Jump to content
Hundeforum Der Hund
Chippo

Kleiner armer Tollpatsch. Brauche ein paar Tipps

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen :winken:

Mir ist eben ein riesiger Stein vom Herzen gefallen !

Unser kleiner Kater Hito (bzw Krümel), hat seine Hinterbeine ganz komisch hinterher gezogen..

Er konnte kaum laufen, hat es trotzdem immer probiert...

Hatte mir schon gedacht, dass er wieder wo runter gefallen ist, da er ein kleiner Tollpatsch ist, und gerne mal nicht hinguckt, wo er hintritt beim klettern :Oo

Gestern wollten wir schon zum Tierarzt, aber wegen den Feiertagen war es dort total überfüllt, also habe ich einen Termin für heute bekommen.

Beim Arzt hat sich meine Theorie bestätigt, dass er wahrscheinlich unglücklich runter gefallen ist, und dabei genau den Punkt zwischen Wirbelsäule und Hüfte getroffen hat, welcher die Nerven der Hinterbeine und der Blase steuert..

Da es aber von gestern auf heute schon wieder besser geworden ist haben wir wahrscheinlich Glück gehabt. Er hat eine Cortisonspritze gegen die Schmerzen bekommen, und wenn es sich in 2-3 Tagen nicht bessert sollen wir noch mal hin.

So, das war die Geschichte dazu, jetzt sollen wir aber gucken, dass der kleine sich die nächsten

2 Wochen nicht zu viel bewegt, und sich schont..

Der Arzt meinte schon, dass es bestimmt nicht einfach wird, da die Schmerzen jetzt wahrscheinlich weg gehen, und der kleine flitzen will.

Habt ihr ein paar Tipps, wie man den kleinen schonen kann ? Sollte ich auch die hohen Kratzbäume erst mal weg stellen, damit er es gar nicht erst versucht ? Trotzdem gäbe es wahrscheinlich genug Stellen wo er hoch kommen könnte :Oo

Ich hoffe ein paar Leute haben Ideen :)

Danke im Vorraus !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für Katzen hab ich da so gar keine Ideen.

Aber ich wünsch dem Kleinen gute Besserung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:kaffee:

Du müsstest ihn wahrscheinlich leider eine Zeit lang in einer Box unterbringen und kannst ihn nur unter Aufsicht raus lassen. :(

Ist zwar blöd, aber ich sehe keine andere Möglichkeit, wie Du ihn ruhigstellen willst. Besonders in der Zeit, wenn Du mal nicht da bist oder wenn du schläftst.

Aber ich sehe diese begrenzte Zeit als das kleinere Übel an, ansonsten droht ihm vielleicht eine Lähmung der Hinterbeine :(:( und das für immer.

Gute Besserung :knuddel :knuddel

Charlotte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja das Einzige was mir einfällt ist Einsperren in einem "sicheren" Raum... Aber das ist leichter gesagt als getan.

Unser Gismo hatte als Welpe einen Beckenbruch und mußte eine Zeitlang im Bad der PS wohnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erst mal danke für die schnellen Antworten :)

Das schonen ist natürlich schwierig, ihn den ganzen Tag in eine Box stecken möchte ich aber nicht, und ich fürchte er würde auch gewaltigen Radau machen..

Ich lasse ihn im Moment immer nur ein bisschen laufen, er muss ja auch aufs Katzenklo, und fressen etc.

Sonst legt er sich oft eh in die Box, und bei der Gelegenheit mache ich diese auch manchmal zu, damit er etwa länger drin bleibt.

Und sicherer Raum würde auch schwierig werden, aber ich gucke mal was sich machen lässt.

Klar werde ich ihn viel schonen, schon alleine damit es ihm bald besser geht, und da nichts chronisches kommt. Das wäre auch ein größeres Übel, aber ich habe ja nur fragen wollen, ob jemand ein paar Tipps hat es ihm oder mir leichter zu machen ;)

Grade sitzt er unten im Kratzbaum mit einem vollen Bauch und entspannt :)

Ich hoffe dass er bald wieder rumflitzen kann

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aber was machst du, wenn Du mal außer Haus mußt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben unsere in ein sicheres Zimmer gesperrt, in unserem Fall ein grosses Bad, es gehen aber auch andere :) ! Wenn wir da waren bekam sie einen Katzenbody um, mit dem wollte sie nämlich nicht springen.

Zur Not würde ich die Katze aber auch in eine Box, bzw. z.B. in ein grosses Gitter (wie einen Welpenauslauf nur überdacht z.B. Laken etc.) setzten. Gesundheit geht vor und es ist ja nicht für immer!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Noch ist es relativ ruhig, da er die meiste Zeit ruhig sitzt oder liegt.

Ich überlege grade, ich denke dass wir ihn wenn wir weg sind ins Schlafzimmer stecken, und dort alle Dinge, wo er drauf klettern könnte rausstellen.

Nur dort könnte er auch viel rumlaufen..

Ich müsste noch von früher so ein Kaninchen-Auslauf-Gitter haben.. Könnte man das evtl in dem abgetrennten Raum stellen ? Dann hätte er ein kleines bisschen zum bewegen, aber nicht nur die Box.. (Also nur wenn wir nicht zu Hause sind)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Wir haben unsere in ein sicheres Zimmer gesperrt, in unserem Fall ein grosses Bad, es gehen aber auch andere :) ! Wenn wir da waren bekam sie einen Katzenbody um, mit dem wollte sie nämlich nicht springen.

Achja, und was ist ein Katzenbody ? Ein normaler Body ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn die Gitter katzengeeignet sind, warum nicht? Nur wenn er Panik bekommt darf er sich verhaken oder so. Gerade weil das ja auch alles neu ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Brauche dringend Rat

      Hallo ihr Lieben! mein Lebensgefährte und ich haben eine ca.6Monate alte Hündin die total offen ist und überhaupt keine Probleme mit Artgenossen hat. Sie spielt gerne mit diesen. Wir haben uns nun einen Zweithund geholt (3,5Jahre) der vorher auch mit einer Hündin zusammengelebt hat und er somit einen anderen Hund im Haus kennt. Uns war es sehr wichtig das die Beiden sich verstehen und auch mal zusammen toben und miteinander spielen. Die erste Zeit sah es sehr sehr gut aus. Sie haben zusamme

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Mein Hund abgeben ? Ich brauche Hilfe

      Hallo :)  Ich habe ein Junges Spitzmädchen und bin kurz davor sie anzugeben.  Seit Monaten pinkelt und kotet sie mir in die Wohnung und ich weiß einfach nicht mehr weiter.  Anfangs war es nur auf dem Boden aber mittlerweile verrichten sie ihr Geschäft auf meinen Polstermöbeln und auch auf meinem Bett. Ich dachte zuerst dass sie wohl doch noch nicht ganz stubenrein ist und dass ich sie wohl öfter in denn Garten lassen sollte aber daran liegt es nicht. Auch habe ich Ärztliche H

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Brauche euren ehrlichen Rat

      Hallo zusammen   Ich weiss nicht ob ich hier richtig bin kenne mich leider mit Foren nicht aus aber ich habe ein paar Dinge die mir auf dem Herzen liegen und ich hoffe das ich hier ein paar Antworten bekomme. Vor knapp 3 Wochen musste ich meinen geliebten Australien Shepherd Rüden Barney mit 10 Jahren einschläfern lassen. Es wurde im Januar ein bösartiger Tumor in der Nase festgestellt und es wurde immer schlimmer. Er hat sehr viel geniesst und manchmal sehr starkes Nasenbluten gehabt

      in Regenbogenbrücke

    • Brauche Hilfe

      Hallo bei unserem Hund wurde gestern Knochenkrebs festgestellt im Bein. Blutwerte sind allerdings alle in Ordnung. Jetzt ist er vorhin ausgerutscht und hatte schmerzen daraufhin habe ich ihm 2 Novalgin gegeben die wir vom Tierarzt bekommen haben. Jetzt hechelt er die ganze Zeit schon wie verrückt und ist total nervös. Ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Habt ihr eine Idee?  Gruß Melanie 

      in Hundekrankheiten

    • Appetitlosigkeit-Brauche euren Rat!

      Hallo liebe Community!  Vorgeschichte: Meine Hündin ist über ein Jahr alt.  Sie hatte im November eine ganz schlimme Gastritis, die durch Stress ausgelöst wurde. Die wurde erfolgreich behandelt. Mila (der Name der Hündin) wird normalerweise gebarft.    Jetzige Situation: Sie hat die letzten Wochen sich in der Früh übergeben, vor dem Essen. Sie hat also Magensäure gespuckt. In der Woche hatte sie 2-3 auch Durchfall.  Ich war dann letzte Woche Samstag mit ih

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.