Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

🐶  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

Olli von "Kampfhund" angegriffen

Empfohlene Beiträge

Heute wollten wir nachmittags gemütlich zur Glörtalsperre und den Hunden die Hitze etwas mildern.....dort angekommen mußten wir leider feststellen, dass wohl die gesamte Hundehalterschaft der Umgebung auf die gleiche Idee gekommen war und so zogen wir um die Talsperre rum, um ein ruhiges Plätzchen zu finden.

Wie immer liefen meine Hunde frei. Was dann passierte könnt ihr in meiner E-Mail an das Ordnungsamt Lüdenscheidt weiterlesen:

Hallo Frau Keitmann,

heute ereignete sich folgender Zwischenfall:

Um ca. 13.30/14.00 Uhr ging ich mit meinen freilaufenden Hunden (Beagle Olli + KlM Jule) um die Glörtalsperre. Meine Hunde laufen immer im Umkreis von 10-15 Meter um mich herum und befinden sich in meinem Einwirkungsbereich. Mein Beagle lief um einen Busch am Ufer, hinter dem ich einen Hund mit Stock im Maul ans Ufer schwimmen sah, auch der Halter war dort am Ufer, um ihm offensichtlich Stöcke ins Wasser zu werfen.

Es dauerte nur Sekunden, da hörten wir bereits Jaulen und Kampfgeschehen. Der Hund von Herrn A-C. hatte sich (Gott sei Dank) im Halsband meines Beagles im Kehlbereich verbissen und war nur durch massives Einwirken von Herrn A-C. von meinem Hund abzubringen. Mein Hund ergriff direkt die Flucht und nach einer kurzen Untersuchung habe ich nur oberflächliche Kratzer an seiner Kehle gefunden. Der Hund von Herrn A-C. hatte Verletzungen an den Augenbrauen erlitten und wurde umgehend vom Halter mit Maulkorb und Leine versehen.

Auf mein Verlangen (welches ich mehrfach wiederholen musste) gab mir Herr A-C. seinen Namen und seine Tel.-Nr.

Ich habe ihn noch mal eindringlich aufgefordert den Hund zukünftig nicht ohne Maulkorb zu führen, dass er auch leinenpflichtig ist, wusste ich nicht.

Ich möchte darauf hinweisen, dass hier eine Gefahr besteht, die der Halter offensichtlich nicht einsieht. Er führte sogar ein Lederstück, welches offensichtlich zur Einwirkung im Notfall dient, mit sich, das lässt bei mir den Schluß zu, dass er mit evtl. „Notfällen“ rechnet.

Bitte teilen Sie mir mit, wie Sie in dieser Angelegenheit vorgehen werden.

Vielen Dank für Ihre Bemühungen.

Sabine Otto

Ich kann euch sagen, ich bin echt bedient. Da läßt der bewußt den Hund von der Leine und ohne Maulkorb Stöckchen holen.....was wäre, wenn ein Kind mit Hund um die Ecke kommt....im Kampfgetümmel ist es dem Hund doch garnicht bewußt, wo er hinbeißt....in den Hund oder in das Kind.

Naja, wie auch immer, ich möchte nicht nächste Woche in der Zeitung lesen, dass genau dieser Hund ein Kind angegangen ist und ich nichts unternommen habe.

aq3zuhju1vi1snt0b.jpg

aq3zvzkv2rnmtn923.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh Sabine.

Hoffentlich sind es wirklich nur ein paar Kratzer bei Olli und nicht mehr. Vor allem hoffe ich, dass nichts in seinem sonnigen Gemüt "beschädigt" wurde.

Wie geht es ihm denn jetzt?

Dass Du bedient bist, kann ich mir denken....

Finde Deine Reaktion mit dem Brief ans Ordnungsamt absolut wichtig und hoffe, dass er nicht in der Ablage P landen wird.

Drücke Euch die Daumen, dass Ihr wieder runter kommt und Euch schnell erholt. Nicht auszudenken, was alles hätte passieren können.

Dicken Kuss an Dich und Olli

Anja und der Bär

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ne, es geht ihm soweit gut, er ist 5 Minuten nur in meinem Windschatten gelaufen und dann wieder ollitypisch rumgetrottelt....

Zuhause hat er dann gefiept....mein Mann war schon sehr beunruhigt...aber der gute Ollibär hatte einfach nur Hunger (er ist auf Diät).

Ich hatte beim O-Amt in Lüdenscheid angerufen und glaube nicht, dass dies im Papierkorb landet, der Mann war dort übrigens bekannt....warum, kann ich allerdings nicht sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Sabine,

gut, dass es "nur" zu kleineren Verletzungen gekommen ist...

An der Glör lauf ich mit Sammy auch mal ganz gerne, zum Glück sind wir besagtem Hundehalter noch nie begegnet!

Ich finde es richtig und gut, dass Du dem OA eine E-Mail geschrieben hast.

Schade, dass meine Freundin seit heute Urlaub hat- sie nimmt solche "Fälle" normalerweise auf und leitet sie weiter.

Merkwürdig finde ich, dass der Mann auch einen Maulkorb dabei hatte.

Vielleicht hat der Hund den Westenstest nicht bestanden und deswegen Leinen- und Maulkorbzwang?!

Eine reine Leinenpflicht ohne Maulkorbzwang gibt es meines Wissens ins NRW nicht.

Gut, dass Dein Olli kein Raufbold ist, sondern die Flucht ergriffen hat.

Ich find es aber auch eine absolute Frechheit, dass der Mann- auf solche "Notfälle" vorbereitet- seinen Hund ohne Maulkorb an einem solch belebtem Platz rumlaufen lässt!

Erholt Euch gut von dem Schrecken.

Liebe Grüsse,

Tina mit Sammy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Sabine,

das tut mir schrecklich leid für Olli und Dich. Ich bin heilfroh, noch nie in so einer Situation gewesen zu sein. Gute Besserung dem armen Olli und hoffentlich hast D den Schreck schnell verwunden.

Aber die Überschrift des Threads hat mich doch bestüzt - ich kanns nicht ändern. Den Begriff Kampfhund zu benutzen (gerade wenn man wütend ist) ist für mich, als wenn man bewusst "Neger" sagt. Nicht böse sein, überwinde erst mal den Schreck. Wer weiß was ich alles sagen und denken würde, wenn man meiner Hündin an die Gurgel ginge.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja ich versteh das schon mir dem Wort Kampfhund habe ich auch so meine Probleme, daher habe ich es in "" gesetzt. Es war ein typischer Mischling.

Auf den Hund bin ich keineswegs wütend, der Mann tat mir auch irgendwie Leid, weil ich merkte, dass er Schiss bekam wegen evtl. Folgen dieser Attacke, aber wenn ich die Gafahr dem entegenhalte, dann ist mir die Sicherheit von anderen Menschen und Hunden wichtiger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Sabine,

puh, da hat Olli noch einmal Glück im Unglück gehabt (dem Halsband sei Dank), nicht auszudenken was sonst geschehen wäre :(

Solche Halter wie Herr A-C. wissen doch was sie für Hunde an der Leine haben, das man sie dann trotzdem ableint (obwohl schon Vorfälle passiert sind), kann ich nicht verstehen :???

Au Mann, knuddel den Olli mal von mir :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Birgit, der Hund hat Maulkorb- und Leinenpflicht, das hat mir das O-Amt bestätigt.

Sowas darf einfach nicht sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Alles Gute für den hübschen Olli erst mal !! Und Dir einen virtuellen doppelten Schnaps auf den Schrecken !!

Der Hund tut mir total leid :( weil sein Herrchen ein Vollidiot ist , wird er irgendwann als vom Ordnungsamt beschlagnahmter Listenhund in einem Tierheim enden :heul: kotz , echt ...

Wenn mein Hund nicht mit anderen kann - und ich hab mit Cleo ja auch ein solches Prachtexemplar - dann gehe ich nicht an Orte , an denen es von Artgenossen wimmelt. Ganz einfach ....

Ich kann solche Leute nicht verstehen, die die Lage so fehleinschätzen :Oo letzten Endes wird der Hund das aussitzen , während Herrchen sich munter einen neuen Hund holen kann :( ..

Ich hoffe , Olli hat keine weiteren Nachwirkungen des Vorfalls davon getragen ..

Liebe Grüße

Martina mit Cleo & Yuma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann mich Martina anschließen.

Ich kann ja verstehen, dass der Herr A-C seinem Hund auch mal Stock werfen und baden gönnen will. Ich denke, alle Fellnasen brauche das.

Nur dann muss ich mir einen Ort suchen, der Übersichtlich ist und wo eher nix los ist und mich trotzdem stets umgucken, wer/was da so kommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.