Jump to content

Schön, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's ruck zuck weiter

Hundeforum Der Hund
astrid13

Schneller Rückruf gewünscht

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich wollte mal fragen, ob es probate Wege gibt, dem Hund zu signalisieren, dass er nicht nur kommen, sondern dies auch zügig tun soll :D

Hintergrund ist folgender: mein anderthalbjähriger Border hört zwar auf den Rückruf, grundsätzlich bisher auch prompt und im Galopp, aber in den letzten Tagen ist mir vermehrt aufgefallen, dass er manchmal wirklich wie ein alter Mann angetrabt kommt. Er guckt zwar nicht links und rechts, aber schnell ist wirklich anders. Gesundheitlich fehlt ihm nichts, er spielt und tobt mit Vergnügen nur Minuten vorher oder nachher.

Dazu muss man sagen, dass sich dieses Verhalten fast ausschließlich im Stall zeigt, wo er vor etwa 3 Wochen blöd vor's Pferd gelaufen ist und seitdem auch großen Respekt vor demselben hat. Wenn wir in Richtung Pferdekoppel gehen, wird er laaangsam, und rufe ich ihn dann, kommt er laaangsam. Ansonsten geht er aber wieder recht gut an's Pferd, läuft auch neben ihr bei Fuß, nimmt von mir Leckerli, wenn ich auf dem Pferderücken sitze etc. Er ist also nicht panisch.

Aber auch wenn ich ohne Pferd auf dem Reitplatz stehe (habe es heute mal bewusst ausprobiert) und ihn mit Pfiff rufe, wo er früher angewetzt kam wie nichts, spitzt er die Ohren und starrt mich an, erst bei der zweiten Aufforderung setzt er sich aber in Bewegung - langsam natürlich. Ich gebe zu, es irritiert mich sehr :(

Ich habe nicht das Gefühl, dass es an mangelndem Gehorsam liegt, aber was hat der Hund? Selbst wenn ich motivierend rufe und fiepe, wie als er klein war, regt ihn das nicht zum Schnellerlaufen an.

Im Prinzip ist er ja nicht ungehorsam - gibt es einen Weg, ihm mitzuteilen, dass er "schnell" laufen soll? Oder geht das nur über 3 Schritte zurück, super Belohnung, Bällchen trallala, wenn er kommt? Also quasi auf "freiwilliger" Basis?

Wie macht ihr das in solchen Situationen?

LG

astrid

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie hast du selber denn in der Situation mit dem vor's-Pferd-laufen reagiert?

Erschrocken, womöglich geschrien um zu retten was noch zu retten ist?

Sein langsames Kommen könnte ein Beschwichtigungssignal sein - ob hier allerdings die Verknüpfung "blöde Situation - Stall = Pferdebereich" oder "blöde Situation - komische Halterin im Pferdebereich" vorliegt, kann ich dir nicht sagen.

Ich würde in der nächsten Zeit den Hund in der Umgebung von Pferden sichern, d. h. KEIN Freilauf (selbst wenn er sich wieder "sicher" zwischen Pferden bewegt) und statt dessen auf dem Stallgelände immer mal wieder ohne Gegenwart von Pferden den Rückruf mit kurzen Distanzen neu aufbauen.

Wenn er sich normal verhält, während du selber auf dem Pferd sitzt, hat hier auch keine Verknüpfung mit dieser "blöden Situation" stattgefunden.

Ich persönlich finde unbeaufsichtigt laufende Hunde im Stall/Wiesenbereich ziemlich unmöglich, weil es dort schon durch den normalen Betrieb zu blöden Situationen kommen kann, einfach weil die Verhaltensweisen von Raubtieren auf die Verhaltensweisen von Fluchttieren treffen.

Ein gut vorbereitetes 3er-Gespann Mensch-Pferd-Hund bei Ausritten ist nochmal eine andere Situation, weil hierbei einfach nicht die "Begegnungsdichte" wie in einem normalen Stallbetrieb vorliegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.