Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Bupf84

Hund will nachts nicht mehr alleine schlafen

Empfohlene Beiträge

Liebe Community,

wir haben unseren Hund seit ca. 1 1/2 Jahren aus dem Tierheim. Er ist 4 1/2 Jahre, kastriert und stammt aus Kroatien. Es handelt sich um einen Labrador/ Hütehundmischling, ca. 14 kg.

Von Anfang an hat er außerhalb des Schlafzimmers geschlafen. Die ersten Tage waren schwer, aber er hat sich nach und nach daran gewöhnt. Ihm steht ein Korb im Wohnzimmer und eine Hütte im Arbeitszimmer, das direkt neben unserem Schlafzimmer liegt und nur durch ene Tür getrennt ist, zur Verfügung. Tagüber ist er meist im Wohnzimmer, nachts wechselt er dann ins Arbeitszimmer. Er hat sich immer ruhig verhalten. Auch morgens, wenn ich aufgestanden bin, wusste er, dass nicht ich, sondern mein Freund mit ihm rausgeht und ist entspannt liegengeblieben.

Seit 1 Monat ist er nachts total unruhig, rennt hin-, und her, fiept usw. Morgens folgt er mir auf Schritt und Tritt, liegt vor der Badezimmertür und lässt sich absolut nicht in seine Hütte oder den Korb schicken. Keine Chance!! Sonst geht das super. Wenn ich ihn morgens versuche dort hinzuschicken, flüchtet er sich unter den Schreibtisch und kommt dann wieder vor die Tür, sobald ich im Bad bin. Bin echt am verzweifeln.

Wir haben keine Ahnung an was es liegen könnte. Es ist egal, ob wir den ganzen Tag da waren und wir ihn gut ausgelastet haben oder er mal etwas zu kurz kam und er stundenweise alleine war. Wir haben ihm auch versucht sein Futter anders einzuteilen, damit er nachts keinen Hunger hat.

Wir sind echt am überlegen, was wir machen soll. Ins Schlafzimmer lassen? Hausleine ran und konsequent in den Korb? Trainer? usw.

Wir waren im Januar 4 Tage weg. Er war währenddessen bei meiner Mutter. Dort zeigt er so ein Verhalten nicht. Er war auch schon ein paar mal bei meiner Mutter in " Pension". Das war nie ein Thema.

Seitdem hat es sich aber verschlimmert? Hat er nun verstärkt Trennungsangst ( sonst in das Alleinelassen kein Problem)?

glg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Muss er vielleicht einfach Pinkeln?

Warst du schon mal mit ihm draussen, nachdem er gedrängelt hat? Hat er schnell gestrullert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hast Du schonmal die Decken auf denen er liegt, gewaschen? Vielleicht sind schmutzige Decken der Grund. Meine hat da einen regelrechten Sauberkeits-Fimmel. Wenn ich die Decken dann gewaschen hab, legt sie sich wieder drauf. Ich muss etwa 1x im Monat Decken waschen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warum kann sein Körbchen nicht im Schlafzimmer stehen ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich tippe auch, dass er mal raus muss, das würde ich als erstes ausprobieren.

Und Decke waschen ... Muss ich 1x die Woche, dann ist die schwarz. Weil mein Hund ein Dreckschwein ist und müffeln tut er auch :D

Allerdings scheint ihm das egal zu sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also das Kissen im Wohnzimmer habe ich vor Kurzem gewaschen. Bei den Decken muss ich mal gucken. Dean ist eigentlich auch sehr auf Reinlichkeit bedacht.

Dass er rausmuss, kann ich mir nicht vorstellen. Mein Freund holt ihn als noch für 1-2 Stunden ins Schlafzimmer, wenn ich aus dem Haus bin. Dort verhält er sich ganz ruhig.

Früher ging es ja auch recht unproblematisch.

Hatten es eben mal so vereinbart, dass er nicht bei uns im Schlafzimmer schläft.Gerade, weil er das bei meiner Mutter, die ihn gelegentlich bei sich hat, auch nicht darf.

Ich habe ehrlich gesagt auch Angst, dass er dann Probleme mit dem Alleinbleiben kriegt, wenn er sonst die ganze Zeit bei uns sein darf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Habt ihr ihn gesundheitlich checken lassen?

Tagsüber ist er "normal"?

Edith sagt noch: Ich finde es selbst nicht gut, wenn der Hund nicht bei seinen Menschen schlafen darf. Den der Hund ist immer noch ein Rudeltier. Aber das ist meine Meinung. Und jedes Tier ist anders - und jeder Mensch hat auch eine andere Meinung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Frage ist ja, was ist JETZT anders, er hat ja schon immer in einem anderen Raum geschlafen. Also wird das an sich ja nicht das Problem sein.

Diese Unruhe muss ja eine Ursache haben. Gesundheitlich oder psychisch.

Vielleicht probierst du mal aus, eine Nacht im Wohnzimmer zu schlafen, dann merkst du, ob sich was veraendert, ohne ihn in's Schlafzimmer lassen zu muessen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wohnt ihr alleine oder in einem Mehrfamilenhaus?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben auch schon überlegt Schilddrüse und Herz checken zu lassen.

Er ist generell ein sehr ängstlicher Typ. Er bekommt täglich ein paar Globulis Aspen-Bachblüten.

Daher kann ich mir echt vorstellen, dass er plötzlich vor irgendwasn Angst hat. Tagsüber ist das aber nicht der Fall. Wenn ich im Wohnzimmer schlafe, wird er vermutlich in seinem Korb bleiben. Schon gelegentlich am Wochenende erlebt, wenn ich auf der Couch eingeschlafen bin.

Wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus - sehr hellhörig ( Altbau).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Jack Russel (14 Jahre) will nachts fressen

      Hallo zusammen, mit meiner 14jährigen Hündin Ginger gibt's folgendes Problem:    sie weckt mich seit einigen Monaten (ohne dass sich etwas für sie geändert hat) nachts gegen 3:00 und will dann fressen. Ihre Mahlzeiten bekommt sie 2x täglich (Nass-und Trockenfutter gemischt) ca. 6:00 und 18:00. Sie ist insgesamt empfindlicher geworden, aber das jetzige Futter macht ihr keine Verdauungsprobleme. Sie bekommt um 3:00 nichts, lässt sich anstandslos ins Körbchen schicken und schläft weiter, für 1-2 Stunden. Und dann das gleiche Spiel. Gesundheitlich ist sie noch sehr fit und bekommt reichlich Bewegung; abends gehen wir gegen 21:00 das letzte Mal Gassi. Sie will um 3:00 auch nur fressen, nicht raus oder sonst irgendwas. Hat jemand ähnliche Erfahrungen oder Ideen, wie ich sie wieder zum Durchschlafen bringe?   LG Marion 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund jault nachts

      Hallo, mein Hund hat irgendwie angefangen nachts zu jaulen ohne dass er raus muss, durst oder hunger hat. Wenn ich die Schlafzimmertür zu machen würde würde er aufhören und sich aufs Sofa legen, aber das soll er nicht und macht er auch nur wenn keiner da ist oder ihn hört. Bald muss ich aber wegen einer längeren Besuchssituation, ein paar Wochen im Wohnzimmer schlafen.. ich habe dann nicht die Möglichkeit die Tür zu schließen.. hat jemand ne Idee?     

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund weckt uns nachts, hat aber "keine" Bedürfnisse

      Hallo zusammen, ich habe ein Problem mit dem Jack Russel meiner Mutter.  3x die Woche ist er bei meinem Partner und mir, weil meine Mutter unterschiedliche Arbeitszeiten hat. Das war bisher nie ein Problem, der Hund ist mittlerweile 9 Jahre alt und kennt den momentanen Rhythmus (bei meiner Mutter schlafen, bei mir schlafen) schon seit ca 2 Jahren.  Seit knapp 2-3 Wochen weckt er mich nachts zwischen 2 und 6 Uhr zwei bis drei Mal. Ein Mal kam es vor, dass er durst hatte, weil die Kuchentüre zu war und dort die Näpfe stehe. Ansonsten hat er aber nie Bedürfnisse, wenn er mich nachts weckt. Er hat Wasser, Trockenfutter (falls er wirklich Hunger hat, isst er das), es ist warm genug, er wird mit nem Handtuch zugedeckt wenn es kälter wird (hat nur sehr dünnes Fell). Wenn ihm zu warm ist, macht er das Handtuch selbst weg.   Sobald ich das Bett dann tatsächlich verlasse um zu sehen, ob er Wasser und Futter hat (er isst nur wenn er wirklich Hunger hat), legt er sich ins Körbchen und steht nicht mehr auf. Er will nicht raus und verlässt nicht einmal freiwillig das Schlafzimmer.  Wenn er wirklich nachts mal raus muss, dann rennt er sofort zur Türe und wedelt mit dem Schwanz. Das passiert aber nicht.    Was mich wundert ist, dass er mich wirklich aktiv und ganz bewusst weckt. Er steht neben dem Bett und bummelt und jault halblaut vor sich hin, bis ich ganz wach bin. Ich gebe ihm dann nicht besonders viel Aufmerksamkeit, dass das nicht auf Dauer zur nächtlichen Routine wird. Er bekommt keine Streicheleinheiten oder gutes Zureden, weil nichts ist. Ich schau nur, ob er raus gehen will, was halt nie der Fall ist.    Hat jemand eine Idee oder Erfahrung mit dem eigenen Hund, weshalb er das machen könnte? 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Unruhige schnelle Atmung Nachts im Haus.

      Wir haben seit 2 Wochen eine ca 4 jahre alte Mischlingshündin ( deutsche Bracke / Labrador) aus Rumänien. Das Problem ist das sie Nachts nicht mit ins Haus will sondern lieber draußen vor der Tür liegen bleiben will. Tagsüber zum Mittagsschlaf kommt sie alleine mit und legt sich brav hin dabei ist die Atmung auch ruhig. Nacht lassen wir dann die Haustür offen und warten bis sie nachkommt. Kommt sie dann endlich und legt sich hin ist ihre Atmung sehr schnell und unregelmäßig. Noch können wir die Tür offen lassen, ist ja Sommer. Aber im Winter? Unter Zwang bzw. Mittels Leckerli kommt sie zwar für eine Weile mit aber sie wird sehr unruhig. Dann starrt sie den Fernseher an und knurrt sogar manchmal. Wenn wir ihn dann ausmachen knurrt sie trotzdem weiter oder jault. Die ganze Nacht alleine draußen möchte ich sie nicht lassen. Wer weiß ob sie abhaut etc. Zumal ich auch keine ruhe habe da sie bei allem was sich bewegt anfängt zu bellen. Irgendwann will sie ja rein und kratzt an der Tür. Hilfe ich hab nur noch schlaflose Nächte.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund nachts unruhig

      Hallo!   Wir haben eine 2jährige Jack-Russell Huendin. Die ist nachts sehr unruhig und läuft herum. Das gab es noch bei keinem unseren Hunden.Wie können wir das abstellen.   LG Petra

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.