Jump to content
Hundeforum Der Hund
asti

Tierheim München: die Zukunft sieht düster aus

Empfohlene Beiträge

Also ich weiß ja nich, aber wenn ich 2 Mill. Schulden hab, bau ich nicht nen neues Haus für nochmal 2 Mill. Aber das sind vermutlich nur Hausfrauenrechnereien.

Ist das denn bei allen Tierheim so, dass sie ohne Spenden und Erbschaften nicht auskommen können?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist das denn bei allen Tierheim so, dass sie ohne Spenden und Erbschaften nicht auskommen können?

also die 3 THs die ich persönlich kenne... ja, ohne Spenden und Erbschaften wäre da auch schnell kein Geld mehr da

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Im Münchner Tierheim muss sowieso eine Reform her - ich halte von diesem Tierheim überhaupt nichts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Als wir noch am Land lebten, bekamen wir auch den Bescheid und die Gemeinde hat bei den Grundbesitzern einen Obulus für jedes Fundtier kassiert.

Das was mit den Tierheim ist macht mich persönlich betroffen, da unsere Regierung Milliarden für die komischsten Steuerknaller übrig hat ( wie der Flughafen ohne Landebahn ) aber nichts für die Tiere im Inland.

Hoffentlich kommen die nicht auf den Trichter das die Langzeitinsassen eingeschläfert werden.

Grüße Andi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Im Münchner Tierheim muss sowieso eine Reform her - ich halte von diesem Tierheim überhaupt nichts.

Kannst Du das begründen? Hat Du Erfahrungen mit denen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wieso eine Reform?

Das würde mich auch interessieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn unser Staat nicht möchte das es hier irgendwann aussieht wie in anderen Ländern sollten die sich mehr kümmern.

Unser Haushalt alleine zahlt 300€ Hundesteuern.

So weit ich weiß nimmt unsere Stadt mehre zehntausend Euro im

Jahr nur an Hundesteuer. Rechne ich es auf den ganzen Regierungsbezierk um ist es wahrscheinlich weit mehr wie ne halbe Million.

Kake weg räumen tut die Stadt nicht, also brauch mir niemand von der Stadt mit reinigungskosten kommen.

Anstatt das Geld einfach dem Staat zu schenken sollte man es für TH und Co verwenden.

Dann zahlt man auch lieber die steuern. Vielleicht dann sogar die die es bisher nicht getan haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei unserem Tierheim in Troisdorf ist das auch so. Das ist auch auf Futter-, Sach- und Geldspenden angewiesen.

Allerdings wenn es bei denen ganz schlecht aussieht inserieren die das bei uns in der Regionalzeitung.

Das letzte mal ist bei denen vor Weihnachten die Heizung bei den Hunden und Kleintieren ausgefallen. Die Hunde haben dann in Mänteln und auf Decken gesessen (zum Glück gab es ein paar Tage davor eine sehr große Sachspende an Decken und Mänteln). Als die den Spendenaufruf in der Zeitung gestaret haben sind in 4 Tagen 22.000 Euro von Privatpersonen gespendet worden. Und eine große Heizungsfirma aus Siegburg hat zusätzlich die komplette Heizungsanlage (Material, Einbau, alles) übernommen, so das die 22.000 Euro gespart werden konnten, weil 2014 das Tierheim sowiso komplett neu gebaut werden muss und die Finanzierung wohl noch ein extremer Wackelkanidat ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich wäre auch dafür die Hundesteuer an die Tierheime abzugeben. Die Straßenreinigung muss ja sowieso gemacht werden; unabhängig ob da ein Hund hingemacht hat oder nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.