Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
twilight

Kastration bei Hündin

Empfohlene Beiträge

Hallo,bei unserer Hündin( wird im Januar 4Jahre alt )wurde am Gesäuge ein Tumor festgestellt.Sie wurde bis jetzt immer nach der Läufigkeit Scheinschwanger.

Wir hatten eh vor sie zu Kastrieren,da es immer schlimmer mit ihre Scheinschwangerschaft wurde.

Hat jemand auch soetwas schon einmal mit seinen Hund mitgemacht und kann mir vielleicht sagen ob es auch bösartig sein kann dieser Tumor.

War euer Hund danach anders als sonst vom Wesen her,und sind die Hunde wieder schnell fit nach der OP.Habe nämlich ganz schön Angst davor. :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Unsere Jacki war nach der Kastra nach 2 Tagen wieder voll fit. Wegen der Naht mußten wir nur aufpassen wegen Springen, toben und so.

Die stecken das in den Fällen die ich kenne immer gut weg. Kann nur sein, daß du mit dem Futter aufpassen mußt - unsere Jacki setzt leider schnell an (bekommt auch Medis), von daher etwas aufpassen mit dem Gewicht.

Edit: Vom Wesen her hat sich Jacki nicht verändert.

Allerdings ist kein Hund wie der andere. Und: In deinem Fall ist eine Kastration für mich das kleinere Übel. Ich würde es machen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Wir haben Lady nach der ersten Läufigkeit (sie war ebenfalls scheinträchtig danach) kastrieren lassen. Und zwar, weil wir uns informiert haben und es überall hiess, wenn Hündinnen zu Scheinträchtigkeit neigen die Gefahr von Gesäugetumoren bedeutend erhöht sei und solche Mammatumoren am Gesäuge sind leider sehr oft bösartig. Das war für uns der Grund unsere Hündin zu kastrieren und zwar der einzige!

Lady hat die Operation gut überstanden und war nur am Tag selbst und Tag danach noch ein wenig müde. Bereits 2 Tage darauf war sie wieder voll fit (leider! :D ) und total unternehmungslustig und springfreudig... Natürlich reagiert jeder Hund anders!

Sie ist seither noch verfressener als sie schon vorher war, aber dank uns immer noch idealgewichtig und was sich schon ein wenig zum Negativen bei ihr verändert hat ist das Fell, aber das wussten wir vorher. Lady ist ein Berger des Pyrénées = Langhaarhund und ihr Fell hat nun noch mehr Unterwolle und neigt mehr zum Verfilzen = mehr Bürstarbeit für mich :D Aber ansonsten ist sie noch immer fit, fröhlich und ein Powerpaket :zunge:

Ach so, und vom Wesen her hat sie sich gar nicht verändert! Sie ist arbeitswütig, spielfreudig, verschmust wie eh und je und gegenüber anderen Hunden ist ihr Verhalten wie immer: grosse Hunde = nein danke, die vertreibt sie mit Gekläff (=Hütehund, sie treibt sie weg), grössere Hündinnen mochte sie noch nie, werden ebenfalls verjagt, grössere Rüden werden toleriert, solange sie nicht aufdringlich sind, gleich grosse und kleinere Hunde findet sie toll und werden zum Spielen animiert :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.