Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
balu10

Bewegungseinschränkung gegenüber Zweithund

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Also ich hab seit einiger Zeit "Familienzuwachs" und die zwei Hunde sind ein Herz und eine Seele, sie kuscheln im Körbchen, spielen miteinander und knabbern sogar gemeinsam am großen Rinderbein im Garten.

Man muss dazu sagen, dass zwischen den beiden Hunden ein Gewichtsunterschied von ca. 20kg ist und der kleine ein eher sensibler Hund ist, d.h. wenn man etwas "strenger" spricht dann ist er gleich mal beeindruckt!

Wir leben eigentlich total entspannt zusammen und ich bin zufrieden, dass nun zwei Hunde habe.

Das einzige, das mich momentan beschäftigt ist, der Garten. Die Hunde "spielen" ausschließlich Indoor miteinander, d.h. draußen verrichtet jeder sein Geschäft und dann düst der Große im Garten seine 5 "Powerrunden" herum und der Kleine läuft da nie mit. I

m Garten spielen sie gar nicht oder kaum miteinander. Der Große ist aber auch teilweise ungestüm und läuft den kleinen fast über den Haufen in seinem Übermut und dann wenn der kleine nachlaufen möchte dreht er sich um und bellt maßregelnd zurück (so nach dem Motto "Du brauchst aber nicht mitlaufen") obwohl er ihn andererseits wieder lockt!

Manchmal wenn der Kleine läuft, dann ist es auch so, dass der Große dies zu unterbinden versucht, wenn er das im Moment nicht möchte.

Der kleine klebt draußen an mir und zwischen meinen Füßen während der Große seine Runden läuft.

Jetzt bin ich ein bisschen ratlos! Meistens unterbinde ich ein ungestümes Nähern des Großen Hundes und auch dessen Maßregeln gegenüber des Kleinen, dann läuft der Kleine auch im Garten herum, aber spielen oder so tun sie trotzdem überhaupt nicht. Aber der Kleine spielt mit großen Hunden auch auf dem Hundeplatz teilweise nicht wirklich gerne Laufspiele!

Ich gehe auch getrennt mit beiden in den Garten, aber irgendwie nervt es mich, wenn ich mit beiden draußen bin und ich immer aufpassen muss, dass der Große keine "Laufaktionen" startet und den Kleinen nicht maßregelt, wenn er sich "zu schnell" bewegt! Wenn beide gehen gibt es gar kein Problem, das gibt es erst sobald sie sich laufend fortbewegen!

Was würdet ihr tun?

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke, sie muessen nicht miteinander spielen, wenn sie nicht wollen. Lass sie doch. Bleibt der Kleine halt bei Dir und der große tobt sich aus. Und du lässt den großen zuerst raus, so dass e Energie abbauen kann und dann kommt der kleine später dazu.

Hast du Angst um den kleinen (verletzungsgefahr) oder was genau ist das Problem bzw was genau haettest du denn gerne als Verhalten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wie ist es den wenn ihr unterwegs seid ?

Meine spielen alle nicht im Garten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn wir unterwegs sind, dann laufen sie nebeneinander her oder jeder schnuffelt mal wo er will!

Ich hätte es halt gern im Garten entspannter, weil es so ist, dass der Kleine rumläuft und sobald der Große herangerannt kommt schaut der Kleine nur mehr, dass er entweder an einer Wand oder bei Menschen steht, weil der Große ihn teilweise auch gern als lebende Hürde benutzt und ihn auch schon 2 mal mehr umgelaufen hat!

Angst vor Verletzungen hab ich eigentlich nicht wirklich, wir gehen ja auch auf den Hundeplatz und dort sind teilweise bis zu 20 Hunde frei und die nicht so verträglichen haben Mauli auf, also da denk ich mir nichts und wenn ich das Gefühl habe, dass es zu heftig wird, dann reagier ich sofort!

Vielleicht nehm ich es auch schon wieder mal zu genau ?

Danke für die Antworten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich habe hier ein ganz ähnliches Problem. Louis und Olivia spielen gerne mal im Haus wilde Sau, aber draußen würde Louis Olivia kaum die Möglichkeit geben zu rennen.

Wir unterbinden Louis das Ausbremsen von Olivia rigoros. Im Garten langt ein deutliches "Louis lass es!", draußen nehme ich ihn zur Not an die Leine oder halte ihn am Geschirr fest, wenn Olivia ihre 5 Minuten hat. Wenn wir einen Hund treffen, den wir kennen und die Hunde sich freudig begrüßen wollen, wird Louis von mir solange festgehalten bis Olivia den anderen Hund erreicht hat.

Für ihn ist es mittlerweile völlig normal, dass Olivia vorläuft und er erst etwas später los spurten darf.

Beim Ball spielen wird grundsätzlich in verschiedene Richtungen geworfen, nur so kann ich es verhindern, das Louis Olivia über den Haufen rennt.

Edith: Wenn Louis mit anderen Hunden toben möchte und auch darf, dann muss Olivia immer bei mir bleiben. Sie darf mit anderen großen Hunden gar nicht mehr spielen und will es mittlerweile auch nicht mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Also das Spielen auf dem Hundeplatz möchte ich nicht unterbinden! Ich möchte ja, dass der Kleine mit anderen Hunden - egal welcher Größe Kontakt aufnehmen und spielen kann und da hat der Große nichts mitzumischen, sonst ist er an der Leine bzw. im Auto.

Das komische ist ja, dass sie dann teilweise doch wieder spielen im Garten und dann wochenlang nicht und dann wieder und dann schränkt der Große die Bewegung des Kleinen ein und dann wieder nicht, das kommt mir halt unentspannt vor!

Bei mir sind beide entweder offline oder bei Hundebegegnungen sind beide immer an der Leine, weil ich schon so viele negative Hundebegegnungen ohne Leine hatte, dass ich mich auf Diskussionen mit Hundehaltern nicht mehr einlasse!

Der Große will bei mir mit anderen Hunden nicht toben, das will ausschließlich der Kleine und wenn der Kleine mal quietscht, dann steht der Große sofort da und drängt die anderen Hunde weg, wenn ich zu langsam bin. Da sagt meine Hundetrainerin immer das passt so, dass er im Zweifelsfall den Kleinen beschützt, weil immerhin haben wir ja einen Familienverband und da gehört es dazu, dass man den anderen in Notzeit beschützt.

Ich bin mir wie gesagt im Garten einfach nur irgendwie unsicher was da zu tolerieren ist und was nicht!

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.