Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
m0nsters_mummy

Mit "Listenhund" nach München

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben!

Mein Menne und ich hatten heute eine Diskusion darüber wie es wohö ablaufen wird wenn wir mit unserer Pepples nach München fahren. Das wird bestimmt öfter vorkommen da mein Mann von da kommt und seine Eltern ect. pp. da wohnen.

Soweit ich Informiert bin müssen wir sowieso keine Auflagen für die Haltung erfüllen weil der Hund ja in Österreich gemeldet ist und nur zu Besuch in München ist. Es reicht eig. wenn ich des schreiben von unserer Gemeinde mitnehme und die Steuermarke die das beweisen (hab für solche fälle ein Extra schreiben bekommen mit dem sie bestätigen das der Hund hier gemeldet und wohnhaft ist)

Jetzt zu unserer Frage:

Wie schauts aber aus wenn wir in München sind, gilt für unsere Pepples da nun kompletter Leinen und Maulkorbzwang wie für solche Rassen laut unserer Wissens vorgeschrieben ist oder reichts wenn wir uns dann an die Allgeminen Leinenzwänge, die für alle Rassen gelten, halten?

Pepples ist ein American Staffordshire Terrier ;)

Danke schon mal im Vorraus!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Da die sog. Liste 1 Hunde generell nicht genehmigt werden gibt es für Sie auch kein Leinen und Maulkorbzwang in Bayern ;)

Als Besuchshund habt Ihr Euch an die jeweiligen Vorgaben der Gemeinde zu halten,also vorher bei der jeweiligen Gemeinde wo Ihr Euch aufhaltet,informieren.

Auf jedenfall Eure Papiere und die Steuermarke mitführen.

Achso,wo kein genereller Leinenzwang herrscht,darf Euer Besuchskampfhund auch frei laufen ;)

Edit: Mir ist grad auch noch eingefallen,das Bayern momentan keine gültige Rasseliste mehr hat,da diese ausgelaufen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Abgesehen von der gesetzlichen Situation - achtet bitte auf euren Hund, lässt ihn niemals alleine. Auch nicht kurz im Auto wenn alle Bedingungen optimal sind. Bayern sind schon eigen und das ist auch die Bayerische Polizei. Kenn einen Fall wo ein Pit im Auto gewartet hat, man das Auto geöffnet hat und den Hund herausgeholt hat, weil der Verdacht auf illegale Tierhaltung bestand. Ist allerdings schon eine Weile her, war recht kurz nach der heftigen und folgenreichen Kampfhundediskussion in den anderen Bundesländern. Ob es eure auch noch so ist?

Aber wenn du in München bist, meld dich.. Mag euer Staff 9 Monate alte, männliche Junghunde? Ich versuch ihn ja mit allen Rassen zu sozialisieren und einen Staff hatten wir logischerweise noch nicht dabei, leider ;-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke erstmal euch beiden :)

Ich hab im Inet dazu eigentlich nichts wirklich aufschlussreiches gefunden (oder war nicht sicher obs Aktuell ist) - wir werden Sicherheitshalber auf jeden Fall noch bei der Stadt selbst Nachfragen wenn wir mal fahren ;)

@Junie

Klar kann ich mich bei dir melden, würd mich sogar freuen, so wie ichs in München einschätzen würde gibts mit so ner Rasse bestimmt nicht wahnsinnig viel erfreute Menschen ^^

Ich denke mal das wir evtl. dieses Monat noch fahren, is aber noch nicht fix ;)

Ansonsten, wenn ihr mal Lust auf Berge habt, könenn wir uns auch hier mal treffen - sind nur gut ne Autostunde weg ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Keine Ahnung wie man auf einen Staff in München reagiert, aber.. Es gibt sie seit Jahren nicht mehr. Der normale Bürger/HH kann keine schlechten Erfahrung gesammelt haben. Denke sie werden nur von Liebhabern enttarnt und sind sonst eher Boxermischlinge

Berge sind immer gut, wenn du eine ruhige Tour (wenig Menschen), gute Aussicht, gerne mit Gipfel, Jahreszeit egal (gerne auch Schneeschuhtour), km/Höhenmeter egal, kennst, meld dich ;) bin sofort dabei!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, wir werdens sehen. Hab ihr von manchen Münchner schon blöde kommentare bekommen wo sie 9 Wochen alt war von wegen "WAS ein AmStaff? Schnell weg, das is ein Kampfhund!" (und das haben die total ernst gemeint...) :kaffee:

Mir egal die einheimischen finden die kleine total klasse :D

Jaa mit Bergtouren kann ich dir noch nicht dienen weil unsere Maus erst 10 Wochen alt ist.. höchstens mit nem Spaziergang um den See mit abstecher in den Wald - wobei ich da die kleine Kröte auch mehr tragen müsste weils zu weit wär aber ich würd mich freuen ;)

Wie alt ist dein Hund denn?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Schäferhündin 3 Jahre, der Wolf 9 Monate

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich grinse krad xD

Ich schätze mal das deine Schäferhündin souverän und geduldig ist (nen Welpen is sie ja anscheinend gewöhnt) und der Wolf mit 9 Monaten.. recht wild? ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kannst ja auch da---> Klick mal nachfragen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@lutzi

hab ich auch schon :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hallo aus München

      Hallo ihr Meine Kleine (inzwischen 4) und ich (20) kommen aus München. Die Maus ist mein erster Hund und ein Maremmano-Lauffreudiger-Mix. Wir machen gemeinsam Zughundesport und ein wenig Obedience. Da sie leider unkastriert ist, besteht unser Alltag nur im Moment mehr aus Kuscheln, statt durch den Schlamm zu hüpfen. Ich studiere übrigens Soziologie und Statistik, habe aber vor, in ein noch unbekanntes Fach zu wehseln (hauptsache weg!! und spiele auch gerne Videospiele und hebe Gewichte. Ich freu mich, euch kennen zu lernen und hoffe auf eine angenehme Zeit hier!

      in Vorstellung

    • Nach München nun Ansbach ?

      Heute Nacht zufällig bei 'ntv' gesehen und als Randzeile eingeblendet:   Explosion vor'm Eingang eines Musikfestivals in Ansbach. Mehrere Verletzte, 1 Toter/der Attentäter 1 Syrer.   http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-07/ansbach-explosion-sprengstoff   Die nettere Version:   http://www.nordbayern.de/region/ansbach/27-jahriger-syrer-zundet-sprengsatz-in-ansbach-1.5369153   Alles ruhig und gelassen.....ist schon klar, was für eine Presse......?   Dem Nachrichtensprecher J.R., war es eine Ansage wert und 2 Bildchen, bloß keinen Aufruhr !     Die armen Menschen ! Überall.  Wann hört das auf ?  

      in Kummerkasten

    • TS - Hund im Auftrag gesucht für rüstiges, älteres Paar aus München

      Ihr Lieben,   Ich helfe meiner besten Freundin u. im Speziellen deren Schwiegerleuten, mal beim Suchen, bzw. kann Euer Input vielleicht helfen, Hund u. zukünftige Halter gezielter zusammen zu bringen...   Gesucht wird für ein pensioniertes Ehepaar am Rand von München.    Die beiden verfügen über langjährige Hundeerfahrung (auch Jagdhunde), sind noch recht mobil, d.h., möchten gerne auch tägliche Spaziergänge mit dem neuen Familienmitglied unternehmen und sind liebevolle und geduldige Menschen. Ausserdem leben sie in einem Haus mit grossem Garten, den der Hund mitnutzen kann und darf.   Der letzte Hund ist vor einiger Zeit verstorben u. sie stellen sich nun einen mittelalten (max. etwa 10 jährigen), bis. ca. 50 cm hohen Hund vor, der kein grosses jagdliches Interesse hat u. innerartlich verträglich ist. Ausserdem sollte der Hund nicht (mehr) zu viel Power mitbringen, denn die beiden suchen nicht mehr die grosse sportliche Herausforderung, sondern haben nichts dagegen, wenn der neue Bewohner es auch mal etwas ruhiger angehen lässt. Tendentiell kann der Hund eher lieber zurückhaltend und schüchtern sein, als zu forsch und nach vorne gehend. Gerne rauhaarig und weiblich.   Toll wäre sicherlich, wenn sie den Hund ohne Riesenaufwand kennenlernen könnten - und ich schiele da gleich auf Kerstin (Fusselnase), die gerade in Italien war u. tolle Hunde vorgestellt hat. Von München aus z.B. ein schöner "langes WE - Trip" (das Paar mag die Gegend ohnehin)...   Vielen Dank Euch beim Mitsuchen - ich gebe die Vorschläge dann einfach weiter u. halte mich ansonsten aus der Vermittlung komplett heraus.

      in Plauderecke

    • Fundhund München

      Hallo,

      heute bekam ich vom Frauchen unserer ehemaligen Pflegehündin aus München eine Mail. Sie hat gestern früh beim Spaziergang einen Hund gefunden. Dieser war zum Glück wenigstens im Schatten mit einem Strick an einem Baum angebunden.

      Strick war eng am Hals angebracht.
      kein Halsband keine Marke kein Chip Rüde ca. 50-55 cm groß 8 - 11 Jahre alt, vermutlich eher 8 (Aussage der Tierärztin, bei der der Hund vorgestellt wurde) lt. Tierärztin ist der Hund total gesund eigentlich sehr gepflegt lieb und zutraulich kastriert oder nicht, die Info bekomme ich noch   Besondere Kennzeichen: halbe Rute, sieht aus, als wäre das ein Unfall gewesen

      Info an Tierschutzverein, Hund darf erst mal bei einer weiteren Dame, die beim Auffinden dazu kam, bleiben. Länger geht es bei dieser Familie aber nicht. Dort lebt der Hund mit den Kindern der Familie, der hauseigenen Hündin und dem Familienkater absolut friedlich zusammen.





      Es gibt schon Interessenten, aber sollte sich das mit den Interessenten zerschlagen, wisst Ihr wen, wo der Hund unterkommen könnte, bis sich eine Familie findet? Beide Finderinnen möchten ungern, dass der Kerl ins Tierheim muss.

      Was denkt Ihr, stecken da für Rassen drin? Ich habe darum gebeten, dass Anzeige gegen Unbekannt wegen  Tierquälerei erstattet wird, denn gerade bei diesen Temperaturen einen Hund an einen Baum zu binden, ist einfach eine Sauerei.

      Bei Tasso steht er nicht als entlaufen. Zumindest nicht im Raum München.

      Fragen, Infos usw. bitte an mich per PN oder Mail fundvierbeiner@online.ms

       

      in Vermisste Hunde & Fundhunde

    • Rüpelhafter "Listenhund" aus Nachbarschaft - tickende Zeitbombe - was tun?

      Hallo ihr Lieben, Ich halte ja eigentlich nicht so viel von der Einteilung bestimmter Hunderasses als gefährliche Hunde...Kampfhunde..Listenhunde. Ich selbst hatte damals einen äußert friedlichen Pit Bull. Doch lässt sich nicht bestreiten, dass gerade viele Halbstarke sich solche Hunde holen, ohne die doch teilweise schon enorme Kraft bändigen zu können, diese evtl sogar noch anpeitschen durch aggressives auftreten. So auch ein Typ aus meiner Nachbarschaft. Ich kennen seinen Hund schon, seit er ein Welpe ist. Angeblich sei er ein Boxermischling, aber schon von anfang an war klar, da ist Staff mit drin. Wir haben uns mit dem Halter immer unterhalten und er wollte seinen Hund gut erziehen. Mittlerweile ist der Hund gut 1 1/2 Jahre alt, ein unkontrolliertes Riesenkalb von einem Staffordshire Terrier, evtl. noch Einschlag Dogge. Ich habe Halter und Hund oft beobachtet. Der Hund ist fast ganztags in einer 1- Zimmer wohnung, wird nicht ausgelastet. Zieht an der Leine, kennt keine Grenzen, hat kaum Beißhemmung (beißt Halter und anderen in die Hände aus Spiel, und Halter kann nix gegen tun). Er besteigt andere Hunde (Halter macht nix), er kennt kein Ende beim Speieln...er kennt einfach keine Grenzen. Für mich nun sehr doof, da ich eine 6 Kilo leichte zierliche Mopsdame habe, für die das schon lebensgefährlich sein kann, wenn der Staff nur über sie drüber rennt (was schon des öfteren passiert ist, wodurch mein Mops auch schon nen psychischen Schaden hat). So nicht nur das. Dann geht auch noch der Nachbar von dem Halter, ein älterer Herr, der nichtmal weiß, was das für ein Hund ist, mit dem SPazieren, lässt den Hund von der Leine und kann ihnnatürlich auch nicht abrufen. Der Hund macht also auf der Freilauffläche WAS ER WILL. Nun wollte ich den Hund einmal blockieren, damit er meinen Mops in Ruhe lässt, denn dieser schafft es nicht, sich den großen allein vom Hals zu halten. Dieser Nachbar, der den Hund ausführt noch so 50 Meter weit weg. Fängt der Rüde plötzlich an vor mir zu scharren, spirngt auf mich immer wieder zu und bellt mich an. Da wird einem echt bange. Also momentan ist der Hund wohl nicht aggressiv (obwohl manche andere das schon meinen), aber er testet seine Grenzen aus und kennt seine Körpermasse, denn er sprang auch des öfteren frech an mir hoch, bzw rammte mich. Ich habe die Befürchtung, dass dies in Zukunft nicht besser werden wird, aufgrund der Inkompetenz des Halters..bzw. dessen Nachbar. Zudem ist der Hund ja nicht mal hier in der Stadt gemeldet, zumindest nicht als Listenhund. Theoretisch bräuchte dieser Hund also Leinenzwang und Maulkorbzwang oder eben Wesenstest, welchen er momentan auf keinen Fall bestehen würde. Es besteht also nicht mal eine rechtskräfige Haftpflicht, im Falle dass was passieren sollte. Der Halter lässt leider nicht mit sich reden, ich möchte ihm aber auch nix androhen. Wie gehe ich nun vor? Es ist leider eine tickende Zeitbombe, ich möchte nur das Beste für den Hund aber natürlich auch für uns. Denn momentan gehe ich mit ständiger Angst raus. So sehr ich diese Rassen eigentlich auch liebe, dieser Hund trägt ein hohen Gefahrenpotential in sich. Wenn ich das Ordnungsamt einschalte, was passiert dann? Habt ihr Ideen, wie ich nun am besten vorgehen kann? Ich kenne die Adresse des Typen, aber seinen Namen nicht. Danke schonmal im Voraus und liebe Grüße, Marie

      in Aggressionsverhalten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.