Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
K9-Sam

Frage zum Welpenfutter - z.B. Wolfsblut?

Empfohlene Beiträge

Sorry, dass ich momentan so viele Threads eröffne, ich hab gerade so viele Fragen :D

Und zwar: Welpenfutter. Welches ist für einen Golden Retriever Welpen das beste? Er wird ja mal recht groß. Im Moment bekommt er das von Hills. Sam bekam auch immer Hills, das wurde mir damals vom Tierarzt empfohlen und ich habe das wegen des hohen Preises nie hinterfragt. Bin einfach davon ausgegangen, dass das gut ist :(

Mittlerweile bn ich aber dahinter gestiegen, dass Hills nicht so das Gelbe vom Ei ist. Zuviel Getreide etc. ihr wisst das ja sicher besser als ich. Ich muss gestehen, dass ich mich damit vorher nie so sehr auseinander gesetzt habe. Bei Finn möchte ich jetzt aber alles richtig machen...

Bin auf Wolfsblut gestoßen (gibt es das nur im Internet, oder auch bei Ketten wie Fressnapf oder so?) und das scheint ja ganz gut zu sein, oder nicht? Ist recht teuer, wär's mir aber wert. Würde dann langsam darauf umstellen, hab noch ein paar Kilo Hills hier.

Oder würdet ihr zu einem anderen Trockenfutter raten? Ich fütter später auch gerne mal frische Sachen dazu, Hühnchen und Gemüse etc., aber ich möchte nicht barfen, ich koch einfach schon für mich selber kaum.... Aber das beste Trockenfutter sollte es schon sein :D

Und noch was: kann ich ihm von Anfang an Knabberzeug geben? Hühnerhälse und so? Oder erst ab einem späteren Alter?

Danke füre eure Zeit und Tipps :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hi,soweit ich mit bekommen habe ist Wolfsblut ein gutes Futter. Können dir bestimmt einige hier empfehlen :)

Ich füttere Josera sensi plus, das vertragen meine beiden ganz gut,normaler kot,Amy 2 mal und Goku 3 mal am Tag (kot)

Edit: bei uns im fressnapf habe ich es noch nicht gesehen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Welpenfutter würde ich gänzlich weglassen. Nimm doch gleich adult. Welpenfutter ist an sich nur ne Kommerzk*cke... *pfeif*

Such dir einfach ein gute Trockenfutter da brauchst du auch kein Welpenfutter nehmen, ist wirklich in meinen Augen nur Geldmacherei. Klar wirds hergesteltl viele Leute fragen halt auch danach, weil sie es wohl nicht besser wissen.

So teuer ist WB eigentlich gar nicht, wenn man mal so vergleicht. Klar im Vergleich zu Josera etc ist es preisintensiver aber so Sachen wie Acana oder Tastof Wild sind noch ne ganze Ecke teurer. Ich find WB liegt so im MIttelfeld.

Was das Knabberzeugs angeht. Büffelhautknochen z.B: kannst ihm geben aber Hühnerhälse gehen trocken oder roh genauso. Ich würde nur mit den richtigen Kncohen noch bis nach der Zahnung warten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

bin gerade auch auf der Suche nach Futter :D nachdem mir hier im Forum zum Adult geraten wurde, wollte ich mit 5 monaten umstellen, aber nun raten mir alle Tierarzt vehement zum Welpenfutter zumindest bis zum 9. Monat.....und gerade bei grossen Rassen waere ich mir da auch unsicherer....

sind Welpenfutter nicht einfach naehrstoffreicher fuer den Knochenaufbau usw?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wird wohl pauschal so sein.

Ich stelle mal die Gegenfrage: Wer hier hat bei einem menschlichem Säugling / Kleinkind vergleichbare Berechnungen angestellt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde auch Adult Futter geben. Die Sorte Trockenfutter dich ich am besten kenne ist "Bestes Futter" (heißt wirklich so). Liegt auch im Mittelfeld.

Jacki war ja nun schon 4 Monate alt als wir sie bekamen - ich habe dann neben Trockenfutter immer wieder mal Hühnerklein, Hühnerflügel und -schenkel gegeben. Die Süße ist total darauf abgefahren...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Wir füttern Wolfsblut.Mir reicht ein 15 Kg Sack fast 2 Monate.

Meine Hündin bekommt 300 Gramm davon am Tag bei fast 35 kg.

Bei anderen Futtersorten hab ich n' halbes Kilo und mehr füttern müssen dass sie ihr Gewicht hält.Ich muss dazu sagen das sie durch ihre Getreideunverträglichkeit auch viele Futter bis aufs Wolfsblut nicht vertragen hat.Sodbrennen war dann das übel,mensch mir tat meine Kleine immer so Leid.Aber jetzt gehts ihr suuuuuuper,und sie ist auch nicht mehr so ein Hibbel wie vorher.

mein Fazit:

Ich schwör auf Wolfsblut :D

Ps:Wenn man von der Futtermenge ausgeht,die bei uns viel viel weniger ist als bei allen anderen "günstigen Futtersorten" wo man mehr füttern muss,kommt das im

Endeffekt fast auf's gleiche raus also Preismäßig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Grey Peak Puppy von Wolfsblut:

Rohprotein 30 % (!!!)

Rohfett 19 %

Rohfaser 3 %

Rohasche 8,5 % (!!!)

Calzium 2,52 % (!!!)

Phosphor 1,31 %

...um nur mal die wichtigsten zu nennen.

Wir Gärtner sagen, überdüng das junge Pflänzchen nicht, sond wird`s mastig :)

Ich würde ein gutes Erwachsenenfutter mit moderatem Proteingehalt (so um die 20%), einem dazu passenden Fettgehalt und niedrigerem Rohaschewert suchen.

Calcium- und Phosphorwerte finde ich bei Wolfsblut gnadenlos überhöht, ich mag gar nicht ausrechnen, wieviel ein Welpe fressen würde, wenn er 2-3% seines Eigengewichts an Trockenfutter reinhaut, und das tun sie, wenn man sie lässt.

LG Antonia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich muss ehrlich gestehen, ich kenne die neuen Sorten von WB nicht und habe mich damit auch noch nicht auseinander gesetzt. Unsere Hündin bekam vor dem BARFEN 3 Sorten davon und fraß alle außer das Green Valley ohne Probleme.

Aber nachdem Juline das erwähnt hat habe ich mal nachgeschaut. Und bin doch etwas geschockt. Das Blue Mountain z.B: hat 10% RA genauso wie das Pacific. Ich bin schon etwas erschrocken. Richtwert ist laut Inet 2,8-5% o.o

Es gibt aber wie gesagt nicht nur WB. Ich werd mich diesbezüglich aber nochmal jetzt hinsetzen und rumschauen was sich so findet bei den Trockenfutters.

Juline darf ich fragen welches Futter du fütterst bzw was du empfehlen würdest was auch dementsprechend nicht so extreme Werte hat?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, mich würden andere Vorschläge auch sehr interessieren... Über WB hatte ich jetzt noch nicht viel Negatives gehört..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Trockenfutter, Qual der Wahl...Durchprobieren (Wolfsblut, Purizon, World of Wilderness, Josera, Belcando, Wildborn...)

      Hallo, da unser Micky leider überhaupt nicht zufrieden ist mit unserem anfänglich gekauften Trockenfutter von Bosch, wollte ich ihm jetzt ein paar andere Marken zur Auswahl geben, da ich ihn eigentlich gerne seine Trockenfutterprotion "verdienen" lassen würde, es sollte also schon lecker bzw. begehert sein. Bisher nimmt er es nur, wenn er nach seiner Nassfutter-Portion noch hungrig ist im Laufe des Tages, aber als "Leckerlie" - keine Chance. Nun habe ich mich hier und anderweitig ein bisschen belesen und zusätzlich ein paar Online-Shops "abgeklappert. Preistechnisch würde ich schon so unter max. 8Euro pro Kilogramm bleiben wollen.   Diese Marken sind bisher in der Auswahl, da es dort 500g - 1000g Päckchen gibt, welche natürlich zum probieren ideal sind.   World of Wilderness (da hatten wir eine Probepackung hier. Er hat es etwas lieber gefressen als das Bosch, allerdings auch nur bei "Hunger") - da wollte ich es mal mit einer anderen Sorte z.B. mit Fisch oder WIld probieren (Wir hatten Ente da) Happy Dog Supreme Canada Lachs, Kaninchen & Lamm Rinti Max-i-mum Pansen Wildborn (z.B. Blackwoods) Wolfsblut (Welche Sorten?) Purizon Single Meat oder Purizon Adult Wild & Kaninchen Concept for Life Medium Sensitive Josera Daily Belcande (evtl. die Mastercraft Serie) Lupo Natural   Bei Futterfreund gab es mal Platinum Proben, die sind aber leider gerade nicht auf Lager, also fällt das raus. Tja...da ist die Auswahl noch ganz schön groß. Momentan sind meine Favouriten Wolfsblut und Purizon, aber vielleicht hat ja jemand auch Erfahrungs- bzw. Vergleichwerte dazu oder einen eher mäkeligen Trockenfutter-Fresser Zuhause, der eine andere Marke/Sorte dann doch mochte.

      in Hundefutter

    • Platinum als alleiniges Welpenfutter?

      Hallo,  ich bin ganz neu hier und wollte mal fragen, ob es in Ordnung ist, meinem Havaneser Welpen (ausgewachsen ca. 7 Kg und 27cm) die nächsten 10 Monate mit Platinum Puppy Chicken als Alleinfutter zu versorgen? Oder ist dort irgendetwas zu bedenklich? Perfekt bekommt man es nie, aber 10 Monate sind eine lange Zeit und ich möchte ihr natürlich auch nicht schaden - wenn ich aber merke, sie kommt damit klar, würde ich es auch gerne 10 Monate durchfüttern und danach auf ein „Erwachsenenfutter“ umsteigen..   Danke schon mal und liebe Grüße

      in Hundefutter

    • Wolfsblut Wild Duck VS. Josera Ente + Kartoffel

      Hi zusammen, Vielleicht kann mir ja jemand der sich mit den Trockenfutter Inhaltsstoffen besser auskennt und ich sagen welches der beiden "besser" ist. Dazu muss ich sagen, derzeit bekommt meine Hündin das WB Wild duck. Abends jeweils ein kleine Ration, morgens wird sie gebarft. Bei WB denke ich halt immer, das diese ganzen Kräuter usw eigentlich etwas zuviel sind. Würde mich über Meinungen freuen! Wolfsblut Wild Duck: Frische Kartoffeln, frisches Entenfleisch, getrocknetes Entenfleisch, Kartoffelprotein, Entenfett, Hühnerleber, Leinsamen, mediterrane Kräuter, Topinambur, Erbsen, Heidelbeeren, schwarze Johannisbeeren, Holunderbeeren, Aroniabeeren, Anissamen, Bockshornklee, Löwenzahn, Taurin, Lysin, Mineralien und Vitamine (incl. DL Methinine, probiotische Stoffe Fructooligosacharide und Mannaoligosacharide), Yucca Schidigera Extrakt, L-Carnitin, Beta-Carotin Rohprotein 21 % Rohfett 9 % Rohfaser 3 % Rohasche 8 % Josera Ente + Kartoffel Kartoffelflocken 43%; Entenfleischmehl 25%; Geflügelfett; Rübentrockenschnitzel; Kartoffeleiweiß 5%; Johannisbrotmehl; Geflügelprotein hydrolysiert; Hefe; Zichorienpulver; Natriumchlorid. Protein % 24,0 Fettgehalt % 14,0 Rohfaser % 3,3 Rohasche % 8,1

      in Hundefutter

    • Welpenfutter

      Hallo Leute ich habe mal eine kürzere Frage. ich würde gerne mir einen neuen Hund anschaffen. Mein Alter ist leider von uns gegangen.... Ich will darüber auch gar nicht wirklich reden, ich bin noch immer total sauer. War nicht des Alter wegen nur soviel. 
      Nun würde ich gerne einen Welpen anschaffen in der nächsten Wurfsaison, frage mich aber, ob man einen Welpen gleich das barfen anfangen kann?
      Oder sollte man klassisch das Welpenfutter nehmen? Was sind eure Ansichten? Den Vorgänger hatten wir aus dem Tierheim, da hatten wir nicht diese Frage.

      in Hundewelpen

    • Welpenfutter die xte

      Tja klein Lotti ist sehr mäkelig, was nicht schmeckt, wird versteckt... Trofu ist immer nur genau EINMAL gut, kaufe ich einen großen Sack, geht das noch nichtmal als Leckerchen, auch nicht, wenn ich Brühe vom Hühnerbeine kochen dranmache ( braucht jemand 15kg Josera Kids ? ) Die restliche RC Nierendiät von Uschi ist hingegen der Hit -aber keine Lösung Dibo- Rind mit Diboflocken (Der Fabrikverkauf ist hier um die Ecke)..... ohneeee Rind- da geht nur Geflügel rein, die Frage ist, wielange, sobald ich den Mineralzusatz dazupacke BAH! Gänseblümchen sind super, die sammelt sie hingebungsvoll aus der Wiese.   Dosenfutter: Rinti, DUCK, Animonda, Pure Nature, Dibo (siehe Josera).  Heute gab es dann zwei gekochte (und entbeinte Hühnerbeine) auf Reis und Nudeln...Nudeln sind eh der Hit.    Ich werde hier bekloppt mit der Ich bin nicht der Barfer und habe es wegen meines Verpeilungpotential auch nicht vor, Innereien frisst sie garnicht.   Eigentlich hätte ich gerne ein superleckeres Fertigfutter von mir aus auch Fertigbarf. Tips und Tricks ?? Das Tierchen ist ja mit 6 Monaten voll im Wachstum.. *seufz* Vertragen tut sie alles.      

      in Hundefutter


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.