Jump to content

Schön, dass Du hier bist!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Mulle

Im Winter im Auto warten?

Empfohlene Beiträge

Hallo Foris,

am Wochenende muss ich beruflich reisen, wie meist begleitet mich Selma.

Am Freitagabend habe ich einen Termin (2-3 Stunden), zu dem ich sie nicht mitnehmen kann. Eigentlich war angedacht, dass sie im Auto in ihrer Box wartet. Das kennt sie, wenn auch selten so lange am Stück.

Meine Bedenken sind nun, dass es vielleicht zu kalt werden könnte, um so lange zu warten?

Ich bin nicht sicher, ich habe ein paar Sorgen, weil ich zwischendurch nicht nach ihr sehen kann. Wenn wir trailen ist sie auch manchmal so lange im Wagen, aber da ist Abby dabei und sie kommen zwischendurch immer mal wieder raus.

Alternativ könnte ich sie im Hotel in ihrer Box lassen, aber das wären dann wg. der Fahrt vier Stunden in einem fremden Zimmer (wir checken Freitag kurz vor dem Termin erst ein). Wenn sie dann jault, wäre das sehr unangenehm.

Das geht wohl nicht.

Meint ihr, das Warten im Auto geht trotz Kälte in Ordnung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

Leg über die Box noch eine Decke. Dann kann sie ihre Box wärmen.

Das machen wir, wenn wir im RH-Training sind auch so. Da friert kein Hund.

Etwas "Luft" würde ich unten am Gitter lassen- Wärme zieht nach oben.

Grüße

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmm, also der Fusselhund muss bei dem Wetter auch manchmal im Auto warten. Auch wenn sie viele Fusseln hat, ist das Fell trotzdem nicht dick. Deswegen kriegt sie ne Decke an und fertig. Erkältet war sie noch nie und erfroren ist sie mir auch noch nicht.

Für den Beagle-Bär, der friert wie blöd haben wir eine "Strickjacke" + Wintermantel in den Situationen. Dann friert selbst sie nicht. (Und dieser Hund friert ab 17 Grad ohne Decke auf dem Boden im Biergarten ;) )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn sie eine warme Decke hat und die Box zusätzlich noch mit einer Decke abgehängt wird, kann ich mir nicht vorstellen, dass sie friert. Wenn Du ganz sicher gehen willst, kannst Du ihr ja noch einen Hundemantel anziehen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An ein Mäntelchen habe ich auch schon gedacht, aber ich fürchte, die Idee kam mir zu spät. Daran müsste ich sie wohl erst mal gewöhnen, sonst macht Selma vermutlich Schnipsel draus.

Aber wenn ich noch eine zusätzliche Decke in die Box lege, in die sie sich eingraben kann, und dann noch eine oben auf die Box drauf ... Müsste gehen, oder?

Sie ist eigentlich kein bisschen verfroren, plantscht auch bei -6° noch im Bach. Aber da ist sie eben in Bewegung. Hmm.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich würde auf den Boden eine Isomatte legen (wenn Du so was hast) oder diese Picknickdecken mit der Aluseite! Decke natürlich zusätzlich noch, auch oben drüber!

Dann vielleicht noch Mantel an und bei richtigen Frostbeulen, wenn die nicht zur Zerstörung neigen, vielleicht noch eine Wärmflasche unten drunter (noch nicht probiert, wär so meine Idee)!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Man kaufe eine Ikea-Fleece-Decke für ein paar Euro, schneide eine Decke zu (mit Loch für Kopf und das Ganze zweimal), scheide aus dem Rest einen Streifen, der einmal um den Bauch passt, Hundekopf durchs Loch (zweimal, weil dann wärmer), Streifen um den Bauch binden und dann anrichten :D :D

Falls der Hund dann schreddern sollte, ist's nicht teuer gewesen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So eine Picknick-Alu-Decke haben wir eh drunter, die hatte ich ganz vergessen!

Und den IKEA-Fleece-Mantel werde ich testen, von diesen Decken haben wir einige.

Dann ist das Gewissen beruhigt :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nicht uebertreiben, es wird ihr vermutlich eher zu warm, wenn du sie eindeckst, die Box abdeckst und auch noch eine Decke in der Box hast. Decke rein, Box im oberen Bereich abdecken und gut ist. Sie rollt sich zusammen und hat es warm genug ... Hunde schlafen auch draußen im Schnee, das Auto ist windgeschützt, mach dich nicht verrückt.

Viel schlimmer, wenn es zu warm draußen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin wohl einfach ein Weichei mit Selmchen :kaffee:

Bei Abby würde ich mir gar keine Gedanken machen. Aber für Selma ist es ja der erste Winter, sie hat ihr erstes Jahr ja nur drinnen gelebt, irgendwie denke ich immer noch, sie wäre empfindlicher als andere Hunde. In der Kälte zu schlafen ist sie halt nicht gewöhnt. Eher im warmen Bettchen ;)

Das IKEA-Mäntelchen empfindet sie in jedem Fall als Beleidigung und hat es sofort wieder "ausgezogen" ;)

Vielleicht versuche ich einfach, mich zwischendurch mal rauszuschleichen und zu schauen, wie es ihr geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.