Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

Tumore - Hilfreiche Links

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen!

Da unser alles geliebter Hund leider einen Tumor hatte,

und ich sehr viel recherchierte,

fand ich einige sehr interessante Seiten davon.

http://www.freddie-krueger.de/Hunde/Wissenswertes/Krankheiten/Krebs___Tumoren/krebs___tumoren.html

http://www.dogs-magazin.de/gesundheit/diagnose-krebs-beim-hund-65071.html

http://www.vet-med-dent.com/zhk_unt_07.html

http://www.drc.de/gesund/tumor.php

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke ür die Links!

Habe meinen Toby wegen eines Fibrosarkoms am 05.10.12 erlösen müssen, aber gute Informationen sind auch in der Zukunft hilfreich.

Lebt Dein Hundi noch?

Und was für eine Krankheit hat/hatte er denn?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

OMG,

hab mir mal Deine Beiträge angeschaut!

Es ist alles noch zu frisch und tut bestimmt unendlich weh, das ihr euren Liebling gehen lassen musstet.

Lieber Max, hab viel Spaß im Regenbogenland.

Ich hatte zwar Deinen Beitrag im Regenbogenland gelesen, aber nicht gewusst woran er nun letztendlich starb. Wollte auch nicht Fragen!

Deshalb, danke für die Infos.

Es tut mir ehrlich leid!:heul:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde diese Seite auch sehr interessant und informativ:

http://www.roxys-seite.de/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Überall steht das man Syptome erkennen kann, das stimmt aber nicht. In der Früh war er noch putzmunter und Mittags hat er sich übergeben und nichts mehr gefressen und 1 Stunde später ist er umgekippt. 4 Stunden später mußten wir ihn gehen lassen, Metastase hat die Magenwand durchbrochen.

Nichts sah man, aber auch gar nix.

Grüße Andi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke, Krebs ist ein ganz komplexes Thema- was auf den einen zutrifft, trifft bei dem anderen leider überhaupt nicht zu.

Es gibt auch so viele unterschiedliche Formen, Fassetten in einem, naja, wie soll ich sagen "Tumorbereich", dass es schwer ist da wirklich "allgemein gültige" Informationen zu geben...

Ich habe hier im Forum den "Krebs Mutmach Thread" vor einiger Zeit eröffnet.

Das finde ich unheimlich wichtig, denn im Internet und auch bei den TAs erfährt man in den meisten Fällen nur von den schlimmen Verläufen und das Krebs den schnellen Tod bedeutet.

Das muss aber auch nicht immer zutreffen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Es gibt auch so viele unterschiedliche Formen, Fassetten in einem, naja, wie soll ich sagen "Tumorbereich", dass es schwer ist da wirklich "allgemein gültige" Informationen zu geben...

Ich möchte aus gegebenen Anlass diesen Link setzen.

http://www.naturheilpraxis-konstanz.de/html/schlangengifttherapie.html

Horvi ist (laienhaft) eine Therapie deren Grundlage tierische Gifte sind. Bei Krebst-, Tumor-, und Schmerzpatienten (mein Hund) kann es sehr gute Hilfe/Unterstützung geben/leisten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Lilli hat Tumore

      Hallo, leider haben sich unsere Lebensumstände geändert und meine Lilli und ich waren im Schockzustand, konnten nicht hier sein. Lilli entwickelte im November 2016 einen linsengroßen Tumor an der rechten Milchleiste vorletzte Zitze. Letzte Woche sind noch 3 Tumore aufgetaucht, einer auch an der linken Milchleiste...   Lilli ist unkastriert und 11 Jahr alt..., wird immer wieder scheinschwanger.   Laut TA würden Lilli 3!!! große OP`s erwarten. Die Prognose der Tumore wären 50 zu 50...was aber wenn man die Tumorzellen durch die OP weiter transportiert... Wer hat Erfahrung, wer kann mir bitte weiter helfen?  

      in Hundekrankheiten

    • Ich bitte um Daumen - Tom hat Tumore

      Bei Tom wurden zwei Tumore entdeckt. Ob gutartig oder bösartig ist nicht klar. Beide müssen raus. Aber das geht leider nicht auf einmal. Nun wird Tom am Dienstag operiert. Bitte drückt am Dienstag die Daumen, denn er hat ja einen Herzfehler und da ist die Narkose ja nicht so ohne. Und bitte drückt die Daumen, dass die Tumore gutartig sind.

      in Hundekrankheiten

    • Tumore am Schwanzansatz und um den After?

      Hallo, auf der Suche nach dem wieso und warum bin ich auf dieses Forum gestossen und habe eure netten Ratschläge gelesen. Mein Hund Alf, er ist ein 9 Jahre alter Collie-Terrier Mix, sieht aus wie ein Schafspudel; hat seid Ende 2012 Knubel am Schwanzansatz und am After (Kirschkern groß), der damailige Tierarzt verschrieb nur Teersalbe und weiterhin beobachten, Wir haben nun den Tierarzt gewechselt--> ein großes Blutbild und ein Abstrich gemacht--> alle Werte sind normal. Nächste Woche Montag soll unter Vollnarkose eine Gewebeprobe entnommen werden, da die Tumore unter der Haut liegen. Ich habe eine riesen Angst um meinen Kleinen ich schwanke hin und her, ob man ihm das antu´n muss oder nicht. 2003 habe ich schon mal meinen 2,5 Jährigen Artus auf dem OP Tisch "verloren" Wenn ich etwas wirr geschrieben habe, entschuldigt bitte...es gehen einem soviele Gedanken durch den Kopf. Für jede Antwort wäre ich sehr dankbar viel liebe Grüße Angela

      in Hundekrankheiten

    • Ohrenentzündung und Tierarztpanik - hilfreiche Ideen?

      Hallo! Mein Hund scheint eine Ohrenentzündung zu haben. Das letzte Mal hat der Tierarzt ihn derart bedrängt (und ich Depp nicht richtig reagiert ), dass mein Hund um sich geschnappt hat und seither eine totale Panik beim Tierarzt hat. Aber dieser Tierarzt hat bei dem Termin nicht nur bei meinem Hund sch... gebaut, sondern auch bei meinen Katzen, so dass er mich da das letzte Mal gesehen hat. Die Panik bauen wir seit einigen Wochen mit einer neuen, lieben Tierärztin ab. Dies geht jedoch nur, wenn er einen Maulkorb trägt - zum einen bin ich dann entspannter, zum anderen kann er niemanden verletzen. Nun stehe ich nachher also davor, dass Hundi ins Ohr geblickt werden muss und er dabei totale Panik haben wird - von den Schmerzen, die er haben dürfte mal ganz ab. Ich befürchte ja, dass damit die gemachten Fortschritte hinfällig sein dürften Habt Ihr irgendwelche Ideen, was ich beachten könnte um es leichter zu machen? Da sein? Ihn selbst fest packen und die TÄ reinschauen lassen? Raus gehen und mit der TA-Helferin alleine machen lassen (war ein Vorschlag von ner Freundin, der mir eher nicht behagt, aber wenns hilfreich sein könnte)? Gibt es irgendwelche Erfahrungswerte hier? LG Wölfeline

      in Hundekrankheiten

    • Leicht verständliche Ersthund-Literatur, hilfreiche Links etc. gesucht

      Es geht um einen 4 Monate alten Mops-Beagle-Mischling (ein sogenannter "Puggle"). Der Hund soll Seelentröster für eine Frau spielen, der es gerade nicht so gut geht (Tipp von ihrem Arzt: kaufen Sie sich einen Hund) Die Frau und ihre Familie haben nicht wirklich Zeit für den Hund. Folge: der Hund ist fünf Tage die Woche bei den "Tageseltern". Oft auch am WE. Die Sitter sind 83 und 76 Jahre alt. Leider haben weder Besitzer noch Sitter eine Ahnung vom Tier "Hund". Nun verhält sich der Kleine wie sich eben ein 4 Monate alter Hund verhält, dem nicht gezeigt wird, wo´s langgeht und der auch nicht altersgemäß beschäftigt wird. Der Hund macht jetzt also "Probleme". Alle Beteiligten machen gerade fiese Anfängerfehler, die sich rächen werden. Nun läuft der kleine Hund Gefahr, seinen Sittingplatz zu verlieren, weil die Sitter der Aufgabe nicht gewachsen sind. (Sind sie wirklich nicht) Verliert er seinen Sittingplatz hat er ein ernsthaftes Problem, denn "Zuhause" hat niemand Zeit für ihn. Ich wurde von den Sittern um Rat gefragt. Wir haben für den 20.12. eine "Krisensitzung" vereinbart - mit Sittern UND Besitzern. Besprochen werden sollen u. a.: Wie laste ich einen Hund art-/ altersgerecht aus? Grundwissen Hundeerziehung Welche Ansprüche stellt ein Hund an seine Halter? Dies sind Dinge, bei deren Klärung meine Hilfe erbeten wurde. Gut, ich fühle mich geehrt und möchte auch gern helfen, aber ich würde den Beteiligten gern noch etwas "Schriftliches" in die Hand geben, wo sie in Ruhe nachlesen können. Den Sittern fehlen leider die Möglichkeiten, den Besitzern die Motivation, sich entsprechende Literatur zu verschaffen Könnt ihr mir "kampferprobte" Anfängerliteratur oder Internetlinks empfehlen? Es wäre schlimm, wenn der Sittingplatz verloren ginge Für die Sitter und den Hund.

      in Der erste Hund


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.