Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Schääpie11

Magen Darm Infekt - es wird nicht besser

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen..

Nachdem ich lange und oft hier lese, musst' ich mich nun auch anmelden. Einfach, weil ich etwas ratlos bin und nicht mehr weiter weiß.

Vorweg: Dies ist meine erste Magen-Darm Infektion bei dem Hund (19 Monate alt, 35 Kilo, weißer Schäfer) und kann deswegen Heilungsdauer etc nicht wirklich einschätzen wie vielleicht ihr.

Ich versuche zu schildern..

Letzten Dienstag, also vor 6 Tagen, hat er früh einen riesen Haufen gemacht, der am Ende immer dünner wurde (Tags zuvor gabs eine Belcando Dose, da ich umgezogen bin und dort die Gefrierkombi kaputt ist, Jan. gibts 'ne neue, d.h. er frisst seit etwa 2 Monaten Trocken / Nassfutter Mischmasch, war auch bisher kein Problem)

Jedenfalls wurde aus dieser "Kartoffelbreikonsistenz" beim großen Spaziergang ziemliches Wasser. Er schlief dann auch den ganzen Nachmittag, abends gingen wir nur kurz. Am nächsten Morgen wurde ihm übel, schmatzen, Schleim würgen, das ganze Programm. Durchfall wie gehabt. Gefressen hat er auch nichts mehr. Ich bin ab zu der Tierklinik in der Nachbarschaft, da meine Stammtierärztin etwas weiter entfernt ist (Auto in der Werkstatt). Dort bekam er zwei Spritzen gg. Übelkeit / Bauchweh und ich habe Nux Vomica mitbekommen für früh und Abend. Habe ihm 1ml am Abend auch gegeben, da es ihm wirklich schlecht war. Gefressen natürlich nichts, getrunken keine riesen Menge, aber akzeptabel.

Am darauffolgenden Tag, also Donnerstag, bin ich dann zu meiner Stammtierärztin, einfach weils nicht wirklich besser wurde. Sie hat ihm nochmal irgendwas Pflanzliches gespritzt (leicht Fieber senkend, 39,3, darmberuhigend), gesagt, ich solle das Nux Vomica nur noch geben, falls es ihm wirklich nochmal schlecht werden würde. Der Abend verlief besser, er war ruhiger, kein dauerndes Geschmatze mehr. Sie gab mir außerdem DiaDog mit, 3x1 Tablette & meinte, bis in 3 Tagen ist es wieder gut.

Stand ist:

Ihm ist es nicht mehr (so) schlecht, er trinkt normal. Gefressen hat er von meinen ganzen Kochsachen (Hähnchen, Reis.. alles, was man sich unter Schonkost vorstellen kann) recht herzlich wenig, gestern Abend allerdings hat er das erste Mal wieder Kot abgesetzt. Das war wieder so eine breiige- schleim Konsistenz, aber besser als Wasser.

Heute früh - wieder so gut wie Wasser. die DiaDog Tabletten muss ich in Wasser auflösen und ihm mit ner Pipette einflößen, er rührt das nicht an. Heute hat er auch noch keinen Bissen gefressen, von den Nachbarn Leckerli annehmen geht aber (?)...

Ich bin ratlos - ist das normal, dass sich das so lange hinzieht? Temperatur übrigens so um die 38,6. Er schläft seit 6 Tagen sehr viel, scheint aber wieder etwas aufgeweckter zu sein.

Die Diagnose war übrigens "Bakterielle Darm Infektion".

Kann mir irgendjemand einen Tipp geben oder mich irgendwie beruhigen? ^^

Sorry für diesen Roman, aber vielleicht sind so erstmal die Umstände abgeklärt..

Und schöne Weihnachten... :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei der Schonkost hat mir unser Tierarzt immer zu Kartoffelpüre (selbst gekocht ohne Milch) und Hüttenkäse geraten, da das wohl die Schleimhäute wieder beruhigt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke ihr zwei - aber wenn der Hund partout nichts fressen möchte.. ? ^^ Ich hab Hüttenkäse da, ich hatte Karotten matschegekocht, Kartoffelpüree noch nicht. Werds versuchen.. danke.. :)

Könnt ihr ein bissl was über die Dauer und den jetzt wiederkehrende Durchfall sagen vielleicht?

LG :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann dir leider auch nicht sagen an was es liegt, aber bei weißer Schäfer und Darmproblemen ist mir eingefallen das ich das schon öfter gelesen habe. Vielleicht findest du passende Threads wenn du suchst oder es melden sich noch Leute mit weißen Schäfern, könnte dank Weihnachten aber etwas dauern. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für die Antwort, Mixery.. :) Ja, ich hab mir mal wieder einen tollen Tag für Fragen ausgesucht.

Naja, meiner hat eigentlich sonst keine Probleme mit Verdauung / Darm etc - das ist wohl diesmal wirklich "einfach" ne miese Infektion..

Aber ich suche mal. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich weiss nicht, wie es bei euch in der Gegend ist - hier geht eine Magen-Darm-Infektion unter Hunden um...

Naja, wenn du sagst, er hat keinen Appetit und will nicht fressen, wird es natürlich schwierig! Sonst bewährt sich Karottensuppe echt gut. 1 kg Karotten auf 2 l Wasser mit 1 TL Salz, weich kochen, pürieren und über den Tag hinweg verfüttern, nichts anderes dazu ausser Wasser zum Trinken geben - das stoppt den Durchfall und regeneriert die Darmflora.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich möchte kurz ein kleines Update geben:

Er hat wieder angefangen zu fressen - noch nicht wirklich viel, aber immerhin. Draußen scheint er auch wieder recht munter zu sein, ziemlich normal, wenn auch etwas früher müde (logisch)

Heute früh kam auch das erste Mal etwas anderes als Durchfall, am Nachmittag war's wieder sehr dünn.. naja, es scheint sich wohl aber im Grundsatz positiv zu verändern..

Nach dem Spaziergang schien er sehr durstig, hat viel getrunken und ich habe ihn für etwa 30 Minuten bei meiner Mutter gelassen, weil ich zum Zahnnotdienst musste (Ja, einer krank reicht wohl nicht... ;) )

Jedenfalls meinte sie, er habe nochmal sehr viel Wasser getrunken und er hat wieder gebrochen. Einmal, sehr viel Wasser mit Schleim und bissl Futter und danach wieder weitergetrunken.. Auch unruhig soll er kurz vorher / nachher gewesen sein. Jetzt schläft er, Temperatur bei 38,7,

Ist das jetzt wieder 'ne Verschlechterung oder hat er einfach nur zu viel getrunken?

Ich denk' im Moment zu viel nach, wenn sonst nix wär, würd ich mir da keine großen Gedanken machen.

Hachja, die Hunde.. :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

wenn meiner mal einen Magen-Darm-Virus aufgeschnappt hat, dann kämpft er hauptsächlich mit blutigem und/oder Wasserdurchfall, was sich aber bei ihm nach ein paar Tagen Schonkost auch relativ schnell wieder bessert.

Mit "rassetypischen" Unterschieden kenne ich mich nicht aus, aber nachdem das bei euch ja schon über eine Woche lang so geht, würde ich das Ganze doch nochmal vom Tierarzt anschauen lassen.

Es könnte zB auch eine akute Bauchspeicheldrüsenentzündung dahinter stecken.

http://www.enpevet.de/Lexicon/ShowArticle/40953/Hund__Bauchspeicheldr%C3%BCsenentz%C3%BCndung

Gute Besserung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Shiva hat grade die gleichen Magen-Darm-Probleme... Nux Vormica, DiaDog und Schonkost... An dem Hund ist eh schon nix dran und es bleibt so wenig drin... Sie tut mir so leid, aber spielen tut sie begeistert... Grade Koch ich Karrotten und der Kartoffelbrei ist auch schon am Abkühlen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.