Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Thalea25

Hund lief 1 Minute im Kreis und reagierte nicht

Empfohlene Beiträge

Meien ausgebildetet Golden Retrieverhündin, mit der ich Gassi ging -sie läuft ohne Leine -

lief etwas vor mir und schnüffelte im Schnee herum. Plötzlich drehte sie sich ein paar Mal in die Runde, reagierte nicht auf mein Rufen.

Danach war alles wieder OK. Waren da nur vielelicht besondere Gerüche, weil sie das auch macht wenn hier Kirmes ist und eben viel weggeworfenes herum liegt?

Das war gestern so.

Heute Morgen war alles wie immer. Tobte mit einem Hund wie immer herum.

Dann ging es nach Hause. Sie schnüffelte wieder im Schnee, und links von mir vielleicht 6 Meter von mir. Dort ist eine Bank und einem Fensterschutz.

Meine Lady rannte voll mit dem Kopf dagegen.

Sind die Beiden Vorfälle Zufall, weil sie beschäftigt war mit Schnüffeln?

Denn Sehen kann sie gut. Sie sieht von weitem schon welcher Hund entgegen kommt und steht mit wedeldem Schwanz bei mir und robbt sich langsam dem andern Hund näher bis Beide auf einander zurennen um zu toben.

Sie hört sonst aufs Wort, läuft überall bei Fuß ohne Leine, kann viele Dinge durch Ausbildung.Versteht sich mit jedem Hund.

Sie wir im Sommer -Juli 5 Jahre alt.

Muss ich mir Sorgen machen oder erst einmal beobachten ob sie die Scheibe einfach durch das Schnüffeln nicht wahr nahm?

Und was hat das Drehen auf sich?

Auch krnurrte sie Vorgestern in der Nacht, obwohl nichts Besonderes war. Sie stand auf dem Flur zu knurren. Nachdem wir aufstanden legte sie sich wieder in ihrem Bett.

3 komische Dinge an 3 Tagen hinter einander.Na ja heute tobte sie ja wieder. Mal gucken ob in den nächsten Tagen wieder was komisches passiert.

Oder kann es sein, dass wir durch das Schneewetter wenig auf andere Hunde trafen und sie nur mit uns gespielt hatte?

Thalea25

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde das auf jeden Fall bei einem Tierarzt abklären lassen.

Es könnte nämlich durchaus etwas Ernstes dahinterstecken, wie z.B. das Vestibular-Syndrom u.ä. Ist nur aus der Ferne schwer zu beurteilen (und ich bin noch dazu Laie)!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich würde auf jeden Fall sehr sensibel beobachten und mal mitschreiben, wann welche "komischen" Situationen aufgetreten sind. Dabei so viele Umweltreize wie möglich mitschreiben.

Tierarzt wird sicher im Moment schwierig, denn mit so wenigen Punkten wird der erst mal im Nebel stochenrn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie für die anderen, so ist aus der Ferne eine Diagnose schwierig bis unmöglich! Leider besteht aber für mich auch ein Verdacht auf Epilepsie. Gerade das im Kreis gehen und das Knurren ohne Befund ist sehr typisch bei Absenzen. Ideal wäre es wirklich, wenn du alles notierst, Tag, Zeit und Dauer sowie was genau sich ereignet hat in Stichworten. Evt. (falls und je nach Epi) gibt es jetzt wieder einige Monate ohne weitere Vorkommnisse und beginnt dann wieder und dann ist es hilfreich, wenn du nachsehen kannst, wann die ersten Anfälle waren. Denn bei Absenzen gibt es keine Krämpfe, Umfallen usw. Allerdings gibt es natürlich noch viele andere Möglichkeiten, warum sie sich so verhalten hat!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein erster Gedanke war fokale Epilepsie.

Dabei ist nur ein kleines Areal des Gehirns betroffen, es können zB Sehstörungen, Geräuschhalluzinationen, abnorme Bewegungen ("Tics") etc auftreten. Wenn du den Begriff guugelst, findest du einiges, Hunde können das genau wie Menschen haben.

Meine Hündin hatte bisher 2 mal einen solchen "Anfall",

hier ist das Thema dazu.

Meine TÄ kam erst drauf, als sie das Video sah.

Vielleicht kannst du es mal filmen.

LG Antonia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo, mein Onkel hatte früher einen Cocker, der hat das auch des Öfteren gemacht und der hatte Epelepsie!! Also lieber schnell zum Arzt! Hoffe es ist nix schlimmes bei euch!

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Mein erster Gedanke war fokale Epilepsie.

Dabei ist nur ein kleines Areal des Gehirns betroffen, es können zB Sehstörungen, Geräuschhalluzinationen, abnorme Bewegungen ("Tics") etc auftreten. Wenn du den Begriff guugelst, findest du einiges, Hunde können das genau wie Menschen haben.

Meine Hündin hatte bisher 2 mal einen solchen "Anfall",

hier ist das Thema dazu.

Meine TÄ kam erst drauf, als sie das Video sah.

Vielleicht kannst du es mal filmen.

LG Antonia

Hallo.

Danke für die Antwort. Ich hoffe, dass ihr kein Recht habt. Gestern war sei wieder an der selben Stelle aber schnüffelte nur so herum. Ich denke mehr, dass da irgendwelche gerüche wie Hasen usw, sind, da sie das eben auch woanders macht wo was Fressbaren liegen könnte oder hasen, Katzen gewesen sind.

Denn hätte sie Epilepsie dann habe ich ein echtes Problem. Denn unsere Lissy ist ein Therapiehund und eben gerade auf Epielpsie ausgebildet, weil wir ein Kind mit Epilepsie haben und sie die Anfälle anschlägt.

Das Knurren, es war doch in der nahct Jemanden um unser Haus geschlichen. Wir sahen hinten auf dem Hof im Schnee Fußspuren, die nicht von uns sind.

Und Glasscheibe, da meinten die anderen, da ein Schneeberg -mehr kleiner hügel vod der Scheibe geschaufelt war, dass sie auch da einen geruch wahrnahm und die Scheibe wohl nicht sah.

Wir hoffen jedenfalls, dass es so ist. Tierarzt sagte, keine Sorgen,aber beobachten. Ist ein normales Verhalten von Therapiehunden -eben Aufpassen in der Nacht. Aber wir lassen eben den Hund auch normal mit anderen Hunden spielen, das eigendlich keine Therapiehunde sollen. Aber sie soll ja auch Hund bleiben und nicht wie ein Roberter funktionieren was so war. Erst nach einem Wurf 20011 fing sie wieder an sich für andere Hunde zu interessieren.

Und bisher ist alles OK, nur beim Gassigehen ist sie enorm am Schnüffeln.

Wir warten nun ab, das Tierarzt Epilepsie ausschloss. Er kennt sie von Wele an,und meint, dass kommt duch die Ausbildung, und dann doch Spielen dürfen, was gut ist für Lissy. Und sie deshalb besonders das Schnüffeln wohl nach holen will und anderes dabei vergisst.

Wir hoffen, dass es so ist.

Ich berichte sonst, wnen wieder was auf tritt.

Danke dir.

Thalea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Hallo, mein Onkel hatte früher einen Cocker, der hat das auch des Öfteren gemacht und der hatte Epelepsie!! Also lieber schnell zum Arzt! Hoffe es ist nix schlimmes bei euch!

LG

Hallo.

Danke für die Antwort. Waren beim Tierarzt es ist alles OK.

Das ist ein nachholen von Schnüffeln oder Spuren auf nehmen da Lissy eine Therapiehündin ist und gerade auf Epielpsei ausgebildet wurde. Haben Kind mit Epi, und Lissy schlägt die Anfälle an.

Wäre ja eine schlimme Sche, wenn sie selbst darunter leidet.

Das drehen, war wohl nur vertieftes Schnüffeln, das machen alle Hudne an der Stelle. Da muss wohl was Besonderes sein.

Scheibe, da lag nur eie Schneehaufen vor, und sie schnüffelte da auch besonders und sah wohl die Scheibe nicht oder sich selbst als Spiegelbild so der TA.

Knurren.

Es war in der Nahct doch Jemanden um unser Hasu geschlichen. Wir sahen Fußspuren im Schnee.

Also hat sie aufgepasst. Aber beobachten das weiter. Falls es sich so wiederholt, gehen wir natürlich mal in eine Klinik.

LG: Thalea

post-33489-1406420344,92_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.