Jump to content
Hundeforum Der Hund

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr lieben ,

ich mache gerade meine Ausbildung zur Hundetrainerin und bin ganz am anfang nun bekomme ich von meinem (trainer) öfter mal Hausaufgaben die ich lösen und rechercieren und disskutieren soll nun wollte ich mal diese fragen an die Fachleute unter euch weiter geben und gucken wie ihr dieses lösen würdet über einige Vorschläge wäre ich sehr Dankbar.

Der Welpe:

1) Was bedeutet Prägung?`?

2) Was passiert bei der Prägung??

3)Wer ist für die Prägung eines Welpen verantwortlich?

4) In welcher Zeit findet die Prägung statt??

5) Wir würdet ihr einen Welpenunterricht gestaltenum einer guten Prägung gerecht zu werden??

6) ein Welpe kommt in die Huindeschule.

Vorgeschichte: gekauft in Polen im Urlaub. Alter nach Tierarzt max 6 Wochen bei Kauf, jetzt 14 Wochen alt.

Aufgabe: Der Welpe steht einfach nur da, hat leere Augen und bellt unde bellt und bellt.

Frage : was könnte da passiert sein und was kann man machen ????

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

hat das dein Trainer gefragt? Wie man in einer Welpenstunde eine gute Prägung der Welpen erreichen kann?

Soweit ich das kenne, ist die Prägung zu dem Zeitpunkt, in dem Welpen eine Welpenstunde besuchen, längst abgeschlossen.

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Der Welpe:

1) Was bedeutet Prägung?`?

Der Welpe lernt grob gesagt seine unmittelbare Umwelt kennen und erfährt Sinnesreize. Positive, als auch negative Erfahrungen werden auf Dauer abgespeichert.

2) Was passiert bei der Prägung??

Der Welpe lernt was Gut und was Schlecht für ihn ist.

3)Wer ist für die Prägung eines Welpen verantwortlich?Das Muttertier, der Züchter, die Geschwister, seine Umwelt.

4) In welcher Zeit findet die Prägung statt??

In der 4. bis 8. Lebenswoche

5) Wir würdet ihr einen Welpenunterricht gestalten um einer guten Prägung gerecht zu werden??

Die Prägungsphase ist, wenn der Welpe in die Hundeschule kommt, bereits abgeschlossen. Seine ersten Erfahrungen - Prägungshase ist abgeschlossen - er ist dann so, wie er seine Aufzucht erlebt hat. Was er jetzt erfahren kann, ist eine gute Bindung an seinen Besitzer, an seine Umwelt. Eine gute Hundeschule würde den Welpen an alle gängigen Umweltreize sorgfältig heranführen und ihn somit umwelttauglich machen.

6) ein Welpe kommt in die Huindeschule.

Vorgeschichte: gekauft in Polen im Urlaub. Alter nach Tierarzt max 6 Wochen bei Kauf, jetzt 14 Wochen alt.

Aufgabe: Der Welpe steht einfach nur da, hat leere Augen und bellt unde bellt und bellt.

Frage : was könnte da passiert sein und was kann man machen ????

Sehr wahrscheinlich handelt es sich um einen Welpen der wenig Sozialisierung erfahren hat, der unsicher und ängstlich ist, der wenig Sozialkontakte mit anderen Hunden/Geschwister hat. Er zeigt deutliche Verhaltensdefizite. Den Welpen vorsichtig an seine Umwelt heranführen, ihn postive verstärken, ihm jegliche Hundekontakte ermöglichen, ihm unter Umständen einen sicheren Althund als Unterstützung geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube, solche Hausaufgaben sind dafuer da, dass Du viele viele Artikel liest und dir daraus eine eigene Meinung bildest.

Weniger dafuer, im Internet Meinungen zu erfragen und die, die dir am besten passen, abzupinnen. So lernst du nicht allzu viel (naja, immerhin unsere sehr verschiedenen Ansichten kannst Du kennen lernen, ist ja auch ne feine Sache)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

1) Was bedeutet Prägung?`?

Prägung nennt man im weitesten Sinne Erfahrungen, die ein Individuum in bestimmten frühontogenetischen Phasen so abspeichert, dass sie unwiderruflich sind.

2) Was passiert bei der Prägung??

Hund:

In den frühen Entwicklungsphasen ist der Hund besonders offen für Umwelteindrücke und lernt besonders nachhaltig.

Erfahrungen werden unwiderruflich abgespeichert. Dies bestimmt nachhaltig auch das weitere Verhalten des Individuums. Finden Fehlprägungen statt, oder fehlen bestimmte wichtige Prägungen, wird der betreffende Hund immer und kaum korrigierbare Verhaltensstörungen und / oder Auffälligkeiten zeigen.

3)Wer ist für die Prägung eines Welpen verantwortlich?

Zunächst natürlich die Mutter, die Wurfgeschwister ( gegenseitig ), evtl. vorhandene andere Hunde, der Züchter und der zukünftige Halter, der sich früh einbringen sollte.

Im weitesten Sinne also die Umwelt.

4) In welcher Zeit findet die Prägung statt??

In der 3. bis 4. Lebenswoche findet schon eine zunehmende Auseinandersetzung mit der Umwelt statt. Die prmitiven neonatalen Reflexe verschwinden und es werden zunehmend gerichtete soziale Verhaltensweisen gezeigt.

Spätestens ab hier werden Lernerfahrungen mit prägendem Charakter gemacht.

In der Sozialisierungsphase ( 4. - 12. Woche mit einer besonders sensiblen Zeit in der 6. - 8. Woche) geht es dann richtig los. Das Verhalten entwickelt sich explosionsartig. Prägende Erfahrungen sind bis ca. gegen Ende der 12. Woche möglich, die wichtigste Zeit ist die 6.-8. Woche.

5) Wir würdet ihr einen Welpenunterricht gestaltenum einer guten Prägung gerecht zu werden??

Davon ausgehend, dass die Welpen beim Züchter artgerecht und verantwortungsvoll gefördert wurden, würde ich versuchen dafür zu sorgen, dass die Welpen weiter so gefördert werden, dass sie keine nachträglichen Deprivationsschäden erleiden. Dies kann nur über das Vermitteln der nötigen Fachkenntnis an den Hundehalter geschehen. Die Welpengruppe sollte meiner Meinung nicht als Beschäftigungstherapie für Welpen, sondern als Lerngruppe für den jeweiligen Halter gesehen werden, dem man am lebenden Beispiel seines Hundes und der Interaktion mit anderen Hunden vermitteln muss, wie er seinen Hund weiter behandeln muss.

Er muss wissen, dass der Hund viele verschidene Umwelterfahrungen jeglicher Art machen muss, wie dies zu bewerkstelligen ist und wie sein Hund charakterlich einzuschätzen ist, denn hier gibt es diverse Unterschiede und verschiedene Ansätze, diesen verdchidenen Charakteren zu begegnen.

Desweiteren sollte auf evtl. vorhandene genetische Disposition der jeweiligen Rasse hingewiesen werden, ( besonders bei sogenannten Workoholic- Rassen) und der Sinn des Halters für evtl. auftretende Suchtproblematiken geschärft werden.

Ansonsten sind für den Welpen regelmäßige kontrollierte Sozialspiele wichtig. Es muss darauf geachtet werden, dass keine einschneidenden negativen Erfahrungen mit irgendwelchen anderen Individuen gemacht werden und dass alle Arten von Menschen und Tieren, mit denen später Kontakt besteht positiv kennengelernt werden.

Hier könnte man noch vieles nennen, das soll aber erstmal reichen.

6) ein Welpe kommt in die Huindeschule.

Vorgeschichte: gekauft in Polen im Urlaub. Alter nach Tierarzt max 6 Wochen bei Kauf, jetzt 14 Wochen alt.

Aufgabe: Der Welpe steht einfach nur da, hat leere Augen und bellt unde bellt und bellt.

Frage : was könnte da passiert sein und was kann man machen ????

Wahrscheinlich ist dieser Welpe extrem reizarm aufgezogen worden. Da davon auszugehen ist, dass kein verantwortungsvoller Züchter am Werke war, sondern ein Vermehrer mit maximaler finanziellen Gewinnabsicht, kann es sogar sein, dass quasi gar keine großartige menschliche Einwirkung stattgefunden hat , der Hund also nicht oder unzureichend auf Menschen sozialisiert wurde.

Solche frühontogenetisch erworbene Verhaltensstörungen rufen oft stabile und irreversible Entwicklungsschäden hervor.

Scheinbar wurde auch vom Halter ab der 6. Woche nicht entsprechend " nachgearbeitet" was evtl. Besserung gebracht hätte - grundsätzlich ist aber bei extrem reizarmer Aufzucht bis zu 6. Woche mit bleibenden Verhaltensstörungen und Auffälligkeiten zu rechnen. Die Sozialisierungsphase ist mit 14 Wochen vorbei, so dass aus diesem Hund wahrscheinlich auch durch noch so fachkompetente Förderung kein "normal" agierender Hund mehr wird.

Man könnte versuchen mit guter Führung durch den Halter- wenn der Hund diese annimmt, was auszuprobieren wäre- und langsame Gewöhnung mit viel positiver Verstärkung und anderen Therapiemassnahmen den Hund zu resozialisieren. Erst dann wird man sehen, was in den sensiblen Phasen seiner Welpenzeit versäumt oder falsch gemacht wurde.

Trotzdem kann dem Halter nicht viel Hoffnung gemacht werden. Es könnte eine Besserung eintreten, deren Ausmass sich an der Qualität der falschen oder fehlenden Behandlung des Welpen bisher orientiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Amen to that!

Edit: Mein Kommentar bezieht sich auf den Post von Cartolina. Eine eigenständige Recherche fände ich ebenfalls sinnvoller als in einem Forum die Hausaufgaben von anderen erledigen zu lassen. Meine bescheidene Meinung. :kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wieso erwartest du, dass andere DEINE Hausaufgaben machen?

Bin gerade auch sehr irretiert, dass es hier tatsächlich Leute gibt, die dies nun für dich machen.

Wie sollst du denn etwas lernen, wenn du andere deine Aufgaben erledigen läßt?

Wo machst du denn die Ausbildung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Recherchieren auf diesem Gebiet heisst ja nicht Aufgaben lösen im eigentlichen Sinne, sondern das Zusammentragen von vorhandenem Material.

Da helfe ich doch gerne, denn das Zusammentragen ist oft sehr mühselig und man lernt nichts dabei. Lernen kann man durch das Lesen sinnvoller Texte.

Ich hoffe hier einen solchen zur Verfügung gestellt zu haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht kann man den Thread für Literaturempfehlungen nutzen? Und dann ab in die Bücherei! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.