Jump to content
Hundeforum Der Hund
Joss the Dog

Läufige Hündin in den Stehtagen - kein Problem :)

Empfohlene Beiträge

Bei uns auch, nur in den stehtagen herrscht Platz Verbot..

Ich weiß das mit dem hängen auch nur, weil es bei uns auf dem Platz einmal fast passiert ist. Und da war die Hündin nicht läufig. Und ich glaube, dass das dann auch mit Schmerzen verbunden ist oder?

Ich denke, für das nächste mal traut sie sich bestimmt wenn du ihr das erzählst ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du kannst es gerne dreist finden ich würde meiner Hündin sowas niemals antun! ICh finde mit einer läufigen Hündin sollte man sich zurück halten die sind eh schon gestresst genug und dann noch solche begegnungen arme Hündin!

Die meisten Hundehalter versuchen mit seiner läufigen Hündin anderen Haltern und Hunden aus dem Wege zu gehen ihr provoziert es auch noch kann ich garnicht nachvollziehen!

Aso Neid naja ich hatte eine unkastrierte Hündin und einen unkastrierten Rüden ist nie was passiert ich kenne meine Hunde aber es ist stress für die Tiere somit wurde der Rüde kastriert um beiden den Stress zu ersparen ;)

Wie oft ich mich mit Rüden besitzern angelegt habe weshalb sie ihren Rüden auf meine angeleinte Hündin zu stürzen lassen muss ich glaub ich nicht erzählen das kann ganz schön nervig sein...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mal kurz was anderes...

Vorhin hat jemand was von der "Spritze danach" geschrieben. Gibts sowas wirklich für Hunde ? Hab ich ja noch nie gehört... :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Auf Joss kannste wirklich stolz sein. :klatsch:

In unserer Hundeschule wurden läufige Hündionnen auch gerne gesehen - wegen Training. ;)

Ist bei uns auch so.

Rüdenbesitzer sollten lernen, wie sie ihre Hunde unter Kontrolle behalten und die Rüden können lernen, die Begegnung stressfrei hinzunehmen. Ist nämlich auch nur eine Übungssache.

Für meine Hündinnen (die auch läufig freilaufen können) war da bisher nie Stress im Spiel. Klar bieten sie sich an, sie siechen aber auch nicht dahin, wenn keiner einwilligt.

Kastrierte Rüden lasse ich nicht aufreiten; fremde Hunde generell nicht. Aber wenn sie miteinander ihre Lesbenspielen spielen (schön mit wechselnder Rollenverteilung - wie aus'm Lehrbuch), dann lasse ich sie. (Und mach Fotos.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Mal kurz was anderes...

Vorhin hat jemand was von der "Spritze danach" geschrieben. Gibts sowas wirklich für Hunde ? Hab ich ja noch nie gehört... :???

Ja nennt sich Alizin (also der Wirkstoff glaube ich)

Er verhindert das Einnisten und lässt somit keine Trächtigkeit zu stande kommen. Kann gern mal Link raussuchen wenn du näheres Wissen möchtest :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde, es kommt doch immer auf die Hündin an.

Für einige Hündinnen ist das tatsächlich purer Stress, für andere Hündinnen ist es das nicht.

Und Gassi gehen muss man auch mit läufigen Hündinnen, die fänden das sicher auch nicht lustig, wenn sie eben nur in den Garten geschickt werden oder 5 Minuten um den Block zu laufen, nur weil einem unfähige Hundebesitzer begegnen könnten.

Wir trainieren übrigens auch mit läufigen Hündinnen, bei Einsätzen wäre das sicher eine andere Hausnummer. Und ich habe sogar nachgefragt, zum Hundeplatz hätte ich auch kommen dürfen, selbst in den Stehtagen, dann eben als Letzte. Es sei denn, es wäre tatsächlich zu großer Stress für meine Hündin, was bei der ersten Läufigkeit noch nicht so war, allerdings war ihre Wunde noch nicht verheilt.

Edit...

Und zu Joss, der ist noch sehr jung, das Verhalten kann sich auch noch ändern. Aaron hat mit 15 bis 18 Monaten eine Hündin in den Stehttagen vor der Nase gehabt, die sich ihm förmlich aufgedrängt hat und er wusste überhaupt nicht., was sie von ihm wollte.

Aias hat mit ca. 2 bis 2,5 Jahren ganz plötzlich einen Sinneswandel durchgemacht, dass ich dachte, ich hätte einen Esel an der Leine und keinen Hund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach, das ist ja interessant zu erfahren, dass auch solche Situationen trainiert werden. Da ich irgendwann ja auch hoffentlich mal Hündinnenbesitzerin sein werde noch zusätzlich zu Joss, nehme ich solche Informationen natürlich gerne auf ;)

@Puschel: Ich habe es ihr erzählt ( wir waren ja gerade nochmal spazieren ) und ja, sie wird sich trauen ;) Beides - weder Krankheiten noch Hängen bleiben wünscht sie sich, ich glaube, das war eine Art Schubs :)

@ Aramis: Was ich durchaus verstehen kann, ist, dass es nervig ist, wenn man seine Hündin vor aufdringlichen Rüden beschützen muss, wenn diese läufig ist ( oder auch sonst ). Aber nur, weil Du damit schlechte Erfahrungen gemacht hast, scherst Du mich mit über den Kamm. Geht gar nicht ^^

Ich kann Dir nur von mir berichten - und bin sehr froh, dass noch einige andere es hier geschrieben haben ( Danke Manu :) ), dass es auf die Hündin ankommt - und ich gehöre definitiv nicht zu den HH, die dem eigenen Hund oder einem anderen Hund Stress antun.

Als wir eben übrigens wieder spazieren waren ( 1,5 Stunden ), war die Sequenz des Aufsteigen Wollens viel kürzer. Natürlich, Mia hat sich angebiedert bei der Begrüßung, und ja, Joss wollte gerne und hat sich nach meinem Abrufen in den Schnee geworfen und Hunde - Schnee - Engel gemacht :D:D , aber das war nach 2 Minuten heute rum - und wieder war es vorbei. Weder biederte sich Mia an, noch zeigte Joss dann noch Interesse.

@Mulle: DANKE schön :) Wo sind die Fotos? :zunge:

@ Bergers: Auch Dir vielen Dank für Deinen Beitrag :) Übrigens: ja, darüber hatte ich auch schon nachgedacht, dass es sich eventuell ändern könnte, wenn Joss älter wird - aber deutliche Anzeichen des Aufreiten WOLLENS zeigt er ja bereits :think:

Also - er weiß schon ganz genau, was Mia von ihm will - juckelte gestern bereits einmal kurz frei in der Luft herum - also ca. 1 Meter von Mia entfernt :D Aber das habe ich definitiv im Kopf, dass sich sein Verhalten noch ändern könnte.

Andererseits denke ich mir - jetzt ist Joss 20 Monate alt - er weiß genau, was er zu tun HÄTTE - weiß jetzt aber auch, er darf nicht - damit lege ich mir doch sozusagen einen Grundstock an - hoffe ich.

Um vorzugreifen: niemals würde ich in solchen Situationen in meiner Vorsicht nachlassen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Silvi,

ich habe hier in Minos einen Spätzünder. Wir sind damals auch mit einer läufigen Hündin zusammen spazieren gegangen und da ging es noch (Minos war da vielleicht 2 Jahre alt, unkastriert und ungechipt.)

Sicherlich ist es schön, wenn man so wie du und Joss jetzt trotz der Läufigkeit noch zusammen laufen kann, aber ich würde da wirklich auch das Alter von Joss mit einbeziehen.

Das kann sich sehr schnell auf einmal ändern. :)

Dann wäre ich mir auf Dauer auch nicht mehr sicher, ob die Erziehung und der Gehorsam genauso befolgt werden, wie der Urinstinkt der Fortpflanzung.

Ich denke, das wirst du schon berücksichtigen. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das werde ich auf jeden Fall, Astrid! :yes:

Möchte wirklich nicht mit Joss produzieren und / oder einer Hündin den Stress antun, die Spritze zu bekommen!

Natürlich hoffe ich, dass es so bleibt ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es wurde ja schon alles gesagt, da muss ich nichts mehr sagen (wüsste eh nichts, da Joey da schon sehr leiden würde und auch nur mit Leine von abzuhalten wäre! ;) )

Aaaaaaaber:

ER HAT SOGAR SEINEN NAPF GEFRESSEN

Und wie hat er ihn vertragen? Porzellan oder Metall! Gibst Du da Gemüse zu? :D :D :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hündin abspritzen

      Ich brauche nochmal eure Hilfe.  Ich habe schon im Ärgerthread geschrieben muss mich aber noch korrigieren und sagen, dass sie wohl sicher gedeckt wurde. Mein Sonntag ist echt versaut.    Hier die Frage: Wie funktioniert das Abspritzen? Ich hab jetzt verschiedene Dinge gelesen. Mehrere Spritzen an bestimmten Tagen. Je früher desto besser oder doch erst später? Dann hat jemand gesagt, dass auch eine Tablette geht, wenn es ganz früh ist? Muss ich den Notdienst irre machen oder bis m

      in Gesundheit

    • Tierheim Gießen: BLUE, Alter unbekannt, Französische Bulldogge - eine selbstbewusste Hündin

      Blue kam zusammen mit weiteren Hunden über das Veterinär-Amt zu uns. Die wunderschöne Hündin hat nicht nur eine besondere Fellfarbe sondern ist auch odd-eyed – hat also verschiedenfarbige Augen. Blue ist eine selbstbewusste Hundedame, die sich mit ihren Artgenossen zwar versteht aber sich auch nichts gefallen lässt. Wenn es um ihr Futter geht, versteht sie zum Beispiel keinen Spaß. Uns Menschen gegenüber zeigt sich sehr verschmust und freundlich. Kinder sollten schon im Teenageralter s

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Leistenbruch bei älterer Hündin

      Hallo zusammen, wir haben unsere Mozda nun im dritten Jahr und eigentlich geht es ihr ganz gut. Mittlerweile wird sie ca 12 Jahre alt sein (Tierschutzhündin aus der Tötungsstation) und wir genießen unser Leben so gut es geht. Da sie weder Kontakt mit anderen Hunden sucht oder wünscht, nicht spielt und wegen ihrer Blind/und Schwerhörigkeit fast nur an der Leine läuft, darf sie durch hohes Gras laufen. Da sie ein Jack Russel ist, verschwindet sie fast im Gras, aber das ist nun mal ihre g

      in Hunde im Alter

    • Tierheim Manresa: NORD, 2 Jahre, Podenco-Mix - eine sehr aktive Hündin

      NORD: Podenco-Mix, Hündin, geb.: Mai 2017, Gewicht: 15 kg, Höhe: 50 cm   NORD wurde von ihrem Besitzer im Tierheim abgegeben. Sie war ihm einfach zu aktiv und konnte ihr nicht die Aufmerksamkeit geben, die die hübsche Hündin braucht. NORD zeigte sich anfangs sehr misstrauisch und ängstlich allen fremden Menschen gegenüber. Auch jetzt versucht sie diese von ihrem Zwinger mit Bellen fernzuhalten. Geht man dann aber in ihren Zwinger rein, so ist es egal, ob man ihr fremd ist oder nic

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Tierheim Manresa: HANNAH, 5 Jahre, Foxterrier-Mix - eine sehr freundliche Hündin

      HANNAH: Foxterrier-Mix-Hündin , Geb.: November 2013 , Gewicht: 17 kg , Höhe: 49 cm   HANNAH wurde zusammen mit AIKA gefunden und auf Grund ihres Aussehens und Verhaltens gehen wir davon aus, dass auch sie schon längere Zeit auf sich allein gestellt war. HANNAH ist eine ruhige, schüchterne und unterwürfige Hündin, die erst einmal Zeit braucht um Vertrauen fassen und zu zeigen, welch ein liebevoller, treuer Schatz sie doch ist. Sie hat Angst vor allem Unbekannten und zeigt dann

      in Hunde suchen ein Zuhause

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.