Jump to content

Erstelle in weniger als 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

 Registrieren oder einloggen 

Hundeforum Der Hund
cayuse

Wie lange darf ein Hund im Auto sein?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

habe mich neu angemeldet und will gleich mal mit ner Frage loslegen:

und zwar:

Sind unter folgenden Umständen 2x4 bis max. in Ausnahmesituationen 5 Stunden in einem Kompi ok oder ist das tierschutzwidrig? :???

* Hund ist in der früh 1h draußen unterwegs,

* halbe Stunde Fahrt im Auto, bekommt dort eine Ration Futter und bleibt dort bis Mittag

* Mittags eine halbe Stunde gassi, nächste Ration Futter

* weitere 4 Stunden im Auto

* ca. eine viertel Stunde gassi

* halbe Stunde Heimfahrt

* Rest vom Nachmittag (täglich 2-4 Stunden, manchmal auch länger) wieder draußen mit unterwegs

Dass die Scheiben einen Spalt offen, das Auto so geparkt wird, dass es keinen Hitzestau gibt und permanent Wasser zur Verfügung steht, ist selbstverständlich.

Hund motzt, wenn er in der Wohnung bleiben muß, im Auto pennt er entweder auf der für ihn eingerichteten Rücksitzbank oder rollt sich auf dem Fahrersitz zusammen und wenn niemand direkt am Auto stehenbleib und reinguckt und nicht gleich weitergeht, wird auch nicht rumgebellt.

Er macht im Auto auch nichts kaputt!

Danke & LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auf Dauer halte ich das für keine gute Lösung. Im Sommer gibt es Tage, da wird das offene Fenster auch nicht ausreichen. Im Winter ist es viel zu kalt. Mal abgesehen davon dass der Hund sich kaum bewegen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also in Italien sind fuenf Minuten verboten.

Unabhängig von der aktuellen Witterung.

Es wird RICHTIG teuer, wenn man erwischt wird.

In Deutschland ist es meines Wissens nicht verboten, egal wie lange. Aber natuerlich riskiert man, dass jemand einen beobachtet, es anzeigt und das Auto aufknacken laesst, weil er Gefahr fuer Leib und Leben des Hundes befürchtet ... Weiß aber nicht genau, unter welchen Unstaenden die Polizei eingreifen wuerde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

dass das Auto so geparkt wird, dass es auf keinen Fall zu Hitzestau kommt, ist selbstverständlich.

Und wie gesagt: wenn niemand den Hund provoziert, dass pennt er und er ist mehrere Stunden am Tag draußen auf Achse.

Er hüpft auch freudig und freiwillig ins Auto. Daheim gelassen, meckert er rum.

Gibt es eine maximale Stundendauer am Stück? Gesamthaft pro Tag? Machst sich das Vetamt die Mühe, die Gesamtsituation zu betrachten?

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann keine juristische Aussage dazu treffen, aber es kommt mir als Dauerlösung zu lange vor. Die Temperaturen können das Auto schnell zur Todesfalle machen. Ich würde zügig mit Training in der Wohnung anfangen, anstatt mir Sorgen zu machen, ob ich mich juristisch strafbar mache. *duckundweg*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde das im Sinne des Hundes nicht machen.

Schau mal, wenn es im Sommer wirklich heiß ist - dann braucht es keine Sonne, die das Auto direkt bestrahlt, dann heizt es sich im Wagen auf bis über 50 - 60 Grad oder noch mehr.

Ein Spalt im Fenster macht da nicht viel aus.

Parkst Du Dein Auto in einer gekühlten Tiefgarage? Weil Du schreibst, dass das Auto so geparkt wird, dass es zu keinem Hitzestau kommt.

Tiefgarage wäre für mich wiederum auch keine gute Lösung - es existieren definitiv Abgase, bei einer "Dauerbeschallung" kann das doch auch nicht gesund sein :think:

Hast Du es schonmal mit einer Box zuhause versucht? Also, natürlich nicht einfach so in eine Box stopfen, sondern den Hund an eine Box gewöhnen und eine Box als Rückzugspunkt geben .

Oder nur noch ein einziges Zimmer zuordnen, wenn Dein Hund alleine bleiben muss.

Am Sinnvollsten würde ich eventuell eine Kombination betrachten - eine Box in ein Zimmer stellen, sodass der Hund die Möglichkeit hat, hineinzugehen, wenn er möchte.

Einen Trainer würde ich Dir auf jeden Fall empfehlen, der Dir die Grundlagen dessen beibringt, wie man das Alleinsein mit dem Hund übt :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Heya!

Ich kenn das Problem :)

Ronja konnte am Anfange auch ueberhaupt nicht alleine zu Hause bleiben... sobald sie laenger als 10 Min. ohne mich war (mit den anderen Hunden wohlgemerkt...) war alles verpinkelt und verka**t... es war zum verrueckt werden... vor allem weil sie da auch noch regelmaessig durchgetobt ist und alles bis ins letzte Eck verteilt hat...

Im Auto war das alles kein Problem... da ging sie irgendwie davon aus, dass wir schon wiederkommen... da konnte sie sogar ohne die anderen Hunde problemlos alleine bleiben...

Also sass sie die erste Zeit ziemlcih oft im Auto... und wir haben angefangen Stueck fuer Stueck zu ueben... inzwischen kann sie mehrere Stunden alleine bleiben ohne dass sie pinkelt oder Kot absetzt :D allerdings sitzt sie neuerdings wieder in der Box, wenn ich nicht da bin... weil sie definitiv zu erfinderisch ist, was Sachen kaputt machen angeht... das ist mir zu gefaehrlich!

Uebergangsweise finde ich das AUto also durchaus ok :) aber Ziel sollte schon sein, dass der Hund schlussendlich auch in der Wohnung alleine bleiben kann...

Helena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, auch rechtlich gesehen sind 2x4 Stunden nicht okay.

Dazu gibt es Geichtsurteile, das hier zum Beispiel:

Auto als Hundehütte

Wer ein Tier hält, muss es artgerecht unterbringen. Dazu ist ein Kraftfahrzeug

 generell ungeeignet. Wer seinen Hund mehrere Stunde im Auto lässt, verstösst daher

 gegen das Tierschutzgesetz.

Verwaltungsgericht Stuttgart, Az.: 4 Kl 532/96

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn die Temperaturen kein Problem darstellen (im Sommer hätte ich auch im Schatten Bedenken*) und der Hund gerne im Auto liegt, sehe ich das nicht als problematisch.

Wie viele Leute stecken den Hund während ihrer Arbeitsdauer oder über Nacht, also ähnliche Zeitspannen, in die Box, damit er zu Hause nichts kaputt macht? Macht es einen Unterschied, ob die Box in der Wohnung oder im Auto steht?

Wir hatten früher zwei Schäferhunde, die am liebsten im Auto gelebt hätten. Wenn im Haus zu viel Trubel war, z.B. weil jemand etwas feierte, liefen die immer zum Auto, jammerten, bis man es ihnen öffnete und blieben die Nacht über drin :)

* Es gibt Kofferraumgitter, mit denen man die Heckklappe ein ganzes Stück offen lassen kann - das wäre vielleicht eine Alternative, zumindest, wenn es nicht zu heiß ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ändert aber an der Rechtslage nichts.

Einen Hund stundenlang in eine Box zu sperren, ist ebenfalls verboten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.