Jump to content

Klasse! Du hast unser großes Hundeforum gefunden. 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem FacebookGoogle oder Instagram account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Diaz

Was kann man nehmen bei psychischer Unruhe

Empfohlene Beiträge

Hallo an alle...

Heute hat bei mir die Schule wieder angefangen, seit gestern Abend ist mir wieder kotzübel... Das ist mir oft, wenn wichtige Arbeiten oder sonstiges bevorstehen. Ich habe am 22.03. meinen letzten Schultag, danach muss ich nur noch für die Prüfungen in die Schule. Es ist also ein kurzer aber sehr ernster Abschnitt meiner Lebens.

Ich stehe ein wenig unter Druck mit meinem Abi. Ich bin keine schlechte Schülerin aber werde von großem Druck verfolgt.

Zudem habe ich momentan oftmals ein paar Probleme mit einer Freundin, die mir psychisch sehr nahe gehen.

Ich esse momentan sehr wenig und fühle mich einfach kraftlos...

In den Ferien war alles ok, vorher war's so und jetzt fängt es wieder an...

Ich habe von meinem Arzt mal Ranitidin bekommen für den Magen, aber ich auch eine Zeit lang genommen aber ich hatte nicht wirklich das Gefühl das es mir hilft...

Habt ihr einen Tipp für mich? Ich dachte schonmal an Bachblüten...

Ich brauch einfach irgendwas was mich ein wenig runterfährt :( Und mich auch besser schlafen lässt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Baltrian-Tabletten haben mir immer sehr geholfen

oder auch Heiße milch mit Honig

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich weiß zwar nicht, ob das was für dich ist, ich habe selber keine Erfahrung, aber es gibt doch dieses Lasea.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

also Medikamente möchte ich hier lieber nicht empfehlen, da lass Dich lieber vom

Arzt oder Apotheker beraten.

harmlos, aber durchaus wirksam:

Sidroga Schlaf- und Nerventee

eine halbe Stunde vor dem Schlafengehen trinken (schmeckt bäh, aber hilft)

oder auch ein Bad mit einem beruhigenden Zusatz, wie z.B. Lavendel.

Hast Du es schonmal mit autogenem Training versucht?

:knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie wäre es denn, wenn du mal deinen Hausarzt aufsuchst und ihm die Situation schilderst. Er kann dich sicherlich auch gut beraten und dir empfehlen, was du da nehmen kannst.

Gerade auch was den Nachtschlaf angeht, ist es ja wichtig, dass du ausgeruht bist, damit du dich auf deine Prüfungen vorbereiten kannst. Er wird dir sicherlich auch etwas auf pflanzlicher Basis empfehlen können, damit du möglichst wenig Nebenwirkungen hast.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit Milch kann man mich jagen :Oo

Baldrian hab ich mal zum Einschlafen genommen, aber wirklich besser konnte ich dadruch auch nicht schlafen :/

Vielleicht probier ichs einfach nochmal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Achso dauerhafte benutzung ist gemeint :???

Dann lieber keine Baltrian Tabletten ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Er hat mir dafür nur das Ranitidin verschrieben für den Magen... Ich fühle mich in dieser Sache auch ehrlich gesagt nicht 100% verstanden von ihm.

Ich möchte wenn auch nur etwas pflanzliches nehmen...

Von autogenem Training habe ich noch nie was gehört, da google ich mal...

Baden tue ich sehr oft in beruhigenden Bädern, es entspannt auch, aber nur für kurze Zeit... Ich bin momentan so aufgekratzt, bekommen andauern Heulkrämpfe und nerve mich selber damit...

Tee hab ich hier...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es geht mir um die nächsten Wochen... wenn ich meine Prüfungen hinter mir hab wird sich das auf jeden Fall ändern. Aber dieser Stress momentan....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Würde dir zu Meditation oder Yoga raten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Nächtliche Unruhe

      Hallo meine Hündin lizzy ist 12 Jahre und ein kleiner Mischling und kommt ursprünglich aus Griechenland. Wir haben sie jetzt seit 3 Jahren. Sie hat mich heute morgen um 5 Uhr geweckt indem sie meine Hand angestubst hat war sehr unruhig hechelte heftig und sprang ins Bett ( was sie sonst nicht macht wenn mein Mann dabei ist. Er war auch im bett) sie suchte meine Nähe und hat sich ganz dicht an mich gelegt. Das ging eine Weile so, wir haben sie gestreichelt da war sie ruhiger . Was könnte das gewesen sein? Schlechter träum oder das warme Wetter?   Dann noch eine Frage bzw ist es Kontrolle von ihr? Sie ist immer da wo ich bin auch wenn mein Mann zu Hause ist, sie kann nicht warten bis ich in von der Küche zurück ins Wohnzimmer kommt. Sie schläft vor dem Bett wenn mein man vor mir runter geht und sie mir nehmen will keine Reaktion, steh ich auf und gehe runter kommt sie ohne was zu ihr zu sagen mit.  Für jede Antwort bin ich dankbar.   LG stephie und lizzy 

      in Hunde im Alter

    • Nächtliche Unruhe, starkes Hecheln, schnelle Atmung im Ruhezustand - Wer kennt das?

      Hallo Zusammen, ich bin neu hier, muss mich auch noch vorstellen. Habe einen zweieinhalbjahre alten Golden Retriever Rüden, der seit einem guten halben Jahr nachts ständig hechelt und unruhig ist, ohne für mich erkennbaren Grund. Wenn ich dann mit ihm nach draußen gehe, steht er nur ganz ruhig rum, als wüßte er nicht, was los ist. Tagsüber zeigt er diese Symptome nicht, jedoch braucht er nach Spaziergängen oder Training unheimlich lange, um "runterzukommen". Das heißt, er hat noch lange danach eine ganz schnelle Atmung. Vor zwei Wochen war ich mit einer Gruppe spazieren, da waren 11 Hunde bei. Als wir eine Pause machten, hat keiner der anderen Hunde gehechelt und ganz normal geatmet, nur meiner nicht.Ach ja, er sucht ständig die Kälte, will überwiegend draußen liegen. Habe im Juli die Schilddrüse und eine komplette Blutuntersuchung machen lassen. Das Blutbild war laut Tierarzt in Ordnung, Schilddrüsenwert T4 zu niedrig, daher wurde TSH untersucht. Das war in Ordnung. Dafür war für den Tierarzt die Welt in Ordnung. Diagnose: Ihr Hund hat ein Problem mit seiner Männlichkeit. An diese Theorie glaube ich nicht ansatzweise. Mittlerweile war ich soweit, dass ich das Herz untersuchen lassen wollte, habe mir dazu die Untersuchungsergebnisse geben lassen und habe festgestellt, dass einige Werte, in dem Blutbild, das doch angeblich in Ordnung war, von der Norm abweichen. So z.B. der Eosinophile Wert, der ist viel zu hoch. Habe auch mittlerweile gelesen, dass es nicht ausreichend ist bei der Schilddrüse nur zwei Werte zu untersuchen. Daher hatte ich vor drei Wochen einen Termin bei einer Ärztin ausgemacht, die in einem Forum als Spezialistin für Schilddrüse erwähnt wurde. Da waren wir und sie meinte sofort, als sie die Untersuchungsergebnisse gesehen hat, dass der Schilddrüsenwert ja viel zu niedrig sei und dass viel mehr Werte untersucht werden müßten. Der TSH Wert kann in Deutschland wohl nicht zuverlässig bestimmt werden, da die Tests dafür nie weiterentwickelt wurden. Sie hat das Blut in die USA geschickt und nun warten wir auf das Ergebnis. Die Warterei dauert länger, als gewöhnlich, weil sie in Urlaub ist und das Ergebnis leider vorher nicht da war. Sie meinte auch, das was ich ihr über den Hund erzählt habe, würde alles zur Schilddrüse passen, ausser, dass er Kälte sucht, das sei normalerweise genau anders.Gestern war´s wieder ganz schlimm mit der Hechelei, fing am Abend an, ca. 3 Stunden nach dem Füttern. Frage mich, ob es auch irgendwie mit dem Futter zu tun haben kann. Barfe ihn seit 4 Monaten. Wer hat Erfahrung von Euch mit diesen Symptomen? Bin dankbar für jede Antwort. Gruss Gaby

      in Hundekrankheiten

    • Verstärkte Unruhe beim Spaziergang im Dunkeln?

      Hallo ihr Lieben, ich hab mal eine allgemeine Frage, bei der Suche habe ich nix passendes gefunden Wie verhalten sich eure Hunde bei Gassi runden im Dunkeln? Es wird ja nun früher dunkel und später hell^^ Ist denen das egal? Ich hab das Gefühl das mein Hund viel angespannter/unsicherer ist wenn wir im Dunkeln rausgehen. Könnt ihr das bei euren Hunden auch beobachten?

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Ständiges Fordern und Unruhe

      Hi, vorletzte Woche war Urlaub und ziemlich viel Action für uns alle. Seit letzter Woche sind wir wieder zu Hause und Chrystal findet sich nicht so richtig in unseren Alltag ein. Sie fordert ständig Aufmerksamkeit und Action. Geht aber nunmal nicht im Alltag. Da kann ich nunmal nicht täglich große Wanderungen unternehmen. Letzte Woche musste sie dann 2 Tage alleine bleiben (also von 07:30 - 12 Uhr) und dann am Nachmittag nochmal von etwa 13:30 - 15 Uhr. Das hat ihr sichtlich gestunken. Auch gerade eben war ich nochmal mit ihr draußen, weil sie nur unruhig war. So geht das nicht! Jetzt habe ich für die kommende Woche schon an 4 Tagen Betreuung für sie organisiert, aber morgen muss sie alleine bleiben können. Sie zerstört nichts oder so, aber ich merke beim gehen und kommen, das sie aufgeregter ist als sonst und einfach unentspannt. Sie muss sich irgendwie auch wieder in unseren Alltag einfinden. Habt ihr sowas schon erlebt? Wie geht es euren Hunden nach einem schönen Urlaub?

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.