Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Lotte1973

Kreuzbandriss - immer gleich eine OP?

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben,

bei Naomi wurde heute der Verdacht auf Kreuzbandriss festgestellt.

Termin zum Röntgen unter Vollnarkose haben wir am Mittwoch, bei der Untersuchung hatte sie heute so dolle Schmerzen. :(

Bis Mittwoch bekommt sie Tabletten, gegen die Schmerzen.

Muss bei einem Kreuzbandriss immer gleich operiert werden?

Gibt es Alternativen?

Über Berichte eurer Erfahrungen wäre sich sehr dankbar.

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei meinem damaligen Hund hatten wir zweimal das Drama Kreuzbandriss, beide Male musste operiert werden. Das ist schon einige Jahre her. Alternativen gab es damals noch nicht. Kann dir leider nichts zum heutigen Stand sagen.

Drück euch die Daumen, dass ihr es gut und schnell übersteht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Och nö... :( Hast du jetzt "die goldene Serie"... :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe dazu mal meine Tierarzt Helferin des Vertrauens gefragt, da unser Kater auch Verdacht auf einen Kreuzband riss hatte. Gut unter normalen Umständen hätt ich einer OP zugestimmt aber Aufgrund seiner anderen Baustellen hatte ich Angst vor der narkose. Mit wurde gesagt, das es auch mal so Zusammmenheilen könne, wenn es ruhiggestellt wird. (wie gesagt es Könnte aber es gibt keine Garantien) Mein Kater wurde nicht operiert und er hatte auch noch andere Probs mit dem Knie laut Röntgenaufnahme, so dass ich nicht weiß ob es sich wirklich um einen Kreuzbandriss handelte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja Hilde, wir haben die goldene A-Karte... Naomi humpelt seit vorgestern wieder so doll :( sie stand gestern nicht mal auf. :(

Ich war selbst gerade bei der KG (bin ja immer noch krank) und hab mit meiner Therapeutin gesprochen, was sie meint, im Bezug auf den Menschen...

Alles doof :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Herr je, Kreuzbandriss ist ne längere Prozedur, bis Hundi wieder laufen kann.

Nach der OP ist ca 6 Wochen schonen angesagt.

Ich bin damals 2008 mit Kreuzbandriss in Berührung gekommen und da gab es zur OP leider keine Alternative. Aber in 5 Jahren kann sich viel ändern.

Warum muss Dein Hund fürs Röntgen unter Vollnarkose? Hält er sonst nicht still?

Ich drück Euch auf alle Fälle die Daumen, dass alles gut wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sie hat geschrien vor Schmerzen und hielt nicht still, zudem soll sie auch an der Hüfte geröntgt werden, da dieser Prozess sehr schmerzhaft ist, soll es unter Vollnarkose gemacht werden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Drückt uns morgen bitte die Daumen,

morgen gibt es für Naomi die Prozedur der Vollnarkose und das Röntgen der Hüften und Knie.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Daumen, Pfoten und Hufe sind gedrückt. :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Hilde,

wenn du meinen "neuen" Fred liest, weißt du, dass es nicht geholfen hat :(

aber operiert werden muss die kleine Maus erstmal nicht.

Sie pennt jetzt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Kreuzbandriss

      Bei meiner Deutschen Doggenhündin( 6 Jahre), würde vor 14 Tagen ein Kreuzbandriss und ein Bandscheiben Vorfall letzter Wirbel diagnostiziert, sie hatte 4 Wochen gehumpelt. Sie bekommt 10mg Prednisilon am Tag wegen der Bandscheibe und soll nächste Woche operiert werden. Jetzt ist das Humpeln aber seit über einer Woche komplett weg und sie schont das Bein auch nicht mehr. Jetzt bin ich mir unsicher, ob sie wirklich operiert werden sollte oder ob wir sie nur für die nächsten Wochen schönen sollten,

      in Hundekrankheiten

    • 2. Kreuzbandriss OP

      Am Mo 25.6.18 hatte Holly nun auf der rechten Seite eine Op, Kreuzbandriss. Vor 10 Monaten war es die linke Seite und der Doc sagte damals das es vorkommen kann das der Bluterguss bzw. die Schwullung runter rutschen kann. Was aber damals nicht passiert ist, nur gestern fiehl mir auf das sie am Fuß re eine Schwellung hat sone art wabbligen Beutel.... Ich denke ich werde morgen doch noch mal beim TA vorbei schauen, mir kommt es auch bissl rot vor die innen Seite, hab ein Kühlpat drauf getan für einen Moment. Kennt das jemand das nach der OP die Schwellung nach unten rutscht?   liebe Grüsse

      in Hundekrankheiten

    • Kreuzbandriss

      Hallo, wir haben bei unserer 8-jährigen Labi-Hündin jetzt die Diagnose Kreuzbandriss bekommen.  Ich wollte fragen, wie es bei euch ausschaut....? Sind operierte Fellnasen dabei? Welche Methoden habt ihr durchführen lassen? Wie geht es den Hunden? Hat die OP langfristig geholfen? Wir haben heute einen Termin in der Tierklinik, werden uns aber auf jeden Fall eine 2. Meinung einholen... Wie ging es euren Hunden nach der OP, hat sie schmerz-technisch etwas gebracht? Ich würde mich über euere Antworten freuen... Danke...

      in Hundekrankheiten

    • Oscar´s Tagebuch nach der OP-Kreuzbandriss

      Habe gestern den kleinen Kacker nach Aachen gebracht. Oh man, was habe ich Bauchschmerzen. Muss auch noch mal anrufen in der Klinik, Oscar verträgt doch nicht jeden Faden. Damals bei seinem Kryptorchismus hatte sich ja der Bauch entzündet.   Habe seinen Chip auslesen lassen und wegen DNA gefragt. Na Hund (Chip-Nr.) und Heimtierausweis stimmen überein. Was Oscar seinen Pass angeht, da hat man auch nur den Kopf geschüttelt. Ich kam mir vor, wie ein Verbrecher. Habe dort auch gleich gesagt, ich habe zu hause einen Kaufvertrag und habe den Pass so zugeschickt bekommen. Das ist mit ein Grund, warum Oscar einen RA hat.   Na gegen 15 Uhr sollte alles erledigt sein und ca 18 Uhr holt mein Sohn unseren kleinen Stinck-Bären ab. 6 bis 8 Wochen sind schon mal angesetzt mit absoluter Schonung. Wir werden sehen???

      in Hundekrankheiten

    • Kreuzbandriss ganz ohne Operation

      Unsere kleine ­Norwichterrierhündin hatte voriges Jahr einen Kreuzbandriss. Da wir es nicht besser wussten, ließen wir sie für ca. 700 Euro operieren. Dieses Jahr dann dasselbe, die andere Hinterpfote war nun auch betroffen. Auch hier haben wir gleich OP Termin vereinbart. Da unsere Nelly schon 12 Jahre ist und wie sich herausstellte auch schon Herzprobleme hat, haben wir den Termin abgesagt und uns jetzt genau erkundigt. Unsere Ärztin hat uns auch wegen des Alters abgeraten und sagte, wir versuchen es mit Schmerzmitteln. Das haben wir dann auch getan und nach 2 Wochen reduzierten wir die Tabletten. Nach ca. 4 Wochen kam sie total ohne Schmerzmittel aus und jetzt sind schon 7 Monate vergangen und sie rennt wie ein Welpe, jagt die Enten und hat keine Probleme mehr. Wie wir erfuhren, bildet sich ein neuer Muskel, der die Funktion übernimmt . Natürlich freuen wir uns tagtäglich, dass es so gut geklappt hat.

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.