Jump to content
Hundeforum Der Hund
himbeerdadi

Hund mag scheinbar kein Kaninchen

Empfohlene Beiträge

Also ich habe gestern das erste Mal beim Fressnapf einen Sack Kaninchen mitgenommen in der Annahme der Madame damit mal Abwechslung zu bieten.

Offensichtlich kann sie Kaninchen nicht ausstehen....sie hat bloß den Karottenbrei drum herum abgeschleckt und den Rest stehen lassen. Liegt da jetzt schon ein paar Stunden aber sie rührt es nicht an. Und das obwohl sie sonst wirklich ALLES frisst....

Schade um die Mühe mit dem Kaninchen.... :wall:

Mögen eure Hunde auch manches Fleisch nicht ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kaninchen geht bei meinem Rüden überhaupt nciht, wieso auch immer... Er hasst es.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine mögen´s, vertragen es aber nicht. Es ist schon recht eigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meiner frisst Kaninchen, aber hasst Ente. So sind die Geschmaecker verschieden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine beiden lieben Kaninchen. Hirsch hingegen kann man beide mit jagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kanickel nein danke :)

Eintagsküken - never ever..

Leber nur gebraten..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

und meine kriegt Durchfall auf Kaninchen, dabei sitze ich da an der Quelle. Weil Schwiegerpapa Kaninchen züchtet.

Aber so sind sie halt, unser Nasen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leber nur gegart, Geflügel bitte gewolft und nicht am Stück.

Womöglich noch ganze Keulen mit Haut, das findet sie wohl wirklich wiederlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kaninchen? Klar, am besten, wenn es noch lebt..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wolke hasst Kaninchen auch. Habe immer noch 3 Kaninchenköpfe in der Gefriertruhe. Wolke findet es einfach nur ekelhaft....naja ich mag ja auch keine Leber :D (die frisst Wolke gern)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Kaninchen- Das erste Mal

      Hallo, wir sind im Moment im Urlaub und es ist hier recht ländlich. Wir wohnen direkt am Wald, was ja für meinen ständig gestressten Hund perfekt ist, jetzt waren wir vorhin nochmal ne Runde draußen und er ist einem Kaninchen hinterher. Er ist übers Feld gerast und dann in den Wald und war erstmal weg, aber nur für 1-2 Minuten. Dann kam er wieder, ist allerdings zuerst an mir vorbei. Ich wusste nicht, was ich machen soll, hab ihn gerufen und sehr gelobt. Leine dran und zurück

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Kaninchen

      Hallo!  Sind hier andere Kaninchenhalter anwesend? Als Kind und als Jugendliche hatte ich jeweils ein männlichen Kaninchen, als Kind einen riesigen Zwergwidder namens Hasi und als Studentin einen Löwenkopf namens Luigi. Beide aus der Zoohandlung, beide unkastriert. Hasi lebte allein im Garten und buddelte Gänge bis ins übernächste Nachbargrundstück. Der Versuch ihn mit einem Meerschweinchen zu vergesellschaften endete für das Schweinchen tötlich. (Wir haben uns nicht bei Fachleuten informie

      in Andere Tiere

    • Kaninchen abzugeben

      Hallo ihr Lieben,   ich möchte gerne ein Kaninchen vermitteln. Ich habe es vor ein paar Wochen im Park gefunden, ein weißes Böckchen mit ein paar braunen Flecken (wenn ich mich mit den Bildern hier beschäftigt habe, kommen auch Fotos). Es wurde im Tierheim als gefunden gemeldet und auch in der Nachbarschaft geklingelt. Da es sich jedoch mitten im Park befand gehe ich eh davon aus das es entsorgt wurde... Der Ta schätzt ihn zwischen 1-2 Jahre alt. Wir haben ihn jetzt kastrieren und chippen l

      in Plauderecke

    • Kaninchen getötet - noch eine Chance auf friedliches Zusammenleben?

      Hallo zusammen, wie seht ihr das, bzw wie sind die Erfahrugswerte wenn ein Hund schon ein- oder sogar mehrmals ein Kaninchen (daheim, nicht draussen in der Natur) getötet hat - kann man ihm das trotzdem noch lernen, dass er das nicht mehr tut? Danke und Gruss Lilalotte

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Unsere Hunde und das Kaninchen der Nachbarn

      Hallo liebe Foris, wir benötigen mal euren Rat in folgender Sache -  wir (Family mit 2 Kids, 2 Hunden und 3 Katzen) wohnen in einer Doppelhaushälfte mit Nachbarhunden auf der linken und rechten Grundstücksseite. Obwohl die Gärten zum Teil nur durch Holzsichtschutzzäune getrennt sind, gibt es bei den Hunden keine "Reibereien" innerhalb der Gärten. Aber- unsere Nachbarn auf der einen Seite haben einen Stallhasen, der "weil er es sonst nicht aushält" in deren Garten kompletten Auslauf hat. Lei

      in Plauderecke

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.