Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Diaz

Fahrradfahren - wir wollen es anpacken!

Empfohlene Beiträge

Huhu ihr Lieben :)

Im Frühjahr möchte ich mit Diaz das Fahrradfahren beginnen. Wir haben jetzt schon viel geübt, mit ihm zusammen das Fahrrad geputzt, Fahrrad mit zum spazieren genommen usw. Klappt alles supi und er hat keine Angst mehr :)

Ich hatte damals von Joss the Dog einen Tipp mit so einer Fahrradstange bekommen, Hundi muss halt gut gehalten werden falls er sich mal erschreckt (ich möchte ungern vom Fahrrad fallen!).

Meine Frage jetzt, wo kaufe ich sowas am besten? Und kann ich das Teil auch an einem Fahrrad befestigen ohne Gepäckträger? Ich hab nämlich keinen :/

Reicht dafür auch ein "normales" Geschirr? Also Führgeschirr, Norweger, Sattelgeschirr (haben wir alles im Angebot :D )?

Danke schonmal für die Antworten :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

die Fahrradstange bekommst Du direkt beim Hersteller

https://ssl.kleinmetall.de/kleinmetall-shop/index.php?categorie=69

oder bei Zooplus.

Befestigt wird das Teil an der Sattelstange. Gepäckträger ist also völlig egal.

Habe auch keinen. Wenn es nicht richtig passt, d.h. Du mit den Fersen anstösst,

dreht man den DogRunner einfach um. Klappt genauso gut.

Ich hatte als Geschirr das K9. Das hat leider furchtbar gescheuert. Dlyan hatte blutige Aufschürfungen unter den Achseln. Habe es zu spät gemerkt.

Dann hatte ich das Webmaster Harness. Das verrutscht wie blöd. Jetzt haben wir ein Zuggeschirr (Safety) von Uwe Radant. Damit geht es super.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

schau mal dort:

http://www.polar-chat.de/wiki/Fahrrad

meine Erfahrung: der Abschnitt ganz unten - von den Stangen, den führhilfen, halte ich nichts

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also kann man sagen das man das mit dem Geschirr einfach probieren muss?

Danke auf jeden Fall schonmal für Antworten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Anleinen, auf´s Fahrad setzen und losfahren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So wie Gerhard es beschreibt, hab ich es früher auch (zwangsläufig) gemacht.

Ich habe allerdings das Provlem, dass ich Baffy nur links führen konnte und das im Straßenverkehr nicht so praktisch ist.

Du musst halt vor allem selber sicher mit einer Hand fahren können.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben das auch so gemacht. Einfach anleinen, aufs Fahrrad und los geht´s.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich nehme das normale Führgeschirr für die Hunde und einen Bauchgurt (für mich :D ).

Meine wiegen zusammen nur 26 kg und da sie sich benehmen können, haben sie mich noch nicht vom Rad gerissen.

Ich hatte früher mal zwei verschiedene Arten von Haltestangen, eins so ähnlich wie das von kleinmetall, eins hieß walky dog.

An ersterem waren Plastikringe dran, die bei Katzensichtung und kurzem Anspringen des Hundes rissen.

Beim walky dog ist einmal die Schnur rausgerutscht, einfach so, und mein Hund lief plötzlich auf der anderen Straßenseite als ich :(:( , was ich erst bemerkte, als er mich dort überholen wollte. Zum Glück kam gerade kein Auto.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Leine festhalten geht nicht, wenn er Panik hat lieg ich unten :Oo

Ich werd's einfach mal versuchen alles Richtung Frühjahr, momentan ist es vom Wetter noch nicht machbar...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Fahrradfahren Ja/Nein?

      Hallo alle miteinander.   Mein Name ist Alexia und ich habe eine junge Leonberger/Kaukasen-Dame, mit der ich gerne Rad fahren würde. Mein Mädchen ist nun etwa 1 1/2 Jahre und extrem agil und fit, der typische Junghund wohl. Die "Schwerfälligkeit", die diesen Rassen gerne mal nachgesagt wird, hat sie absolut nicht. Ob das mit der Zeit noch kommt, weiß ich allerdings nicht. Wird man wohl sehen müssen.   Meine Frage ist nun diese; Ich weiß, dass Leonberger/Kaukasen nicht unbedingt die besonderen Agilty-Kanonen sind, schadet es daher trotzdem mit dem Hund in einem gemäßigtem Tempo für 30-60 Minuten Rad zu fahren am Tag? Ich war nun bislang zwei Mal mit ihr unterwegs, mit Stop-And-Go's und sie läuft prima mit. Beim ersten Mal hat sie mich allerdings vom Rad geholt (Das Laufen scheint nämlich auch irgendwie ihre Verdauung anzuregen...^^ ), daher hatte ich sie heute auch abgeleint. Ich würde nie behaupten, dass sie perfekt hört (wenn sie andere Hunde sieht beim Spazierengehen, geht sie immer in den Full-Banana-Modus und will spielen ^^), aber ich habe keine Probleme mit ihr. Sie lief brav neben oder kurz hinter mir, ist auf Kommando stehengeblieben und hat auch keine Passanten belästigt, die uns entgegenkamen.   Primär geht es mir beim Fahrradfahren auch eher darum recht zügig von A nach B zukommen. Tagsüber habe ich kein Auto zur Verfügung und würde trotzdem gerne bei uns auf den stillgelegten Truppenübungsplatz fahren, da man dort immer nette (manchmal auch nicht so nette... ) Hundebegegnungen hat. Es sind nur knapp zwei bis drei Kilometern von denen wir hier sprechen. Wäre das für den Hund schon zuviel? Einen Napf plus Wasser würde ich selbstverständlich für sie mitnehmen. (Einen Radweg gibt es bis dahin auch, an der Straße würden wir selbstverständlich angeleint gehen.)   Heute nach der Runde, ist sie nach dem Wassernapf erst einmal happy im Garten im Kreis gelaufen und wollte spielen und ich glaube am Liebsten gleich wieder los. ^^   Was sind eure Gedanken dazu?   Liebe Grüße, Alexia

      in Spiele für Hunde & Hundesport

    • Wir wollen es anpacken... (Frage zu Futterplan)

      ...doch bin ich mir in vielen Dingen noch so unsicher und brauche Zahlen/Mengen zum Festhalten.   Würde mich freuen wenn ihr mir ein bisschen helfen könntet.   Diego (11 Wochen 6kg) wurde bisher von mir mit Platinum TroFu gefüttert. Seit ein paar Tagen pupst er vermehrt (es sollte bei Höchststrafe verboten sein über diesen Geruch zu sprechen) und der Output hat sich dahingehend verändert, dass wenn ich den Haufen erblicke ich mich umschaue ob nicht irgendwo ein größerer Hund just genau in diesem Moment seinen riesen Haufen an die selbige Stelle gesetzt hat  Davon abgesehen inhaliert er seine Mahlzeiten innerhalb von Sekunden und scheint mir nicht wirklich gesättigt zu sein.   Der Verdacht das es am TroFu liegen könnte wurde mir bereits von einer erfahrenen Hundebesitzerin bestätigt und so möchte ich mich nun (früher als geplant) von der Theorie an die Praxis annähern.    Ich habe einen Futterplan aufgestellt (habe mich an Natural Dog Food und Swanie Simon orientiert) Würde mich freuen wenn ihr mir eure Meinung dazu schreiben könntet.     Montag Früh: 50g MF, 20g Obst, 15g Salat/Gemüse Mittag: 50g MF, 15g Salat/Gemüse Abend: 50g MF, 60g Innereien, 15g Salat/Gemüse   Dienstag Früh: 50g MF, 20g Obst, 15g Salat/Gemüse Mittag: 100g MF, 30g Salat/Gemüse Abend: 60g gewolfte Hühnerhälse   Mittwoch Früh: 50g Pansen, 15g Salat/Gemüse Mittag: 50g Pansen, 15g Salat/Gemüse Abend: 50g Pansen, 15g Salat/Gemüse   Donnerstag Früh: 100g MF, 30g Salat/Gemüse Mittag: 50g MF, 15g Salat/Gemüse Abend: 60g gewolfte Hühnerhälse   Freitag Früh: 50g MF, 20g Obst, 15g Salat/Gemüse Mittag: 50g MF, 15g Salat/Gemüse Abend: 50g MF, 60g Innereien, 15g Salat/Gemüse   Samstag Früh: 100g MF, 20g Obst, 30g Salat/Gemüse Mittag: 50g MF, 15g Salat/Gemüse Abend: 60g gewolfte Hühnerhälse   Sonntag Früh: 50g MF, 20g Obst, 15g Salat Mittag: 50g MF, 15g Salat Abend: 60g MF, 15g Salat   Zusätze: 3mal die Woche Öl, 1 mal die Woche ein Ei, tgl Grünlippmuschel, tgl Spirulina     Joa...soweit zur Theorie... Möchte aber auch mal gekocht servieren oder was so für den Hund verträgliches vom Esstisch abfällt.   Freue mich über Input.

      in BARF - Rohfütterung

    • Fahrradfahren mit Hund

      Mich würde mal interessieren wie viele Kilometer (ein Ausflug) Eure Hunde schaffen.   Ich bin mit Pino wenn es das Wetter zulässt immer mit dem Fahrrad unterwegs. Pino läuft zu 90% Trab. Am Anfang macht er natürlich viele Pipipausen, muss ja seine "Arbeit" als Rüde erledigen, aber dann läuft er auch frei meist ein schönes Tempo mit.   Trotz des vielen "Trainings" ist er aber nach ca. 4 -5 Kilometern ziemlich platt.   Mein Ziel ist es irgendwann mal mit dem Fahrrad ins Büro zu fahren, das sind ca. 14 km. Kommt mir im Moment eher utopisch vor.   Ich habe irgendwie gar keine Erfahrungswerte. Welche Strecke schaffen Eure Hunde problemlos?

      in Spiele für Hunde & Hundesport

    • Welches Geschirr zum Fahrradfahren?

      Huhu! Jetzt wo es wieder schöner wird, fahre ich ganz gerne mal mit dem Rad. Ich finde es allerdings etwas umständlich immer die Leine halten zu müssen, denn Balou findet in unpassenden Momenten immer was interessantes zum Schnüffeln oder Markieren Eigentlich klappt es ganz gut mit dem Radfahren.. wenn ich in gewissen Situationen rechtzeitig stimmlich gegensteuer.. Gerade in dieser Zeit wo es so gut nach Hündinnen duftet kommt es etwas häufiger vor, dass er zum Wiesenrand oder sonst wo hinwill Da ich aber auch auf den Verkehr und andere Leute achten muss, ist mir das ein wenig zu gefährlich.. Ich habe mir nun überlegt diesen DogRunner von Kleinmetall zu bestellen.. die Bewertungen lesen sich da ja ganz gut, warum also nicht mal ausprobieren. Wenn ich das Teil aber benutze möchte ich Balou ein Geschirr anziehen, da ich mir vorstellen kann, dass es für ihn einfach angenehmer ist als am Halsband "gezogen" zu werden. Ich habe hier schon dieses klassische Geschirr von Julius K9.. aber das haben wir nur anfänglich getragen.. ich finde es sitzt einfach nicht.. rutscht und verrutscht zu viel.. egal wie ich es einstelle.. und so richtig sicher ist mir das Teil auch nicht.. Daher suche ich nun etwas was gut sitzt und auch beim Radfahren für den Hund angenehm ist wenn er in der "Spur gehalten wird" obwohl er vielleicht mal woanders hin will. Dementsprechend soll es natürlich auch nicht einschneiden.. aber das versteht sich - so denke ich - von selbst Was könnt Ihr mir da empfehlen?

      in Hundezubehör

    • Fahrradfahren - Untergrund?

      Ganz aktuelle Frage, ich möchte gerne mit meiner Chila (Labrador 18Monate) im Frühling/Sommer (je nach Temperatur natürlich) mal wieder mit dem Fahrrad in den Stall fahren. Nur, der komplette Weg dorthin ist Teer. Die Strecke dürfte so um die 7 km betragen. Aber 7km auf Teer Fahrrad fahren? Ich weiß nicht?! Gibt leider keine Möglichkeit mit Waldboden. Vielleicht wäre ein Fahrradanhänger für sie die bessere Variante. Was sagt ihr dazu? Wenn wir sonst Rad fahren eigentlich immer über Feld und Wald.

      in Spiele für Hunde & Hundesport


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.