Jump to content
Hundeforum Der Hund
asti

Tierheim München: die Zukunft sieht düster aus

Empfohlene Beiträge

Also ich weiß ja nich, aber wenn ich 2 Mill. Schulden hab, bau ich nicht nen neues Haus für nochmal 2 Mill. Aber das sind vermutlich nur Hausfrauenrechnereien.

Ist das denn bei allen Tierheim so, dass sie ohne Spenden und Erbschaften nicht auskommen können?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist das denn bei allen Tierheim so, dass sie ohne Spenden und Erbschaften nicht auskommen können?

also die 3 THs die ich persönlich kenne... ja, ohne Spenden und Erbschaften wäre da auch schnell kein Geld mehr da

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Im Münchner Tierheim muss sowieso eine Reform her - ich halte von diesem Tierheim überhaupt nichts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Als wir noch am Land lebten, bekamen wir auch den Bescheid und die Gemeinde hat bei den Grundbesitzern einen Obulus für jedes Fundtier kassiert.

Das was mit den Tierheim ist macht mich persönlich betroffen, da unsere Regierung Milliarden für die komischsten Steuerknaller übrig hat ( wie der Flughafen ohne Landebahn ) aber nichts für die Tiere im Inland.

Hoffentlich kommen die nicht auf den Trichter das die Langzeitinsassen eingeschläfert werden.

Grüße Andi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Im Münchner Tierheim muss sowieso eine Reform her - ich halte von diesem Tierheim überhaupt nichts.

Kannst Du das begründen? Hat Du Erfahrungen mit denen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wieso eine Reform?

Das würde mich auch interessieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn unser Staat nicht möchte das es hier irgendwann aussieht wie in anderen Ländern sollten die sich mehr kümmern.

Unser Haushalt alleine zahlt 300€ Hundesteuern.

So weit ich weiß nimmt unsere Stadt mehre zehntausend Euro im

Jahr nur an Hundesteuer. Rechne ich es auf den ganzen Regierungsbezierk um ist es wahrscheinlich weit mehr wie ne halbe Million.

Kake weg räumen tut die Stadt nicht, also brauch mir niemand von der Stadt mit reinigungskosten kommen.

Anstatt das Geld einfach dem Staat zu schenken sollte man es für TH und Co verwenden.

Dann zahlt man auch lieber die steuern. Vielleicht dann sogar die die es bisher nicht getan haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei unserem Tierheim in Troisdorf ist das auch so. Das ist auch auf Futter-, Sach- und Geldspenden angewiesen.

Allerdings wenn es bei denen ganz schlecht aussieht inserieren die das bei uns in der Regionalzeitung.

Das letzte mal ist bei denen vor Weihnachten die Heizung bei den Hunden und Kleintieren ausgefallen. Die Hunde haben dann in Mänteln und auf Decken gesessen (zum Glück gab es ein paar Tage davor eine sehr große Sachspende an Decken und Mänteln). Als die den Spendenaufruf in der Zeitung gestaret haben sind in 4 Tagen 22.000 Euro von Privatpersonen gespendet worden. Und eine große Heizungsfirma aus Siegburg hat zusätzlich die komplette Heizungsanlage (Material, Einbau, alles) übernommen, so das die 22.000 Euro gespart werden konnten, weil 2014 das Tierheim sowiso komplett neu gebaut werden muss und die Finanzierung wohl noch ein extremer Wackelkanidat ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich wäre auch dafür die Hundesteuer an die Tierheime abzugeben. Die Straßenreinigung muss ja sowieso gemacht werden; unabhängig ob da ein Hund hingemacht hat oder nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Tierheim Aixopluc: FOC, 4 Jahre, Epagneul Breton - hatte bisher nicht viel Glück im Leben

      FOC: Epagneul Breton, Rüde, geb.: Dezember 2013, Gewicht: 25 kg, Höhe: 56 cm   FOC wurde ursprünglich im Tierheim geboren, nachdem seine Mutter tragend abgegeben wurde. Nur drei Tage später gebar sie dort ihre Welpen, die auch bald ein Zuhause fanden. Nun aber kam FOC zurück. Seine Familie ist in eine Wohnung gezogen, in der keine Hunde erlaubt sind. Und scheinbar hatte er es dort auch nicht wirklich gut. Zunächst zeigte sich der hübsche Rüde ängstlich, bellte alle Menschen a

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Tierheim Manresa: AILA, 4 Jahre, Schäferhund-Mix - bildhübsch

      AILA: Schäferhund-Mix-Hündin , Geb.: Juni 2015 , Gewicht: 35 kg , Höhe: 60 cm   AILA, die wohl ihr ganzes Leben in Freiheit und ohne Besitzer verbracht hat, erschien eines Tages mit ihren Welpen an einem Haus, wo sie von dem Hausbesitzer gefüttert wurde und so entschied sie, dort zu bleiben. Der Mann verschenkte alle Welpen nur einen Welpen (VILLY) und seine Mutter AILA behielt er noch eine Weile. Die Beiden lebten dort in Freiheit und ohne festen Bezug, bis der Mann sie zu uns brachte

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Tierheim Manresa: LLUNA, 4 Jahre, Schäferhund-Mix - eine absolut menschenfreundliche Hündin

      LLUNA: Schäferhund-Mix, Hündin, geb.: März 2015, Gewicht: 31 kg, Höhe: 63 cm   LLUNA kam mit ihrem Bruder Tro und ihrem Vater Chow ins Tierheim. Bisher lebten sie wohlbehütet bei älteren Menschen in einem großen Landhaus. Leider mussten die Besitzer aufgrund ihres Alters ins Seniorenheim uns so mussten sie sich schweren Herzens von ihren Hunden trennen. LLUNAs Vater starb einige Wochen später mit seinen 14 Jahren im Tierheim. Und so blieben LLUNA und TRO übrig. LLUNA kennt bi

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Tierheim Manresa: VILLY, 1 Jahr, Schäferhund-Mix - ein bildschöner Kerl

      VILLY: Schäferhund-Mix-Rüde , Geb.: September 2017 , Gewicht: 38 kg , Höhe: 67 cm   VILLY ist der Sohn von AILA, die wohl ihr ganzes Leben in Freiheit und ohne Besitzer verbracht hat. Sie erschien eines Tages mit ihren Welpen an einem Haus, wo sie von dem Hausbesitzer gefüttert wurde und blieb. Der Mann verschenkte alle Welpen, nur VILLY und seine Mutter behielt er noch eine Weile. Die Beiden lebten dort in Freiheit und ohne festen Bezug, bis der Mann sie zu uns brachte. VILLY kan

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Tierheim aixopluc: ENZO, 3 Jahre, Mischling - ein hübscher, großer Rüde

      ENZO: Mischling, Rüde, geb.: 01.2014, Höhe: 65 cm, Gewicht: 30 kg   ENZO ist ein Fundhund. Sein Besitzer hat sich nie gemeldet, um den hübschen Rüden wieder abzuholen. Der große Mischling ist sehr aktiv und liebt es zu laufen. Menschen, die gerne wandern oder viel joggen, hätten in ihm einen wundervollen Begleiter. Allerdings sollten seine neuen Menschen wissen, dass er auch schon mal mit vollem Körpereinsatz in die Leine geht, um an den Fleck zu gelangen, an den er gerne möchte.

      in Erfolgreiche Vermittlungen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.