Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Hele&Sams

Wenn der Rassehund doch ein Mix ist

Empfohlene Beiträge

Sorry, falls falsch drin, aber das hätte überall und nirgendwo rein gepasst.

Abend erstmal,

immer wieder bekommt man mit, das sich Leute so super mit Rassen auskennen (lest hier bitte die Ironie raus).

Ist euch doch sicher, je nach Bekanntheit eurer Rasse, auch schon passiert, das Fremde darin was ganz anderes oder einen Mix sahen. Und Mixe werden zu den abenteuerlichsten Kreuzungen oder seltenen Rassen.

Ok, kann man ja noch irgendwie verschmerzen, sogar mit Humor nehmen.

Aber wenn der Hundehalter selber nicht erkennt, was er da gekauft hat, frag ich mich schon manchmal, wie gehen die Leute an den Hundekauf ran?

Ein Mix, Tierschutzhund usw, ok, das sind oft Ü-Eier.

Wie oft trifft man aber Leute, die einem erzählen was für ein tollen Rassehund sie haben (ohne Papiere versteht sich. Vom super tollen, verantwortungsvollen Hobbyzüchter) und es ist eindeutiger als eindeutig ein Mix.

Man muss nur mal Vergleiche ziehen zwischen Fotos oder lebenden Objekten eines richtigen Rassehundes mit diesem vermeintlichen.

Der Chi, der eindeutig ein Pinscher-Chi-Mix ist.

Der Golden Retriever der bei näherer Betrachtung eher ein Cocker-Goldi-Mix sein könnte.

Man könnte ewig so weiter machen. Ich frag mich da wirklich, informieren die Leute sich nicht ein kleines bisschen? Es würde doch allein reichen, sich die "Traumrasse" mal bei Google Bildersuche anzuschauen, da findet man so viele Beispiele, wie die Rasse aussehen sollte.

Oft heißt es dann ja auch, das war natürlich alles geplant und informiert. Aber ich frag mich da echt, ob das sein kann.

Ist das echt so schwer für Leihen, eine Rasse (die man wirklich will) von einem Mix zu unterscheiden?

Kaufen die Leute einen Mix und behaupten das nur weil sie Komplexe haben?

Ich verstehe das echt nicht.

Übrigens ganz nett für die Hundesuche, wenn man eine Rasse bekommt, die nicht auf dem Bild zu sehen ist ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

also ich hab gelernt.. jeder Hund ist ein Mix solange er keine (nachvollziehbare) Papiere hat. Wenn ich also einen Rassehund haben möchte, dann geht es leider nur mit Papieren und dann bekomme ich zB einen Goldi und keinen Cocker-Goldi-Mix..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Welpen sieht man nicht unbedingt an ob sie nun Mixe sind oder nicht. Deshalb kann man schon mal dem Fehler erliegen. Aber auch bei meinem Tierarzt ist jeder Hund ohne Papiere ein Mix, mag er noch so reinrassig sein. Auch die hübschen silbernen Labbis laufen wegen nicht anerkannt unter Mix. :so

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Argument der glücklichen Welpenkäufer ist doch immen (bei "Hobbyzüchter") Ich habe beide Elten gesehen, die sahen aus wie reine... was auch immer!

Der welp schlägt aus der Art, aber das kommt dann wohl noch ... oder so ;)

Nunja, jeder sollte seinen Hund lieben, wie er ist und das, was er ist... man sollte sich bloß nicht permanent vormachen, etwas zu haben, was man bei näherer Betrachtung eindeutig nicht hat :)

Wenn man sich beim engagierten "Hobbyzüchter" einen Welpen ohne Papiere holt, hat man meist nicht nur laut definitionem einen Mischling (= Hund ohne Abstammungsnachweis) sondern auch real! Das macht den Hund in keinste Weise schlechter, nur sollte man dazu stehen, wenn man den Hund als die Persönlichkeit, die er ist, liebt, und nicht als Vertreter seiner angeblichen Rasse...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nunja.. es ist auch generell so das selbst ein "reinrassiger Hund" ohne Papiere ein mix ist, JA.

Und bei Welpen ist das ab und zu auc nicht deutlich zu erkennen. Manchmal kristallisiert sich das erst raus wenn der Welpe zum Junghund herangewachsen ist.

Bestes Beispiel ein Hund von Freunden von mir.. Der sah als Welpe aus wie ein Schäferhund, man hätte nichts anderes erwartet. Nun ist er zu einem Junghund heran gewachsen und siehe da - nun sieht er aus wie ein Boarder Collie bis auf die Fellfarbe und die Ohren.

Zuzufügen ist das die den bewusst als Mix gekauft haben ;)

Aber so kanns gehen - wenn man sichs dann immer noch nicht eingesteht das man einen Mix und keinen Reinrassigen hat.. naja... gut, lassen wir mal so dahin gestellt wieso auch immer. Wie gesagt der hund ist dadurch nicht schlechter ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich erinnere mich an unseren ersten Familienhund. Damals war ich 5 oder 6 Jahre alt. Meine Eltern haben einen Zwergschnauzer (schwarz-silber) geholt.

Der Züchter - so erzählten mir meine Eltern später - war ein Mann aus dem Nachbardorf. Bekannte von uns hatten von dort einen Hund. Ich erinnere mich, dass ich als Kind öfter mit meinen Eltern beim Züchter zu Besuch war. Wir haben die Welpen besucht und auch die Mutterhündin war vor Ort.

Unser Hund hatte auch "Papiere", aber ich weiß nicht welche. VDH war es nicht.

Aus dem "Zwergschnauzer" wurde schließlich ein fast mittelschnauzer-großer Hund mit spärlichem Bart und verdächtig terrier-artigem Aussehen.

Gestört hat uns das nicht, dieser Hund ging mit mir in meiner Kindheit durch Dick und Dünn.

Ob unser Hund nur sehr rasseuntypissch aussah oder ob doch Nachbars Terrier durch den Zaun geschlüpft ist - ich weiß es bis heute nicht :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja,

ich hab's aufgegeben.

Mein Ersthund ist ein Zwergpinscher mit VDH-vergleichbaren (italienischen) Papieren. Nur ist er riesig - 38 statt maximal 30 cm.

Wenn ich jetzt jemanden darauf hinweise, dass sein "wahrgenommener Rassehund" eindeutig wie ein Mix aussieht, kommt grundsätzlich "haja, es gibt halt solche und solche", und das beste Beispiel steht ja neben *mir*... also ich lasse das. Hat keinen Zweck.

Einzig dieser wirklich unsympathischen Frau mit ihrer freundlichen Silberlabbi-Hündin (passend zu den Klamotten der Frau) würde ich das gerne mal ganz subtil beibringen, dass sie wahrscheinlich viel Geld für einen Mischling bezahlt hat. ;)

Grüßle

Silvia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde auch, manche Welpen sehen einfach nicht nach dem aus, was sie als Erwachsene mal werden. Allerdings kann man sich ja auch WELPENbilder der gewünschten Rasse anschauen, dann ist schon um eigenes einfacher.

Ich hatte immer Rassehunde mit FCI Papieren (bis auf den ersten), aber wie oft hat man mich mitleidig betrachtet und geglaubt, ich sei einem Betrüger aufgesessen (weil dunkelgraue Schäferhunde mit 8 Wochen nun mal vorrangig braun sind und Schlappohren haben und Malis vor 15 Jahren sowieso niemand kannte und die eigentlich ja auch wie viele viele Mischlinge aussehen).

Und nun habe ich einen Labrador, der zum einen ein Dudley ist und noch dazu eher klein und (bisher) schlank. Da denkt auch jeder Laie, ich hätte mir nen Bären aufbinden lassen :)

Ich find's schnurz-egal, ob mit oder ohne Papiere, aber es ist und bleibt Betrug, einen Per Definition Mischling beim Verkauf als Rassehund auszugeben.

Aber jeder gelbe Welpe ist ja heute ein Labrador (oder Goldie, falls längeres Haar) und jeder braune Mischling mit Schwarzer Maske ein Mali (vor 15 Jahren war der Mali ein Mischling, weil ihn niemand kannte, so ändern sich die Ansichten).

Und im Mischling werden ja auch die exotischsten Rassen vermutet (als würden auf dem Bauernhof und dessen Ungebung reihenweise seltenste Rassehunde unterwegs sein ...)

Ach, wenn die Leute einfach mal ihren Hund lieb hätten und den des anderen auch, statt immer zu fragen, wo er herkommt ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, ist wohl so, dass ein Hund ohne Rassenachweis (Stammbaum/Papiere) ein Mischling ist, was aber den Hund an sich ja nicht schlecht macht. Ich habe beides, Rassehund mit Papieren und Mischling, ich liebe beide gleich und würde keinen der beiden für egal welches Geld hergeben.

Lustige Story... mein Sam war noch ein Welpe, 10 Wochen... wir treffen eine Dame mit Golden Retriever Hündin.

Wie das so ist, man bleibt stehen, plaudert nett... sie meinte dann mit Blick auf Baby-Sam: " Ach je, wissen Sie da überhaupt, welche Rassen drin sind? Ich hab ja schon etwas Ahnung von Hunden, Ihr Welpe ist ganz bestimmt nur ein Mischling, so bunt wie der ist. Meine Hündin ist reinrassig, sie hat 200 Euro gekostet. (reinrassig und den Preis extrem betont)

Ich dann so, ja er ist schon recht bunt... ich kenne die Eltern... der Papa ist ein reinrassiger Mini Australian Shepherd mit Papieren... die Mama ist ein reinrassiger Mini Australian Shepherd mit Papieren... daher ist Sam auch ein reinrassiger Mini Australian Shepherd mit Papieren. Hat XXXX Euro gekostet. (vierstelliger Betrag)

Dann war es erst mal kurz ziemlich still und sie wurde leicht blass... :D und es kam nur noch der Fingerzeig auf Jazzy (Senfhund durch und durch *gg*) mit der leisen Frage: "Und was ist das für eine Rasse?"

"Jazzy? Die ist ein Mischling durch und durch, keine Ahnung welche Rassen da mitgemischt haben."

Normalerweise würd ich das nie so anmerken mit dem Preis, aber nach der Steilvorlage der Dame MUSSTE ich es einfach so sagen. :D:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

13073374hr.jpg

Ich musste damals ein Foto machen. In diesem MOment (bzw davor) wurde ich gefragt, ob ich Papiere für den Malinois hätte - er wöllte später gern nen Welpen von ihr >.<

Da war Yumi 5 MOnate alt und meiner Meinung nach eindeutig nen Mix....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.