Jump to content
Hundeforum Der Hund
wildwolf

Ich bekomme die Krise und muss mich mal auskotzen!

Empfohlene Beiträge

Wir wohnen ja im Haus von Adam.

Wir bewohnen die zwei oberen Etagen. In der unteren Wohnung ist sein Vater.

Dieser ist tagsüber immer da und ist am Werkeln.

Wir haben Keller und Garten in einen Hundebereich umfunktioniert, dort sind die Hunde wenn wir arbeiten sind.

Nun füttert Adam´s Vater den Hunden immer trockenes Brot wenn er in den Keller geht.

Ist es kein Brot dann halt irgendwas anderes.

Ergo empfangen ihn die Hunde mit Gebell wenn sie ihn auch nur die Treppe runter kommen hören.

Nun stellt euch vor wie 4 Hunde volle Kanone bellen und das hört erst auf wenn sie was von ihm bekommen haben.

Kommt er dreimal in den Keller, dann ist das halt drei mal.... ich habe da keinen Nerv mit drauf.

Sein Vater sieht es ja gar nicht ein,warum er den Hunden nix geben soll, aber warum die so bellen- das ist ja schon doof.

Ist einer von uns unten sind die Hunde ruhig- kein Thema.

Alleine geht die Hölle los und er kann/will sich nicht durchsetzen.

Ganz ehrlich.. was soll ich den noch machen?

Wenn ich zu Hause bin, sind die Hunde ja sowieso schon oben bei mir- dann gibt es die Situation erst gar nicht *seufz*

Ziel ist es auszuziehen und ein Haus zu holen wo wir alleine wohnen, aber das müssen wir erstmal finden.

Hat noch jemand eine Idee meine Nerven zu schonen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:(

Leider nein, ich habe ein ähnliches Problem mit meiner Mutter, wenn sie aus der Schule kommt. Lemmy dreht immer ab, weil sie ja ihr Schulbrötchen mitbringt (oder auch nicht, das weiß er ja aber vorher nicht ;) ) Und das nervt sie einerseits, meinen (wirksamen!) Maßnahmenvorschlag "geh bitte einfach rein, schau den Hund nicht an und vor allem GIB IHM KEIN FUTTER in diesem Zeitraum" findet sie aber scheinbar zu schwierig :(

Ich kann meine Mutter nicht "korrigieren", ohne dass sie mich für unverschämt hält und "ich bin schon erwachsen, ich kann das schon" antwortet... tja. Was soll ich denn da tun?

Mir tut es nur leid, dass sie den Hund a) aufpusht und dann B) wenn es nervt ihn anbrüllt :Oo

Leider keine Hilfe - vielleicht ein wenig geteiltes Leid? :think: Vermutlich nicht mal das :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Außer dem Vater immer und immer wieder erklären, warum er das unterlassen soll, fällt mir leider auch nichts ein.

Viel Glück.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich korrigiere ihn mittlerweile.

Den wir haben hier bereits einen schwierigen Nachbarn, da habe ich keine Lust das wir wg den Hunden da auch noch Ärger bekommen.

Ausserdem ärgert mich das schlichtweg langsam zur Weissglut :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schwierig ;)

Kann das sehr gut verstehen, dass das nervt - aber Du wirst das nicht ändern können bei dem Vater von Adam - das muss Dir einfach komplett bewusst sein ;)

Solange Du noch immer irgendwie hoffst, dass Du ihn überzeugen kannst - wirst Du Dich ärgern ;)

Schalte ab - ignoriere es, nimm es hin als unabänderliche Tatsache - und suche etwas als Ausgleich, wenn es denn wieder soweit sein sollte, dass sie bellen - pfeife ein bestimmtes Lied zum Beispiel ;)

Erzähl dem Vater von Adam immer und immer, Tag für Tag den gleichen Witz :think:

Aber schalte ab ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leichter gesagt als getan.. vor meinem geistigen Ohr höre ich schon Hunde bellen.

Hilft nicht zum runter kommen *seufz*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm ,

wie wäre es mit einer Änderung des Verhaltens.

Brot bekommt , wer Klappe hält und im "DOWN" liegt ??

Der Opa muß seinen Sturkopf nicht ändern , Hunde haben kognitiven Input

und Caro ihre Ruhe...

;)

LG jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für mich nachvollziehbar- für ihn nicht.

Er will doch nur den Hunden was geben.. warum sollen die sich den hinlegen .... :Oo

Er will an diesem Verhalten nichts ändern... aber das Bellen könnten sie ruhige aufhören laut ihm....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde das anders machen, er darf den Hunden Brot oder was anderes als Leckerchen gaben, aber nur, wenn er von den Hunden einfordert, dass sie zum Beispiel im Sitz beleiben oder Platz machen... und ruhig bleiben.

Mach doch eine Trainingseinheit daraus, das macht den Hunden Spaß und dem alten Herren.

Sei froh, dass er deine Hunde mag, im Notfall hast du auch noch jemand, der die Hunde versorgt. Ich wäre froh, wenn ich so jemnden hätte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nun,

Originalbeitrag

Er will doch nur den Hunden was geben.. warum sollen die sich den hinlegen .... :Oo

.

...weil er in seinem Leben auch nix geschenkt bekam....?

Hätte er den keinen Spaß , den Hunde etwas "beizubringen?

LG jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.