Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
shensihund

Hund wird im Schrebergarten scharf gemacht

Empfohlene Beiträge

Hallo

Wir haben die Wohung im dritten Stock und auch den Balkon und dahinter sind Schrebergärten.

Wiederholt sah ich einen Mann im Garten, der den Hund mit den Ärmel trainiert hat und die Kinder gewarnt hat... sie sollen den Hund nicht zu nahe kommen, er wäre gefährlich.

Auch sah ich diesen Mann mit Hund im Park ( 500 Meter entfernt ) und dieser Hund hat alle anderen Hunde in geduckter Haltung fixiert und Herrchen zu den fixierten Hunden gezogen und sich nicht abrufen lassen.

Was würdet Ihr machen?

Grüße Andi

PS: Will meine Nase nicht in fremde Sachen stecken, aber das Verhalten macht mir Angst... da sich sehr viele kleine Kinder in der Gartenkolonie bewegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nun ,

soweit ich es erkennen kann , tut dieser Mensch nichts illegales.

Du machst dir dennoch Sorgen.

Genau das - könntest du ihm mitteilen.

Im Sinne von "ICH-GUCK`-DICH !"...

LG Jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Genau das habe ich mir auch gedacht, nur sein Hund hat eine Körpersprache das ich mich nie getraut habe.

Bin der Meinung mit den Menschen zu reden und nicht über die Menschen zu reden.

Grüße Andi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

versuchs einfach mal, mal sehen was er dazu meint :) ist ja nicht verwerflich wenn man sich sorgen macht und das auch offen sagt. schlimmer finde ich, wenn das dann hintenrum passiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Wenn ich ihn mal sehe werde ich es versuchen und zwar wenn er wieder mit den Ärmel und Hund arbeitet.

Dann kann ich ihn direkt fragen ob er will das der Hund Scharf wird!

Grüße Andi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

naja, so direkt würde ich ihn das jetzt nicht fragen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Ok, dann werde ich fragen was er nettes mit den Hund trainiert?

Nur, habe ich Angst vor diesen Hund... der ist wesentlich schwerer als ich. Und ich bezweifle das der Mann ihn halten kann wenn der los geht.

Grüße Andi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

er ist doch aber IM garten, oder? da kann dir ja nix passieren wenn du von draußen mit dem besitzer das gespräch suchst :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Ja, das stimmt schon. Vielleicht ist es im Garten sinnvoller als im Park ( der gleich um die Ecke ist ) ich wollte nicht das er sich beobachtet fühlt. Werde ihn mal ansprechen wenn ich ihn wiedersehe.

Liebe Grüße Andi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm, hm, hm.

Gut, dass die Anderen hier schon meine Gedanken ausgeschrieben haben :)

Ich würde da wirklich locker und offen hingehen und darauf ansprechen, höflich und nett fragen, ob das Training ist.

Mache ich übrigens mit Joss auch ;)

Großer, schwarzer Hund - der auf mich zurennt und sich in meinen Arm verbeißt :zunge:

So spiele ich zum Teil mit ihm draußen ( und auch drinnen :) ) :D

Würde da jemand kommen und mich blöd anmachen, ich wüsste gar nicht, wofür - weißt, wie ich meine? Joss darf an mir rumzuppeln, zerren, mich anspringen und in den Arm beißen - und ich mache ihn ganz im Gegenteil eben nicht scharf ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Polizeihund immer "scharf"?

      Ich habe heute nachmittag etwas erlebt, was mich ein bisschen zum nachdenken gebracht hat.

      Ich war im Park, der Park ist ausgewiesen als Erholungsgebiet (leinenpflicht - ganzjährig) und mein Hund lief allerdings ohne Leine. Er rannt also irgendwann im Spielwahn vor und stand vor zwei Polizeihunden (konnte man vom Weg aus nicht sehen wegen großer Büsche) die sofort angefangen haben laut zu bellen, der eine Polizist konnte seinen Hund kaum halten, der andere hat erst nach dem 5ten mal "platz" reagiert. Und das obwohl mein Hund mindestens 5 Meter von denen noch wegstand. Ich habe normalerweise keine Angst vor Hunden, aber das gezerre und gebell dieser zwei hat mir schon ein mulmiges Gefühl im Bauch verbreitet.

      Ich war erstmal ein wenig erstaunt, dass da überhaupt Polizeihunde im Park waren. Zum anderen hat es mich erstaunt, dass diese Polizeihunde direkt "losgegangen" sind. Klar es herrscht wie gesagt Leinenplicht (ne Strafe gab es aber zum Glück nicht :), aber selbst wenn hätte ich natürlich selber Schuld). Was mir aber dabei durch den Sinn kam war, ob so ein Hund überhaupt so ragieren darf? was wenn das kein kleiner Hund sondern ein Kind gewesen wäre dass da um die Ecke gerannt kommt?

      Ich frage mich dass, weil es sich dabei nicht um einen Großeinsatz oder so gehandelt hat, da waren nur die zwei Polizisten und ihre zwei Hunde. Niemand sonst, kein polizeiauto. In einem als Erholungsgebiet ausgeschriebenen Park indem sich Kinder aufhalten und die Hunde wirkten so "heftig" auf mich. .

      Ich habe absolut keine Ahnung von Polizeihunde Arbeit, also dachte ich kennt sich vielleicht hier jemand etwas besser damit aus und kann mir erklären wie so ein Polizeihund anschlagen muss und vorallem wann er anschlagen darf?
      *edit die polizisten mochte ich nicht fragen, da ich erstens gegen die regeln verstoßen hatte (unangeleinter hund) und sie mich damit nochmal haben gehen lassen und zweitens mochte ich nicht länger bei den hunden stehen als nötig

       

      in Plauderecke

    • Wie scharf sind die Sinne von Hunden?

      Bei unserem 11-jährigen Jagdhund beobachte ich immer wieder, dass er Dinge wahrnimmt, die ich in dem Moment weder hören, noch sehen noch riechen kann. Zwei Beispiele: Unser Kleiner mag keine Briefträger und tut dies mit einem speziellen Bellen kund, ich weiß dann ganz genau, das kann nur der Postbote sein.   Das Verwunderliche ist nur, er bellt halt bereits etliche Sekunden, bevor der Brieftäger für mich überhaupt sichtbar ist, wenn ich am Fenster stehe und die Straße übersehen kann. Dass er ihn riecht halte ich für ausgeschlossen, weil wir die Fenster geschlossen haben, "hören" (der kommt mit dem Fahrrad) kann ich mir aus dem gleichen Grund auch nicht vorstellen und sehen geht auch nicht, weil er auch bellt, wenn er gar nicht aus dem Fenster schaut.   Das gleiche ist es mit unseren ebenfalls geschlossenen Fenstern zum Wald hin, er fängt an, mit seiner Jagdstimme zu bellen, bevor ich ein Wildtier oder einen Reiter in der Entfernung überhaupt erkennen kann.   Mir ist schon klar, dass ein Hund viel feinere Sinne (Hören und Riechen) hat als ein Mensch, aber für mich ist es einfach unvorstellbar, wie das durch geschlossene Fenster und massive Wände sein kann.

      in Lernverhalten

    • Selbstgekochtes Fleisch riecht scharf

      Hallo, Cara bekommt ja bedingt durch ihre IBD nur selbstgekochtes Kaninchenfleisch mit Kartoffeln. Jetzt hat sie heute nach langer Zeit mal wieder Durchfall. Das Fleisch bekomme ich tiefgefroren von einem Internetshop. Es handelt sich um reines Fleisch ohne Innereien und Knochen. Jetzt ist mir gestern schon aufgefallen, dass das Fleisch komisch scharf riecht. Könnte es nicht mehr in Ordnung sein? In der Vergangenheit hat es schon ab und an mal so scharf gerochen. Hab mir aber nichts dabei gedacht. Vielleicht hat jemand von Euch einen Rat, ansonsten rufe ich direkt morgen im Shop an.

      in Hundefutter

    • (Airedale) Terrier ist nicht linkisch oder "scharf"- Austausch gefragt?

      Hallo an alle, beim durchstöbern dieser Seiten ist mir aufgefallen, dass Terrier (auch meine geliebten Airedales) oftmals als linkisch, bissich oder "scharf" beschrieben wurden. Dem kann ich nicht zustimmen. Kein Hund ist das von der Rasse her (egal welches Temprament) das Problem liegt immer am oberen Ende der Leine. Meine beiden Goldstücke sind durch den Hundesport sehr gut erzogen, trotzdem individuell und spontan und ich würde für jeden einzelnen die Hand ins Feuer legen, dass er auch in ungewöhnlichen Situationen nicht zuschnappt. Was sagt ihr dazu? Gibt es noch andere AT Fans?

      in Terrier

    • Hat wer einen Schrebergarten?

      Hi, hat jemand einen Schrebergarten und kann mal berichten? Ich überlege ja mir einen zuzulegen. Habe zwar einen Garten, aber der ist unbrauchbar (Kein Gemüseanbau wegen Schneckenplage möglich, zu viele Katzen, Hundekriege am Gartenzaun, zu einsehbar, etc.) Was zahlt man einmalig und jährlich für so einen Garten? Haben die alle Wasser und Stromanschluss? Braucht man das zwingend? Ist da immer eine Hütte/Haus dabei? Sind Hunde immer erlaubt? Was macht man, wenn man mal aufs Klo muss? Der nächste KGV wäre leider 10-15min Fahrtzeit von mir entfernt. Macht man das dauerhaft mit so weit zu fahren? LG

      in Plauderecke


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.