Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Cheshire Cat

Scheinträchtigkeit

Empfohlene Beiträge

Hey ihr Lieben,

manno...erst die "Probleme" mit Neelas Ball, dann Zahnschmerzen bei meiner Jacky Dame, dann Verdacht auf Magenverderbung bei Neela und HEUTE kam mir die Erleuchtung: Scheinträchtig :o

Sie ist von Juni 2011 und war bis jetzt 2 Mal läufig. Bei der ersten Läufigkeit direkt Scheinträchtig und jez war sie Mitte Oktober läufig und ist jetzt Scheinträchtig. Naja sie zeigt zumindestens Anzeichen dafür: Lustlosigkeit, Depri sein, nicht mehr fressen wollen, sucht Nähe, bricht ab und zu mal und hat hinten das Gesäuge geschwollen.

Muss das denn sein jetzt ? :o Ich war immer der Meinung die werden direkt nach der Läufigkeit scheinträchtig.

Ich habe doch Anfang Februar einen Termin zum kastrieren gemacht. Hätte sie nich noch warten können? :Oo Mein Tierarzt sagt sie soll eine Hormonspritze bekommen und dann klappt das mit Februar.

Is doch blöd alles im Moment... :zunge:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin keine Expertin! Aber soviel ich weiss, werden sie direkt im Anschluss an die Läufigkeit scheinträchtig... Zumindest war das bei meiner so! Hab auch im Bekanntenkreis noch nie davon gehört, dass ihre Hündinnen erst Monate nach der Läufigkeit scheinträchtig wurden :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Verhalten oder die Symptome werden bei manchen ausgeprägter erkennbar, je weiter der Geburtstermin rücken würde (wäre sie schwanger)..... Kann man sich dann so in etwa ausrechnen, wann's wohl komplett vorbei sein sollte.

Manche fangen eben erst gegen Ende, also kurz vor der "Geburt" an extrem zu werden, also den Platz nur noch ungern verlassen wolle, schnell vom Gassi wieder heim etc.ect. Ich glaube die Trächtigkeit würde so ca. 63-65 Tage dauern!?

Aber eines weiß ich aus meiner Erfahrung - danach ist der Spuk dann vorbei ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht auch eine Gebärmutter entzündung ? Lass das mal checken.

Sunny wurde immer direkt nach der Läufigkeit scheinträchtig, mit Milch in den Zitzen usw,

Hatte dann irgendwann auch eine Gebärmutterentzündung und musste kastiert werden mit 6 Jahren.

War der beste Schritt den ich je gemacht habe. Vor her war es immer so.

Vor der Läufigkeit total lustlos. Dann die läufigkeit plus scheinträchtigkeit (immer) und danach immer noch ne weile lustlos und "welpen" beschützen. Als welpen diente ihr alles. Tannenzapfen, Socken usw.

Dann war sie 1-2 Monate normal und dann ging alles von vorne los.

Ich bin eigentlich gegen das Kastieren aber sollte ich je wieder so was haben bei einer Hündin kastrier ich sofort und warte keine 6 Jahre.

Jetzt gehts Sunny 100 mal besser. Sie ist nicht mehr gestresst, nicht lustlos. Einfach fröhlich und normal wie vorher eben nur kurz zwischen den Läufigkeiten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Jede Hündin wird im Zeitraum von 2 Monaten nach der Läufigkeit scheinträchtig. Mutter Natur hat ihr die Hormone so "eingestellt", damit sie sich um ihren eigenen und / oder den Nachwuchs der Alphahündin kümmert.

Die wenigsten Hündinnen zeigen dabei klinische Symptome. Oft bauen sie Nester und sind für ein paar Tag "unpässlich" ;) ....auch die Damen hier werden diesen Zustand bei hormoneller Schwankung kennen.

Solange die Hündin nicht "krank" wird, ist alles im grünen Bereich und verschwindet von selbst. Helfen kann man ein wenig, in dem man alle "Welpen" (Kuscheltiere, Spielzeug) wegräumt und sie anderweitig beschäftigt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sie hat generell kein Spielzeug hier rumfliegen.

Kastrieren will ich auf jeden Fall, spricht bei meiner Hündin einfach mehr dafür als dagegen. Ich habe ja noch eine Hündin (13 Jahre) aber von der kenn ich sowas nicht.

Ich habe auch schon öfter gehört, das geht von alleine weg, aber mein Tierarzt meinte, wenn ich das von alleine weggehen lasse, dann kann ich im Februar nich kastrieren. Aber darüber könnte man wahrscheinlich auch diskutieren :)

Vielen Dank für eure Meinungen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Scheinträchtigkeit tritt immer wieder auf

      Hallöchen,bin ganz frisch hier.Hat jemand Erfahrung mit Scheinträchtigkeit?Meine 2 jährige Hündin war laut TA vor einigen Wochen nämlich scheinträchtig.Und jetzt fängt das schon wieder an,nur noch schlimmer 

      in Hundekrankheiten

    • Scheinträchtigkeit

      Hallo, meine 11Monate alte Hündin ist Scheinschwanger und hat am Donnerstag vom TA Lactostop bekommen. Leider verträgt sie es nicht, sie bricht ca 2 Stunden nach Einnahme das Futter wieder aus. Jemand eine Idee was ich machen kann?

      in Hundekrankheiten

    • Frage zur Scheinträchtigkeit

      hatte vor kurzen eine Unterhaltung mti wen der ein Welpen sich geholt hat. als ich dann erfuhr wie es dazu kam dachte ich nur kann nicht sein Ihm wurde gesagt das die Hündin so unter der Schwangerschaft der HH litt das die Hündin eine Scheinträchtigkeit einwickelte und sie daher auf anraten von Tierarzt Hund gedeckt haben. Und nun daher da in den Sinne ungeplant nun Welpen hätten Ich kenne mcih da nicht mit aus, aber antwortete darauf nur, dann müsste es viel mehr Hunde geben da es ja immer mal Scheinträchtigkeiten gibt udn wenn man die alle decken lassen müsse hätte man ja viel mehr Hunde udn die Tierheime wären noch voller Habe ich recht das er sozusagen übers Ohr gehauen wurde? Oder kann so was echt mal sein das so was empfohlen wird? Man muss sagen bei der HH wohnen 2 intakte American Staffordshire Terrier da er in Niedersachsen wohnt sind es keine Hunde mti Auflagen. Bezahlen trotz das ungeplannt war udn beide Elterntiere ohne papiere sind trotzdem noch 750 Euro Da das eine Elterntier komplett weiss ist hoffe ich das sein Hund keine Erbkrankheiten bekommt da diese ja öfters taub sidn etc

      in Hundekrankheiten

    • Hömopathisches Mittel, um extreme Scheinträchtigkeit zu verhindern?

      Meine Nala ist nun 14 Monate alt. Im April war sie zum ersten Mal läufig, also müsste es ja bald wieder soweit sein Bei der letzten Läufigkeit war sie ja extremst scheinträchtig: mit dickem Gesäuge und sogar Milcheinschuss, und was noch schlimmer war: sie fraß schlecht, sie war total ruhig, wollte nicht mehr rennen und toben und war einfach ein völlig anderer Hund: bis August ging das so! Nun ist sie endlich wieder fröhlich und unbeschwert und ich möchte natürlich, dass das so bleibt. Würde sie wieder so extrem scheinträchtig werden, muss ich tatsächlich über eine Kastration nachdenken. Eigentlich möchte ich das nicht. Daher meine Frage: gibt es etwas hömopathisches, was ich während oder ggfs schon vor der Läufigkeit geben kann, sodass die Scheinträchtigkeit nicht so extrem wird? Bei der letzten Läufigkeit habe ich gute Erfahrungen mit Pulsatilla D 30 gemacht. aber das ist glaub ich nichts vorbeugendes?

      in Gesundheit

    • Hormonbedingtes Aufgedrehtsein wegen Scheinträchtigkeit, oder zweite Pubertät?

      Ihr Lieben, Nala bringt mich zur Verzweiflung!! Freitag war ich beim Tierarzt. Sie war bis Mitte Mai zum ersten Mal läufig u hatte danach auch ein leicht geschwollenes Gesäuge. Das Gesäuge ist momentan aber ziemlich dick geworden, ihr Fell irgendwie licht und stumpf....nun ja, die TÄ diagnostizierte eine schon ziemlich große Scheinträchtigkeit und verschrieb mir Contralac 2mg. Seit 2 Wochen hatten Nala u ich Besuch aus Mexiko von einem guten Freund, den Nala aus Welpentagen kannte und auch wiedererkannt hat. Die letzten 2 Wochen waren also anders als unser sonstiges Leben (wir leben sonst allein). Sie hat mit dem Besuch auch viel getobt (war also generell aufgepushter als in unserm normalen Alltag) Nun wurde das wie gesagt mit dem geschwollenen Gesäuge schlimmer und seit Freitagabend bekommt sie nun besagtes Medikament (1 1/2 Tabletten am Tag bei 13,4 kg) Sonst hat sie aber kein typisches Verhalten gezeigt wie Spielzeuge rumtragen usw Seit Samstag ist Nala nun aber furchtbar! Sie winselt und fiept in der Wohnung, ist unruhig und mega aufgedreht. Der Besuch ist heute wieder gefahren und ich dachte, vllt wird alles jetzt besser - aber der Spaziergang war gerade ein Spießrutenlauf mit ihr! Sie springt an mir hoch, schnappt nach mir, knurrt, beißt in die Leine, schüttelt die Leine und lässt sich durch nichts beruhigen oder zurechtweisen. Alles pusht sie nur weiter auf! So ein Verhalten hatte sie so mit 6 bis 8 Monaten ab und an an den Tag gelegt. Nach ihrer Läufigkeit wurde sie dann aber viel ruhiger. Wir kamen in der Hundeschule total genial voran, wir waren ein eingespieltes Team und das alleine bleiben wurde langsam besser. Nun jault und schreit sie, wenn ich nur ins Bad gehe Ans aus der Wohnung gehen ist gar nicht zu denken! Sie kriegt ständig diese "hochspring- und Schnapp"- Attacken und lässt sich null beruhigen. Sie ist auch im Haus unruhiger als sonst, wobei es heute - seitdem der Besuch weg ist - ein bisschen besser ist und sie auch einfach mal ruhig liegen bleibt und nicht immer hin und herläuft. Draußen ist sie aber aufgedreht und unaustehlich wie immer. Wir waren jetzt auch 2 Wochen nicht mehr in der Hundeschule, in der wir bis dahin wirklich geniale Fortschritte gemacht haben in der UO. Nala treibt mich gerade wirklich zur Verzweiflung. Es ist echt schlimm, was für einen Dickkopf so ein kleiner Hund haben kann. Wir kamen super zurecht und nun dieses respektlose, aufgedrehte Verhalten und wenn ich sie am Halsband halte, um sie ruhig zu halten, schnappt sie nach der Hand und schüttelt sie sogar! Also völlig respektlos. Ich erkenne meinen Hund nicht mehr In der Hundeschule wird auf so ein Verhalten eher rabiat reagiert (hab ich einmal gesehen), also richtig körperlich runterdrücken, das will ich nicht für Nala und ist eigentlich nicht so meins, aber selbst wenn ich sie mal runterhalte, dann wird sie noch wilder - also erzielt eher den gegenteiligen Effekt. Kann das an der Scheinschwangerschaft bzw am Medikament liegen? Oder an den 2 Wochen mit veränderten Umständen, wo sie nicht immer die erste Geige war, keine Hundeschule statt fand usw? Dieses Verhalten legt sie erst seit letzter Woche an den Tag, seit Samstag ist es aber extrem schlimm geworden und ich weiß nicht mehr weiter Mittwoch muss ich noch mal zur TÄ und werde ihr das schildern. Vllt kann das Medikament auch solch aufpushende Wirkung haben?? Mein Hund bringt mich gerade völlig zur Verzweiflung ach ja, sie wird Samstag 1 Jahr alt Was kann ich bloß machen, damit sie wieder runterkommt?

      in Kummerkasten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.