Jump to content

Schön, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's ruck zuck weiter

Hundeforum Der Hund
himbeerdadi

Beim spielen mit anderen Hunden stellt sie auf Durchzug

Empfohlene Beiträge

Also meine Kleine (6 Monate) folgt inzwischen recht gut, Komm, Bleib, Sitz, Platz, Fuß etc. funktioniert relativ gut. Wenn Sie keine Ablenkung von ihr bekannten Hunden hat, muss man allerdings dazu sagen !

Wenn wir in der Früh spazieren gehen, und da auf die "Morgen-Hunde-Gruppe" stoßen, schaltet sie jedoch auf absoluten Durchzug. Sobald sie ihre Freunde trifft ist sie nicht mehr der Meinung auf mich hören zu müssen. Sie spielt dann solange mit denen bis ich sie mir selber aus der Wiese pflücke weil sie freiwillig nicht mehr zurück kommt.

Wie habt ihr sowas gehandhabt ? Haben eure Hunde in der Gruppe auch so schlecht gehört und was habt ihr da gemacht ? Soll ich dieses Spielen evtl unterbinden ? Würde ich grundsätzlich ungerne machen, weil sie mittlerweile alle richtig tolle Hunde geworden sind....aber dieses nicht mehr hören macht mich wahnsinnig. :motz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unser Hundetrainer hat immer gesagt, dass spielende Hunde abzurufen, die schwerste Aufgabe ist.

Wir handhaben es so, wenn unser Hörtnix lieber mit anderen Hunden tobt, als mit uns zu kommen, dass wir ihn 1x rufen und dann weitergehen, sobald wir weiter weg sind, kommt er angeschossen. Bei unserer Kleineren brauchen wir nur rufen und sie kommt angeschossen, sie hat "Angst" wenn sie uns nicht mehr sieht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja bis vor nicht allzu langer Zeit hat das mit dem einfach weg gehen auch noch funktioniert. Da kam sie immer an (macht sie auch wenn keine andere Hunde zum spielen dabei sind), aber jetzt klappt das nicht mehr. Sie schaut zwar wo ich bin, sieht aber keinen Grund zu kommen :wall: Scheinbar weiß sie, das ich nicht einfach weg bin. Vielleicht sollte ich das mal ausprobieren....das nächste Mal setzt ich mich ins Auto und fahre einfach mal ein Stück los.... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe letzten Winter mehrere Monate konsequent mit der Schleppleine gearbeitet. Das heißt, der Hund war nur noch unangeleint, wenn es Gebiete waren, wo ich mir sicher war, dass ich sie nicht würde rufen müssen oder wenn ich wusste, dass der mitspielende Hund so gut hört, dass sie automatisch kommt, wenn der andere Hund gerufen wird.

Das Training hat uns einfach insgesamt so weitergeholfen, dass sie viel mehr auf mich achtet und kaum 10 Sekunden vergehen, wo sie mich nicht anguckt. Sieht sie dann, dass ich weggehe, kommt sie hinterher. Früher wäre es ihr egal gewesen, weil ja ein anderer Hund da war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich lasse ihn erstmal toben (dafür sind wir ja zur Hundewiese gegangen), er muss nicht in den ersten fünf Minuten wieder raus aus dem Spiel.

Wenn der erste Dampf abgelassen ist, funktioniert es gut, er weiß, dass er gleich wieder los darf und das Spiel nicht etwa beendet ist. Den richtigen Moment abpassen, wenn sie eh gerade vorbei kommen oder eine kurze Pause einlegen. Es muss interessant sein, was du gerade machst, das kann mal einfaches Schuhe-Zubinden den Hund interessieren, oder du rennst ein paar Meter in dem Moment, wo Du ihn rufst ... und mit 6 Monaten gibt's bei mir auch Leckerchen (aber nicht NUR, andere Hunde sind spannender als Leckerchen).

Ich persönlich finde es nicht ganz so sinnvoll, einen 6 Monate alten Hund erst zum Spielen zu schicken und ihn dann dauernd abrufen zu wollen, ich achte eher auf langsame Annäherung und Spiel erst auf meine Freigabe hin, da lernt der Zwerg schon mal, auf mich zu achten, wenn seine Kumpels auch locken :) Und dann eben in Spielpausen, wenn man den richtigen Moment abpasst, geht das meist auch bei sehr jungen Hunden sehr gut. Und wenn er dann Regelmäßig kommt, aber irgendwann ich der Pubertät meinen sollte, er könne Vollgas an mir vorbei pesen, während ich rufe ... naja, da stolpert er schon mal über meinen Fuß, das bringt die Hirnzellen wieder in Funktion.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ja ich lasse sich auch länger toben, wie du schon sagtest, gehen wir ja deswegen extra diesen Weg, weil ich weiß das hier ihre Freunde sind.

Aber nach 45 Minuten muss halt Stop sein, weil ich in die Arbeit muss :D Manchmal rufe ich sie schon während dem Spiel ab, und wenn sie dann kommt, belohne ich sie und lasse sie gleich wieder weiter spielen. In der Hundeschule haben sie mir gesagt, das sie so mit dem Abrufen tolles verbindet und es nicht heißt dass das Spiel beendet ist. Aber am Ende der Strecke weiß sie einfach das es jetzt vorbei ist, und will nicht mehr kommen.

Habe mir auch schon überlegt häufig in Fremdes Gebiet zu gehen, weil das funktioniert da wirklich gut. Aber das löst ja mein Problem mit meiner Hausstrecke nicht.... :(

Denke ich werde hier noch viel üben müssen...weiß allerdings nicht genau wie. Ist manchmal echt peinlich wenn man seinem Hund ruft und der einfach bloß doof schaut :motz: Hab mich da schon zum totale Affen gemacht mit los laufen, Hampelmann machen, anfeuern etc...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.