Jump to content
Hundeforum Der Hund
blumenbaum

Mein Hund versucht meine Mutter anzugreifen

Empfohlene Beiträge

hallo hundefreunde :)

ich habe einen dackel rüden ( ungefähr 8 jahre alt weiß nicht genau da er gefunden worden ist und der tierartzt geschätzt hat) und der hat schon von anfang ( wir haben ihn seit 2006) an meine mutter nicht besonders gemocht am die ersten jahre hat er nur vor sich hin "gemurmelt" wenn sie bei mir war aber jetzt bellt und knurrt er und springt an der hoch mit einer agressiven haltung !! :S

ich bestrafe ihn jedes mal in dem ich ihn auf sein platz mit wütender stimme schicke aber weiter kann ich mir dann auch nicht helfen er hört nicht auf

hat jemand einen rat für mich

lg kathi :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leine dran und von der Mutter fernhalten ist mal der erste Schritt! Wieso lässt Du so ein Verhalten zu?!?

Die weiteren erklärt bestimmt irgendeine Nachteule, ich muss langsam mal schlummern, Sorry.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warum mag er deine Mutter nicht? Gibts dafür irgendeinen Grund?

Und habt ihr es schon mal mit "Anfreunden durch Leckerlis" probiert? Das klappt bei meinem meistens, aber er zeigt halt keine Agressionen.

Du solltest ihn dabei aber auf jedenfall an der Leine halten, bis er sich beruhigt hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Macht er das "nur" bei Deiner Mutter?

Einfachste Lösung:

Hund in ein anderes Zimmer tun, solange sie da ist.

Arbeitsintensivere Lösung:

Dem Hund beibringen, auf seinen Platz zu gehen, wenn Du das forderst und da ruhig zu bleiben, solange, bis Du ihm erlaubst, diesen wieder zu verlassen.

Und das natürlich solange, bis es sitzt, ohne Deine Mutter in der Nähe und bevor Du wütend wirst! :)

(Ich nehme ja an, Deine Mutter kündigt sich an und steht nicht plötzlich unvermutet in Deiner Wohnung?)

Was ist denn Dein Ziel?

Dass er sich mit Deiner Mutter "anfreundet" oder dass er lernt, ihre Besuche zu tolerieren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hallo kathi, mich würde mal was interessieren...

du sagst er mag sie schon von anfang an nicht besonders... ok das kommt vor ...das er sich ab und an dann anmeckert is meines erachtens auch nicht unnormal...

aber das er plötzlich agro reagiert wenn sie kommt ??

gab es einen vorfall??

ich frage deshalb ... beispiel bei mir ...

Lucky_Live vs. Sofa

zur erklärung:lucky hat eine kleine decke auf dem sofa und nur auf dieser darf er oben liegen ...

meine mum mag er auch nicht besonders ... gund?

einmal kam sie zum kaffee und hat luckys decke einfach ohne zu überlegen vom sofa runter - seitdem is sie unten durch bei ihm ...

................... stand aktuell wenn sie kommt wird sie wie blöd angebellt ...und er geht absolut nicht zu ihr hin !!! und das erste was er macht er geht auf seine decke damit sie ja nicht wieder auf die idee kommt das sie die wegnimmt

...würde auch vorschlagen ihn in deinem fall in ein anderes zimmer zu tun, es sei den er hört verlässlich auf dich das er auf seinem platz bleiben muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht ist es Dominanz-Gehabe. Ältere Menschen werden vom Charakter oftmals weicher und Hunde spüren das.

Ich persönlich würde den Hund an der Leine heraus führen, deiner Mutter die Leine geben und dann mit ihm Spazieren gehen. Das gemeinsame Spazieren gibt ihm eine gewisse Abhängigkeit gegenüber einer Mutter. Wenn deine Mutter öfters da ist lasse deinen Hund bis sie kommt hungern und sie soll ihm die tägliche Ration geben.

Für dich gilt: nicht dulden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit leckerlies anfreunden lassen...funktioniert nicht.

Dein Hund macht das jetzt schon über Jahre, er mag deine Mutter nicht, und da werden auch die Leckerlies nichts dran ändern... :kaffee:

Meine Methode wäre dann auch: An die Leine nehmen, bei mir im Gehorsam bleiben...während des Besuchs deiner Mutter bleibt er dann bei jedem Schritt den du tust, eben bei DIR.

Wenn du dich zum Kaffee hinsetzt...hat er neben dir zu sitzen/liegen, und zwar so, dass du zwischen ihm und deiner Mutter bist.

Umarmst du deine Mutter zur Begrüßung? Dann verschieb das so lange, bis du deinen Hund in genügend weiter Entfernung gesichert hast (ich würde ihn aber so festmachen, dass er diese Begrüßung noch sehen kann, kein Grund, sich dafür zu verstecken...)

Deine Mutter soll den Hund aber ignorieren, heißt: nicht ansprechen, nicht anbiedern, nicht anstarren, nicht anpacken.

Es ist NORMAL, dass du bestimmst, wen du zu Hause reinlässt - kann er sich im Freilauf in der Wohnung nicht benehmen...wird sein Bewegungsradius eben eingeschränkt.

Den Hund wegzusperren, finde ich nicht so gelungen; zwar ist das bequem und praktisch, hilft aber nicht dem Hund beizubringen, dass er sich zu benehmen hat...

Im Übrigen halte ich Anbellen und Hochspringen noch nicht für aggressiv...sondern für dreist und frech (Geh weg! ich mag dich nicht und will dich hier nicht!) - aber auch das seht ihm nicht zu.

Edit: Beagle-Lucky: Hast du schon mal ausprobiert, die Decke wegzunehmen BEVOR deine Mutter zu Besuch kommt -und deine Mutter legt dann die Decke wieder dort hin...und nimmt selber woanders Platz... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So - dann könnte ich direkt wieder löschen, Moni hats schon geschrieben :zunge:

Ich wollte auch schreiben - mit Leckerlis bestechen, mit tollen Sachen anfüttern wird wohl nicht gehen, könnte sein, dass es nichts bringt.

Kenne das von Joss auch aus leidvoller Erfahrung von früher:

Wir haben versucht, ihm Fremde schmackhaft zu machen, in dem ich Leuten Leckerlis in die Hand gedrückt habe.

Er hats genommen und dann weiter gebellt und sich nicht anfassen lassen :D:D

Das habe ich dann schön und schnell wieder sein lassen :zunge:

Zeig Deinem Hund einfach, dass Deine Mutter tabu ist - halte ihn in Deinem Radius , ohne dass Deine Mutter versucht, in diesen Radius hineinzugelangen.

Ach Mist, das wurde auch schon geschrieben ^^

:megagrins

Bin schon still :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was hälst du davon dir einfach mal eine neue Mutter zu suchen? Wäre sie da arg enttäuscht? Ich denke es gibt einige Frauen die diese Rolle übernehmen würden... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

danke für deinen tip marcolino....leider schon erfolglos ausprobiert

leider is lucky so beleidigt das wenn sie das macht ... er mit voller absicht nicht auf die couch geht ... er legt sich auf den teppich vor dem tisch guckt sie an (wenn blicke töten könnten) ;) und wehe sie steht dann auf .... gemaule ohne ende ... sobald er aber zurechtgewiesen wird (von mir, meinem mann oder den kids mit *aus*) hört er auf ...böse blicke gehen aber weiter ....

beagle eben ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Tierheim Manresa: RENEÉ, 1 Jahr, Griffon-Sabueso-Mix - wurde mit Mutter und Geschwistern gefunden

      RENEÉ : Griffon-Sabueso-Mix-Hündin, Geb.: März 2018 , Gewicht: 17 kg , Höhe: 56 cm   Vor einiger Zeit erschien RENEÉ mit ihre Mutter und ihren fünf Geschwistern an einem Haus mitten im Wald. Aufgrund ihres schlechten Zustandes und der geografischen Lage des Ortes gehen wir davon aus, dass es sich bei den Hunden um das “Abfallprodukt” eines Jägers handelt, der sie dort, im Wald ausgesetzt hat. Aber RENEÉs Mutter LLUNA hat es geschafft, sich und ihre Welpen, zu diesem Haus und in Sicherh

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Tierheim Aixopluc: TRO, 8 Jahre, Mix - kam mit der Mutter ins Tierheim

      TRO: Mischling, Rüde, Geb.: 03/2009, Gewicht 31 kg , Höhe: 63 cm   TRO kam gemeinsam mit seiner Mutter Bruna ins Tierheim. Bis dahin haben sie gemeinsam in einer Familie mit Kinder in einem Vorort von Manresa gelebt. Als sie ins Tierheim kamen und in den Zwinger mussten, begann TRO sofort, die Schlafgelegenheit vor Bruna zu verteidigen und biss sie auch. Wir haben die beiden daher getrennt. Im Auslauf verstehen sie sich zwar blendend, aber leider nach wie vor nicht im Zwinger. Daher su

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Hund jault. wenn Mutter weg ist.Kann man da was machen?

      Hallo! Meine Mutter geht frühs immer zur Arbeit und mein Hund Lotte (in ein paar Tagen 3 Jahre alt!) hängt dann immer vor meiner Tür rum bis ich aufwache. Sie kommt dann immer total aufgeregt in Panik ins Zimmer, wie als ob man sie einen ganzen Tag lang hätte alleine gelassen. Umso schlimmer ist es bei meiner Mutter wenn sie nach Hause kommt, da fängt gleich das gebelle an und gejaule. Sie hält auch immer ausschau nach draußen wenn meine Mutter weg ist, um zu sehen wo sie ist (wir haben da ext

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Mutter und Tochter, oder?

      Vorhin hatte ich eine lustige Begegnung . Unsere Zahnärztin sah mich mit beiden Hunden und fragte zuerst ,ob das meine seien .Nö ,gerade geklaut .... Dann meinte sie : Sind das Geschwister ? Als ich auch das verneinte meinte sie : Dann Mutter und Tochter .Die sehen sich so ähnlich ,die sind sicher verwandt . Nu ja ,ich hab sie dann überzeugt das dem nicht so ist . Findet ihr die Ähnlichkeit auch so verblüffend ???

      in Plauderecke

    • Hund dominiert meine Mutter

      Hallo ich bin echt verzweifelt und weiß langsam nicht mehr weiter. Meine Mutter und ich haben uns eine französische Bulldogge geholt er ist jetzt 6 Monate alt er ist ziemlich lebendig was ja auch nicht das Problem ist aber von Anfang an hat er ein Kicker auf meine Mutter am Anfang war es nicht so extrem wie jetzt er verfolgt sie auf Schritt und tritt bespringt beißt sie und stupst sie mit der Nase an wenn sie ihn ignoriert!! Sie greift hart durch unterwirft ihn aber er fängt jedesmal von vorne a

      in Junghunde

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.