Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Aithra

Passende Rasse gesucht

Empfohlene Beiträge

Hallo,

so ganz passt mein Thread hier nicht, da es sich nicht um meinen Ernsthund handelt. Aber da ich eben trotzdem suche und mich auch noch auf keine Gruppe festgelegt habe, dachte ich dass er hier noch am ehesten reinpasst.

Also, zu meinen Anforderungen:

- höchstens mittelgroß (bis ca. 50, höchstens 55 cm)

- Fellpflege sollte sich in Grenzen halten

- robust, keine rassespezifischen Erbkrankheiten

Ich suche einen Hund, der lernwillig und vor allem bereit ist, Kommandos zuverlässig auszuführen. Also kein "ich hinterfrag mal gern oder reagier erst beim 3. Mal"-Typ.

Ich weiß, dass ich sowas bei den besonders arbeitsfreudigen Hütehunden wie BC oder Australian Sheperd mit Sicherheit finde. Da liegt aber nun der Hase im Pfeffer begraben - ich möchte KEINEN Hund, der zu Nervosität, starker Sensibilität oder Hibbeligkeit neigt, auch nichts was eher lautstark agiert und auch keinen Workaholic. Sondern einen ruhigen, gelassenen, selbstsicheren Hund, mit mittel ausgeprägtem Bewegungsbedürfnis, der aber auch nicht durchdreht wenn es einen Tag mal ruhiger zugeht. Anpassungsfähig und gut überall mithinzunehmen (entsprechende Sozialisation und Erziehung natürlich vorrausgesetzt). Der Hundesport gern mitmacht, ihn aber auch nicht zwingend braucht.

Ich weiß, dass ich damit wohl die eierlegende Wollmilchsau suche. Aber vielleicht habt ihr trotzdem ein paar Vorschläge für mich, mit der ein oder anderen Rasse die ich noch so gar nicht auf dem Schirm hatte.

Zu den Vorraussetzungen: Großstadt, aber viel Wald und Feld in der Nähe, Garten, Zweithund, Hundeerfahrung, Arbeit von zu Hause aus, tägliche Spaziergänge von im Schnitt 1-2 Stunden.

Ich freue mich über Antworten! :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tja wie so oft fällt mir hier der Pudel ein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmm, meine Ronja wäre wohl ne passende Mischung...

Ruhig im Haus aber draußen sehr gerne am arbeiten. Ok, ab und zu hat sie in der Pubertät schon mal hinterfragt, aber als Flegel tun sie das ja eigentlich alle..

Ok und sie ist zu groß:)

Sie ist ein Mix aus labbi und hovaward.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Pudel hätt ich auch gedacht :)

Elo :think:

Eigentlich auch Boxer - eventuell noch der Appenzeller Sennenhund :think:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Rasse -gibts nicht kommt auf den Hund an aaaaber sowenig wie es denn perfekten Mensch gibt gibt es den perfekten Hund.

lg Bj

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Miur fällt spontan nur der Golden Retriever und der Labrador Retriever ein..

bei nem Mix hast halt des Problem das man nie voraussagen kann WAS durschlägt ....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Boxer und Retriever haben aber erhebliche Erbkrankheiten, was die TE so gut es geht ausschließen will

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht noch Eurasier?

Tibet Terrier (wobei ich da nicht weiß, wie es mit der Fellpflege steht - und nein, es ist kein Terrier, auch wenn er so heißt :D )

Pudel

:think:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schau dich im Tierheim um.

Die meisten eigenschaften die du suchst sind doch nicht wirklich Rasseabhänig, sonder Characktereigenschaften.

Ich hatte sehr viele Kriterien und hab meinen Perfekten Hund im Tierschutz gefunden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey, schon mal vielen Dank für eure Vorschläge.

Den Pudel hab ich hier schon. ;)

Boxer kenne ich als extrem aktiv und trampelig, Retriever sind so gar nicht meins (und mir persönlich auch schon fast zu groß).

Mit dem Tibet Terrier hatte ich mich kurzzeitig auch mal näher befasst, aber viele Vertreter der Rasse sind doch recht eigensinnig und vor allem selbstständig. Hatte kurzzeitig Kontakt zu einer Züchterin, die mir letztendlich und bei dem was ich suche auch abgeraten hat.

Vielleicht sollte ich mal näher erklären, was ich meine: Mich fasziniert dieses in sich ruhende Wesen vieler Molosser. Rottweiler finde ich z.B. unheimlich imposant und kenne ich als selbstsicher, mit hoher Reizschwelle und dennoch sehr führerorientiert. Nur das ich eben keinen Rottweiler will und sie mir auch bereits zu groß sind. Mein Pudelchen ist ein Schatz, aber sie ist eher ein Clown, neigt zum Hibbeln und Wuseln, lässt sich schnell aus dem Konzept bringen und hinterfragt auch gerne mal. Ich suche da wirklich das passende Pendant - ein Hund der ruhig an meiner Seite steht, den so leicht nichts erschüttern kann und der dennoch nicht so selbstständig sein darf das er meint Entscheidungen ohne mich treffen zu müssen. Also die grundlegende Orientierung am Halter wäre mir schon wichtig, auch aufgrund meines Umfeldes (Großstadt, Kinder, oft fremde Menschen (Kunden) auf dem Grundstück).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Welche rasse hat mein Hund

      Könnt ihr uns weiterhelfen? Wir haben seit ca 6wochen einen schäferhund mix zuhause wollten aber mal fragen ob jemand die genaue rasse erkennen kann! Danke im Voraus

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

    • Gute Mariendistel (Artischocke ? ) Tabletten gesucht!

      Hallo, ich bin auf der Suche nach guten Tabletten mit Mariendistel und evtl. noch Artischocke. Der Hund meiner Tante hatte vor kurzem akut hohe Leberwerte mit Fieber etc. Durch die Therapie der TÄ sind die Werte wieder im Rahmen, aber da er auch mit der Baucspeicheldrüse schwächelt, möchte meine Tante ihm unterstützend noch etwas für die Leber geben. Er bekommt von einer THP etwas für die Bauchspeicheldrüse, für die Leber sind aber erst einmal Kapseln gesucht, da er nichts frißt wo irgend etwas rein gemischt ist. Eine Selbstherrstellung kommt nicht in Frage. Die TÄ hatte ihr als letztes die PlantaHepar von PlantaVet verschrieben, die sind jetzt alle und irgendwie scheinen die nicht so doll zu sein, oder wären die okay? PlantaVet GmbH PlantaHepar - mit Kräutern (u.a. Mariendistel, Artischocke, Enzian) und Hefen für Hunde, Katzen, Kaninchen und Meerschweinchen zur Unterstützung des Leberstoffwechsels. Pflanzliche und mineralische Bio-Stimulatoren regen die Verdauung und die Stoffwechselfunktion der Leber und damit ihre Regeneration an. Sie können so ergänzend zu therapeutischen Maßnahmen bei gestörter Funktion der Leber und der Rekonvaleszenz eingesetzt werden - PlantaHepar . Fütterung Hunde, Katzen 1x täglich 1 Tablette/5kg KGW Kaninchen, Meerschweinchen 0,5-1 Tablette pro Tag Fütterungsdauer von PlantaHepar bis zur Rekonvaleszenz Zusammensetzung Molkepulver teilentzuckert, Kartoffelstärke, Rindergelatine, Traubenzucker, Schafgarbenblüten, Dicalciumphosphat, Hefe, Magnesiumstearat Inhaltsstoffe Rohprotein 18,1%, Rohasche 13,6%, salzsäureunlösliche Asche 4%, Rohfaser 11,3%, Rohfett 1,1% Zusatzstoffe je kg Artischockenextrakt 20.000mg, Enzianextrakt 20.000mg, Mariendistelextrakt 2.000mg Meine Hündin hat damals irgendwelche Einzelkapseln nur mit Mariendistel/Slimarin bekommen, aber ich weiß den Namen leider nicht mehr. Kann mich nur noch erinnern, daß unsere THP mal meinte, PlantaVet tauge nicht so sehr.. Vielen Dank für eine Info!! Liebe Grüße Nicky

      in Hundekrankheiten

    • Wurfgeschwister gesucht

      Hallo an alle, wer kann mir helfen die Wurf Geschwister meines Hundes ( geb.22.02.2010) zu finden? Er ist Schwarz mit kleinem weißem Latz und kurzhaar. Ich weis leider nicht viel von Ihm da ich Ihn von jemanden bekommen habe der Ihn nicht mehr wollte.... Ich glaube er ist ein Mix aus Jack Russel und Deut. Pinscher 🤔 vielleicht steckt noch etwas anderes mit drinnen. Wer kann mir sagen woher mein Hund kommt und Welche Rassen Tatsächlich  in Ihm stecken oder hoffe hier wenigstens einen Der Wurfgeschwister zu finden. Ich kenne auch die Eltern meines Hundes nicht. Bin dankbar für jede Info 😉 

      in Wurfgeschwister

    • Neues Geschirr gesucht

      Hallo, der Tierarzt hat mir gesagt, Femo sollte wegen der HD jetzt möglichst gar nicht mehr am Halsband gehen. Vor allem, da er ja doch ab und zu noch in die Leine springt, wenn auch nicht mehr so oft wie früher. Aktuell geht er viel am Halsband. Wir nutzen auch sein Safety von Uwe Radant, z.B. zum Autofahren oder an der Schleppleine. Ich nutze das nicht so gern als reines Führgeschirr, da es dann am Rücken zur Seite rutscht und weil die Aufhängung für die Leine sehr weit hinten ist und ich ihn dann nicht gut händeln kann, wenn er so weit vor mir ist.   Ich suche also ein Geschirr mit nicht so schmalen Gurten und einem Ring, der nicht zu weit hinten ist.   Gefunden habe ich bisher das Ruffwear Hi and Light https://www.hund-unterwegs.de/ruffwear-hi-light-harness-hundegeschirr-sockeye-red?XTCsid=vbfmloajsjtlmloit7adfli9j4   Und das Belka Comfort. https://www.mycurli.com/belka-comfort   Habt ihr Erfahrungen dazu bzw. könnt andere Geschirre empfehlen?  

      in Hundezubehör

    • Im Januar kommt ein Hund... aber woher und welche Rasse?

      Hallo ihr Lieben,   schon lange moechten mein Mann und ich einen Hund halten (langfristig vielleicht auch zwei), und im Januar ziehen wir um und zwar in eine Hunde-erlaubt-Wohnung (3 Zimmer). Dann koennen wir unsere Hunde-Plaene endlich in die Tat umsetzen! Und zu diesen Plaenen habe ich auch noch ein paar Fragen, grob gesagt: Geht das so?   Wir moechten uns einen erwachsenen Hund anschaffen (ca. 1 - 7 Jahre), stubenrein, gern vom Tierschutz. Ich fange erst am 1.3. mit Arbeiten an und bis dahin haette ich quasi 24/7 Zeit fuer den Hund. Wir wollen von Anfang an schon einen Tagesablauf einfuehren, mit einem kurzen (15 Min.) Spaziergang morgens, dann Futter, einem weiteren kurzen Spaziergang mittags, einem laengeren Spaziergang nachmittags (60-90 Minuten), dann wieder Futter und abends noch eine kurze Runde. Am Wochenende ggf. laenger. Mein Mann arbeitet von zu Hause aus, ich werde ganztags ausser Haus arbeiten. Mein Mann wuerde dann die Mittagsrunde gehen und den Hund ansonsten waehrend der Arbeitszeit groesstenteils ignorieren (der Hund soll wegen der vielen Elektronik nicht ins Buero, wir wollen ein Babygitter in die Tuer klemmen, der Hund haette also Sichtkontakt). Ganz alleine bleiben muesste der Hund dann nur ein paar Mal die Woche und nicht mehr als 4 h am Stueck. Wir wollen es natuerlich trotzdem mit ihm ueben, damit er nicht aus allen Wolken faellt, wenn wir irgendwann mal doch laenger weg sein muessen. Wir wollen eine Hundeschule besuchen (das wuerde ich dann machen) und dem Hund sehr guten Gehorsam/gute Manieren beibringen. Ich weiss, das erfordert viel Zeit, aber dazu bin ich bereit. Wuerde auch Fahrrad fahren mit dem Hund und Hundesport machen (Obedience, Nasenarbeit, eher nicht Agility). Eine Wohnung gefunden haben wir noch nicht, wir moechten aber am Stadtrand wohnen und in der geplanten Stadt gibt es viel Wasser, also wenn es ein wasserliebender Hund ist, waere das gut. Es waere auch gut, wenn er anhaenglich ist und gern schmust, und wenn er nichts gegen Fremde und Kinder hat (wir haben gern Besuch und wollen in ein paar Jahren Kinder bekommen). Von der Groesse her finde ich ca. 40-55 cm grosse Hunde gut. Ich mag mehrfarbige Hunde mit langen Haaren. Konkret gefallen mir (also nicht nur optisch) der English Cocker Spaniel, English Setter und der Espagneul Breton. Und es muss natuerlich kein reinrassiger Hund sein. Wenn es klickt, klickt es, auch wenn man keine einzige konkrete Hunderasse in dem Tier erkennen kann. Auch Handicap-Hunde waeren fuer uns okay, z. B. wenn ein Bein oder ein Auge fehlt. Blinde oder taube Hunde trauen wir uns aber nicht zu.   Jetzt zu den Fragen: - Klingen die Lebensbedingungen und der Tagesplan so akzeptabel fuer einen erwachsenen Hund? - Welche Hunderassen koennt ihr mir empfehlen? Waeren wir geeignete Kandidaten fuer Setter und Spaniel? - Ist es eine gute Idee, einen Hund aus dem Ausland/einen ehemaligen Strassenhund aufzunehmen? - Wie ist das mit dem Jagdtrieb? Viele der o. g. Hunde aus dem Ausland sind ja frueher jagdlich gefuehrt worden; kann man sie trotzdem eines Tages mit viel Training ableinen oder ist das unwahrscheinlich? - Worauf sollten wir bei der Adoption eines erwachsenen Tierschutz-Hundes achten? Ist es eine schlechte Idee, der Pflegestelle im Ausland zu vertrauen und den Hund ungesehen zu adoptieren? Wie lange vor der moeglichen Aufnahme sollten wir anfangen, Hunde anzufragen? (Konkret ziehen wir zum 15.1. um und werden uns dann wohl innerhalb von 1-2 Wochen eingerichtet haben.) - Noch irgendwelche Tipps/Warnungen/Kritik?   Danke und viele Gruesse!

      in Der erste Hund


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.