Jump to content

Deine Hunde Community!

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

➡️  Hier anmelden

Hundeforum Der Hund
sam/nici

And you know I´m the one, that you won´t forget (aus Sams Lieblingslied von den Kings of Leon)

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich habe mich hier eine Weile nicht blicken lassen, nutzte das Forum aber auch mehr, um mir Tipps für meinen Ersthund Sam zu holen. Ich habe mich immer zurückgehalten, weil ich kaum auf eine langjährige Hundeerfahrung zurückgreifen kann.

Heute muss ich mir aber einfach mal etwas von der Seele schreiben, weil es mir wirklich schlecht geht und ich denke, dass nur Hundemenschen nachempfinden können, was in mir vorgeht.

Mein wunderschöner Labrador/Weimaraner Mischling Sam ist vergiftet worden...oder anders gesagt, er ist durch ein Gift gestorben.

Am Donnerstag (27.12.12) hat er abends gebrochen und hatte etwas Durchfall. Ich habe gedacht, dass es sich um einen Infekt handelt und hatte mir nicht viel dabei gedacht, vor allem, weil die Feiertage auch für ihn aufregend waren und er dann häufig mal einen nervösen Magen hat... Mein Freund war auswärts und ich hatte ihm abends noch geschrieben, dass ich am nächsten Morgen direkt mit Sam zum Tierarzt fahren würde. Ich war in der Nacht lange auf, weil ich die sturmfreie Bude mal nutzen wollte. Sam wirkte zwar müde und schlapp, aber das habe ich auf die Uhrzeit zurückgeführt. nachts hat er dann einmal gejammert und ich bin runter um ihn rauszulassen. er hat dann gepinkelt und wir sind wieder rein.

am nächsten Morgen hatte er die ganze Küche vollgebrochen und auch uriniert. er lag halb in seinem Körbchen, weil er so schlapp war, dass er es nicht mehr ganz hinein geschafft hat. ich habe ihn sofort geschnappt und bin zum Tierarzt. er konnte nicht mehr gehen und ich musste ihn tragen...

er musste dann dableiben und ich sollte wieder gehen. ich habe den Tag über oft da angerufen um zu fragen, wie es ihm geht, aber sein Zustand besserte sich nicht. ich sollte eine Kerze anzünden und hoffen... mir reichte das nicht!!! abends habe ich ihn dann da abgeholt und in die Tierklinik gebracht. Er hat auf nichts reagiert, außer zweimal auf meine Stimme. Da hat er dann versucht, seinen Kopf anzuheben, schaffte es aber kaum.

die erste Frage der Tierarzthelferin war, ob ich das finanzielle direkt klären will... ich glaube, dass ich sie angeschnauzt habe.

in der Tierklinik machte man mir Hoffnung und sagte, dass es schon schlimmere Fälle gegeben hat und denen geholfen werden konnte. ich war etwas beruhigt, weil die mir auch sagten, dass alles, was für Sam getan werden kann, dort nun getan wird.

er hat immer wieder Blut gespuckt und meine Hände waren total voll... diese Bilder bekomme ich nicht mehr aus dem Kopf.. Sam war so ein stolzer und edler Hund, ihn so zu sehen, konnte ich kaum ertragen. er war anstrengend, eigentlich kein Anfängerhund..sehr anspruchsvoll mit einem hohen Bewegungsdrang. er wollte immer rennen...wir hatten unsere Probleme, aber die meisten haben wir in den Griff bekommen... ich habe dieses Tier so sehr geliebt. er war mein bester Freund, mein Baby...

ich wollte dableiben und ihm die Pfote halten, aber meine Freundin meinte, dass ich mich ausruhen sollte, damit ich am nächsten Tag fit bin... die Ärztin hat sich die ganze Nacht um Sam gekümmert und alles versucht. er hatte trotz fünf oder sechs Infusionen nur etwa 10ml Urin produziert. hoffnungslos...

ich habe meine Nummer hinterlassen und wollte angerufen werden, sobald sich etwas verändert. morgens um halb acht klingelte mein Telefon. ich habe die Augen geschlossen und so sehr gehofft, dass sie mir sagt, dass er das schlimmste überstanden hat und ich ihn besuchen kann...aber nein, er hatte es nicht geschafft.

Mein armer Schatz war morgens um halb fünf verstorben und ich konnte nicht bei ihm sein, weil es wohl einen Zahlendreher in der Nummer gegeben hat. wer den verursacht hat, weiß ich nicht. vielleicht habe ich mich auch verschrieben in der Aufregung. Keine Ahnung... die wollten sich das okay einholen, ihn zu erlösen... weil sie mich aber nicht erreichen konnten, musste er es bis zum Ende ausstehen. Die Tierarzt äußerte den Verdacht, dass es sich um Frostschutzmittel handeln könnte...sicher sagen kann das aber niemand.

ich musste noch immer auf meinen Freund warten, weil ich es alleine nicht geschafft hätte, ihn dort abzuholen. nachmittags war er dann endlich Zuhause und wir haben unseren Dicken nach Hause geholt. auf dem Rückweg haben wir sein Lieblingslied gehört. als ich ihn damals -eher durch Zufall- bekommen habe, war das das einzige ruhige Lied in meinem Auto...Radio war schrott und ich dachte, vielleicht beruhigt es ihn. wir haben das Lied bestimmt acht mal nacheinander gehört und ich hatte die ganze Zeit meine Hand in dem Umzugskarton, in dem der kleine Sam saß. immer wenn wir das Lied später gehört haben, ist mein Schatz eingeschlafen. am Samstag dann ein letztes mal.

Sam ist am 29.12.2012 einen Tag vor seinem Geburtstag gestorben. seinen Geburtstagsknochen haben wir ihm mitgegeben, damit er auf dem Weg über die Regenbogenbrücke etwas zu kauen hat.

der Text ist lang, aber das musste ich einfach loswerden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es tut mir so leid!

Verstehen, wie Du Dich fühlst, das kann ich, aber es gibt gar nichts, was ich sagen könnte, um Dich in wenig zu trösten!

Es ist einfach nur schrecklich traurig!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Alles was ich dir sagen kann ist, dass ich ihn Respekte Zolle und wegen einem so tollen Hund weine. RUN FREE! Lauf, lauf wie der Wind.

Und noch etwas will ich ihn auf den Weg geben. Mein Lieblingslied zum Zeichen meines Respektes

http://www.youtube.com/watch?v=W6gLxKD_0xw

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es tut mir sehr Leid.....

post-29152-1406420211,69_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach große Scheiße!

Ich war grad echt geschockt und mir tuts furchtbar leid für euch und diesen jungen und eigentlich so fitten Hund!

Fühl dich mal umarmt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo sam/nici,

ich habe Tränen in den Augen bei deiner/Sams Geschichte. Das ist so traurig.

Fühle dich unbekannterweise tröstend in den Arm genommen.

Sam, einen guten Weg über die Regenbogenbrücke wünsche ich dir. Auf der großen Hundewiese wird es dir gefallen. Da hast du viele Freunde, die auf dich warten und keine Schmerzen mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich weiß genau wie du dich fühlst - unser Pudelchen ist auch an Gift gestorben und war eigentlich noch viel zu jung zum Sterben (13 Jahre).

Das ein Hund gehen muß, ist ja leider harte Realität, aber die Art und Weise wie unser Pudelchen ums Leben gekommen ist, löst in mir heute noch Wut und Trauer aus - obschon das im März 2 Jahre her ist.

Du hast mein volles Mitgefühl und ich wünsche dir viel Kraft in der nächsten Zeit.

Sam soll unseren Dasty grüßen. :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch mir laufen die Tränen.... Er war doch noch so jung......

Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und dass Du die schlimmen Bilder irgendwann aus Deinem Kopf verbannen kannst....

Sam, R.I.P., und grüß mir meine Lieben auf der anderen Seite des Regenbogens...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:´) wie traurig deine Zeilen zu lesen! Gute Reise Sam und dir wünsche ich ganz ganz viel Kraft :knuddel !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es tut weh deine Zeilen zu lesen und es gibt keinen Trost. Die Zeit heilt nicht alle Wunden, aber sie wird dir helfen besser damit umzugehen ....

Mein Mädchen Emmy starb auch alleine, etwas was ich mir nie verzeihen werde ..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.