Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
amelia

Hundehaarallergie. Gibt es die wirklich und wie äußert sie sich?

Empfohlene Beiträge

[ALIGN=left][/ALIGN]

Hätte da mal eine grundsätzliche Frage.

Immer wieder höre ich von Hundehaarallergie;auch mein Schwiegervater behauptet, darunter zu leiden...Ich denke, ihm geht es mehr darum, dass er nicht besonders auf Hunde steht und sie nicht in der Wohnung zu Besuch haben will.

Unser HNO-Arzt hat mir erklärt,das Allergien auf Hundehaare sehr schwer nachzuweisen sind, anders wie bei Katzen.

Wer von Euch kennt sich da ein bißchen besser aus , auch was die Symptome anbetrifft?

Übrigens war ich mir mit der entsprechenden Rubrik nicht so ganz sicher;Plauderecke schien noch am Passendsten...

Liebe Grüße von Silvia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Naja, das gibt's schon. Sowohl eine Freundin von mir als auch mein Kumpel, der meinen Hund sehr oft betreut, leiden darunter.

Bei meiner Freundin ist es sogar so schlimm, dass sie kaum in meinem Auto mitfahren kann, weil sie dann schlecht Luft bekommt. Bei mir Zuhause kann sie sich auch nur ein, zwei Stunden mit geöffnetem Fenster aufhalten.

Meinen Kumpel trifft es nicht ganz so schlimm. Ihn juckt's, wenn Marley ihn ableckt und er hustet bzw. bekommt auf Dauer auch leichte Atemnot. Der nimmt allerdings immer Tabletten, bevor Marley zu ihm kommt. Dann geht es sogar, dass sie mit ins Bett kommt. Mal sehen, wie viele Tabletten er braucht, wenn er sie im Februar für 3 Wochen bei sich hat, aber er wollte es ja so. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es gibt Allergien auf Hundehaare, Hautschuppen etc. Auch wie es sich äußert ist vielfältig: Augentränen, Halsjucken, Niesanfälle, Hustenanfälle, Ausschlag ...

Man kann es genauso wie die Allergie auf Katze testen lassen. Tropfen auf Arm, einstechen und einwirken lassen. Nach 30 Minuten weiß man dann mehr.

Genauer ist der Test mit den Haaren des Hundes der Kontakt hat.

Wenn der Schwiegervater den Hund nicht in der Wohnung haben will, dann msus man das halt akzeptieren. Entweder der Hund bleibt dann daheim oder man kommt nciht mehr zu Besuch (oder trifft sich außerhalb der Wohnung)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klar, daran haben wir uns bereits gewöhnt. Bei bestimmten Familienfesten lassen wir Aimee dann halt zuhause, auch wenn es uns nicht gefällt. Die meisten Leute haben ja keine Probleme, wenn sie mitkommt, vor Allem im Freundeskreis haben wir da schon Glück...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aber man kann es beim Allergologen testen lassen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für die Tipps!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hundehaarallergie

      Hallo! Ich habe eine Frage, mein Freund hat seit etwa 10 Jahren eine Hundehaar- und Katzenhaarallergie. In den Jahren hat es sich etwas gebessert und er kann auch in einem Raum mit Hund sein, wenn das Fenster auf ist. Streicheln geht eigentlich nur, wenn er sich gleich danach die Hände wäscht, nur lose Hundehaare sind ein Problem. Kann mir jmd sagen, wie man bei so einer Allergie vorgehen kann, also kann man diese Allergie nicht mit Aufbau von Antikörpern oder so weg bekommen? Kann man sie überhaupt weg bekommen? Und gibt es Tipps und Ratschläge wie man sich das erleichtern kann oder wie man sich verhalten sollte oder was man tun sollte?

      in Medizin & Gesundheit für Menschen

    • Tränende Augen - wie äußert sich eine Bindehautentzündung beim Hund?

      [ALIGN=left][/ALIGN] Seit heute hat unsere Aimee verstärkt dunklen Ausfluß beider Augen.Bisher ließ sich das gut auswischen und fiel nicht weiter auf.Jetzt ist es etwas mehr geworden.Habt Ihr einen Tipp zur Pflege? Ich kenne das Auswischen der Augen mit warmem Wasser oder -bei Infektionen- mit steriler Kochsalzlösung. Für Menschen gibt es dann noch hömöopathische Tropfen( von WALA). Ist das auch was für Hunde? Grüßchen, Silvia

      in Gesundheit

    • Ist das mobben? Oder wie äußert sich das?

      Hallo, ist das schon mobben, wenn sich mein Schnöpi mit gesträubtem Fell und wild bellend auf fremde Hunde "stürzt"? ( um sie gleich im Anschluß freundlich an der Schnauze zu lecken). Meiner Ansicht nach macht sie das aus Unsicherheit, nach dem Motto: besser ich blase mich auf, als ich werde aufgeblasen. Ist schon viel besser geworden und passiert auch kaum noch. Z.B. wenn ich mal im Freilaufen einen anderen Hund zu spät entdecke oder wenn sie mir mal ausgebüxt ist ( ). Ist es das gleiche, ob sie es dann in Feld und Flur macht oder z.B. in unserem Hof? Wie gewöhne ich ihr das ab? Also außer besser aufpassen.... LG Kersten

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Kontrollzwang ? Wie genau äußert sich das???

      Hallo ! Habe hier schon öfter von Kontrollzwang gelesen. Nun Hab ich überlegt ob mein Benny mich so doll lieb hat ,das er immer da sein muß wo ich bin Oder ob er mich einfach nur kontrollieren will Benny hält sich eigentlich überwiegend in den Räumen auf wo wir uns befinden . Selten das er sich wie Darko einfach mal in seinen Korb legt. Wenn ich dann das Zimmerverlasse oder nur aufstehe ,ist Benny sofort da . Am Anfang dachte ich ,da wir Benny ja erst mit 1 Jahr bekommen haben, das er Verlustangst hat. Mittlerweile glaube ich aber das er angekommen ist ,und sich auch sicher fühlt. Draußen im Garten ist das nicht so oder auch beim Spazieren gehen da entfernt er sich dann schon.

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.