Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Lolli-Keks

Hat jemand Erfahrung mit Medikament Cardalis?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

bei meiner Lollipop ist seit eingen Jahren ein (angeborenenes) Herzproblem bekannt, das mit zwei unterschiedlichen Medikamenten behandelt wurde.

Nun empfielt unsere Tierarzt auf Cardalis zu wechseln, das die Wirkstoffe beider Medikamente beinhalten soll.

Jetzt würde ich gerne wissen, ob schon jemand Erfahrungen mit Cardalis hat.

Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir weiter helfen könntet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Eva,

Cardalis (scheint relativ neu zu sein) beinhaltet Benazepril und das Entwässerungsmittel Spironolacton. Was genau möchtest Du denn wissen, da Du schreibst, daß Lollipop die beiden Medikamente schon seit Jahren nimmt?

Preisvergleich wäre auch nicht verkehrt, ob es sich lohnt, oder das neue Präparat teurer ist, als die beiden einzelnen.

VG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich wollte nur wissen, ob jemand praktische Erfahrung damit hat, da Lollipop mit den getrennten Mitteln gut zurecht gekommen ist.

Aber natürlich ist es einfacher nur ein Mittel geben zu müssen. Wir werden es ausprobieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

unsere Lotte bkommt seit einem halben Jahr Cardalis, klappt super und ist auch billiger als Fortecor und Prilactone

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Nierenversagen durch Medikament?

      Unser kleiner Vierbeiner ein 9 jähriger Pudel, wird nicht mehr lange bei uns verweilen. Es leidet an Nierenversagen und frißt kaum noch. Ich sehe den Tag schon vor mir, wann wir Abschied nehmen müssen. Da fragt man sich warum bekommt der Kleine eine solch schwere Krankheit? Odin hat uns sein ganzes kurzes Hundeleben immer begleitet, war auch immer im südeuropäischen Ausland mit dabei. Für diese Aufenthalte  bekam er Medikamente. Ein Scaliborhalsband, Frontline und Advocate gegen Parasite. Jetzt frage ich mich die ganze Zeit schon, ob dieses Chemiezeug nicht an seiner Erkrankung schuld ist. Die Medikamente wurden von TA verordnet. Da sitzt er nun, mein kleiner Kerl und hat zwar keine Leishmaniose und die Flöhe , die er sich im Urlaub eingehandelt hat ,sind gekillt. Vielleicht ist er auch vom Herzwurm verschont geblieben. Aber was nützt ihm das, wenn seine Nieren nicht mehr mitmachen.   Vielleicht hat jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht.   Seid alle ganz herzlich gegrüßt   Sylvakarin

      in Gesundheit

    • Erfahrungen gesucht: Medikament Selgian

      Hallooo!   Ich habe einen ca. 7 Jahre alten kastrierten Rüden den ich vor ca 5 Jahren übernommen habe! Zu seiner Vorgeschichte weiß ich nicht viel außer dass er nie sozialisiert wurde und angeblich auch im Keller gehalten wurde! Als er zu mir kam könnte er weder Sitz noch Platz oder sonst irgendetwas. Leider wurde mir das aber nicht mit geteilt, mir wurde auch nicht gesagt, dass er aggressiv gegenüber anderen Hunden ist! Der damalige Besitzer wollte den Hund schnell loswerden, er meinte er gebe ihn sonst ins Tierheim, also hab ich ihn genommen. Dann kam es zu den Problemen, er war von Anfang an sehr gestresst, das haben wir nach einiger Zeit halbwegs in den Griff bekommen nur leider sind wir die letzten Jahre ziemlich oft umgezogen und der Stress kam immer wieder! Die Aggressivität gegenüber anderen Hunden haben wir leider auch nie wirklich in den Griff bekommen, wir hatten viele verschiedene Trainer haben einiges ausprobiert.
      Haben auch an Social Walks teil genommen (da war alles supi, sobald wir aber wieder in der gewohnten Umgebung waren, fiel er wieder in sein altes Verhalten). Vor 1 1/2 Jahren sind wir aufs Land gezogen, es hat sich ziemlich gebessert, er war zwar nicht perfekt aber ich konnte damit umgehen. Leider mussten wir aber wieder umziehn und wohnen jetzt an einer Hauptstraße, der ganze Stress ist natürlich wieder gekommen und die Lernerfolge waren wie weg geblasen! Er ist draußen überhaupt nicht ansprechbar, sobald er andere Hunde sieht bin ich sowieso wie Luft für ihn! Man merkt einfach dass er sich draußen überhaupt nicht wohl fühlt und immer gestresst ist, daheim ist das alles anders! So nun war ich bei einer Tierärztin die gleichzeitig auch Verhaltenstherapeutin ist und die meinte zu mir es wäre von Vorteil wenn wir ihn zusätzlich zum Training Selgian geben würden damit er zugänglicher wird!
      Ich muss dazu sagen gesundheitlich ist er auch nicht der fitteste, er hat ne Pollenallegrie, seine Nieren sind auch nicht die besten (bekommt spezielles Nierenfutter...)
      Jetzt würde mich interessieren ob jemand hier schon Erfahrungen mit Selgian gemacht hat?!
      Lg

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Ich suche das Medikament APOQUEL 16 mg

      Hallo Ihr da. Bin neu hier- benötige Hilfe [sMILIE][sMILIE][/sMILIE][/sMILIE] Dieses Medikament ist gegen Juckreiz. Leider ist es sehr teuer. Kann mir jemand helfen und vielleicht sagen ob es dieses Medi, 150,00/ 100 St günstiger gibt[sMILIE][/sMILIE]

      in Plauderecke

    • Angst vor neuem Medikament (Demodex)

      Hallo, ich habe eine Frage an " Alle" und hoffe um regen Austausch. Ich habe einen "Demodex"Hund in voller Breitseite seit sieben Jahren. Meinem Hund geht es z.Zt. sehr schlecht und der Juckreiz bringt sie zur Verzweiflung und mich auch! Ich habe heute ein Medikament vom Tierarzt bekommen, ich habe im Internet nachgeschaut und bin total verunsichert! Das Medikament nennt sich ProMeris Duo ML und ist ein Spot on! Wer hat Erfahrung, wer kann mir was dazu sagen und raten! Liebe Grüße Milva

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.