Jump to content
Hundeforum Der Hund
asti

Nürnberg: Hund erschossen

Empfohlene Beiträge

Ob der wohl seinen Jagdschein abgeben muss?

Oder ob er sich herausreden kann?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

so was ist leider nicht selten: oft kommen die Jager auch noch davon:

Da wird ein Hund an der Schleppleine erschossen, auf dem zum Haus gehörrenden hoch eingezäunten Grundstück, auf einem Waldweg der beiderseits mit Wildzaun eingezäunt war (der Hundeführer war hinter einer Kurve in unmittelbarer Nähe)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da man schlau genug war, die Presse einzuschalten, wird der Waidmann wohl keine Change haben, ungeschoren davonzukommen.

Die sollen nur schauen, dass die Presse dranbleibt, dann sind die Changen am größten, dass sich was tut.

Auch, wenn es den Hund nicht zurückbringt und das Leid seines Menschen nicht verringert, gehört so einem Jäger doch eher der Jagdschein entzogen!

Armer Hund! Und armer Besitzer! :no:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich weiß, warum ich Jäger nicht mag. (ich verallgemeiner jetzt mal, weil ich es so tragisch finde)

Traurig, dass manche Jäger nicht in der Lage sind einen Hund von einem Reh oder Fuchs zu unterscheiden. :wall::wall::wall: oder von einem Reitpony.

Der arme Besitzer, der arme Hund. :(

Hoffentlich wird dem "Mörder" des Hundes der Jagdschein entzogen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie traurig und wie unnötig! :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Bei Hund Katze Maus haben sie auch mal so einen Fall gebracht. Und dort hat man gesagt, dass das Gesetz geändert wurde und wenn nun ein Jäger sagt er hat den Hund mit etwas verwechslet. Dann kann dran gezweifelt werden ob er überhaupt in der Lage ist Hase von Hund zu unterscheiden und der Jagschein ist weg.

Der Besitzer des Hundes tut mir so Leid, da es ein Rentner ist war es vielleicht sein letzter Freund den er noch hatte :(

Ich hoffe der Jäger ist sich bewusst was er dem Mann angetan hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hoffe inständig, dass der Jäger überprüft wird.

Denn auf einer Wiese mit Menschen den Hund mit einem Fuchs zu verwechseln sollte nicht passieren.

Da hätte ja auch leicht ein Mensch getroffen werden können.

Wenn der wirklich den Hund mit einem Fuchs verwchselt hat, sollte man überlegen, ob der rein sehtechnisch überhaupt in der Lage ist, Jagen zu dürfen.

Der Hundehalter tut mir nur leid, schrecklich, sein Tier so zu verlieren.

Einfach ein sinnloser Tod.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich frage mich auch ernsthaft wie man eine ausgewachsene Hovawart Hündin mit einem Fuchs verwechseln kann.. :kaffee:

Einfach nur schrecklich für Hund und Mensch..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und auch wenn es ein Fuchs gewesen wäre, hätte er nie und nimmer schießen dürfen, wenn Menschen in der unmittelbaren Nähe sind.

Verwechslung als "Ausrede" ist also für`s Klo.

So oder so, mit dem Kerl scheint was gewaltig nicht zu stimmen.

Oder war`s der Jägermeister?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.