Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Kaja89

Sauer auf einen Tierarzt

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo ihr lieben,

ich muss mich hier mal über einen Tierarzt aufregen.

Wie einige vielleicht mitbekommen haben, habe ich seit dem 15.12. den Kater meiner Schwester bei uns, da er sich an dem Tag den Oberschenkelhals gebrochen hat :(

Bei uns wohnt er nun seit 6 Wochen fast im kleinen Badezimmer und wartet darauf endlich wieder toben zu dürfen. Ist natürlich auch nicht ganz einfach ein 1,5 Jährigen Jungspund ruhig zu halten.

An dem besagten 15.12. ist meine Mutter zu einem anderen Tierarzt gefahren, weil unser eigentlicher Tierarzt zu weit weg ist und sie bald auf Arbeit musste.... naja, dieser Tierarzt sedierte Milo dann und Röngte. Da kam dann eben der Bruch raus.

Alles halb so wild sagte er und meinte das heilt alleine er muss halt ruhe halten.

Gut, wir ihn die fast 6 Wochen jetzt komplett ruhig gehalten und gestern sind wir dann zu unserem Tierarzt hin und haben kontrollieren lassen.

Zuerst war er ja ziemlich geschockt, wo er gesehen hat, wie schlecht Milo noch läuft, er humpelt halt noch ziemlich und nach 4 Wochen hätte das schon deutlich besser sein müssen.

Dann hat er ein weiteres Röntgenbild gemacht.... sein kompletter Femurkopf ist 'abgebrochen' und leicht verschoben.

Der Kater läuft seit fast 6 Wochen mit schmerzen rum :( weil bei jedem schritt der Knochen reibt.

Der andere Tierarzt hätte das operieren MÜSSEN!

Nun wird Milo am 28.1. um 9 Uhr operiert. Er bekommt eine Femurkopfresektion-

Ich finde es echt besch*ssen das der andere Tierarzt gesagt hat, das es auch so heilen wird und wir es ihm geglaubt haben...wenn man bedenkt, wäre er vor 6 Wochen direkt operiert worden, könnte er jetzt schon wieder fast normal rumtoben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Puhh, das ist ja echt krass!!! Der arme kater!!! :( Er könnte jetzt schon alles hinter sich haben, naja fast und fast normal laufen, und jetzt das gleiche Ruhighalten wieder!!! :(

Vielleicht nochmal mit dem ersten Tierarzt reden, fragen, warum er nicht operiert hat??? Aber ob es was ändert ist die andere Frage! :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sauer auf einen TA? Ich könnte dir mehrere nennen!

Sorry wenn OT, aber mir kommt bei dem Thema die Galle hoch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich würde auch das gespräch mit dem ersten Tierarzt nochmal suchen.

aber wenn er sagt, " er muss halt ruhe halten" dann ist das badezimmer auch schon zu groß. dafür gehört er in eine box.

lass dir, bei dem gespräch die bilder geben und geh damit zu deinem jetzigen Tierarzt und vergleicht mal die bilder, vielleicht hat es sich durchs rumlaufen ja noch verschlimmert.

ich finde es immer sehr schwer gegen einen Tierarzt zu schießen, wenn man nicht selber dabei war und auch den fall nicht wirklich selber kennt.

dem kater wünsch ich alles gute für die op.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unser Badezimmer ist von der Grundfläche definitiv nicht größer wie eine Hundebox :D Also das ist wirklich winzig. Und ich habe gestern den Tierarzt gefragt, ob er in eine Box muss, oder ob ein kleiner Raum reicht, er meinte, der Raum reicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aber war er im Bad immer unten auf dem Boden? Weiß ja nicht, wie euer Badezimmerchen eingerichtet ist, Badewanne, Dusche...! Vielleicht ist er ja doch etwas gesprungen, so gut er es konnte, und damit hat es sich verschlimmert? Glaube, ich hätte eher ein anderes Zimmer gewählt und alles rausgeräumt, sofern das natürlich vom Platz in der Wohnung her möglich ist, logisch! In einem Haus hat man eher den Platz und mehr Zimmer, schon klar! ;) Oder wirklich nur eine große Box, wo gar nix geht außer Sitzen und 2 bis 3 Schritte und liegen, ...!

Echt eine absolut blöde Situation für euch und Katerchen!!! :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben in dem Bad eine große Katzenbox stehen, da liegt er den ganzen Tag drinne. Oder er ist auf dem Klo(SEIN klo) Oder am fressen, um an sein Klo oder futter zu kommen muss er ein Schritt gehen.

In die Dusche kommt er nicht, da die Türen immer verschlossen sind und vor der Toilette hat er angst, weil er als Baby mal reingefallen ist.

Also er kann wirklich NIRGENDS hochspringen, weil einfach nichts da ist. Auf die Waschmaschine geht auch nicht, weil da drauf noch der Trockner steht.

Ein Mensch kann dadrin auch nur max 3 Schritte gehen, eher nur 2 dann ist das Bad 'zuende'

Also es ist wirklich klein.

Und woanders haben wir kein Platz, bzw da könnt er ja überall draufspringen, Bett, Sofa, Regale... deswegen ist das Bad schon der beste Raum.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würd trotzdem noch ne Box nehmen, zusätzlich damit er bei euch sein kann und nicht isoliert in einem Raum. Zum mindestens stunden weise

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tierärzte sind Menschen - Fehlentscheidungen sind auch in dem Fall, wenn überhaupt welche vorhanden, nicht absichtlich getroffen worden. Ich finde immer gut wenn ein Tierarzt und auch ein Menschenarzt nicht gleich mit Operationen und dem Worst Case auftrumpfen.

Zum zweiten Tierarzt: Ich habe auch oft erlebt, sowohl bei Tierarzt als auch bei normalen Ärzten, dass ein anderer Arzt sehr schnell die Diagnose des Vorgängers verurteilt. Aber ob er damals genauso entschieden hätte wirst du niemals heraus finden. Es ist aber schnell gesagt, dass er anders gehandelt hätte.

Unglücklich für dein Tier. Für dich vielleicht eine Erkenntnis öfters auch mal eine zweite Meinung einzuholen. Das gilt übrigens in vielen Lebensbereichen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das mit der 2. Meinung kann ich nur bestätigen - hätten wir auf den Orthopäden in der TK gehört, wäre Jacki heute komplett lahm... :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hochgradige Aggression beim Tierarzt

      Hallo,   wollte mal so in die Runde fragen, ob noch jemand so ein Problem hat.   Wir haben einen Malinois. Er war bis vor 4 Jahren weitgehend problemlos beim Tierarzt. Misstrauisch und aufmerksam, aber der Tierarzt konnte ihn noch untersuchen. Dann kam ein Tag wo er in einen Bach sprang und sich an der Vorderpfote den Ballen fast abriss. Er wurde dann unter Vollnarkose operiert und das wars dann mit Tierarzt. Den Verbandswechsel konnte er schon nicht mehr machen. Den machten wir selbst. Keine Chance mehr beim Tierarzt. Er kämpft wirklich und beisst um sich. Egal wen. Zuhause ist er der liebste Hund. Maulkorb ist er gewohnt und funktioniert im Normalfall auch. Eben nur nicht beim Tierarzt. Er geht auf die Hinterbeine und reißt ihn runter (Krallenverletzung inklusive).   Es ist ein wirklich ganz furchtbar, ihn nicht untersuchen lassen zu können. Er ist natürlich fit und eben so lebhaft wie Malis eben sind. Aber was ist, wenn er wirklich krank wird?

      in Aggressionsverhalten

    • Guter Tierarzt

      Hallo könnt ihr mir einen guten Tierarzt in Bochum empfehlen?  Liebe Grüße Melanie 

      in Gesundheit

    • Tierarzt ratlos, erhöhte Entzündungswerte, Hund schlapp, wackelig auf den Beinen

      Hallo,  Ich bin neu hier und weiß nicht ob mir jemand weiterhelfen kann.    Unserem Dalmatiner, 9 Jahre alt, geht es sehr schlecht. Er hatte vor Wochen Schüttelfrost, vor 2 Wochen fing er dann an mit Husten und keine Luft bekommen. Der Arzt hat blutbild gemacht und alle Organe geröntgt.  Er meinte unser Charly hat eine akute Entzündung im Körper. Er weiß aber nicht genau was es ist. Er tippt auf einen Zeckenbiss, evtl. Wäre da was in die Lunge gewandert. Er hat jetzt Antibiotika per Spritze bekommen, da er die Tabletten wieder ausbricht. Die Spritze würde 2 Wochen wirken. Wir beobachten ihn. Er schläft viel, schwankt beim Laufen, freut sich nicht mehr wenn man heimkommt. Bin total fertig.  Hänge die Laborergebnisse mal an. Vielleicht hätte ja jemand ähnliches erlebt oder gehört und kann mir Tipps geben oder Mut machen. Vielen Dank 

      in Hundekrankheiten

    • Gase im Magen, Helicobacter? Bakterien? Gute Tierheilprakterin, Tierarzt... PLZ 27...?

      Hallo,   ich war schon bei so vielen Tierärzten, -kliniken etc. und niemand konnte helfen.    Auch Metrobactin gegen Clostridien half nichts.....    Bei meinen Hunden bilden sich immer Gase im Magen. Sie können weder Rülpsen noch Pupsen, so daß sich die Gase im Körper stauen. Dies ist auch der Fall, wenn sie nichts essen.    Sie erbrechen nicht und haben auch keinen Durchfall oder Verstopfung. Der Kot riecht nicht. Anämie wurde noch festgestellt, ansonsten war beim Blutbild alles in Ordnung.    Wie ich jetzt festgestellt habe, schwillt bei meiner 10-jährigen Hündin auch die Milz an und die Atmung ist schlecht.    Ein einziges Mal hat ein Hund erbrochen und da stellte ich fest, daß keine Magensäure im Erbrochenen ist.    Wie ich im Internet las, sind diese Zusammenhänge meist der Fall?   Was kann dies ausgelöst haben? Bakterien? Kennt das jemand?   Könnten diese Symptome auch auf einen Helicobacter zutreffen? Wie kann man diesen wenn testen?   Was kann ich tun, damit sie pupsen können? Was kann ich tun, damit die Gasbildung aufhört? Wie führe ich eine Darmsanierung durch?   Bitte helft mir.  2 meiner Hunde sind schon verstorben, ich verzweifele hier.    An zu viel Knochen kann es nicht liegen....   Ich danke im Voraus   Danny  

      in Hundekrankheiten

    • "Unfassbar Tierarzt ist sicher: Banden setzen Bettel-Hunde häufig unter Drogen!"

      Hierzu der Link: https://www.berliner-kurier.de/news/panorama/unfassbar-tierarzt-ist-sicher--banden-setzen-bettel-hunde-haeufig-unter-drogen-30598694   Ich finde das eine ganz furchtbare Vorstellung, wie der Hund ausgenutzt wird, wenn das stimmt. 

      in Aktuelles & Wissenschaft


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.