Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
maravia

Es hat uns nun auch erwischt - Giardien

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

es hat uns nun leider auch erwischt - meine Kleine hat Giardien.

Noch zum Glück leicht und in den Anfängen, aber schlimm genug.

Ich hasse diese Viecher.

Hatte bisher allerdings nur bei meinen Kaninchen damit zu tun.

Jetzt habe ich einige Fragen:

- sie soll 10 Tage Metronidazol 250 mg bekommen, ist das ausreichend? Mir erscheint das zu kurz, da die Viecher doch selbst schon einen längeren Zyklus haben, und man nicht alle erwischt damit oder?

- Überhaupt gefällt mir die alleinige Antibiotika Kur nicht. Es sind doch keine Baktieren. Rein vom Gefühl her würde ich gerne Panacur zusätzlich geben. Ist das möglich?

Ich habe dazu gerade drei TÄ befragt und drei völlig konträre Meinungen bekommen.

- Muss ich alle anderen Tiere im Haushalt vorsorglich mitbehandeln? Sprich Kaninchen, Katzen, Pferde? Ich habe ein chronisch krankes Pferd dabei und die könnte an einer solch heftigen Antiobiotika Kur verrecken :( .

- Habt ihr euch selbst auch testen lassen bei einem Befall?

Meine Hündin hat dies voraussichtlich von dem Welpen meiner Freundin. Der hat immer mal wieder Kotzerei und Durchfall und letztens auch Würmer gekotzt. Bei dem ist also einiges im Argen. Wir wohnen aber im selben Haus und Kontakt lässt sich nicht vermeiden.

Auch direkt mitbehandeln oder besser nicht?!

Manno ich freu mich schon gleich zuhause alles abdampfen und waschen zu müssen :(:(:( .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du bist nicht alleine mit den Giardien :( wir mussten 5 Tage Panacur geben, Pause machen,neuer Kot sammel'n.....und nochmal's 5 Tage Panacur geben! Goku hat 3 ( 30 kg ) und Amy 2( 17 Kg ) am Tag bekommen! Aber sonst keine weiteren Medi's!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Giardien sind Parasiten aber Du solltest trotz allem das Antibiotika nehmen. 10 Tage sollten ausreichen. Lass danach eine Kotprobe machen.

Sind sie nicht weg muss man mit schwereren Geschützen aufwarten.

Panacur ist zu schwach. Es hemmt nur den Durchfall, tötet aber die Giardien nicht. Das ist was, wenn man mal ne Magenverstimmung hat und dann DF hat.

Andere Tiere mitbehandeln würde ich nicht. Erst wenn es akut dort sein soll. Allerdings solltest Du den Kontakt zu anderen Tieren einschränken. Und wenn die Tiere der Freundin das haben, warum zum Teufel war sie noch nicht beim TA? Sorry, aber die Viecher der Freundin sind Parasitenschleudern. Warum geht die nicht zum Tierarzt und lässt das behandeln?

Schränke den Kontakt zu den Tieren der Freundin ein, bis diese auch behandelt worden sind. Dein Tier kann sich dort immer wieder mit Giardien und allem anderen anstecken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hach ist das ein Mist.

@FrauWuff: Sorry aber deine Aufregung nützt grad nichts. MIR ist das alles klar, und ICH gebe IMMER sofort eine KP ab wenn mein Hund ein paar Mal hintereinander Durchfall hat.

Allerdings ist so nicht jeder Hundehalter. Die meisten wissen nichtmal was Giardien sind.

Die einen lassen sich darüber aufklären, andere sind beratungsresistent.

Was soll man da machen?

Mein Kater kotzt seit einiger Zeit ab und an mal. Ich habe mir nicht so viel Gedanken gemacht, weil er das gerne mal macht wenn er ne Maus gefressen hat.

Könnte aber jetzt auch ein Anhaltspunkt sein.

Und vielleicht sind ja sogar die Katzen (komplette Freigänger) die Überträger. Kann ja auch sein.

Mein Hund hat viel Kontakt mit ihnen.

Nur Panacur wäre mir auch zu wenig, und wenn würde ich das als Dauergabe über viele Wochen geben. 5-5-5 wird kaum ausreichen.

Am liebsten wäre mir wie gesagt eine Kombi :( .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@maravia - das war ja auch keine Kritik an Dich. Man merkt ja auch, dass Du Dich sorgst. Vielleicht trittst Du Deiner Freundin einfach mal heftig auf die Füsse?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hab ich schon, und jetzt wo das Ergebnis schwarz auf weiß da ist, läuten bei ihr auch die Alarmklocken und sie macht sich Sorgen.

Nur hat sie jetzt drei TÄ angerufen und 3 verschiedene Meinungen zu hören bekommen :wall: .

Nicht mal alle TÄ wissen über Giardien vernünftig Bescheid, ich hasse sowas ich könnte kotzen über sowas.

Sie haben ihr gesagt es macht keinen Sinn eine KP abzugeben wenn der Jund nicht grade Durchfall hat. Sie soll damit warten :wall::wall::wall::wall: .

Ich könnte toben.

Womöglich ist mein Hund bald seuchenfrei und steckt sich postwendend wieder an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Möglichkeit besteht in der Tat. Ihr solltet alles an Viechern wirklich austherapieren, bevor Ihr wieder ständigen Kontakt habt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Um Giardien zu bekämpfen gibt es nur eine Möglichkeit, Antibiotika UND Wurmkur, ansonsten kommen sie immer wieder....

Ich habe das mal in einem Seminar gelernt. Diese Parasiten müssen durch das Antibiotika bekämpft werden und durch die Wurmkur ausgeschieden werden....also JA, Panacur zusätzlich geben, sonst sind sie bald wieder da...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sind sie nicht weg muss man mit schwereren Geschützen aufwarten.

Panacur ist zu schwach. Es hemmt nur den Durchfall, tötet aber die Giardien nicht. Das ist was, wenn man mal ne Magenverstimmung hat und dann DF hat.

Woher kommt denn dieses Wissen`????

Panacur ist das Mittel der Wahl bei Giardienbefall und bei normalem nicht parasitärem Durchfall absolut kontraindiziert!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Panacur in entsprechenden Abständen. Alle Liegeplätze peinlichst sauber halten ( Decken Kochen ). Jeden Kot sauber aufsammeln und entsorgen. Keine Hundekontakte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Was sind Giardien?

      Ich hab  mich am Wochenende nach längerer Zeit mal wieder mit einer alten Freundin am Telefon unterhalten. Sie sagte unter anderem, ihr Hund hätte wahrscheinlich Giardien. Was ist das denn? Ich habe davon bisher noch nie etwas gehört.

      in Hundekrankheiten

    • Giardien Fütterung

      Hallo  Ich habe einen 5 Monate alten Shiba Inu Welpen, der von Anfang an schon an Giardien leidet. Ich hab ihn mit Panacur behandelt, jedoch ist er immernoch positiv. Was die Fütterung betrifft, bin ich mir jedoch unsicher. Ich füttere ihn getreidefrei. Meine Tierärztin hat aber empfohlen ihm noch matschigen Reis zu geben. Ich frage mich nun ernähren sich die Giardien von dem Getreide oder wirklich nur von den Kohlenhydraten? Es gibt ja auch Low carb Reis, das so gut wie keine Kohlenhydrate hat. Was meint ihr?    Liebe Grüsse  Ich freu mich auf eure Antworten 

      in Gesundheit

    • Platzverweis wegen Giardien

      Enya hat -leider- Giardien. Also wurde die Behandlung mit Panacur eingeleitet. Heute sollten wir Hundetraining haben. Blödsinnigerweise erwähnte ich den Befund und die eingeleitete Behandlung. Folge: Wir durften nicht teilnehmen mit dem Hinweis, dass die Trainerin ihre Lizenz verlieren könnte, falls sie uns auf den Platz liesse und daraufhin ein weiterer Fall von Giardienbefall vorkäme.   Kann diese Behauptung richtig sein? Ich habe darüber nichts finden können. Ich ärgere mich nicht wenig. Insbesondere über meine Unbedachtheit. Das passiert mir kein 2. Mal.

      in Kummerkasten

    • BARF bei Giardien

      Hallo, unser Hund hat leider Giardien, Gott sei dank nicht sehr stark. Ab morgen kriegt er das Medikament und die TÄ meinte möglichst keine Kohlenhydrate füttern. Über kurz oder lang wollen wir ihn eh komplett Barfen und haben uns gedacht, warum nicht direkt. Jetzt ist es aber eher noch ein Notbehelf und nicht komplett ausgewogen. Ist das schlimm bei einer Dauer von etwa 2 Wochen? Er kriegt 4% (6 Monate alt), 80% tierisch, davon 5% Leber und je ca. 20% Pansen und Putenhals, der Rest ist Muskelfleisch bisher. Anderes haben wir erstmal nicht bekommen. Da fehlt ja eigentlich nicht soo viel zu einem richtigen Plan, also ist das sehr dramatisch? Achja, er hat vorher auch immer schon mal vereinzelte Tage roh bekommen und Knochen verträgt er auch.

      in BARF - Rohfütterung

    • Giardien und nun vermutlich auch noch die Blase verkühlt

      Hallo zusammen,   vor ca 2 Wochen habe Balou nach ständig wechselnden Kot (fest/weich) die Diagnose Giardien bekommen. Wir nehmen Metrobactin 500mg im 2 Durchgang (5-5-5) und bisher hat es den Anschein, dass es sehr viel besser geworden ist. Wir müssen noch 2 Tage Metrobactin nehmen und hoffen dass es dann weg ist. Gestern waren wir unterwegs und heute kam der erste Schnee und schwups habe ich das Gefühl, er hat sich die Blase verkühlt. Er verliert seit heut morgen immer wieder ein bisschen Urin beim schlafen und manchmal tropfts auch beim laufen. Ansonsten ist er fit wie immer. Er rennt auch nicht öfter zur Tür wie sonst. Ich habe ihm eben eine Wärmflasche gemacht und ihn draufgelegt und auch Nieren-Blasen-Tee gekocht . Ich muss morgen früh sowieso zum Arzt die Röhrchen für die Kotproben holen und würde dann direkt ein wenig Urin mitnehmen. Hat jemand noch irgendwelche tips? 

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.