Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Gattis21706

Sind 2 Kinder gesellschaftlich vertretbarer als 2 Hunde?

Empfohlene Beiträge

Ich 27 Erzieherin arbeite TZ mein Mann 34 arbeitet Vollzeit in der Army.

Wir und 1 Sohn 6 Jahre 1 Hund 2 Jahre und 2 Katze, leben in einem Einfamilienhaus mit Garten.

Wir haben uns von Anfang an entschieden nur ein Kind zu haben, mein Mann ist beruflich viel weg manchmal sogar über ein Jahr ich liebe meinen Beruf und möchte gerne weiter arbeiten deshalb war für uns klar wir wollen nur ein Kind.

Als unser Schatz 4 war entschieden wir uns für einen Hund. Unsere Fergie ist seitdem ein vollständiges Familienmitglied und wir könnten sie uns nicht mehr weg denken. Mir macht die Arbeit mit ihr viel Spass und sie bereitet uns viel Freunde. Soweit so gut.

Nach langem überlegen, viel Wissen anlesen, Informationen einholen, alles durch rechnen usw haben wir uns entschieden einen weiteren Hund zu holen, ein Welpe soll es sein, aus mehreren Gründen.

Als wir dieses Freunden und Familie mitteilten schienen viele schockiert.

Sie lieben Fergie über alles aber keiner kann verstehen warum wir uns gegen ein zweites Kind entscheiden aber eine zweiten Hund ins Haus holen wollen.

Dumme Argumenten wie dann müsst ihr ein größeres Auto holen, die Zeit die ein Welpe braucht vielleicht fühlt sich euer Sohn dann vernachlässigt usw. Was wenn ihr in den Urlaub wollt, Tierarzt Kosten usw. für mich alles Argumente die genauso eintreffen wenn wir ein Baby bekommen würden. ( außer Tierarzt kosten :) )

Wir wissen was wir wollen und haben uns das sehr gut überlegt und es ist uns egal was andere sagen, aber ich verstehe nicht das 3 Kinder Gesellschaftlich mehr vertretbarer sind als wenn man 1 Kind und 2 Hunde hat. Andere Eltern kriegen ohne nach zu denken mehrere Kinder und wir machen uns Monate drüber Gedanken ob wir einen zweiten Hund holen und müssen uns dann noch rechtfertigen. Muss ich das verstehen???? :wall:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi, sogenannte Nicht-Hunde-Menschen können das nicht verstehen.

Ich bin damals auch auf viel Unverständnis gestoßen, als ich mich nach dem Tod meines Hundes wieder für einen Hund entschied, weil ich zwei Kleine Kinder daheim hatte. Die Argumente von Familie und Bekannten waren ähnlich wie bei dir.

Es ist eure Entscheidung, lass sie einfach reden :)

LG

P.s. Ich habe meine Entscheidung nicht bereut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, das musst und kannst Du nicht verstehen. Solange Du Dir mit Deinem Mann einig bist, gilt das so und das Umfeld hat da nichts daran herumzukommentieren. Punkt. Das würde mich auch ärgern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier und da mal zu diskutieren ist ja völlig ok aber letzendlich ist es eure Entscheidung und ich würde mir da auch nicht reinreden lassen

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm ,

Originalbeitrag

und es ist uns egal was andere sagen

...ist das so ?

:so

LG jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben drei Kinder, zwei Hunde und zwei Katzen.

Und noch nie irgendwelche Kommentare zu den Hunden bekommen, bzw. uns haben rechtfertigen müssen. Das entscheiden doch wir, das beraten wir nicht breit im Bekanntenkreis.

Die einzigen "Ratschläge", das doch zu lassen, kamen hier aus dem Forum, da betraf es aber explizit die Rasse Beagle sowie die Tatsache, dass unsere Ersthündin damals noch sehr jung war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es ist doch eure Entscheidung, wieviele Kinder und Hunde ihr habt! Wenn du und dein mann euch einig seid, einen zweiten Hund anzuschaffen, dann macht das so!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Entschuldigung - aber ein Kind und ein Hund sind völlig grundverschieden. Gleichwohl gibt es bei beiden Entscheidungen möglicherweise Ausschlusskriterien für die andere Seite. Ich habe durchaus Verständnis wenn jemand sich eher für Kinder entscheidet, gleichwohl habe ich völlig Verständnis wenn sich jemand für Hunde entscheidet. Das müsst ihr wissen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zur Überschrift: In Deutschland bringt der Gesellschaft zwei Kinder in jedem Fall mehr als zwei Hunde. Aber ich denke nicht, dass das deine Problematik ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Egal wie man es macht : Es gibt immer jemanden der was zu meckern hat ....

Lebt dein Leben so wie du es für richtig hälst....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Was sind Giardien?

      Ich hab  mich am Wochenende nach längerer Zeit mal wieder mit einer alten Freundin am Telefon unterhalten. Sie sagte unter anderem, ihr Hund hätte wahrscheinlich Giardien. Was ist das denn? Ich habe davon bisher noch nie etwas gehört.

      in Hundekrankheiten

    • Euer Hund und Kinder?!?

      Erzählt doch mal wie Euer Hund mit Kindern umgeht und zurechtkommt.   Das frage ich, weil meine beiden ACDs Kinder einfach großartig fanden und finden, während mein Border Collie sie eher als Plage ansah, und ihnen weitestgehend aus dem Weg ging.   Spock klettert in dieser Woche einmal in das Auto einer entfernten Bekannten, die auf dem Parkplatz gerade ihren Hund in den Kofferraum lud und die Fahrertür offen gelassen hatte, nur um kurz die dreijährige Tochter begrüßen zu können.

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

    • Schilddrüse Blutbild - welche Werte sind wichtig?

      Hallo, da wir am Donnerstag bei unsrem kleinen ein Blutbild machen müssen, wollte ich nochmal nachfragen, worauf ich achten muss, welche Werte geprüft werden sollen?!    Die Tierärztin meinte am Telefon das wäre ein "spezielles Blutbild" + T4 und TSH Wert würden geprüft werden.    Manchmal lese ich aber auch, es müssten mehr Werte geprüft werden um eine aussagekräftige Diagnose zu bekommen. Möchte ihn natürlich nicht ständig zum Tierarzt schleppen und demnach lieber direkt alles gleich richtig machen.    Daher die Frage, welche Werte sind wichtig, um eine evtl. Unterfunktion feststellen zu können?  Reichen die zwei o.g. Werte aus, oder müssen mehr Werte geprüft werden. Wäre um hilfreiche Antworten sehr dankbar. 

      in Gesundheit

    • Zecken-Alarm! Füchse sind schlagkräftige Verbündete im Kampf ...

      Auch wenn jetzt nicht ganz die Jahreszeit für Zecken ist, bin ich aber trotzdem eben über diesen sehr interessanten Artikel gestolpert und stelle ihn deshalb auch ein:   http://www.rotorman.de/zecken-alarm-fuechse-sind-schlagkraeftige-verbuendete-im-kampf-gegen-die-borreliose/   Jetzt müsste man nur noch aufhören, Füchse zu bejagen, was ohnehin total blödsinnig ist, denn sie regulieren ihren Bestand immer noch am Besten selbst.     

      in Andere Tiere

    • Hund geht auf Menschen,Kinder,Fahrräder los

      Schönen guten Tag an die Hundeliebhaber 😊 Ich hab ein Problem. Ich hab 2 Mischlingshunde,eine ist 6 Jahre alt und die andere 15 Monate. Sie ist daheim eine sehr verspielte und verschmuste. Kaum sind wir draußen und sie Kinder sieht,Erwachsene,größere Hunde,Fahrräderr,also im Endeffekt alles was sich bewegt,geht sie draus los und bellt und will zubeißen evtl. zwicken. Ich würde sie gerne auch mal mit anderen Hunden laufen lassen,mit ihren spielfreunden,nur ich habe Angst das was passiert. Habt ihr damit Erfahrungen gesammelt?Vielleicht hat jemand einen Tipp. Vielen Dank 

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.