Jump to content

Schön, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's ruck zuck weiter

Hundeforum Der Hund
Cassya

Häufiges Spucken von Flüssigkeit - Was hilft?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

unsere beiden Hunde haben sehr unterschiedliche Ansprüche an das Hundefutter

Gemma reagiert auf Getreide mit Durchfall, Jerko "läuft" bei getreidefreier Fütterung "über".

Konkret bedeudet das: Jerko spuckt pfüzenweise "Wasser" aus. Er würgt nicht, es läuft einfach aus ihm heraus.

Wir haben an der Ernährung gebastelt und festgestellt, dass dies vor allem bei der Fütterung von getreidefreiem Trockenfutter, so wie bei Pansen, Blättermagen und Innereien passiert.

Nun haben wir schon probiert, Joghurt, Mandeln und/ oder Brot zuzufüttern....das klappt aber nur bedingt....

Hat noch jemand eine Idee?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hast Du es schon mal mit Heilerde versucht??

Ich hab Luvos immer im Haus, PERDUT bekommt sie täglich ( damit haben wir den Durchfall im Griff) und RENA. wenn sie "übersäuert"...bei uns hilft es.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein...danke für den Tipp! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich schwör ja auf gekochte Kartoffel ;) Meiner wird roh gefüttert und braucht vor allem abends Kartoffel oder Nudeln dazu sonst würgt er in der früh Schleim und Wasser rauf.

lg Lenchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei uns kommt bei Übersäuerung und harmlosen Magen-Darm Problemen immer Ulmenrinde zum Einsatz.

http://www.diekatzenbarfbarpage.de/14012.html

Allerdings hören sich für mich die Symptome von Jerko als Reaktion auf getreidefrei etwas seltsam an, seid Ihr sicher, dass da nix anderes hintersteckt?

Die Galgo-Hündin meiner Tochter hatte solch einen Reflux aufgrund eines Helicobacterbefalls.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja...das haben wir probiert...klappt aber nicht zuverlässig. Er spuckt auch nicht viel später, sondern so ca. 2 Stunden nach der Fütterung und meistens tagsüber.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

http://www.diekatzenbarfbarpage.de/14012.html

Allerdings hören sich für mich die Symptome von Jerko als Reaktion auf getreidefrei etwas seltsam an, seid Ihr sicher, dass da nix anderes hintersteckt?

So sicher, wie man sich so sein kann ;)

TA findet nix und beim billigen Futter mit viel Getreide bleibt alles drin. Getreide zu zu füttern hilft bedingt aber eben nicht immer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Dann würde ich es wirklich mal mit der Ulmenrinde versuchen!

Schlimmstenfalls hilft sie nix, aber schaden tut sie bestimmt nicht! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Tanja,

ich kenne das auch, Räuber ist der Kandidat dafür

wobei ich festgestellt hab, daß es bei uns sehr wenig mit dem Futter zu tun hat, sondern mit Stress.

Und wie räuber "Stress" definiert ist seine sehr persönliche Sache.

Letztes Jahr war's ganz schlimm - aber da gab es einige OPs und andere Veränderungen im familiären Umfeld. Nachdem sich das alles wieder eingependelt hat - und wir bei einer klassischen Homöppathin waren - hat sich das alles sehr reduziert.

Futter spielt bedingt mit - Quark, Eier, Joghurt sind bei Räuber nicht möglich. Lässt er sich spätestens nach 10 Sekunden wieder duchr den Kopf gehen - gibt eine Riesenpfütze. Frisst er aber auch von sich aus nicht wirklich gerne.

Trockenfutter gibt es bei Räuber gar nicht mehr - die noch vorhandenen Reste werden von Gandalf als Leckerchen genommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ja...ein wenig Stressempfindlichkeit könnte auch noch eine Rolle spielen. Wobei wir schon einen ziemlich direkten Zusammenhang mit der Fütterung feststellen können.

Er scheint einfach zu viel Magensäure zu produzieren.

Danke für eure Hilfe! :)

Wie dosiere ich Ulmenrinde?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.