Jump to content

Deine Hunde Community!

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

✅ Registrieren oder einloggen

Hundeforum Der Hund
Ginger2009

Anzeige wegen aggressivem Verhalten

Empfohlene Beiträge

Hallo, habe jetzt ein neues Thema eröffnet weil ich denke in dieser Kategorie bin ich mit diesem Problem richtig. Bisher erhielt ich schon viel Hilfestellung bezüglich Erziehungsmaßnahmen. Diesmal geht es leider um Agressionverhalten, daher erhoffe ich mir hier Antworten.

Schonmal vielen Dank an alle die etwas beitragen können!

Ich habe den Eintrag aus der anderen Rubrik übernommen:

Impulskontrolle ist wohl das Stichwort.

Die letzten Tage konnte ich ihn erfolgreich abbrechen wenn er losspurten wollte um ein Auto zu jagen.

Heute Vormittag hatten wir einen schweren Rückschlag. Im Moment bin ich total verzweifelt und den Tränen nahe. Wir waren in der Nähe von Fischweihern unterwegs. Die Angler benutzen die Fußwege dort als Zufahrt zu den Angelplätzen. Von weitem sah ich dort ein Auto unseren Weg kreuzen und da war es auch schon zu spät. Mein Hund schoss los und reagierte auf nichts mehr. Und weg war er. Ich hörte ihn bellen als er das Auto scheinbar eingeholt hatte. Kurz darauf kam er zu mir zurück. Ich nahm ihn wortlos an die Leine und ging weiter, als ich das soeben gejagte Auto auf mich zukommen sah. Es hielt neben uns an, mein Hund bellte wieder los. Der Fahrer öffnete die Tür einen Spalt bei laufendem Motor und schloss sie sofort wieder als mein Hund noch lauter wurde. Er ließ das Fenster runter und regte sich furchtbar darüber auf, dass mein Hund ihn angreift. Er war der Meinung, mein Hund ist eine Gefahr für die Allgemeinheit, es wäre lebensgefährlich wenn ein Radfahrer, ein Reiter oder ein Fußgänger vorbei käme. Ich versuchte dem Mann zu erklären, dass es sich bei diesem Problem rein um Autos handelt aber er ließ mich kaum zu Wort kommen. Das Ende der Geschichte ist, er will dafür sorgen dass mein Hund nicht mehr frei laufen darf. Er wird Anzeige erstatten und ein Platzverbot durchsetzen weil mein Hund ihn angegriffen hat!

Tatsächlich hat mein Hund keinerlei Aggressionen gegenüber Menschen. Er hat lediglich dass Auto angebellt! Wie kann ich ihm das nur abgewöhnen und was hab ich nun zu befürchten?

Ich würde auch zu gerne wissen woher seine Agressionen gegenüber Autos kommen.

Ich weiß gar nicht wie unser Nachmittags-Spaziergang ablaufen soll. Nur an der Leine??

Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Ich bin am Boden zerstört, es lief alles so gut und jetzt das.

LG, Ginger

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey Ginger,

hab dir grad in den anderen Thread gepostet.

Schleppleine?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für deine Antwort!

Schleppleinen-Training hab ich begonnen, allerdings am freien Feld mit Sicht zur Bundesstraße.

Nahe den Fischweihern bei denen wir vorhin unterwegs waren ist es sehr dicht bewachsen. Dort bleiben wir ständig an Sträuchern, Büschen und Bäumen hängen.

Dort war er leinenlos, da es sich um Fußwege handelt. Leider werden diese dennoch ab und zu von Anglern als Zufahrt genutzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich würde ihn nicht mehr von der Schleppleine los machen bzw. ihn komplett frei laufen lassen.

Ich weiß es nervt. Aber nicht halbsoviel wie wenn der Hund später nur noch an der 2m Leine laufen darf und einen Maulkorb tragen muss.

Du schreibst Anzeige wegen aggressivem Verhalten. Hast du nun eine am Hals?

Zudem, wie schon im anderen Thread geschrieben, jeder Erfolg (Erfolg in Sicht deines Hundes), in diesem Fall Auto ankläffen können, wirst du wieder ein Stück zurück geworfen.

Ich hatte Bato - meinen Hund- die kompletten ersten 6 Monate als er bei mir einzog an der Schleppleine (Wald, Feld, im Stall, egal wann)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na dann werd ich da wohl nicht drum rum kommen. Wie du schon schreibst, lieber ein paar Monate an der Schleppleine als ein Hundeleben lang kurz halten.

Wegen der Anzeige hab ich noch keine Ahnung was auf mich zu kommt. Bisher wurde sie mir nur angedroht, aber ich bin mir sicher dass es keine leere Drohung war. Ich rechne jeden Moment damit dass die Polizei vor der Tür steht.

Soweit mir bekannt ist reagiert die Polizei allerdings erst wenn jemand zu schaden kam.

Ich hoffe sehr dass bedrohliches Bellen und verfolgen eines Autos nicht als Tatbestand ausreicht.

Und selbst wenn doch, steht uns dann ein Wesenstest bevor oder wird einfach mal so Leinenzwang und Maulkorbpflicht verhängt? Ich habe wirklich gar keine Ahnung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist natürlich erstmal richtig ägerlich, aber ich würde mir wegen der Anzeige nicht so einen Kopf machen(leichter gesagt als getan...ich weiß)

Eine Freundin von mir ist auch mal angzeigt worden, als ihr Hund auf IHREM Grundstück einen kleinen Hund in die Flucht geschlagen hat(nicht gebissen).

Sie ist dann mit Hund zur Polizeiwache und hat ihn dort vorgestellt und der Polizist war angenehm überrascht, wie toll der Hund sozialisiert ist. Letzlich wurde die Anzeige zurückgezogen, da der Hund nicht per se agriffslustig ist.

Gerne wird ja auch mal mit einer Anzeige gedroht, aber passieren tut dann nichts.

Was das Problem an sich angeht, kann ich Dir auch nur Raten, den Hund nicht ohne Leine laufen zu lassen, wenn Du nicht sicherstellen kannst, dass dort keine Autos fahren.

Louis ist nach seiner Schussverletzung 3 Jahre konsequent an der Leine gelaufen(außer bei kurzen Ballspielen) ich hatte/habe eine 8m Flexi und kann nicht behaupten, dass Louis da irgend einen Schaden genommen hat. Jetzt ist er wieder häufiger offline, da ich nicht mehr sofort Panikattacken bekomme, wenn er mal den Weg verläßt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben hier im Gebiet auch einen Hund, der läuft dem Halter immer weg und hört nicht. Wir werden von ihm regelmäßig belästigt. Mit 4 Hunden ist das ganz schön stressig. Ich muß dann immer den Bolli vor schicken, der den anderen Rüden abfängt und nicht zu uns lässt.

Von den Haltern würde ich mir wünschen, ihren Hund öfter an der Leine zu lassen oder an die Schleppe zu nehmen.

Irgendwann gerät er vielleicht mal unter ein Auto oder an einen Artgenossenunverträglichen Hund........

Ich habe hier auch so ein Exemplar. Podi hat riesen Ohren aber hört nix. Also bleibt er an der Leine.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für eure aufmunternden Worte!!

Zum Beitrag so einen Hund niemals von der Leine zu lassen, folgendes Statement.

Dazu muss ich sagen, mein Hund ist im Freilauf sehr folgsam. Er zählt absolut nicht zu den Hunden die immer weglaufen, im Gegenteil er bleibt immer in meiner Nähe. Er lässt sich in jeder Situation abrufen, egal ob Spaziergänger, Hundehalter oder Reiter. Ich lasse ihn grundsätzlich nicht zu irgendwem hinlaufen. Nur bei Autos gibt es Schwierigkeiten. Da muss ich einfach schneller sein als er.

Ich habe mich selbst schon über Hundehalter geärgert, die Ihre Vierbeiner frei laufen lassen obwohl sie diese absolut nicht unter Kontrolle haben. Ich nehme meinen Hund bei Begegnungen meist an die Leine während die fremden Hunde auf uns zu steuern und deren Halter vergeblich nach ihnen rufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da geht es Dir ähnlich wie mir. Louis war/ist auch sehr gut abrufbar, aber einmal ist er eben an den falschen geraten und der hat dann geschossen. Louis ist ja sogar noch mit der Kugel in der Lunge zu mir zurück gelaufen.

Trotdem habe ich für mich die Konsequenzen gezogen und er durfte eben die 3 Jahre, die ich psychisch gebraucht habe, nicht mehr von der Leine.

Wenn Du in dem Gebiet laufen willst, wo die Angler eben nun mal auch sein dürfen, dann sollte er da eben an der Leine sein. Es gibt wirklich Schlimmeres...glaube mir! :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wer lesen kann ist klar im Vorteil :wall:

Sorry!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.