Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
mini-Ares

Ärger mit Nachbarin im selben Mietshaus, wegen des Hundes

Empfohlene Beiträge

Hallo,

erstmal ich hoffe ich bin hier in der richtigen Rubrik......

Achtung wird ein längerer Text, weil es sich ziemlich was gesammelt hat....

Es geht um MEINEN Hund, den Hund meiner Nachbarin G. und dem Hund von meinen Nachbar aus dem Mietshaus gegenüber M. (haben einen großen gemeinschaftlichen Hof wo auch die Garagen drauf sind, aber jeder hat sich so seine Teile abgegrenzt durch Zäune und sonstiges....

Erstmal sind Hunde hier eigentlich nicht gestattet soweit ich weiß....mein Hund ist der einzige der im Mietvertrag drin steht und damit offiziell hier wohnen darf.

Nicht gestattet ist vielleicht zu viel gesagt weil Vermieter weiß Bescheid.....

Ich ärgere mich jeden Tag aufs neue wegen meiner Nachbarin G., sie macht mir und meiner Familie das Leben hier zu Hölle und führt sich selbst auf wie die Königin des Hofes....

Kurz vor Silvester kam sie mal wieder auf mich zu (nicht das erstemal) droht mir mit Klage und Ärger und dem Satz "das wird Teuer".

warum?

Weil mein Hund angeblich mitten auf den Hof kotet und sollte sie darein treten mit ihren Schuhen dann....s.o.

Ich soll das weg machen, auf der Stelle.....

Ich: Mein Hund kotet nicht auf den Hof , ich führe ihn jeden Tag aus, und wenn nicht ich dann meine Mutter oder er macht in unseren Garten in seine Ecke (abgegrenzter Bereich auf den Hof)

Woher sie wissen wolle das es ausgerechnet mein Hund wäre und nicht der Ihrige oder der von Nachbar M.

Nachbarin G. : IhrHund mache so was nicht und der von Nachbar M. kommt nicht auf diese Seite des Hofes.... (total gelogen weil es der unerzogenste Hund ist weit und breit und der macht wirklich überall! kann ich sogar beweisen)

Außerdem wäre jah nur mein Hund in der Lage solch GROßE Dinger zu legen (hahaha von wegen)

Ich: Sie irren sich, der Nachbarshund M. kommt sehr wohl hier rüber und ihr Hund pinkelt ständig gegen mein Auto und gegen meine Blume und Sträucher die ich vor den Zaun gepflanzt habe, jeden tag ! und ich rede jetzt schon seit 5 Jahren das es ihr Hund lassen soll, außerdem pinkelt er gegen die Haustür, Hauswand und gegen unser Zaun und Gartentor....

Nachbarin G.: Mein Hund macht so was nicht, ich achte darauf !

Daraufhin hatte ich die Schnauze voll und bin gegangen....

nun also zusammengefasst:

Hund von Nachbarin G. pinkelt gegen: MEIN Auto, gegen MEIN Zaun, Gartentor, gegen meine Blumen, Sträucher, gegen Kundenautos von mein Vater, gegen das Auto von mein Vater, gegen die Hauswand, gegen die Haustür...und er wollte auch schon öfter MICH anpinkeln :wall:

Sie selber lässt den Hund im Dunkeln auf den Hof raus und achtete nicht auf ihn, sondern geht zu den Nachbarn K. in die Wohnung und quatscht derweil, holt ihn dann nach einigen Minuten wieder rein, also achtete nicht WO er hinmacht.

Ihr Sohn /geistig 80%) behindert führt den Hund GEZIELT gegen meine Sachen weil er es lustig findet , manchmal achtet er auch nicht drauf weil er schon 300 Meter weiter vorne läuft mit kopfhörer in Ohren und igno auf die Umwelt.

Nachbar K. der den Hund sonst immer hat am Tage , dem ist das Sch****egal wo der Hund gegen macht, so sind Hunde eben, die machen eben überall gegen, ist die Natur, sagt er und meiner würde doch auch gegen machen...(tut er zu 100% nicht!!!!!Sonst würde ich mich sicher nicht so aufregen)

Mein Hund macht nur in meinen Gartenbereich oder auf Gassirunde außerhalb des Hofes, manchmal pinkelt er auch gegen mein Komposthaufen auf den Hof. Ich Führe ihn zu 90% an der Leine bis in den Garten um so etwas zu vermeiden (gab früher schon Streit mit Nachbarin G. deshalb Leine)

Nachbar M. dessen Hund ist den ganzen Tag an der Leine, einer Laufleine, manchmal wenn Nachbar M. nicht da ist wird er abgemacht und dann rennt er frei herum, pinkelt Mülltonnen an, meine Sträucher, und eben überall da wo auch der andere Hund ranpinkelt, Kotot mitten auf den Hof, und geht auch quer über die Chaussee ins nächste Dorf spazieren.....Ich muss dazu sagen der Hund und meiner sind gleich alt, also der Hund macht es erst seit er das von den Hund von Nachbarin G. gelernt hat.

Meine Frage:

was kann ich tun?

gibt es rechtliche Mittel, Schritte Gesetze Vorlagen oder Urteile dagegen. Ich habe so die Nase voll....es regt mich einfach nur mehr als extrem auf. Wegen der Nachbarin G. muss ich meinen Hund an der kurzen Leine halten und ihr Hund macht was er will?

Ich bitte ganz dringend um Hilfe......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ui das is ja heftig :( kann dir leider keinen Ratschlag geben aber ich hoffe,für alle,das ihr eine Regelung findet!

Viel Glück

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Rein rechtlich wird es schwierig, denn dafür musst Du beweisen, dass es nicht Dein Hund war.

Einem geistig behinderten Jugendlichen kann man so sowieso nur schwer beikommen.

Ich würde mit dem Vermieter reden, schließlich sollte der ja an Frieden im Haus interessiert werden.

Mehr wird schwierig. Auch wenn es zum Brechen ist...

Sammel Beweise, falls es wirklich vor Gericht geht

Oder frag beim Ordnungsamt nach, schließlich beinhaltet die Hundehaltung ja immer auch eine Verantwortung für die Hinterlassenschaften

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

mach fotos und halt sie ihr unter die nase. mal sehen was sie dann sagt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde kleine Brötchen backen und es notgedrungen hinnehmen.

Vermieter können bei solchen Streitigkeiten nämlich gerne mal generell sagen, dass sie dann lieber garkeine Hunde mehr haben wollen und dann hast auch du die A... Karte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Vermieter können bei solchen Streitigkeiten nämlich gerne mal generell sagen, dass sie dann lieber garkeine Hunde mehr haben wollen und dann hast auch du die A... Karte

So sieht´s aus.

Was für ein Theater. "Dein Hund pinkelt da und da hin." "DEIN Hund kackt aber in den Hof!" - was ist das denn für ein Kindergarten?

Wenn sich die Hundehalter nicht wie erwachsene Menschen benehmen können, kann es durchaus passieren, dass dort die Hundehaltung einfach verboten wird. Die Genehmigung im Mietvertrag gilt üblicherweise auch nur so lange, wie der Hund niemanden nachhaltig stört, da würde ich sehr aufpassen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde Fotos machen und diese gut in einer Schublade verstauen und nur rausholen, wenn der vermieter mal auf dich zu kommt.

Ansonsten würde ich nichts machen, denn du schadest nur dir selbst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ist es derselbe Vermieter? Gibt es nicht so etwas, wie Hausmeister o.ä, der eventuell zu Rate zu ziehen wäre?

Ansonsten würde ich, wie schon erwähnt, Fotos machen, falls Du den Hofkacker auf frischer Tat erwischen würdest, wäre natürlich gut, als Beweis, daß es Deiner nicht ist, (mal für alle Fälle)

Weiterhin meinen Hund nur noch mit Leine in meinen Gartenteil führen und die werte Damen ignorieren, sonst ärgerst Du Dich noch bis zum Magengeschwür.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wäre diese eine Nachbarin nicht würde es hier friedlich sein.....

das problem ist das SIE streit sucht und sich wie dei Königin aufführt, sie hat jah noch vielmehr verzapft und ärger gemacht.

Ursprünglich ist sie drüben ins Mietshaus gezogen , dort hat sie ihr mann sitzen lassen und ist dann mit ihren Sohn bei uns eingezogen weil sie mit Nachbarn K. zusammen gekommen ist.....

erst waren alle Mülltonnen ihre....

dann war der Hof ihrer.....

dann hetzt sie uns den Vermieter auf den Hals wegen den Dachboden, wir häötten ihn zu räumen (haben dort ein paar möbel hingestellt und mein Kinderspielzeug) nachdem der Dachboden leer geräumt war, der vermieter sich das angesehen hat....bamm hat sie den ganzen Dachboden vollgeräumt!!!! wirklich VOLL geräumt man kommt nicht mal mehr auf den Dachboden weil Kühlschrank, waschmaschine vor der Tür AUßERHALB des Dachbodens stehen und auf zwischentreppen....

Ärger wegen Keller, ihr würde einer nicht reichen, also wieder vermieter aktiviert, so das sie nun drei Keller hat.....

dann Garage, sie hatte kein Auto wollte aber ne Garage haben, über den vermieter gemacht, so das ein Nachbar mit Auto Garage verloren hat damit sie die bekommt!

dann Katzen, sie besaß als sie hier einzog (im anderen Mietshaus) 6 Katzen 5 Meerschweine, Fische, Hamster, Hasen....

alle nach und nach gestorben weil durcfh Sohn gekillt oder aber überfahren an der straße....hat uns die schuld geben wollen.....

dann kam der Hund aus dem Tierheim.....der ärger ging weiter.....

wer sich an die Brandsache errinert von der ich geschrieben hatte im Nov. genau diese Nachbarin ist es......die ihre Tiere in der Wohnung ließ und nicht mal wusste ob ihr eigener Sohn noch drin ist

Sie lässt auch ihren Hund in der Wohnung den ganzen tag eingesperrt und der heult sich dann 10 stunden die seele aus dem Leib.... (jetzt nimmt ihn der nachbar immer mit und er ist nur ab und zu noch alleine im WOHNWAGEN! eingesperrt)

Ihr sohn urieniert in den Keller, rotzt ins Treppenflur, stellt die leeren Bierflaschen in Briefkasten (unser briefkasten ist leicht zu öffnen, deshalb haben wir nen zweiten draussen)

Raucht im Treppenflur (und war jah auch für den Wohnungsbrand verantwortlich wo man immer noch von brandstiftung vom Sohn ausgeht)

Ihr sohn wirft Glasscherben in mein Garten (sein fenster geht zu meinen Garten raus, leider) und ich robbe dann auf alle viere um sie wieder einzusammeln....

Sie wirft essensreste und katzenfutternäpfchen aus dem Fenster zu mein Hund (ist jah alles fresser und ihrer mag sowas jah nicht)

versteht ihr warum ich mich so auf rege?

es ist nicht einfach nur eine Sache...sie sucht den Streit....und wir müssen es ausbaden.....

es läppert sich soviel zusammen in laufe der Jahre, das ich einfach die Schnauze voll habe , wenn denn so Sätze kommen wie "das wird Teuer, meine schönen Schuhe!"

Sollte es wirklich der Fall sein das es dazu kommt Hundehaltung tabu, dann ist dem so, dann werde ich hier auch ausziehen mit meinen Hund aber solange wie dem noch nicht so ist will ich gerne wissen ob ich anders dagegen vor gehen kann.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

leg dich auf die lauer und knips den hund wenn er wohin macht. sammel beweise und dann geh zu deinem vermieter. allein wirst du gegen diese person nichts ausrichten können.

hast du keine mitmieter die sich durch ihr benehmen auch gestört und eingeengt fühlen? tut euch zusammen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.