Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
mimave1

Rückmeldung: Paulchen´s Humpeln

Empfohlene Beiträge

Ihr Lieben,

vielleicht können sich einige von Euch noch daran erinnern, dass Paulchen massive Probleme mit dem Laufen hatte, (wegen der Schrotkugeln im Bein). Er humpelte sehr stark, das ging soweit, dass er sich hinlegte und nicht mehr weitergehen wollte. Ich habe Euch um Hilfe gebeten und jemand von Euch (weiß leider nicht mehr wer es war, sorry) gab mir den Rat, Muck um Hilfe zu bitten, da sie sehr gut über Homöopathie Bescheid weiß. Sie hat mir konkrete Tipps bezüglich der Mittel gegeben und was soll ich sagen: das Humpeln gehört schon lange der Vergangenheit an!!!!!! An dieser Stelle nochmal ein ganz großes Dankeschön an Euch alle, aber vor allem an Muck, die meinem Paulchen mit ihrer kompetenten Hilfe die Schmerzen genommen hat!!!! =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

yasmin, das freut mich riesig, das ich deinem paulchen so gut helfen konnte.

mit deinem feedback hatte ich gar nicht mehr gerechnet, ist ja schon ne ecke her. umso mehr rührt mich dein lob an dieser stelle :redface

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

HEY - das freut mich ja total zu lesen =) Wie schön, Yasmin - Ihr schafft nach und nach alles ( ab) ;) Das Gewicht kommt weg - das Humpeln ist weg - dank Muck ;) - so soll es doch sein!!

Alles Negative wech damit ;)

Muck: wie schön für Dich auch! Zu sehen und eine Bestätigung zu erhalten, dass Du helfen konntest :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

silvi, das war teamwork, ohne dich wäre das wohl nicht zustande gekommen :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Sorry dass die Rückmeldung so lange auf sich warten ließ: :Oo , aber ich wollte mir ganz sicher sein, dass es auch längerfristig etwas bewirkt. (Nicht so wie die Schmerztabletten, da hatte er nach einigen Wochen wieder Probleme) Und das hat es ja auch getan, er ist schon seit einigen Monaten beschwerdefrei! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

das sollte kein vorwurf sein. ich freu mich immer noch wie bolle das es deinem paulchen so gut geht :D

und das "nur" mit homöopathie ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Originalbeitrag

silvi, das war teamwork, ohne dich wäre das wohl nicht zustande gekommen :kuss:

:redface

Ich hab wirklich nix gemacht, Muckeline ;) Nur auf Dich verwiesen, was sich als genau richtig erwiesen hat und das weist jetzt daraufhin, dass sich alle freuen =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Humpeln ohne erkennbaren Grund

      Hallo,    der Hund von meiner Mutter (Basset, 2 Jahre) humpelt immer mal wieder. Damit waren sie auch einige Male beim Tierarzt. Vor ein paar Tagen (Donnerstag) haben sie ihn noch einmal ausführlich untersuchen lassen mit Rötgen und CT, etc. Dort hieß es, dass die Hüften für einen Basset gut sind, die Kniescheiben etwas weiter unten sitzen als bei einem normalen Hund was aber nicht problematisch ist oder Probleme machen würde. Außerdem könnte die letzte Bandscheibe der LWS irgendwann im Alter Probleme machen zur Zeit ist das aber auch gut.
      Also alles so weit in Ordnung. Es wurde dann noch gesagt, dass sie noch einmal wiederkommen sollen wenn der Hund akut Schmerzen hat.    Heute hat der Hund ganz schlimm gehumpelt mit Lähmung im linken Hinterbein. Er wollte gar nicht mehr laufen und hat sich nach ein paar Schritten immer wieder hingesetzt. Sie sind direkt zur Tierklinik gefahren und haben ihn noch einmal ausführlich untersuchen lassen. CT wurde erneut gemacht und mit dem von Donnerstag verglichen. Aber es ist nichts auffällig. Der Tierazt ist ratlos. 
      Die Hüfte wurde außerdem noch punktiert doch auch dabei wurde kein Wasser gefunden. Es gibt demnach nichts wirklich was ihm wirklich Schmerzen bereiten könnte.    Woher kommen die Schmerzen, die Lähmung? Der Tierarzt weiß es nicht. 
      Vielleicht habt ihr ein paar Ideen oder Denkanstöße. Darüber wären wir sehr dankbar.    Hier sind noch zwei kurze Videos von heute Mittag:       Ich werde meiner Mutter den Link geben, damit sie hier direkt mitlesen kann.   

      in Hundekrankheiten

    • Humpeln - wir nun auch. Daumen bitte

      Hallo, jetzt sind wir auch dabei Ich habe Butsch gestern morgen auf unserem Acker laufen lassen (ich doof,weil Kaltstart - er ist voll losgeflitzt ) Nach 2 min. kam er wieder und konnte auf das linke Vorderbein kaum noch auftreten. Habe ihn dann gleich wieder mit rein genommen,alles abgetastet,gestreckt,gebeugt, er hat nur blöd geguckt und weggezogen wenn ich die Pfote in der Hand hatte. Am Abend war es immer noch nicht besser,er konnte noch weniger auftreten also bin ich so gut es ging alle Knochen nochmal durchgegangen - nix. Das Einzige was ihm wehtut ist wenn man die Pfote aufstellt,bzw. die Pfote wie beim Aufstellen durchdrückt. Seltsam ist aber das er nur wegzieht,der fiept nicht,obwohl er eigentlich eine Memme ist bei sowas.Und eigentlich müsste es ihm ja schon ziemlich weh tun denn er nimmt das Bein fast vollständig raus. Nunja, doppelt besch*** denn im rechten Schultergelenk hat er Arthrose und da ist es natürlich gar nicht toll wenn er mit seinen 33kg da voll drauf abstützt. Er ist nicht mehr allerjüngste,wird im Frühjahr 10 Jahre alt..da braucht man sowas natürlich umso weniger. Also, ich bitte um Daumen Um 10 Uhr gehts zum Tierarzt da ich nicht länger abwarten will.

      in Hundekrankheiten

    • Plötzliches Humpeln

      Ich war heute morgen mit Brienne (knapp vier Monate) in der Hundeschule. Sie hat mit einem anderen Hund gespielt, und ist dann über die Wiese gelaufen weil sie woanders hinwollte. Sie war nicht mal besonders schnell oder so. Auf einmal quietscht sie auf und seitdem belastet sie das rechte Vorderbein nicht mehr. Gefallen ist sie nicht, es war keine Ursache zu erkennen. Es ist weder am Bein noch an der Pfote irgendwas zu erkennen. Krallen in Ordnung, Zehenzwischenräume unauffällig, nirgends was heiß oder geschwollen. Alles ist normal beweglich und wenn ich das Bein und die Pfote untersuche scheint das auch nicht weh zu tun. Nur beim Aufsetzen. Dann legt sie sich hin und knabbert an der Kralle. Gekühlt, Ruhe und Traumeel. Nach dem Mittagsschlaf noch kein bißchen besser. Ich hab dann bei meinem Tierarzt angerufen, wobei ich davon ausgegangen bin das da ein Band läuft wer Notdienst hat. Er war aber selber dran, und obwohl er frei hatte hat er das mit mir durchgesprochen. Später hab ich auch nochmal mit der Tierklinik telefoniert. Beide Ärzte empfehlen weiter abwarten, Ruhe und Kühlung. Beide vermuten eine Verstauchung im Krallenbereich. Wenn sie liegt bewegt sie die Pfote genau wie die andere, so gehts ihr gut, und heute Abend hat sie schonmal im Stehen die Pfote auf den Boden gesetzt. Sollte das bis morgen früh nicht sichtbar besser sein werde ich halt Pfingsten die Tierklinik besuchen. Lange Rede, kurzer Sinn: Kennt Ihr sowas? Habt Ihr dazu noch Ideen? Kann ich noch irgendwie anders helfen?

      in Hundekrankheiten

    • Vertreten, Humpeln ...

      Hallo Zusammen, ich bin neu hier und bräuchte mal einen Rat. Ich habe eine kleine Hündin namens Minou sie ist 3 Jahre alt und ich vermute das bei ihr ein Jacky mit drin steckt, sie ist ein pures Energiebündel. Nach einem Hundewiesen Besuch am Donnerstag bzw. noch während dessen wir die Hundewiese verließen humpelte sie mit dem Rechten Hinterbein, ich nehme an das sie sich vertreten hat beim wilden Toben, was aber sich mit jedem Schritt den sie machte immer mehr verlief bis man nichts mehr davon sah. Zuhause am nächsten Tag und bis heute wenn sie nach längerem liegen aufsteht humpelt sie mit dem Bein zwischenzeitlich und wenn sie aufspringt knickt sie irgendwie leicht weg was sich dann mit den weiteren Bewegungen verläuft. Ich hab sie abgetastet aber sie machte nicht den anschein als hätte sie schmerzen und störte sich nicht daran. Also was ich wissen wollte habt ihr das bei euren Hunden auch schon mal gehabt, dass es etwas dauerte bis es wieder wegging. Ich hatte noch nie ein Problem mit ihr Gesundheitlich deswegen wollte ich lieber einmal nachhacken. Vielen Dank schon mal... ich freu mich auf Antworten

      in Gesundheit

    • Wie lange würdet ihr bei Humpeln abwarten?

      Mirza humpelt seit heute Nachmittag Es fing während einem Spaziergang an, sie ist nicht gestürzt o.Ä., kann aber sein, dass sie auf dem Feld irgendwo mit der Pfote hängen geblieben ist. Die Pfote selbst habe ich untersucht, da ist nix (kein Dorn, Stein o.Ä.). Das letzte Mal humpelte sie auf der Hinterhand und es war wohl eine Entzündung im Knie, dieses mal ist es ein Vorderbein und im Gegensatz zu letztem Mal zeigt sie gar keinen Schmerz an Letztes Mal war sie richtig giftig wenn man dran kam, diesmal kann ich das ganze Beinchen durchbewegen, beugen, strecken, drücken, nix... Mal läuft sie ein paar Meter richtig gut ohne jedes Humpeln und dann ein paar Meter ohne das Vorderbein aufzusetzen Vielleicht mache ich nur jetzt die Pferde scheu und sie Morgen ist alles wieder als wäre nix gewesen, aber man macht sich ja Gedanken *seufz* Zumal sie ja kurzzeitig einwandfrei läuft... Wie handhabt ihr das? Ich würde jetzt zumindest bis Morgen warten und schauen wie es ist. Ist es schlecht ab zum TA, ist es besser und sie zeigt immer noch keine Schmerzen, dann würde ich noch einen Tag warten...

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.