Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Mark

Fröhliche Weihnachten

Empfohlene Beiträge

wünschen ...

post-1-1406420147,47_thumb.jpg

post-1-1406420147,56_thumb.jpg

post-1-1406420147,64_thumb.jpg

post-1-1406420147,72_thumb.jpg

post-1-1406420147,8_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wünsch ich dir und deiner Familie auch.

Feiert schön.

Super tolle Bilder.

Sind das alles deine Hunde ?

Ich dachte immer du hast nur die ersten Beiden.

Super cool gemacht da kriegt man richtig Weihnachtslaune. Danke

:klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schließe mich den Wünschen an!

Hübsche Rentiere hast du da :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Flüsi ist das Topmodell ;)

ach wie ich sie vermisse...

Fofi, Cliff und deine 2 sehen aber auch Super aus :)

Liebe Grüsse an Eva aus ihrer alten Heimat!

Frohe Weihnachten

von Gusti und seinen Tanten ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jacki und ich wünschen auch ein Frohes Fest. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir wünschen euch auch ein frohes Weihnachtsfest

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tolle Fotos :D

Frohe Weihnachten auch für Dich und Deine Lieben win35.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was für tolle Rentiere, da wird ja selbst der Weihnachtsmann neidisch!

Euch allen auch ein fröhliches und friedliches Weihnachtsfest!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir wünschen auch frohe Weihnachten...tolle Rentiere..doch im Hintergrund, ist das der Kemnader See??? Oh, wie ich den hier in Hessen vermisse!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und ich dachte, jetzt kommt auch noch ein Bild von Mark mit Geweih...

Frohe Weihnachten an euch alle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Frohe Weihnachten 2018

      Ich wünsche Euch allen frohe und besinnliche Weihnachten!    

      in Plauderecke

    • Frohe Weihnachten...

      möchte ich euch, euren Hunden, euren Lieben von Herzen wünschen.   Und dazu stelle ich euch noch eine kleines Wintermärchen ein:   Der kleine Schneeball   Der kleine Schneeball saß am Abhang des Berges und ihm wurde ganz schwindelig. Da sollte er runter? Nicht nur das der Abhang steil war, nein, es gab auch noch etliche Tannen, die aus der Erde ragten. "Oh Gott", dachte er, wenn ich jetzt nicht richtig lenke und dagegen krache, was geschieht dann mit mir? Kleine Wasserperlen sammelten sich auf seiner Stirn, die sofort wieder zu Eis gefroren und wie kleine Diamanten auf seiner Stirn glänzten.   Mittlerweile war es voll geworden auf dem Berg. Die Schule war aus und alle Kinder des Dorfes hatten sich mit ihrem Schlitten auf den Weg zum Berg gemacht. Der Schneeball kullerte etwas zur Seite und beobachtete, wie die Kinder den Berg heraufkamen. Die etwas größeren Kinder, die schon letztes Jahr gerodelt waren, halfen den kleineren Kindern dabei, ihren Schlitten richtig auszurichten. "Rechts, links, dann wieder scharf rechts", hörte er sie sagen und schon "Huihhhhhhh", ging die Fahrt los. Der Schneeball kniff die Augen zu, wussten die Kinder denn gar nicht, wie gefährlich das war? Doch dann hörte er sie lachen und jauchzen und ganz vorsichtig öffnete er seine Augen. Die Kinder hatten Spaß, so viel Spaß dabei, den Berg herunter zu fahren, dass der kleine Schneeball sich schon fast schämte, dass er immer noch nicht losgekullert war.   Wenn er sich nicht immer solche Gedanken machen würde und so unbeschwert sein könnte, wie diese Kinder.   Auf einmal bekam er einen Schubs. Noch einen und noch einen. Der Nordwind hatte ihn schon die ganze Zeit beobachtet. Er kannte seine kleinen Schneebälle, die immer zögerten und zögerten und denen man manchmal etwas dabei helfen musste, ihre Angst zu überwinden. Noch einen Schubs und "Huiiiihhhhhhhhhhhh" ... der Schneeball machte die Augen zu vor Schreck. Was hatten die Kinder gesagt, rechts, links und dann wieder scharf rechts? Er nahm all seinen Mut zusammen, konnte so gerade eben mit einer rasanten Rechtskurve der dicken Tanne ausweichen, die blitzschnell auf ihn zuzukommen schien und auf einmal musste er auch jauchzen und lachen. Was war denn jetzt so schlimm gewesen, dass er meinte, er hätte sich fürchten müssen? Gar nichts!   Er machte sich gaaanz groß, nein falsch, er wurde immer größer, weil er unterwegs immer mehr Schnee aufnahm und so rollte und rollte er, wurde immer dicker und dicker und plötzlich bleib er liegen. Der Hang war zu Ende. Schade dachte er, jetzt würde ich gerne noch einmal herunterkullern. Seine Angst hatte sich in pure Freude verwandelt. Der kleine Schneeball schaute an sich runter und richtig, er war auch gar nicht mehr klein und ängstlich. Er war der größte und schönste Schneeball, der jetzt am Abhang zu finden war und er war stolz auf sich.   Mittlerweile war es spät geworden, am Berg und am Hang und die Kinder waren nach Hause gegangen. Nur ein Schneeball, nein, eigentlich waren es jetzt drei, saßen noch am Berg. Der unterste von ihnen war so groß und kräftig, dass die Kinder einen dreistöckigen, riesengroßen Schneemann gebaut hatten. Wunderschön war er und schon von weitem zu sehen. Stolz war der Schneeball auf sich. Stolz, dass er den Hang heruntergekommen war und das fast ganz ohne Angst, stolz, dass er jetzt so groß und schön geworden war und die Kinder ihn nach unten gebaut hatten. Er durfte seine Kameraden tragen. Niemals hätte er das gedacht. Ganz leise wehte noch einmal der Nordwind in seine Richtung und hüllte den Schneemann in eisige Kälte. Die Kinder sollten ihn Morgen so wiederfinden und es wäre zu schade, wenn der Schneeball vor lauter Freude anfangen würde zu schmelzen. Fünf kleine Wassertropfen, die zu kleinen Perlen gefroren und wie Knöpfe auf der Brust des Schneemannes schimmerten, die ließ der Nordwind sitzen.     Und so verbleibe ich, nein ... meine Hunde Fly, Minos und ich, das kleine Dreigestirn aus dem Münsterland!      A. Schmiemann     P.S. Länger waren meine Arme jetzt nicht.          

      in Plauderecke

    • Kostenlos bis Weihnachten ebook Rettungshunde

      Hallo an alle Interessenten, die sich für Rettungshunde interessieren. Ich habe ein 23 seitiges ebook über Rettungshunde geschrieben. Da bald Weihnachten ist, verschenke ich diese ebook als pdf Datei. Da ich hier leider keine pdf Datei hochladen kann, solltest Du mir unter dem Titelbild des ebooks eine Nachricht mit deiner e-mail schreiben, das du gerne dieses ebook kostenlos haben möchtest. Dann schicke ich dir die pdf Datei wirklich kostenlos zu. Bei Amazon kostet dieses ebook 0,99 Euro. Ich wünsche dir jetzt schon viel Spaß beim lesen. Gruß Ralph    

      in Rettungshunde, Assistenz- & Blindenführhunde

    • Weihnachten im Schnee!

      Wir (Hodor, Männe und ich) wollen dieses Weihnachten in einer Ferienwohnung im Schnee verbringen.    Ich wollte hier mal einfach ein paar gute Ratschläge einholen, wo man mit Hund (Kalb) im Winter (braucht nicht megagünstig sein, aber bezahlbar) eine schöne Zeit haben kann. Möglichst mit Landschaft drumrum zum Wandern. Skilaufen oder ähnliches braucht nicht. Anreise mit Auto sollte möglich sein.    Wir freuen uns auf Anregungen!    

      in Urlaub mit Hund allgemein

    • BUBA - fröhliche Segugia

      BUBA - fröhliche Segugia sucht ...



        Rasse: Segugio-Mix Geschlecht: Hündin
      Alter: geboren 2011 Größe: ca. 45 cm
      kastriert: ja
      Angsthund/Deprivationssyndrom: nein

      Krankheiten: keine bekannt
      Mittelmeertest: folgt

      Verträglichkeit:
      mit Rüden verträglich: ja
      mit Hündinnen verträglich: ja
      mit Kindern verträglich: unbekannt
      mit Katzen verträglich: unbekannt; kann getestet werden
      mit Kleintieren verträglich: unbekannt   Zu Buba wissen wir fast gar nichts. Obwohl sie schon ihre Welpenzeit im Tierheim verbrachte, ist sie eine fröhliche Hündin und verträglich mit allen Hunden, auf die sie bisher traf.

      Dass ein Segugio in ihr steckt, ist unverkennbar und dementsprechend sollte die Familie Spaß an Jagdersatzaufgaben haben. Ob das nun Suchspiele sind oder Mantrailing - einfach testen, was Buba Freude macht.

      Zuerst muss sich die hochbeinige Hündin eh in ihrem neuen Leben eingewöhnen, denn sie kennt weder das Leben in Wohnung oder Haus, noch den Alltag mit einer Familie. Das heißt, ihre Menschen sollten ihr schon die Geduld entgegen bringen, alles in Ruhe kennen zu lernen.   Bei ihr unbekannten Menschen ist Buba anfangs zurückhaltend, aber wenn sie ihre Anfangsschüchternheit abgelegt hat, möchte sie schmusen ohne Ende. Bislang war Buba nie alleine, sondern immer mit Hundekumpels zusammen. Um sich im neuen Zuhause leichter orientieren zu können, wäre es daher prima, wenn auch dort bereits ein Hund leben würde.   http://www.cani-italiani.de/zuhause-gesucht/huendinnen/buba/      

      in Erfolgreiche Vermittlungen


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.