Jump to content

Schön, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's ruck zuck weiter

Hundeforum Der Hund
diesiso

Film: Operation Zucker

Empfohlene Beiträge

Wer hat ihn gesehen?

Wir haben ihn eben über die Mediathek geschaut und ich muss sagen: schwere Kost....

Und auch, wenns recht spät ist, nach schlafen ist mir nicht zumute...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

kann ich verstehen... so gings mir gestern auch... vor allem das Ende ist echt krass!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe gerade nachgelesen - als selbst Mutter schaue ich mir solche Filme nicht an.

Es gab wohl 2 verschiedene Versionen, das Ende des Films betreffend - beide aber düster, nach den Infos, die ich mir jetzt erlesen habe.

Nein, sorry, schlimm genug, dass mir diese Problematik bewusst ist, allein schon durch teilweise häufige Nachrichten / Berichterstattung - ich muss mir nicht noch einen Film darüber ansehen. Fällt mir als Mutter einfach schwer :think:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei der "light"-Version fehlen lediglich die letzten 3 Minuten.

Ich hab zu dem Thema eine sehr radikale Meinung:

Pädophilie ist eine Krankheit. Sie ist unheilbar. Also kastriert diese Ungeheuer! Oder nehmt sie statt Tierversuche.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wo finde ich die beiden Versionen vom Ende?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Bei der "light"-Version fehlen lediglich die letzten 3 Minuten.

Ich hab zu dem Thema eine sehr radikale Meinung:

Pädophilie ist eine Krankheit. Sie ist unheilbar. Also kastriert diese Ungeheuer! Oder nehmt sie statt Tierversuche.

Sorry, aber für solche vollkommen doofe Kommentare sollte der Thread nicht dienen.

Es ist ein sehr, sehr heikles Thema, das weiß ich, aber SO muss man sich einfach nicht, noch dazu öffentlich äußern.

wo finde ich die beiden Versionen vom Ende?

In der gekürzten Fassung fehlen einfach nur ein paar Minuten am Ende.

Die ungekürzte Fassung kann man im Internet auf der ARD ab 22 Uhr ansehen.

Das Ende an sich ist nicht "schlimm", nur sehr, sehr hoffnungslos...

kann ich verstehen... so gings mir gestern auch... vor allem das Ende ist echt krass!

"Gut", dass ich damit nicht alleine bin.

Ich muss sagen, ich beschäftige mich viel mit "solchen" Themen- also mit allem, was die Seele, die Psyche so "anstellen" kann.

Was mich bei diesem Film (und auch einigen Büchern etc.) so erschüttert, dass es bittere Realität ist und ich mich ernsthaft frage, WEM man noch vertrauen kann...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Kritik an solchen Filmen ist, weil sie nicht aufklären, sondern in erster Linie "spannend unterhalten".

Um was geht es hier eigentlich?

Zuschauerquoten?

Ist es so Unerträglich das 2 Fassungen gezeigt werden müssen?

Ist es so Unerträglich, das der Film unter 16 Jahren nicht gezeigt werden darf, aber Kinder in den Hauptrollen Mitwirken?

Recherchen und Aufklärung geht in Ordnung, eine Doku hätte auch gereicht ohne Senta Berger und Co, oder Stiften die Schauspieler Ihre Gagen an einer Einrichtung für die Missbrauchsopfer?

Es ist leider erschreckende Realität und immer und immer und immer wieder lesen wir von Urteilen im einstelligen Jahresbereich - wenn überhaupt - für Gewaltvergehen schwerster Sorte gegen Kinder. Hier geht es schlicht um Folter und Vergewaltigung und zwar oft über Jahre hinweg. Und doch zeigen uns die Urteile: ja aber halb so wild, ausserdem zeigt der Täter ja Reue.

Kein Problem, denn die Folgekosten trägt ja die Allgemeinheit, und zwar die Haftkosten, die Therapiekosten für den Täter und sämtliche lebenslangen Therapiekosten für die Opfer natürlich auch. Aber Hauptsache man ist dem Täter gerecht geworden - hier zeigt sich, dass die Justiz mit ihrer Logik und ihren Mitteln offensichtlich vollkommen ungeeignet ist, Gewaltverbrechen von Menschen an Menschen richtig zu beurteilen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

kiwi2012,

ich hatte es gestern mit meinem Mann davon: gleiche Recherche, gleicher Hintergrund, anderer ausstrahlender Sender- es wäre ein ganz andere Art von Film geworden.

Ich fand den Film vom Format her "nicht schlecht".

Die meisten Dokus werden in aller Regel doch kaum geschaut, weil sie einfach zu trocken sind.

Warum der Film FSK 16 hat, wird in den Kritiken sehr deutlich erklärt und ich finde es verständlich.

Zu der Problematik was das Strafmaß angeht: die eine Krähe hackt der anderen nunmal kein Auge aus.

Auch das fand ich, wurde in dem Film recht deutlich rüber gebracht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe den Film nicht gesehen, kenne aber die Thematik.

Kinder/Jugendliche die in so einem Film spielen, stehen unter Aufsicht und können reden wenn Bedarf besteht. Betroffene Mädchen und Jungen können das nicht - denen wird teilsweise ja nicht mal geglaubt oder aber wenn es zu Gerichtsverhandlungen kommt, werden doch eher Bagatellstrafen ausgesprochen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

- denen wird teilsweise ja nicht mal geglaubt

Wer glaubt schon einem Kind?

Jetzt einmal ernsthaft- ich kann ein Lied davon singen und weiß Gott, kein schönes.

Es kann nicht sein, was nicht sein darf und was es dann alles für Erklärungen gibt, warum man dem Kind nicht glaubt, ist wirklich heftig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.