Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gast

Auf andere Hunde zuspringen nach o.k., wie verhindern?

Empfohlene Beiträge

Also, stelle jetzt hier mal eine Frage aus heutigem aktuellen Anlass.

Wenn ich mit Shari unterwegs bin und es kommt uns ein anderer Hund entgegen, egal ob bekannt oder unbekannt, egal ob es ein Hund ist mit dem sie manchmal spielt (spielen mit anderen Hunden ist ja nicht so ihr Ding und eher selten), ob groß, klein, jung, alt, ich lasse sie nie ohne mein o.k. dort hinlaufen.

Es sieht halt folgendermaßen aus: Ich sehe den anderen Hund, entweder lege ich sie ab oder sie muß bei Fuß neben mir weitergehen, manchmal gehe ich auch nur über die Wiese und sie geht mit mir ohne zu dem anderen Hund hinzulaufen. :)

Das Problem dabei ist, wenn ich den Kontakt zulassen will, also es ist ein bekannter Hund oder auch ein unbekannter aber für mich (natürlich auch für den anderen Hundebesitzer und dessen Hund) in Ordnung daß die beiden Kontakt aufnehmen, lasse ich Shari erst solange bei mir bis wir uns abgesprochen haben. Sie liegt/sitzt also neben mir und wenn ich dann mein o.k. ausspreche springt Shari sofort schnell auf diesen Hund zu (sind ja dann nur 2-3 Meter), meistens noch mit einem leichten Geknurre. :Oo

Wenn sie dann bei dem Hund angekommen ist ist alles in Ordnung, es wird geschnuppert, seltener gespielt, und Shari geht wieder ihre Wege, kein Interesse mehr an dem anderen.

Heute das gleiche Spiel, ein Bekannter hat seit einer Woche einen Jack-Russel Welpen, er kam auf mich zu, Shari lag neben mir, haben kurz geredet und nach meinem o.k. sprang sie auf den Knirps zu und er hat sich natürlich erschrocken, war aber nach `ner Minute schon wieder dabei mit Sharis Schwanz zu spielen und trottete schön hinter ihr her; Dank seiner robusten Terriernatur. :)

Habe mich natürlich trotzdem geärgert und mir während meinem Spaziergang Gedanken gemacht wie ich das Verhalten von Shari mal ändern kann. Habe ja schon geschrieben daß sie das auch bei gut bekannten Hunden so macht. :(

Wäre es besser sie dann an die Leine zu nehmen und dieses *Draufzuspringen* damit irgendwie zu unterbinden? Oder erst ein wenig in die andere Richtung mit ihr gehen und dann auf den anderen Hund zuzugehen? Gebe ihr das (ruhige) o.k. auch erst wenn sie nicht mehr sehr gespannt ist, zumindest warte ich immer eine Weile. :Oo

Nun ja, vielleicht hat von euch jemand `ne Idee wie ich das mal ändern kann.

LG Elke ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Elke die Idee mit dem in dem in die andere Richtung gehen, könnte gut sein und dann das OK zum laufen geben.

Oder entlasse sie aus dem Kommando mit einem anderen Wort z.B.: Lauf. Wobei ich dann davon aus gehe das sie das Verhalten dem anderen Hund gegenüber mit dem Freigabe Wort "ok" verknüpft hat.

Probier es einfach mal

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

O.K. löst bei uns grundsätzlich alle Kommandos auf, da wird Shari keine Verknüpfung mit verbinden in Bezug auf das Zuspringen zu dem anderen Hund. Aber vielleicht mache ich das beim nächsten Mal so, daß ich hinter ihr bleibe (1-2 Meter), sie erst zu mir rufe und ihr dann das o.k. gebe. :Oo

Hunde die wir gut kennen haben ja kein Problem mehr damit, sie wissen wie Shari sich verhält uns sehen drüber weg. Da ist es natürlich am einfachsten mal diese Hunde in die Übung einzubeziehen. Aber ängstliche Hunde erschrecken sich und es kann bei fremden Hunden dadurch ja schon schnell mal zu Missverständnissen führen.

Hmmm, überleg, überleg................ :Oo

LG Elke :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Elke,

damals als Riko noch so schräg drauf war gab es eine Zeit, da konnte ich mich anderen Hundeführern nähern und mich mit ihnenunterhalten mein Riko sass dann gemütlich bei mir.

Mit dem Spruch "auf gehts" wollte ich dann wieder weiter gehen und prompt explodierte mein Hund. Ich habe lange gebraucht um heraus zu finden das es an diesem doofen "auf gehts" gelegen hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ok kann schon bei den Hundebegegnungen der Auslöser für ihr hinspringen sein.

Weißt du noch als mir Kyra zwei Wochen bei jedem Spaziergang abgehauen ist wegen dem "voran" als Beate dann draufkam das diesen Wort der Auslöser war und ich dann weiter anstatt voran gesagt habe hatte sich das abhauen erledigt.

Es ist schon komisch was die Hunde mit manchen Begriffen verknüpfen.

Probier es einfach mal aus.

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

das ist einer der Gründe das ich im Alltag nicht mit Kommandos arbeite (einzige Ausnahme ist der Platz).

Kommandos müssen aufgelöst werden. Hundi weiß das er nach Auflösung hin darf und ist dementsprechend "unter Strom" bzw. "gespannter Vorfreude".

Hunde lernen bei mir einfach bei mir zu bleiben. Bei Barry (ist aber nur ein Beispiel da jeder Hund anders) sieht das so aus: kommen Hundebesitzer entgegen (Freilauf) muss Barry ersteinmal bei mir bleiben (Anfangs habe ich es immer gesagt, jetzt macht er es schon meist von allein). Er passt sich jetzt schon von alleine an: werd ich langsamer wird er es auch, das Gleiche beim stehenbleiben. Sind wir Besitzer uns einig (meist reichen da schon Blicke) gehen wir weiter und Barry sage ich dabei das er gucken gehen darf.

Kein Sitz, kein Fuß sondern einfach nur "hierher". Anfangs an der Leine (bzw. Halsband da ich ihn dann ja "flüssig" laufen lassen wollte) heute (nach 1 1/2 Jahren) klappt das alles ohne große Anweisungen. Er orientiert sich von allein.

Tja, so mache ich das (und nicht nur mit Barry).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Besten Dank schonmal für eure Antworten, bringt einen schon zum Nachdenken. :Oo

Oft mache ich es auch so ähnlich wie Terry es beschreibt, also alles ohne irgendwelche Kommandos. Gehe einfach, wenn es der Platz zulässt, in ein paar Metern Abstand an den anderern Hunden vorbei, Shari kommt mit mir, der andere Hund wird dann überhaupt nicht von ihr beachtet.

Bringe ich sie in irgendein Kommando ist sie natürlich viel angespannter und wartet auf die Auflösung. Hmmm, werde mir mal was anderes einfallen lassen, das o.k. werde ich erstmal komplett weglassen und es anders versuchen. :)

LG Elke ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nach so einer Lösung suche ich auch noch!

Bei Olli löse ich mit *Fertig* auf, der Gute nimmt das dann auch wörtlich und sprintet wieder los... gerade auch am Überlegen bin :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Nach so einer Lösung suche ich auch noch!

Bei Olli löse ich mit *Fertig* auf, der Gute nimmt das dann auch wörtlich und sprintet wieder los... gerade auch am Überlegen bin :Oo

Hallo Bärbel, wenn ich bei Shari irgendetwas mit o.k. auflöse dann ist es ja für mich auch o.k. wenn sie wieder macht was sie will (wenn ich´s in Ordnung finde), das Problem ist halt nur daß sie dann die 2-3 Sätze auf den anderen Hund zuspringt und diese das dann oft nicht so toll finden, ist ja auch logisch. :Oo

Werde es aber mal mit den Tipps hier versuchen.

Sprintet Olli denn auch nur los bei anderen Hunden oder meinst du das Lossprinten generell? :Oo

LG Elke ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Umzug - wie Territorialverhalten im Garten verhindern?

      Hallo liebe Hundefreunde,   Bei uns steht im Sommer ein Umzug in ein Haus mit grossem Garten an. Bisher bewohnen wir eine Wohnung mit grosser Dachterrasse. Die Hunde sind in letzter Zeit vermehrt auf den Geschmack gekommen, auf der Terrasse frech nach unten zu kläffen. Dies versuche ich durch sofortiges Abrufen zu verhindern, was für den Moment zwar klappt, aber beim nächsten Mal wird trotzdem wieder nach unten gekläfft, wenn ich nicht gerade daneben stehe. Nun habe ich die Befürchtung, dass s

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Langhaarcollie kläffen verhindern?

      Ich selbst habe noch keinen Hund, da ich mich allerdings für Langhaarcollies interessiere und gehört habe dass sie sehr gesprächig sind,jedoch nicht kläffen sofern man es früh genug unterbindet, frage ich mich wie man das macht. Habe schon fleißig gegoogelt doch da findet man eher nur wie man einem bereits kläffenden Hund das ständige bellen abgewöhnt oder eher ungute Methoden die ich nicht einsetzen will. Wenn der Hund bellt will ich ihn nicht bestrafen, da es etwas ganz natürliches ist. Ic

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hömopathisches Mittel, um extreme Scheinträchtigkeit zu verhindern?

      Meine Nala ist nun 14 Monate alt. Im April war sie zum ersten Mal läufig, also müsste es ja bald wieder soweit sein Bei der letzten Läufigkeit war sie ja extremst scheinträchtig: mit dickem Gesäuge und sogar Milcheinschuss, und was noch schlimmer war: sie fraß schlecht, sie war total ruhig, wollte nicht mehr rennen und toben und war einfach ein völlig anderer Hund: bis August ging das so! Nun ist sie endlich wieder fröhlich und unbeschwert und ich möchte natürlich, dass das so bleibt. Würde

      in Gesundheit

    • Wie kann ich verhindern, dass der Hund draußen was frisst

      Hallo, wie kann ich meinen hund dazu bringen, das er von draußen nichts isst?

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Wie verhindern, dass der Hund anfängt den Katzennachwuchs zu hüten?

      Hallo zusammen, an anderer Stelle habe ich ja bereits geschrieben, dass wir derzeit Katzennachwuchs haben. Nun aber zum Problem. Unser Sam gehört ja den fleißigen Hütern an ( 75% Border/ 25% Alt. Hütehund oder Altdt. Schäfer?.). Bei den großen Katzen haben wir das recht gut im Griff. Wenn er hinterher traben will, dann wird es unterbunden, außer es ist mal von beiden Seiten gewünscht(Hund und Katze). Die Kleinen laufen ja aber noch nicht weg. Sam liegt momentan immer gerne vor der Wurfkiste.

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.