Jump to content
Hundeforum Der Hund
kleiner riese

Zughundesport - Aufwärmen und Abkühlen

Empfohlene Beiträge

Ich fange ja mit unserem Kleinen gerade mit dem Dogscootern an. Es klappt alles ganz prima, nur weiß ich nicht genau, wie ich ihn am besten vor dem Fahren aufwärme und danach benötige ich auch wieder Übungen zum "abkühlen". Wie macht Ihr das mit euren Hunden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir machen auch mit Dogscootern Zughundesport und wir beginnen mit ein paar Trab Übungen.

Joy läuft erst ein bisschen Schritt und dann wird 2 Minuten gejoggt, 2 Minuten schritt und 2 Minuten Joggen. Man kann auch 5 Minuten am Fahrrad rennen lassen. Dann werden ein paar Slaloms durch die Beine gemacht und wir dehnen dann ihre Gelenke und Beine. Sie gibt zum Bsp "Pfote" dadurch werden die Muskeln auch nochmal gedehnt. /Du kannst auch wenn sie "tricks" beherrst die einbauen, das hilft auch.

Zum Abkühlen werden sozusagen die selben Übungen vorgenommen. Sie kommt dann ein bisschen "runter" und wird aber noch ein bisschen bewegt, damit sie keine Probleme bekommt. Das ist ganz wichtig, denn sonst versackt das Blut in der Muskulatur und dein Hund hat Kreislaufprobleme.

Aufwärm- und Abkühlphase so ca. 10-20 Minuten. Naxch Gefühl eben.

Interessant zu erfahren wie die anderen vorgehen:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
... Dogscootern an. Es klappt alles ganz prima, nur weiß ich nicht genau, wie ich ihn am besten vor dem Fahren aufwärme und danach benötige ich auch wieder Übungen zum "abkühlen". Wie macht Ihr das mit euren Hunden?

Laufen ist schon Aufwärmen. Nur sollte nicht gleich mit Volldampf gerannt werden. 10 bis 15 Minuten leichter Trab, dann haben Muskeln eine gute 'Betriebstemperatur' erreicht. Das gleiche gilt für das 'abkühlen' 5-10 leichtes traben übergehend in Schritt.

'Dehnen' vor dem Laufen ist für den Menschen nicht gut und für den Hund wohl eher auch nicht. Und nach dem Training kommt es stark auf die Art des Stretchings an. Ich denke, für einen Hund ist es gar nicht nötig. Dehnübungen helfen auf keinen Fall gegen Muskelkater - im Gegenteil, falsch ausgeführt können sie sogar zu Mikrorissen in der Muskulatur führen. Dehnübungen strecken Sehnen und Bänder erhöhen also etwas die Beweglichkeit von Gelenken, beim Laufen ist das aber gar nicht gewünscht. Wenn ein Hund sich 'dehnen' will streckt er sich und das kann er alleine.

Dass Blut nach Bewegung in irgendwelcher Muskulatur 'versackt' ist unwahrscheinlich. Im Gegenteil, nach Bewegung ist der Kreislauf angeregt, da versackt nichts.

Wichtig für jedes Training, egal ob bei Mensch oder Hund: langsam anfangen, langsam aufbauen, langsam aufhören. :so

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und da liegt dann unser Problem. der Kleine ist so aufgeregt das er am Anfang immer alles gibt. ich hate Ihn zwar mit den Bremsen in schach, aber da muss er sich dann ja noch mehr anstrengen. Bisher lasse ich Ihn vor dem Scootern in den Garten und mit dem Großen toben. Ich denke dabei werden die Muskeln schon warm. Nach dem Rollern das gleiche. Unsere Strecke dauert ca. 10 - 15 Min. mit einigen Rechts bzw. linkskurven. ich denke das liegt für den Anfang im Rahmen und wir können die Kommandos rechts, links üben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Geh doch einfach mit dem Hund vorher 10 min spazieren. Dann kann er sich dabei auch gleich lösen. Bei meinem Dödel z. B. ist es so, dass er IMMER zwei Straßen weiter - gleich welche Richtung wir gehen - sein Häufchen hinterläßt. Wenn ich mich also mal wieder am Zughundesport versuchen sollte, müßte ich mit ihm ohnehin ersteinmal ne kleine Runde Gassi gehen. Abgesehen davon, ist er dann bereits warm. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich lass meine vorher im Garten laufen. Wenn es "warm" ist so ab ca. 7° bis 8° etwas länger darunter weniger da die Muskeln durch die Wärme in der Wohnung warm sind und nicht unnötig auskühlen sollen.

Wenn wir zurückkommen wird meist eh die letzten Meter getrabt und dann läuft sie noch im Garten einige Minuten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was denkt Ihr: Ich muss mit Hund und Roller zwei Straßen überqueren und danach geht es etwa 300 Meter bergauf. Das würde ich im normalen Schritttempo machen. Am Halsband zieht mein Rüde da wie irre (ist immer der Anfang vom Gassiweg). Ist er dann warm? Wenn dazu noch der Roller dran hängt? Kann man dann mit gemäßigtem Trab anfangen?

Gruß Gaby

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab das mir mal auf dem Rennen angeschaut. Die Meisten gehen erstmal mit den Hunden los, dann wird ein wenig getrabt und danach kam die Strecke zum Start - dahin wurde auch getrabt. Bei Wartezeiten haben sie sich (wenn sie nicht am Wagen waren) die Hunde nochmal geschnappt und sind ruhig gegangen, damit sie ein wenig runterkommen.

Viele Übungen wurden da nciht gemacht. Vorher eben gegangen und gelöst

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich geh auch vorher und nachher 5 bis 10 Minuten spazieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.