Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
schnauzis

Unfall im Berliner Hundeauslauf Grunewald

Empfohlene Beiträge

Gestern vormittag war Almas Schwester Astrid (Boxer, 4 Monate alt) mit Frauchen im Berliner Hundeauslauf Grunewald.

Astrid wurde von einem ca. 9 Monate alten goldgestromten Boxer-Rüden ( ca. 56 cm gross, kompakt, ohne weiße Abzeichen) derart umgelaufen, dass die Kleine schreiend am Boden lag.

Das Frauchen des Rüden ( ca. 50 Jahre alt, untersetzt ) machte sich schnellstens davon und nun wird Astrids Frauchen auf ca. 1000 Euro Tierarztkosten, die sicher von der Hundehaftpflicht übernommen worden wären, sitzenbleiben.

Unfälle unter Hunde können immer passieren.

Aber sich dann einfach verantwortungslos davon machen und Frauchen mit dem schreienden Welpen stehen lassen - das halte ich für unmöglich.

Kennt jemand einen Boxerrüden und deren Frauchen, auf die die Beschreibung zutrifft, so sprecht sie auf den Vorfall an und überredet sie sich bei Astrids Züchterin http://boxer-vom-eichenhorst.de.to/ zu melden.

LG Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hängt doch mal Flugblätter mit ner kleinen Belohnung auf!

So eine Sauerei :motz::wall::motz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das gibt's doch gar nicht. Ich frage lieber zwei Mal nach wenn es zu einer Rangelei o.ä. kommt anstatt mich aus dem Staub zu machen...hoffentlich gibt es Hinweise!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wie schrecklich, die arme kleine Hündin.. :( Hoffe ihr findet den Hund bz die Halterin. So etwas kann wirklich immer passieren, aber wenn so etas passiert, dann sollte man auch für die Folgen aufkommen :(

Auch wenn der Tipp zu spät kommt, es gibt Haftpflichtversicherungen, die nicht nur vom eigenen Hund verursachte Schäden übernehmen, sondern auch in Fällen wie diesem den Schaden am eigenen Hund übernehmen. Kostet etwas mehr Beitrag, aber im Fall der Fälle muss man nicht hoffen, dass der andere Hundebesitzer auch eine Haftpflicht hat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Gestern vormittag war Almas Schwester Astrid (Boxer, 4 Monate alt) mit Frauchen im Berliner Hundeauslauf Grunewald.

Astrid wurde von einem ca. 9 Monate alten goldgestromten Boxer-Rüden ( ca. 56 cm gross, kompakt, ohne weiße Abzeichen) derart umgelaufen, dass die Kleine schreiend am Boden lag.

Das Frauchen des Rüden ( ca. 50 Jahre alt, untersetzt ) machte sich schnellstens davon und nun wird Astrids Frauchen auf ca. 1000 Euro Tierarztkosten, die sicher von der Hundehaftpflicht übernommen worden wären, sitzenbleiben.

Unfälle unter Hunde können immer passieren.

Aber sich dann einfach verantwortungslos davon machen und Frauchen mit dem schreienden Welpen stehen lassen - das halte ich für unmöglich.

Kennt jemand einen Boxerrüden und deren Frauchen, auf die die Beschreibung zutrifft, so sprecht sie auf den Vorfall an und überredet sie sich bei Astrids Züchterin http://boxer-vom-eichenhorst.de.to/ zu melden.

LG Heike

Erstmal: DU hast völlig Recht! Man darf sich nicht aus dem Staub machen!

Was mich aber noch viel mehr wundert: wenn ein 9 Monate alter Boxer einen 4 Monate alten Boxer über den Haufen rennt, was geht dabei für 1000 Euro kaputt?

Das ist erstmal (relativ normales) Spielverhalten ... meine Hunde lagen auch gefühlte 20 x schreiend auf dem Boden - wobei Junghunde auch extremst schnell kreischen wie am Spieß, ohne dass irgendwas passiert ist.

Desweiteren: haben die 2 Junghunde (auch mit 9 Monaten ist der "Gegner" ja nicht Erwachsen) sich frei ohne Leine getroffen? Woher weiß sie, dass der Gegner 9 Monate ist? Kennen die sich?

Falls ja, wird es wohl schwierig werden, da immer natürlich von einer Teilschuld ausgegangen wird, sobald 2 Hunde (oder mehr) ohne Leine "spielen".

Mir tut es einerseits (falls das mit den 1000 Euro stimmt) die Halterin + Hündin leid, andererseit würde mich ehrlich interessieren, was da vorgefallen ist ... (also schadens-mäßig).

lg

Yvonne

ps.: Deine Bekannte hat doch sicher ein Handy??? Beim nächsten mal (das hoffentlich nie vorkommt!) unbedingt raus - video oder zumindest Foto machen! Von Halter + Hund!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eine Sauerei einfach abzuhauen... :wall:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

mach eine Suchmeldung via Facebook.

@ Yvonne: 1000 ,- € kommen schneller zusammen als man bis drei zählen kann.

In dem Alter hatte ich wegen einer schweren Virusinfektion bei meinem Hund 700 € Tierarztkosten. Da wurde nichts operiert. "Lediglich" Diagnose, Infusionen und Blutuntersuchungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Das ist ja eine Sauerei. Hoffe, das es alles schnell ausheilt und keine Spätfolgen oder gar OP (wie bei uns) folgt :(

Sollen wir den Text auf FB und in anderen Foren verbreiten?

Edit: Sowas kann schnell kommen. Wir hatten einen Junghund in Pflege, 5 Monate, da hat sich ein einjähriger Staff beim Spielen draufgelegt. Es wurde sehr teuer und eine lange Phase, bis sie wieder einigermaßen ok war. Da hat der Typ sich leider auch aus dem Staub gemacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gute Besserung an die Kleine!

Ich hab für Shiva eine Krankenversicherung abgeschlossen, da sind solche Sachen abgedeckt. Die Junghündin von einer Freundin wurde auch bim Spielen überrannt. Rückenmarksverletzung... Bisher 1500€ Tierarztkosten. Das geht schneller als man denkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Originalbeitrag

Hi,

mach eine Suchmeldung via Facebook.

@ Yvonne: 1000 ,- € kommen schneller zusammen als man bis drei zählen kann.

In dem Alter hatte ich wegen einer schweren Virusinfektion bei meinem Hund 700 € Tierarztkosten. Da wurde nichts operiert. "Lediglich" Diagnose, Infusionen und Blutuntersuchungen.

Das das schnell zusammenkommt ist mir klar - allerdings NICHT wegen einmal "über den Haufen rennen" ;-)

Ein Boxerkind mit 4 Monaten ist ja nun nicht aus Zucker ...

Und weil ich es ja nur nicht verstehe, hab ich einfach nachgefragt :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.