Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Ich brauch mal kurz eure Meinung

Empfohlene Beiträge

Hallo liebes Forum!

Habe schon einige Zeit nichts von mir hörenlassen, das es noch einige Weile hin ist, bis mein Welpe einziehen soll, habe aber fleißig mitgelesen, vor allem den schönen Bender Thread und mich für ihn gefreut!

Ich habe damals ausgiebig Japan-Spitz Züchter gesucht und angeschrieben und mich für einen entschieden, der etwa 450km weit weg ist. Er hat aber wirklich tolle Hunde. Der Wurf ist für Februar geplant, ich bin vorgemerkt und der Welpe wäre aufgrund meines Urlaubs im Juni hier eingezogen.

Nun, die letzten Tage hat sich ein anderer Züchter gemeldet, den ich damals auch angeschrieben habe, wo aber bis dato keine Antwort kam. Der Züchter befindet sich keine 50km von hier. Jetzt bin ich wirklich arg ins Überlegen gekommen. Mir ist es nämlich sehr wichtig, dass ich meinen Welpen regelmäßig besuchen kann, bis ich ihn abholen kann. Das wäre bei 450km nicht so häufig der Fall, bei läppischen 50km wohl sehr viel öfter. Ich bin nämlich nicht mobil. Also für mich ist das schon ein recht wichtiges Kriterium.

Die Zucht werde ich mir nächste Woche mal anschauen, aber erstmal ging es um die Frage an sich. Der Züchter wurde auch irgendwann 2013 Welpen erwarten.

Was meint ihr? Es wäre mir ziemlich unangenehm, meine "Reservierung", abzusagen, aber sind die Gründe nicht plausibel?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo :winken: Oooohhh, ich bin absoluter Japan Spitz Fan, mein verstorbener Hund war auch einer und die Rasse ist wirklich toll!!!

Ich finde deine Gedanken durchaus nachvollziehbar. Du kannst dir die Zucht ja erstmal anschauen, wenn dir das alles zusagt, würde ich es auch vorziehen, wenn ich den Welpen öfter besuchen kann. Du bist bei dem anderen Wurf ja nur vorgemerkt, die sind ja noch nicht geschlüpft. Ich denke, dieser Züchter sollte dann auch Verständnis für deine Entscheidung haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde mir auch erstmal den zweiten Züchter ansehen, vielleicht erledigt sich die Frage dann schon von selbst, in welche Richtung auch immer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Absagen finde ich nicht so schlimm, vermutlich hat er mehr Interessenten, als Welpen fallen.

Allerdings wuerde ich die Entscheidung überhaupt nicht von der Entfernung abhängig machen, sondern davon, welcher Wurf dir vielversprechender erscheint und welcher Zuechter Dir mehr zusagt. Ich habe Hunde schon aus der Nachbarschaft oder aus 650 km Entfernung gehabt, ich lebe 10-15 Jahre mit dem Hund, da ist es mir egal, wie weit ich fahren muss.

Welpen besuchen finde ich persönlich nun auch nicht wirklich wichtig, ist Süß mit anzusehen, aber wenn der Züchter gut ist, dann wird er schon alles richtig machen und wenn ich mir vorstelle, dass 10 zukünftige Welpenbesitzer dauernd Hundis gucken kommen, am besten mit Kind und Kegel, dann finde ich das auch nicht unbedingt ideal. Die sollen Kontakte haben, aber nicht dauernd Besuchsstress. Aber das ist Geschmackssache.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

DAS stimmt wohl, stell ich mir auch unschön vor wenn da jeden Tag ein Interessent mitsamt Fanclub aufschlägt :D Aber ich denke nicht, daß es so gemeint war. Die TE sagte ja, daß sie nicht mobil ist, und da wäre für mich der Züchter der keine 450 km entfernt ist auch naheliegend. Aber du hast Recht, ich würde mir auch erstmal die Züchter ansehen und mir dann weiter Gedanken machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Beide Zuchten genau ansehen und dann entscheiden.

Die Qualitaet der Zucht, der Elterntiere, ist fuer mich entscheident. Die Eltern/Verwandten muessen gesund und belastbar sein. Der Zuechter sollte einen grossen Erfahrungsschatz vorweisen koennen und wissen was er tut und warum.

Ich wuerde mir blind einen Hund aus Australien holen, wenn ich von der Zucht ueberzeugt und mit der Aufzucht halbwegs zufrieden waere.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Vielen Dank erstmal euren Antworten!

Leider kann ich Züchter Nummer 2 vor Ende März nicht besuchen, da dieser eine Ausstellung leitet und daher bis dahin völlig ausgeplant ist. Züchter Nummer 1 habe ich zwar aufgrund der großen Entfernung auch noch nicht besucht, aber Homepage, Beschreibungen und Bilder, haben mir ein sehr gutes Bild vermittelt. Die Hunde kommen aus verschiedenen Ländern, um die Blutlinien weit auseinander zu halten, so nach der Aussage. Außerdem ist der Züchter vom VDH.

Columbus hat außerdem ganz richtig erkannt, dass es nicht so gemeint ist, dass ich da ständig aufschlagen möchte. Ich finde nur, ab und zu den Welpen besuchen, kann sehr förderlich sein.

Vielleicht erzählst du mir ja noch etwas über deinen verstorbenen Hund? Verliebt in die Rasse hab ich mich vor fast einem jahr auf einer Ausstellung, wo überwiegend Spitze waren. Da der Japan-Spitz als ruhiger gilt und ich ihn zudem wegen des Fells wahnsinnig schön finde, ist die Wahl auf ihn gefallen. Außerdem soll er klug, gelehrig und lebendig sein. Wie war deiner? Hattest du ein Männchen oder ein Weibchen?

Jetzt werde ich wohl erstmal bis Ende März warten müssen, bis dahin ist der Wurf vom Züchter A wohl schon ge"schlüpft" (sagt man das nicht nur bei Küken? :D ). Da zum ersten Mal hinzufahren, habe ich vor, wenn die Welpen 4 Wochen alt sind, das wäre Ende April. Sollte mir Züchter B in der Nähe also zusagen, habe ich noch genug Zeit dazwischen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Die Qualitaet der Zucht, der Elterntiere, ist fuer mich entscheident. Die Eltern/Verwandten muessen gesund und belastbar sein. Der Zuechter sollte einen grossen Erfahrungsschatz vorweisen koennen und wissen was er tut und warum.

Ich wuerde mir blind einen Hund aus Australien holen, wenn ich von der Zucht ueberzeugt und mit der Aufzucht halbwegs zufrieden waere.

Jupp - dem kann ich nichts mehr hinzufügen.

Mein nächster Welpe wird in Nord-Holland geboren (ich wohen in Süddeutschland). Ich kann wahrscheinlich nicht mal persönlich den Welpen aussuchen, sondern nur über Fotos und Berichte der Züchterin entscheiden.

Klar ist es schade, die "Wurschdel" nicht mir aufwachsen zu sehen, weil sie auch in den ersten Lebenswochen schon so zuuuuuckersüüüüüüssssss sind.

Ich habe diesen Welpen, obwohl noch nicht mal gezeugt, schon vorreserviert und ich hoffe wirklich ganz arg, dass es klappt - nur, wenn die Hündin dann z.B. nicht aufnimmt, oder absorbiert oder, oder ... eben kein Welpe geboren wird - dann muss mir die Züchterin absagen.

Im umgekehrten Fall ist es auch so, dass wenn mir was dazwischen kommen würde, ich dann auch absagen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
kamalii:Orginalbeitrag

Klar ist es schade, die "Wurschdel" nicht mir aufwachsen zu sehen, weil sie auch in den ersten Lebenswochen schon so zuuuuuckersüüüüüüssssss sind.

Darum geht es mir gar nicht in erster Linie, sondern ich stelle es mir einfach beruhigender vor für den Welpen und unseren zukünftigen Lebensweg, wenn er mich schon kennt bzw meinen Geruch. Habe auch vor, Kleinigkeiten mitzubringen oder ein Shirt, Handtuch von mir.

Wenn es bei Züchter A bleibt, ist der Welpe, wenn ich ihn bekomme etwa 16 Wochen alt, also nicht mehr gaaanz so zuckersüß :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sind beide Züchter qualitativ gleich GUT, spielt der Aspekt der Entfernung sicher eine Rolle - und solange du nicht täglich stundenlang unangemeldet beim Züchter aufschlägst...freut sich JEDER vernünftige Züchter über einen (abgesprochenen) Besuchstermin.

Bei meinem Marco bin ich die schlappen 400 km 3 mal gefahren, auch meiner Züchterin war es wichtig, MICH und meine Familie kennenzulernen - und sicher gehen, dass ich den Welpen auch tatsächlich bekomme, konnte ich mir erst als der Kaufvertrag bei Abholung unterschrieben wurde und Marco mit mir im Auto war; bis dahin hätte meine Züchterin mir nämlich ohne mit der Wimper zu zucken beim geringsten Anzeichen dafür, dass es ihrem Welpen bei mir nicht gut gehen würde, eine Abgabe verweigert ;)

Zur Entfernung: Auch die Unterstützung des Welpenkäufers NACH Abgabe finde ich ein sehr wichtiges Kriterium, und da ist die geringere Entfernung sicher auch ein Vorteil, aber:

Lieber einen tollen Züchter, der gerne und gute Unterstützung aus der Ferne am Telefon/per mail gibt, als ein "Züchter" umd die Ecke, dem nach Erhalt des Kaufpreises dass Wohl "seiner" Welpen am A.... vorbei geht... :Oo

Du schreibst, Züchter A ist im VDH - was ist mit dem anderen Züchter, warum züchtet er evtl. NICHT im VDH? Könnte auch aufschlussreich sein, die Begründung hier zu erfahren...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.