Jump to content

36.794 Hundefreunde !

Jetzt kostenlos ein Konto erstellen oder mit Deinem Facebook oder Google account anmelden.

 

〉Registrieren Ι Anmelden

Hundeforum Der Hund
elfe91

Dysbiose beim Hund festgestellt

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

huhu meine hündin emmi war vor kurzem krank. Sie hatte anfälle wo sie anfing den boden zu lecken und unsere pflanzen zu fressen ansonsten ging es ihr gut kein durchfall oder apetit mangel.

Ich war dann beim Tierarzt mit emmi zur untersuchung und sollte kotproben einreichen weil verdacht auf würmer bestand, was ich dann auch getan hab.

auf dem befund stand gramnegative aerobe faecalflora:

kein nachweis von gramnegative aerobe faecalflora, dies deutet auf eine bestehende imbalanz (Dysbiose) der dickdarmflora hin.

Grampositive aerobe faecalflora:

Nach visueller beurteilung liegt eine physiologische Zusammensetzung der im wesentlichen aus Enterokoken bestehende Grampositive aerobe faecalflora vor.

Darmpathogene Keime

ansonsten keine weiteren nachweise

Der arzt verschieb emmi dann canikur pro für 2 wochen die hatten wir ihr dann zu ende gegeben.Jetzt hat sie keinerlei anfälle mehr, dafür hat sie jetzt des öffterem durchfall und der kot ist manchmal hellbraun

Kennt sich eventuel jemand damit aus und wüsste ob eventuel was mit der dysbiose zu tun hat das sie durchfall hat. Außerdem würde mich es auch interessieren wie es dazu kommt das sie keine negativen bakterien hatte, eventuel kann man das ja iwie verhindern.

Achja und der artz hatte auch keine antwort darauf wieso sie diese anfälle hatte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich hab keinen Rat für Dich. Möchte aber nicht einfach so diesen Thread wieder verlassen. Der ein oder andere hier im Forum kann Dir sicher weiterhelfen.

Ich wünsch der Emmi gute Besserung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo Sandra,

die Dysbiose kann fütterungsbedingt sein, oder z.B. auch nach Antibiotika/Medikamentengabe auftreten.

Schreib doch mal was zum Hundefutter bzw. allgemein zum Leben Deines Hundes. Vielleicht läßt sich da die Ursache finden, was Vorrausetzung ist, die Dysbiose langfristig zu behandeln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mal vielleicht kurz zur Begriffserläuterung

Die 'Darmflora' (das ist an sich falsch, da Bakterien ein eigenes Reich bilden und nicht zur Flora gehören) ist ein kompliziertes System unterschiedlichster Bakterien.

'Gram-negativ' und 'Gram-positiv' ist ein grobes Unterscheidungsmerkmal von Bakterien und bezieht sich auf eine microbiologische Färbemethode die von einem Herrn Gram erfunden wurde. Sie faerbt die Wand von Bakterien (gram-positiv) oder sie färbt die Wand nicht (gram-negativ). Die Zellwand, bzw ihre Beschaffenheit sagt viel ueber die Eigenschaften eines Bakteriums. Zu wissen mit welcher Art von Bakterien man zu tun hat kann z.B. für die richtige Wahl Antibiotika wichtig sein.

Bei deinem Hund konnte kein Nachweis von gramnegativen aeroben (unter Luft arbeitenden) Bakterien im Stuhlgang gefunden werden. Daraus wurde auf eine gestörte Dickdarmflora geschlossen.

Sehr wohl wurden grampositive aerobe Bakterien gesehen (visuelle Beurteilung - ich nehme an unter dem Mikroskop, sonst wäre der Laborant zu bewundern) gefunden. Diese wurden als Enterokoken identifiziert, was ebenfalls normale Darmbakterien sind (physiologische Zusammensetzung) der im wesentlichen aus bestehende Grampositive aerobe faecalflora vor.

Darmpathogene Keime - also Bakterien die krankheitserregend sind wurden keine nachgewiesen.

Die Canikur hatte den Sinn das Gleichgewicht der einzelnen Bakterien die in einem Darm normalerweise vorkommen wieder herzustellen. Sie enthält u.a. Milchsäurebakterien und

Hefeextrakt. Mikroorganismen von denen man sich einen Einfluss auf das Darmklima verspricht. Quasi ein Actimel oder Activia für den Hund. Ob solche Präparate wirklich eine Wirkung besitzen ist noch nicht ausreichend untersucht.

Hunde die Fußboden, Fenster oder anderes lecken können auch Sodbrennen haben. Dann würde 'das Problem' nicht im Dickdarm (am Ende) zu suchen sein, sondern im Magen (am Anfang). Die Ursachen könnten, wie Quarus schon schrieb Futterunverträglichkeit, Stress aber auch körperlicher Art wie einem Reflux (Ursache meist unklar) oder einer Heliobakter-infektion sein.

Nach erfolgter Canikur sollte auf jeden Fall nochmals eine Stuhlprobe untersucht werden. Und ist es nur, um zu schauen ob sich der Zustand verändert hat.

Weiter kann Durchfall auch andere Ursachen haben. Ohne eine genaue Analyse des Tagesablaufs und der Art des Futters kann man dazu nichts sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hey, danke erstmal für die Antworten. Also mich wundert es ja wieso die Ärztin überhaupt auf Würmer gekommen ist desweiteren meinte sie das wenn sich bei den Kotproben nichts ergiebt sie eine Blutprobe machen will und wenn sich da nichts ergiebt machen sie eine Gehirn Röntgen aufnahme. Kam mir bsl eher so vor als ob sie selber keine ahnung hat und einfach alles mal durchtestet. Ich war davor auch bei meinem Tierarzt wo ich immer hingehe nur der meinte sie sei erkältet und hätte was mit den bronchen.......

also iwie wissen die Ärzte selber nicht was da wirklich los war/ist.

Zu den Bakterien, emmi selber hatte erst für die erkältung Antibiotiker bekommen 2 Spritzen danach eine Tabletten Kur für 5 Tage als das nicht half hab ich den Arzt gewechselt und da bekam sie wieder Antibiotika und Entzündungs hemmende Tabletten. Es war auch meine vermutung das die ursache ihrer anfällle nicht der mangel an Bakterien war sondern was anderes und die Bakterien wurde dann durch das Antibiotika abgetötet, die Ärtzin meinte aber das Antibiotika niemals komplett abtöten sie müsste schon vorher wenig gehabt haben.

Zu Fressen bekommt sie *Happy Dog Adult and maxi fit+well* und zusätzlich Pasen. Pansen bekommt sie eigentlich schon seid klein auf und hat es immer gut vertragen momentan ist sie 2 jahre alt. Das Happy dog Futter bekommt sie seid ca 5 Monaten. Sie bekommt ihr fressen immer morgens so gegen 10 uhr nachdem ich mit ihr drausen war danach bekommt sie den ganzen tag nichts außer ihr Pasen den bekommt sie immer nachdem wir die mittagsrunde gemacht haben.

Ansonsten ist sie sehr Aktiv, sie ist auch ein ziemlich aufgedrehter Hund hält eigetlich nie stillt könnte man mit einem Welpen vergleichen. Wir gehen 3x täglich raus 2 kurze runden und 1 lange Mittags Runde meist so 1-2 Stunden kann auch mal kürzer ausfallen. Ihr Verhalten war durchgehend normal bis auf die beschriebenen Symptome.

Momentan hat sie kein Durchfall mehr aber nun hat sie diese Woche schon 2 x erbrochen in der Nacht und am nächsten morgen aufgegessen......und seid Heute hat sie Magen grummeln hat aber auch nichts gefressen da sie ihr Happy dog futter seid ner woche nicht mehr essen will alles andere aber schon.

Weiß aber jetzt auch nicht genau ob das daran liegt das sie selbst merkt das sie es nicht verträgt oder ob sie verwöhnt ist, da sie in den letzen wochen wo sie Krank war eher Feuchtfutter bekommen hat weil es leichter zu verdauen war für sie und selbstgemachtes Müsli gegen den durchfall und Suppe mit hühner herzen und reis am anfrang da wir ja zuerst dachten das sie erkältet ist.

Also die Anfälle hat sie nicht mehr würde sie dennoch hier nochmal ausfürlicher beschreiben.

Sie leckt den boden durchgehend und das ziemlich panisch in der zeit ist sie nicht ansprechbar gewesen außer man hatte was zu essen was sie auch einfach dann runtergschlungen hat. Hatte halt mehre sachen ausprobiert was helfen könnte (honig, eis, brot), half aber alles nicht. Wenn sie die anfälle hat und man geht raus rennt sie gleich auf ein gebüsch zu und frisst dort die blätter oder rennt auf die wieße und frisst dort richtigen bündel an gras.

Zu hause hat sie auch schon meine pflanzen gefressen was sie normalerweiße nie tun würde, das aber auch nur wärend der anfälle.

Zu der zeit wo sie die anfälle hatte, hat sie keinerlei apetit mangel und kein durchfall. Sie hat 2x erbrochen denke aber eher das es durch die haare war die sie vom boden aufgenommen hat. Beim erbrechen hat sie auch eher gehustet und dann erbrochen, sah eher danach aus als ob sie das erbrechen selbst herbeiführen wollte.

Dieses Magen Grummeln hatte sie beim letzen mal eine Woche lang, genau 1 Woche bevor die anfälle anfingen, ansonsten gab es keinerlei Anzeichen bis zu diesen anfällen.

Achja die Symptome hat sie iwie nie zur gleichen zeit immer wechselhaft und das geht schon seid 2 monaten so die anfälle hatte sie ca 1 monat die erste woche fast jeden tag und danach nur 1x die woche.

Hoffe könnt mir da noch weiterhelfen mag iwie nicht nochmal zum artz gehen und mir geld sinnlos aus der tasche ziehen zu lassen, vorallem denke ich das ständige antibiotikum was sie bekommt auch nicht wirklich gesund sein kann.

Werde warscheinlich wieder zum artz gehen wenn die anfälle wieder auftauchen sollten oder es wirklich nichts an der situation ändet, aber dann wiedermal zu einem anderem^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Mein Hund hatte auch mal diese Dysbiose und meine Tierärztin hat mir Bactisel HK gegeben und ich sollte dieses Pulver mit einer Diät verbinden und ihm verabreichen und seitdem hatte er keine Durchfälle mehr (die Durchfälle kamen weil er von der "Züchterin" nicht richtig entwurmt wurde und die Behandlung gegen die Würmer sehr stark war)

Frag doch dein Tierarzt mal danach :)

Hab noch vergessen er hatte auch so "Anfälle" mit zittern und Gras fressen (schlimmer als ne Kuh) und manchmal war der Durchfall sogar blutig und dann war es wieder einige Tage gut

Gott sei dank ist das vorbei

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wurden Magen und Bauchspeicheldrüse gecheckt? Eine Blutuntersuchung wäre wirklich nicht verkehrt. Es kann schon sein, daß die AB noch mehr Unruhe in das Verdauungssystem gebracht haben.

Ansonsten würde ich jetzt strikt Schonkost füttern, und auf das Happy Dog erstmal verzichten. Ohne die Ursache zu kennen, würde ich weiter nichts selbst probieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ja hatte auch schon überlegt ob ich eine Blutuntersuchung mache kostet aber bei dem Tierarzt wo ich gewesen bin 150 euro ist das normal oder was zahlt man so für eine Blutuntersuchung?

Wollte sie auch eventuel auf Allergien testen kann man das dann auch am blut feststellen so das man es mit 1 blutprobe hinter sich hat?

Magen und Bauchspeicheldrüse wurden nicht gechekt ich hab schon 500 euro ausgegegebn für Tierarzt da ja zuerst der verdacht auf erkältung bestand. Desweiteren würde ich eh nicht mehr zu diesem Tierarzt gehen da die mir auch gesagt haben ich müsste 3 kotproben abgeben wodurch ich dann auch 60 euro bezahlt haben für die Kotuntersuchung. Ich hätte so gesehen auch erst 1 Abgeben können und bei bedarf dann eine 2. Wo ich nur 1 dabei hatte und die schonmal abgeben wollte meinten die zu mir ich soll erst alle 3 sammeln und dann abgeben.

Das magengrummel ist außerden nachdem sie doch noch gefressen hat weggegangen, hatte warscheinlich doch nur hunger^^

Das happy Dog frisst sie auch wirklich nur wenn sie nichts anderes von uns bekommt meist erst am späten Nachmittag.

Ihr geht es nun auch wieder besser, das letze mal hatte sie durchfall vor 1-2 wochen und gespuckt hat sie das letze mal vor 3 tagen. Ist halt iwie wechselhaft und kein dauerzustand.

Hab auch schon überlegt ob sie ihren knochen nicht verträgt, sie hat nen jumbo knochen da kaut sie manchmal drauf rum da drinne ist Knochenmark aber sie braucht schon 2 wochen bis das ding weg ist, nimmt also nur ein bisschen vom knochen pro tag auf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Solche schwerverdaulichen Sachen würde ich keinesfalls füttern!

Eine Blutuntersuchung der wichtigsten Werte kostete mich beim letzten Labor +/- 50 Euro, zuzüglich der TA-Leistung. 150 € kommt mir wirklich ziemlich viel vor.

Mit den 3 Kotproben: das kenne ich als EINE Sammelprobe von 3 Tagen. Nicht 3 Einzelproben. Vielleicht war das ein Verständigungsfehler?

Ich fände es sehr wichtig, daß Du am Ball bleibst und die Diagnostik notfalls bei einem anderen Tierarzt machen läßt, falls Du kein Vertrauen zum bisherigen Tierarzt mehr hast. Von schwerwiegenden Erkrankungen abgesehen, die sonst zu spät erkannt werden, können solche Verdauungsprobleme auch chronisch werden. Dann kriegst Du nie mehr Ruhe...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Also heute auch keinerlei beschwerden den knochen pack ich aber dann lieber weg.

Also zu dem jetzigen Tierarzt würd ich nicht mehr hingehen, ich solte so gesehen 3 verschiedene kotproben abgeben egal zu welchen tageszeiten, wodurch sie 60 euro kassieren ist ja auch ok aber dann hätten die mich auch nicht wirklich dazu überreden müssen das ich alle 3 gleichzeitig abgeben soll , das es sinnvoller ist usw. für mich wäre es ja eher sinnvoller gewesen erst 1 abzugeben und bei bedarf dann eine 2 und 3.

Desweiteren musste mein hund bei der untersuchung ein maulkorp tragen und die ärtzin musste alles im buch nachschlagen kp ob das normal ist mein hund war bis jetzt noch nie krank und war nur beim Tierarzt wegen impfungen.

Werde anfang nächsten monat zu dem Tierarzt meiner schwester gehen, ist zwar außerhalb von hamburg aber der soll recht gut sein.

Wollte auch gerne mal nachfragen was schonkost fürn hund ist? könnte ich ihr hühnerherzen mit reis kochen als suppe?

Wollt auch gerne wissen ob ich den pansen fürs erste auch weglassen soll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.