Jump to content
Hundeforum Der Hund
schlumpidum

Nach Bandscheibenvorfall

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute und ein gesundes neues Jahr!

Unsere Hündin ( kleiner Chihauhau Mix) hatte vor ca. einem Jahr einen Bandscheibenvorfall und war hinten komplett gelähmt. Nach drei Monaten harter Arbeit haben wir es wieder in den Griff bekommen und sie läuft wie früher. Natürlich begleitet jeder Tag eine große Angst das es wieder aus heiterem Himmel passiert.

Wir passen nun schon besser auf. Sie darf keine Treppen mehr laufen und wenn möglich achten wir auch dadrauf, dass sie nirgends hoch und runter springt (leider lässt sich das nicht immer vermeiden und natürlich soll sie sich noch frei bewegen dürfen).

Sie bekommt zusätzlich auch Canosan zur Prävention.

Meine genaue Frage ist nun, kann man irgendetwas tun um sie noch weiter zu unterstützen und einen Rückfall zu vermeiden. Manchmal haben wir das Gefühl, sie hat leichte Schmerzen und rechnen dann schon wieder mit dem schlimmsten. Man ist eben total sensibel was das angeht.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen und kann uns vielleicht einen Tipp geben, wie und was man nun noch zusätzlich machen kann oder auf was machen achten sollte?????

Ich würde mich sehr freuen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wo genau im Haus springt dein Hund denn hoch und runter ? Beim Sofa würde ich mir eine kleine Rampe zulegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich würde auf jedem Fall noch täglich B-Vitamine verabreichen. 1. Tabl. eines Komplett-B-Präperates. Das baut die Nervenbahnen auf.

Dann würde ich für den Muskelaufbau was tun. Viel Freilauf auf ebener Fläche, viel rennen (Bällchen schmeißen - flach dem Boden entlang -), Pyhsiotherapie wäre auch gut. Unterwasserlaufband.

Ansonsten vor Kälte und Nässe den Rücken schützen.

Kein Springen von Sessel, Stuhl, Sofa, Bett, keine Treppen etc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.