Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Kami64

Hat jemand hier einen Hund an Herz- Kreislaufversagen verloren?

Empfohlene Beiträge

Hallo

Ich wollte nur wissen wie sich ein Herz Kreislaufversagen genau äußert ?

Vielleicht hat jemand sowas mal erlebt und kann berichten ?

Liebe Grüße

Kami

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei meiner Herzkranken Hündin kam es öfters zu Kreislaufproblemen gegen Ende ihres Lebens. Immer wenn sie sich aufgeregt hat ist sie plötzlich zusammengebrochen und war nicht mehr ansprechbar. Wir hatten vom Tierarzt damals Notfalltropfen bekommen und nach einer Weile ging es dann immer wieder. Erkennen kann man einen Kreislaufzusammenbruch am besten am Zahnfleisch. Wenn das sehr hell ist bzw wenn du mit dem Finger draufdrückst und sich der helle Punkt langsamer als normal wieder zurückfärbt (Stichwort: Kapillare Füllzeit).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für die Antwort

Ich wollte das nur wissen weil mein kleiner Dusty am Mittwoch gestorben ist und das war für mich der reinste Horror das mit zu erleben. Ich habe schon mehrere Hunde verloren aber ich habe sie immer einschläfern lassen keiner ist von alleine gestorben.

Bei Dusty ging es am Schluss aber so schnell das die Spritze zu spät kam. Ich war mit ihm über Weihnachten dauernd in einer Tierklinik und es ging ihm mal besser dann wieder schlechter aber sogar die Chefärztin der Tierklinik dachte er würde es schaffen.

Mittwoch dann ging es ihm immer schlechter und ich dachte mir jetzt ist es doch besser ihn zu erlösen aber in der Klinik dann ging es schnell bergab. Die Tierärztin war leider grade in einen anderen Raum gegangen da ist es passiert. Ich konnte das kaum mit ansehn dachte Dusty erstickt.

Ich war ja noch nie dabei wenn ein Hund von selber stirbt. Vielleicht hab ich eine falsche Vorstellung von einem Herzversagen.

Einfach zusammenbrechen und das wars dann wäre schön aber leider war es anders.

Ich komme mit diesem Erlebnis nicht klar mir gehts total mies und ich will sowas nie mehr sehen.

:heul:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zwei Hunde von mir sind so gestorben, da war keine Zeit mehr zum Tierarzt zu fahren. Aber ich bin damit besser klar gekommen, als mit dem "einschläfern". Einfach weil es ein natürlicher Tod war und ich nicht diese Entscheidung treffen mußte, mit der ich bis heute nicht klarkomme :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei Jackson ging es damals sehr schnell. Sein Herz ging auf einmal sehr schnell und er hechelte extrem. Ich war mit ihm alleine und mußte schnell Schwiegermutter und Mann anrufen, das jemand bei meinem Sohn ist. Beide kamen auch sehr schnell und wir sind dann schnell zum Tierarzt gefahren.

Er jaulte noch ein paar Mal und dann war es still.

Die Bilder habe ich noch heute im Kopf, bin aber froh, das alles sehr sehr schnell ging. Er wollte einfach nicht mehr und irgendwie wußten wir beide, das es der Abschied ist.

Fühl dich einfach mal gedrückt und ich wünsche Dir viel viel Kraft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Lass Dich erst mal ganz dolle drücken und ganz viel Kraft aussprechen um aus diesen Trauma zu kommen.

Die vom TE beschriebenen Bilder kenne ich nur zu gut und als mein Hund eingeschläfert wurde, dachte ich auch er würde ersticken und als ich ihn helfen wollte hielt ihn die Tierärztin die Schnauze zu.

Mein Dingo ist auch einfach zusammengebrochen, wäre ihn erspart geblieben wenn einer genauer hingesehen hätte. Seit 2009 hieß es, altersbedingte Herzinssuffienz und nun stellte sich heraus das er eine Metastase in der Leber hatte die alle Organe verschoben hat und diese sich geöffnet hat. Mein Junge war am innerlich verbluten.

Und Dusty war genau so ein harter Hund ( so sagte die Ärztin wenn Hunde sich keine Schmerzen anmerken lassen) wie meiner, in der Früh noch Topfit und binnen Stunden tot.

Ich wünsche euch ganz viel Kraft und Licht um das Trauma ganz schnell auszumerzen.

Liebe Grüße Andi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke ihr Lieben

Andy bei Dusty wurde auch so manches übersehen denk ich. Ich verliere langsam das Vertrauen in die Tierärzte.

Raudi bei mir ist es grade umgedreht. Ich komme mit Dustys Tod schlechter klar als bei meinen anderen Hunden.

Es sah halt so Qualvoll aus und hatte nichts friedliches so wie man es sich wünscht.

Ich bin was meine Hunde angeht eher Zart besaitet und kann es kaum ertragen einen leiden zu sehen:heul:

Diese Bilder werden mich nun ewig verfolgen denke ich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Kami

Es werden einen in solchen Situationen immer wieder vor Augen geführt wie zerbrechlich das Leben ist. Fühl Dich ganz dolle geknuddelt.

Es tut mir leid das Dusty so qualvoll gestorben ist, solche Bilder brennen sich ins Herz für immer. Und auch über Ärzte könnte ich ein langes Liedchen singen, meine damals 2-jährige Tochter wäre fast durch die Schuld eines Schulmediziners gestorben.

Und diese Bilder haben sich tief im inneren eingebrannt.

Ich hoffe das Du wenigstens die Möglichkeit hast Deinen Hund schön zu bestatten und Dich zu verabschieden. Wenn ich über Anubis diese Möglichkeit nicht bekommen hätte wären wir alle verrückt geworden..

http://imageshack.us/a/img854/3407/handypics164.jpg

Ich habe keinen Garten da wir mitten in Nürnberg leben. Ich habe seine Urne in der Vitrine mit traurigen Harlekins umgeben die für unsere Familie stehen und Buddha ist auch dabei, weil er aus Asien gekommen ist.

Und das was Dir nun ein kleiner Trost sein soll, das er eine sehr gute Zeit mit Dir hatte und nun dort drüben keine Schmerzen mehr hat. Er wird Dir immer von der anderen Seite aus folgen und gut auf euch aufpassen, denn er wird euch bis in alle Ewigkeit lieben.

Grüße Andi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe Dusty beerdigt wenigstens etwas. Es wäre schlimm wenn ich ihn in der Klinik hätte lassen müssen :(

An verbrennen hätte ich gar nicht gedacht ich kann grade nicht mehr klar denken.

Was ich noch nicht verstehe ist wir haben Dusty vor 4 Wochen hier in der Tierklinik untersuchen lassen. Röntgen Blut Ultraschall. Die haben aber nur Niereninsuffizienz diagnostiziert.

Nun waren wir über Weihnachten auch noch verreist als das Elend begann und mussten uns in der nähe des Ferienhauses eine Tierklinik suchen. Dort wurde wieder geröntgt usw und plötzlich sah die Lunge nicht so schön aus und die Leber war schlecht und und und...

Ich kapier gar nichts mehr ich dachte es wäre noch nicht so schlimm mit ihm und er sah ja auch noch gut aus. Er war nicht abgemagert oder so.

Aber komisch war das er obwohl er 3 Tage fast nichts gefressen hatte trotzdem am Bauch so wohlgenährt aussah :???

Ob da was in ihm gewuchert ist und keiner hats erkannt ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn er ein Herzproblem hatte, dann hat er auch Wasser eingelagert und von daher der dicke Bauch, oder eben von der Leberproblemen.

Die Leber hat keine Nerven und meldet keinen Schmerz an. Von daher sind Leberleiden sehr tiückisch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Was fürs Herz - Jahresrückblick der Rettungen von Initiative Lebenstiere e.V.

      "Das Wenige, das du tun kannst, ist viel – wenn du nur irgendwo Schmerz und Weh und Angst von einem Wesen nimmst, sei es Mensch, sei es irgendeine Kreatur. Leben erhalten ist das einzige Glück."
      (Albert Schweitzer)   Dank der tollen Unterstützung so vieler wunderbarer Menschen ist es uns möglich, für dauerhaftes Lebensglück zu sorgen. Wir haben hier die schönsten Glücksmomente aus den letzten Monaten zusammengestellt.   *Franzi Pünktchen war schon im Transporter unterwegs zum Schlachthändler, als der Fahrer uns anrief und uns darum bat, ihr zu helfen. Sie war ausgemustert worden, weil sie in ihrem Milchbetrieb mehrfach hingefallen war. Schuld war eine Klauenerkrankung, die wir schnell in den Griff bekamen. Jetzt ist sie eine Lebenskuh.

      *Linus, Lotte, Zappa und Ruthie - unser Rinderquartett kam zu uns, weil ihre Retterin aufgrund eines persönlichen Schicksalsschlags ihren Hof aufgeben musste und uns verzweifelt darum bat, ihre Schützlinge aufzunehmen. Jetzt sind sie Lebenskühe bzw. -ochsen. Lotte ist mit fast 18 Jahren unsere älteste Lebenskuh.

      *Rudi und Roxana gehören zur Angus-Rinderherde eine Landwirts, den wir dabei unterstützen seinen bisherigen Nutzhof in einen Schutzhof umzuwandeln. Jetzt sind sie Lebenskuh & Lebensochse.

      *Ferdinand, Diego, Benjamin & Herrmann gehörten ebenfalls diesem Landwirt. Weil er keines seiner Tiere mehr an den Metzger ausliefern will, aber bei ihm keine Freilandhaltung für Schweine möglich ist, suchten und fanden wir für die Schweine einen Freilandplatz. Jetzt sind sie Lebensschweine.

      *Gunni wurde in einem Milchbetrieb geboren, der wie viele andere nur weibliche Kälber aufzieht, weil die männlichen nie gemolken werden können. Durch die gute Zusammenarbeit mit den Vereinen "White Paw e.V." und "Weil Tiere lieber leben e. V" ist die Rettung gelungen. Gunni ist jetzt ein Lebensöchslein.

      *Ronja Rambazamba wurde von einer Familie außerhalb der Weide im Feld gefunden. Sie lag bereits mehrere Tage ohne ihre Mutter dort, war voller Maden und dehydriert. Sie päppelten sie auf und Ronja zog als Gesellschaft für Gunni bei uns ein. Jetzt ist sie ein Lebenskälbchen.

      *Ulla wurde in einem Biomilchbetrieb von den anderen Kühen aufgrund der Enge des Stalls gemobbt und geschubst. Die Genehmigung für eine Stallerweiterung ließ auf sich warten und der Landwirt fragte, ob wir Ulla aufnehmen können. Ulla zog voller Blessuren zu unserer Angusherde mit Rudi, Roxana, Bulli, Johanna, Helena, Rosarot und Roswita. Jetzt ist sie eine Lebenskuh, die Blessuren sind verheilt und sie fühlt sich wohl.

      *Henri wurde als Küken ganz einsam und verloren auf einer Straße gefunden und zu uns gebracht. Er steht für all die Hühner und auch die Hähne, die aus unterschiedlichsten Situationen gerettet wurden und auf Stoppels Offener Lebenshof zu Lebenshühnern und -hähnen geworden sind.

      *Die "Auerochsen" bzw. Heckrinder gehörten unserem Freund und Klauenpfleger "Yakwilli", der leider von uns gegangen ist. Einer seiner letzten Wünsche war, dass wir uns um seine Tiere kümmern. Wir konnten die Aufnahme der Auerochsenherde vor allem dank der großzügigen Unterstützung der Stiftung Hof Butenland verwirklichen. Die Auerochsen zogen bei uns ein, Yakwillis Zebukuh und Dexterochse hingegen direkt auf dem Hof der Stiftung.

      *Zum Ende letzten Jahres überraschte uns Anguskuh Roswita mit einem Kälbchen, das wir unwissentlich mitgerettet haben. Robin darf jetzt auf dem neu gestalteten Schutzhof zusammen mit seiner Mama und der ganzen Herde sein Leben genießen und hier alt werden.     *Wir bedanken uns bei allen, die dazu beitragen, dass all das möglich ist. Wer mehr über die Arbeit unserer "Initiative Lebenstiere e. V, erfahren und uns unterstützen möchte, findet auf www.lebenstiere.de mehr Infos  

      in Andere Tiere

    • Schock - Sonntag / 2-Jähriger Labrador Rüde HD und vergrößertes Herz

      Hallo, gestern waren wir mit unsrem 2-jährigen Labrador Rüden beim Tierarzt.   Dieser hat festgestellt das Marley links HD hat und ihm das aktuell Beschwerden bereitet. Hintergrund war, dass er Sonntag anfing in manchen Positionen zu fiepen. Als es nicht besser wurde, wir dachten an sowas wie Blasenentzündung oder das was quer hängt im Magen, sind wir dann zum Tierarzt vor Ort gegangen, der zum Glück da war, denn die Tierklinik hier, war nicht erreichbar.   Es wurde auch der Magen geröngt, da war alles in Ordnung, bis auf etwas Luft.   Und er hatte auch das Herz geröngt und da kam der Schock. Er meinte als Tierarzt, dass ein normales Herz 2 Rippen groß sei, seines aber ist laut Bild 4 1/2 Rippen groß. Auch den Lungenstamm (ich glaube so hatte er es genannt) sieht man, was nicht sein soll    Und das Herz liegt nicht mittig, sondern verschoben, was auch nicht sein dürfte.    Nun möchte der Tierarzt gerne heute ein komplettes großes Blutbild inkl. Schilddrüsenwerte anfertigen. Kostenpunkt 190€!    Gestern das ganze hatte uns 400€ gekostet      Wir sind jetzt am überlegen und fragen uns, wie groß ein Herz sein darf? Ob es nicht sinnvoller wäre zu einem Kardiologen zu fahren, statt einem Blutbild machen zu lassen. Leider können wir kein Geld drucken und von daher möchten wir nun sinnvoll vorgehen.   Da wir sowas nicht kennen, kennen wir uns damit auch überhaupt nicht aus.   Symptome für ein vergrößertes Herz zeigt er keine. Nichts nada. Wir wären da nie drauf gekommen. Eher noch bei unsrem älteren Labbi, hatten wir schonmal die Vermutung.   Vielleicht kennt sich hier jemand damit aus und kann uns Tipp's geben, für das weitere vorgehen. Oder Trost spenden     Er ist erst 2 und dann sowas. Er hat auch eine Allergie auf Trockenfutter. Da hatte er ganz schlimme Ohrenentzündungen, Pfotenentzündungen und Lefzenentzündungen gehabt. Obwohl wir das Trockenfutter nur als Leckerlis ab und zu gegeben haben.

      in Hundekrankheiten

    • An manchen Tagen schmerzt das Herz...

      ... und ich kann nicht aufhören an dich zu denken.  Was für ein toller Hund du warst, ist mir erst wirklich richtig klar geworden seit dem du über die Regenbogenbrücke gegangen bist... Voriges Jahr um diese Zeit hatten wir noch angenommen, das wir noch viel Zeit mit dir haben werden... aber Krebs ist ein Arschloch...  Wir dachten das du über den Berg bist. Und du bist ja auch wieder zu Kräften gekommen. Aber wir wieder schmerzlich Anfang dieses Jahr feststellen mussten, war es ein letztes Aufbäumen. Vielleicht wolltest du dich noch von meinen Eltern verabschieden und das sie dich als Kämpferherz in Erinnerung behalten.   Auch wenn ich deine Trödelei immer verflucht habe, ist es jetzt die Ruhe und Gelassenheit die mir so fehlt. Deine treuen Augen, dein Flauschefell, deine sanfte Art, deine Käsefüße, deine Schnarcherei... einfach alles... es fehlt einfach so sehr...    Auch wenn ich immer gesagt habe das ich die böse Stiefmutti bin, wussten wir beide das wir uns blind vertrauen können. Wir haben uns zwar nicht gesucht, aber gefunden und auch wenn ich dich nur dein halbes Leben begleiten durfte, war es eine unglaublich schöne Zeit.    Ich hab immer gedacht, das es schlimm sein wird ohne dich zu leben, aber das es so schrecklich weh tun würde, hätte ich nicht für möglich gehalten. Und es tut mir so furchtbar leid, daß ich dich auf deinem letzten Weg nicht begleiten konnte. Aber es kam so plötzlich, daß nur dein richtiges Frauchen dich begleiten konnte.    Sam ich werde dich immer im Herzen tragen und du warst was ganz besonderes!     

      in Kummerkasten

    • Hund hat Vertrauen verloren

      Ich habe ein großes Problem! Mein Hund hat sich von Anfang wie Bolle über mich und auf mich gefreut, wenn ich nach Hause kam, lief ohne Leine, holte Stöckchen, hörte auf's Wort, ohne Training, ohne Hundeschule, war null ängstlich sondern neugierig und zutraulich und das Alles, obwohl sie eine "Rumänin" war, die ich mit gerade mal 5 Monaten aus dem Tierheim holte und bis da nur Hunde kannte und weder Menschen noch Leine gewohnt war! Sie war nach 5 Tagen stubenrein etc. pp., ein echter Glücksgriff! Dann trat sie sich, von mir unbemerkt, einen Dorn ein! Am nächsten Morgen, war die Pfote 3x so dick, wie normal! Beim Tierarzt bekam sie dann Spritzen! Seit dem hat sie regelrecht Panik vor mir! Läuft innerhalb der Wohnung vor mir weg, lässt sich nur widerwillig anleinen und versteckt sich vor mir in der hinterletzten Ecke! Sobald ich den Raum betrete, läuft sie in einen anderen Raum! Sie frisst auch in meiner Gegenwart nicht mehr! Ich weiß mir da nicht mehr zu helfen! Gibt es die Möglichkeit ihr Vertrauen wieder zu gewinnen?

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Das Herz schmerzt unglaublich....

      Hallo erstmal mein name ist Chris und ich bin 26.   Ich habe lange mit mir gerungen wenn es auch ziemlich kurzfristig alles passiert ist aber ich denke das ich mir selbst damit einen Gefallen tue wenn ich es vielleicht hier bei sovielen netten Menschen poste was meine Geschichte mit meinem Besten Freund angeht.   Ich bin ursprünglich zwar in Deutschland geboren jedoch hatte ich bis zu meinem 10 Lebensjahr in der USA gelebt. Als wir nach Deutschland kamen fehlten uns natürlich unsere Hunde welche wir leider durch ihren hohen Alter zurück lassen mussten.   Meine Mutter kam und fragte nach einem halben Jahr ob wir denn einen Hund haben möchten weil das große Haus so leer sei und wir alle noch etwas einsam(sehr lange eingewöhnung von Texas zu Deutschland). Und da fanden wir unseren geliebten Hund Snoopy. Ein Jack Russel Terrier mit soviel Energie und Liebe zu geben wie noch kein anderer Hund zuvor.   In den letzten Monaten hatten wir gerätselt ob es für sein Wohlbefinden besser sei den Abschied zu nehmen da er in seinem hohen alter (16) schon mit ziemlichen Problemen zu kämpfen hatte. Jedoch hatte unsere tierärztin und auch ein weiterer Arzt uns schnell die Sorgen genommen und meinten für sein Alter sei er noch richtig fit!   Dann ist es am Sonntag passiert.... Er büxte von zuhause aus um zu makieren und wurde von einem anderen Hund gebissen... Meine Mutter versuchte ihn noch rechtzeitig zur Tierklinik zubringen aber leider ohne Erfolg. Als ich ankam war es bereits geschehen und ich bekam die Nachricht das er den Angriff nicht überlebt hat. Momentan kann ich mich noch beisammen halten aber ich bin am Bodenzerstört. So habe ich es mir nicht gewünscht das der Abscheid so schmerzvoll für meinen besten Freund wird. Ich wollte es wenn es an der Zeit gewesen wäre so leicht und ohne Schmerzen machen wie es nur geht.... Ich hab eine pochende Leere im Herzen welche mich total fertig macht und ich weiss nicht wie ich damit umgehen soll. Er war nicht nur mein Hund sondern mein Bester Freund und meine stütze im Leben. Er war eben da als es mit Exfreundinnen zuende ging, Verwandte starben oder ich einfach schlechte Laune hatte. Nun ist er einfach weg..... Ich kann meine Mutter nicht zuhause besuchen da ich es im Haus ohne ihn nicht aushalte da es einfach so leer ist. Sein bellen und niesen werde ich nie wieder hören und es tut einfach zu sehr weh....   Ich weiss einfach nicht was ich tun soll! Gestern hatte ich Urlaub und hab so lange geweint das meine Augen total trocken und weh taten aber es bringt nichts diese leere verschlingt alles.... Ich versuche klare Gedanken zu fassen kann sogar lächeln wenn ich an die Zeit denke an dem er mir übers Gesicht leckt oder Nachts zu mir ins Bett schleicht....   Ruhe in Frieden mein kleiner Engel! Ich weiss du stehst da oben an der Ecke und wartest nur bis ich nachkomme und wir Gassi gehn können.....  

      in Regenbogenbrücke


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.