Jump to content
Hundeforum Der Hund
Chippo

Natürlich kommt es anders als geplant

Empfohlene Beiträge

Okay, dann ist ja gut. Ich hatte mich schon erschrocken..

Ich finde es toll, dass du es so positiv sehen kannst, und ich freue mich, dass du mit einem lächeln über die Vergangenheit nachdenken kannst :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe mir den thread gerade durchgelesen. Das mit Gypsi tut mir echt leid und ich finde es auch ziemlich dreist, muss ich sagen. So viele Hunde suchen ein Zuhause und dann sagen sie bei jemandem wie dir, die sich so viele Gedanken macht, wegen so was ab. Manchmal haben auch Tierschützer 'ne Schraube locker. Als ob die Leute Schlange stehen würden und man sich da nur die "besten" 5% raussuchen zu brauche. Finde ich wirklich eine Frechheit.

Über den von dir genannten Zeitraum alleine bleiben zu müssen ist KEIN Problem. Schon gar nicht nach einem halben Jahr Eingewöhnungszeit!!! Ich habe Finn seit nicht mal sechs Wochen und musste ihn (leider) schon einmal fast fünf Stunden alleine lassen. Das war so nicht geplant, aber es war beruflich und dann hat es sich so endlos hingezogen. Habe meine Nachbarin dann beauftragt, zu horchen und im Notfall nach ihm zu sehen und er war ganz lieb, hat nicht gefiept oder sonst was und nicht mal in die Wohnung gemacht!!!! Das ist selbstverständlich nicht ideal, aber es ist nun auch kein Weltuntergang. Normalerweise ist er (auch jetzt schon) 1-3 Mal die Woche ca 2 Stunden alleine und das geht total problemlos.

Du wirst deinen Welpen noch finden, da bin ich ganz sicher!!! Und dann war dieser nicht der richtige für dich und es sollte so sein, damit es mit dem nächsten klappt :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Habe mir den thread gerade durchgelesen. Das mit Gypsi tut mir echt leid und ich finde es auch ziemlich dreist, muss ich sagen. So viele Hunde suchen ein Zuhause und dann sagen sie bei jemandem wie dir, die sich so viele Gedanken macht, wegen so was ab. Manchmal haben auch Tierschützer 'ne Schraube locker. Als ob die Leute Schlange stehen würden und man sich da nur die "besten" 5% raussuchen zu brauche. Finde ich wirklich eine Frechheit.

Dankeschön, dass du es auch so siehst. Ich habe erst gedacht, dass es vielleicht stimmt, dass das nicht in Ordnung ist, aber mittlerweile (auch wegen euren Meinungen) weiß ich, dass wir richtig handeln.

Über den von dir genannten Zeitraum alleine bleiben zu müssen ist KEIN Problem. Schon gar nicht nach einem halben Jahr Eingewöhnungszeit!!! Ich habe Finn seit nicht mal sechs Wochen und musste ihn (leider) schon einmal fast fünf Stunden alleine lassen. Das war so nicht geplant, aber es war beruflich und dann hat es sich so endlos hingezogen. Habe meine Nachbarin dann beauftragt, zu horchen und im Notfall nach ihm zu sehen und er war ganz lieb, hat nicht gefiept oder sonst was und nicht mal in die Wohnung gemacht!!!! Das ist selbstverständlich nicht ideal, aber es ist nun auch kein Weltuntergang. Normalerweise ist er (auch jetzt schon) 1-3 Mal die Woche ca 2 Stunden alleine und das geht total problemlos.

Ich schreibe gleich unten etwas mehr, aber ein halbes Jahr wird es doch nicht mehr.. Aber genug Eingewöhnungszeit.. Es kann ja immer mal passieren, dass man den Welpen länger alleine lassen muss als es einem lieb ist, aber das finde ich auch okay, erst recht weil du sogar die Nachbarin beauftragt hast aufzupassen :)

Du wirst deinen Welpen noch finden, da bin ich ganz sicher!!! Und dann war dieser nicht der richtige für dich und es sollte so sein, damit es mit dem nächsten klappt :)

Dankeschön :) Danke euch Allen.

So, und es kommt schon wieder anders als geplant... :(

Ich weiß ja nicht, ob ich irgend etwas getan hab, dass die ganze Zeit irgend etwas passiert oder dazwischen kommt... :heul:

Mein Freund ist mit seinen 21 Jahren kurz vor einem Bandscheibenvorfall...

Er hat schon sein Leben lang Probleme mit dem Rücken, und war bei ganz vielen Ärzten, die ihm aber alle nicht richtig helfen konnten.. Jetzt war er wieder beim Arzt, weil er auf der Arbeit sehr starke Schmerzen hatte, und die Arme nicht mehr gut bewegen konnte.

Der Arzt hat sich ziemlich erschrocken, und sich gewundert, wieso er überhaupt noch zur Arbeit konnte.. Er hat eine Spritze mit Opiaten bekommen, wurde jetzt eine Woche krank geschrieben, und muss jetzt regelmäßig zur Krankengymnastik, und zum Schwimmen.

Wir haben jetzt beschlossen, dass erst mal die Gesundheit vor geht.

Wir möchten zumindest mal ein paar Wochen/Monate gucken, dass es ihm wieder besser geht.

Trotzdem haben wir gesagt, wenn alles passt, und es ihm besser geht, dass wir im März oder April wieder nach einem Welpen gucken werden. Das wären dann immer noch 3-4 Monate Eingewöhnungszeit für den Welpen. Denkt ihr das reicht auch noch aus ?

Es macht uns irgendwo natürlich traurig, weil wir jetzt schon so lange darauf warten, und schon wieder kurz davor waren. Aber genau so mache ich mir große Sorgen um meinen Freund, und möchte erst, dass er wieder relativ fit ist, eh wir uns einen Hund holen.

Auf der anderen Seite ist es vielleicht gut, wenn wir noch ein bisschen warten, weil wir uns dann noch mehr auf einen Welpen/Hund vorbereiten können. Ich schreibe ja auch immer noch an meinem kleinen eigenen Buch, was ich dann binden lasse, und immer schön in meiner Tasche mit nehmen kann :)

Also drückt uns die Daumen, dass es meinem Freund bald besser geht, und wir dann irgendwann endlich durchstarten können ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:(

Ach, Du liebes Bisschen, der arme Kerl!

Und das mit 21 Jahren....!

Ihr habt recht, jetzt noch ein wenig zu warten, auch wenn es schwerfällt.

(Vielleicht hättest du einen anderen Titel für Deinen Thread wählen sollen! :D )

Ich drücke Deinem Freund die Daumen, dass die Probleme mit seinem Rücken schnell in den Griff zu bekommen sind!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab es erst auch nicht glauben können... in dem Alter rechnet man nicht mit so etwas..

Joa, hätte ich das früher gewusst, hätte ich einen anderen Titel genommen :D

Dankeschön, wollen wir es hoffen, dass schwimmen etc was bringt :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach du Sch... Meine Mutter hatte auch gerade einen Bandscheibenvorfall (die ist aber auch keine 21 ;) ) Gute Besserung an deinen Freund!!

Es wird auch im März oder April auf jeden Fall noch genug Eingewöhnungszeit für den Welpen sein. Ich würde einfach weitergucken und wenn ihr einen findet und das Herz "ja" sagt, passt es ja vielleicht auch vorher schon. Wenn es deinem Freund richtig schlecht geht, wohl eher nicht, aber ansonsten bist du ja auch noch da und man kann es auch übertreiben: SO VIEl Stress ist ein Welpe dann auch wieder nicht ;) Ich finde es super, dass ihr euch da so vorbereitet und alles, aber man kann auch ein ganz einfaches (natürlich auch ein schwieriges) Exemplar abbekommen. Ihr kriegt das sicher gut hin und findet hoffentlich bald einen, der passt :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dankeschön, ich werde das weiter leiten ;)

Ja, wir haben auch gesagt, erst mal geht es drum dass er sich etwas besser fühlt, und dann gucken wir in Ruhe weiter, und wenn wir den Richtigen finden, kommt er dann zu uns nach Hause :)

Ich bin auch überzeugt davon, dass wir bald einen finden, der passt, und dass mein Freund bald wieder fit ist ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde es vernünftig, Lisa, so zu handeln.

Deinem Freund alles Gute für die Genesung, ich bin jetzt wegen der Bandscheibengeschichte die 8. Woche zu Hause :(

deshalb finde ich es gut, dass ihr den Welpenwunsch ein bisschen nach hinten verschiebt, die Gesundheit deines Freundes ist ja nicht unwichtig.

Ihr macht das schon :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier auch noch mal danke, und ich werde es weiter leiten ;)

Ach Gott, das klingt ja gar nicht gut.. :( Es ist ein Glück ja "noch" kein Bandscheibenvorfall, deswegen tun wir ja jetzt was dagegen, und hoffen dass wir das verhindern können.. Er ist jetzt erst mal eine Woche krank geschrieben, und es geht ihm auch wieder ein bisschen besser.

Ja, auch wenn wir schon so lange darauf warten, die Gesundheit ist wichtiger, und es läuft ja nicht weg :) Ein bisschen länger macht den Braten jetzt auch nicht mehr Fett.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Alles Gute an den Freund.

Rücken ist was ganz blödes, ich hoffe er hat das schnell hinter sich und kaut nicht noch lange daran herum. Und so doof die Warterei ist, besser jetzt als dass nacher, mit Hund, sich die Probleme häufen.

Unser erster Welpe war schnell daran gewöhnt, ein paar Stunden alleine zu bleiben. Nun kann ich nicht sagen, ob das Standard ist :D aber ich denke mal, wenn ihr das Ganze nicht zu verkrampft angeht mit dem Training, dann dürften 4 Monate auch hinreichen :) Einfach immer mal wieder zum Einkaufen gehen oder so ;)

Alles Gute an den Freund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.