Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Mowgli

Pflegehündin ist trächtig - Die Welpen sind da, ich brauche bitte Hilfe

Empfohlene Beiträge

Seit ungefähr 3 Jahren wohnen bei uns immer wieder Pflegehündinnen von verschiedenen Tierschutzorganisationen, die bisher auch alle gut und dauerhaft vermittelt werden konnten.

Kurz nach Weihnachten ist Sissy bei uns eingezogen. Sie ist 10 Monate alt, war Rückläufer oder Ladenhüter bei einem Hundehändler. Die Käuferin kam mit ihrer Ängstlichkeit und ihren Verhaltensproblemen nicht zurecht und so ist Sissy bei uns gelandet.

Silvester war ich mit ihr beim Tierarzt, sie wurde entwurmt, geimpft (hatte noch keine Tollwut und nur eine Impfung mit 8 Wochen bekommen) und gegen Flöhe behandelt.

An eine Trächtigkeit habe weder ich noch die Tierärtzin gedacht, der Bauch wurde bei der Allgemeinuntersuchung zwar abgetastet, aber nicht besonders ausgiebig, um dem Tier Stress zu ersparen.

In den letzten Wochen ist die Kleine zunehmend aufgetaut und hat v.a. gefressen wie ein Scheunendrescher. Und ich hatte den Eindruck, dass sich da was bewegt im Bauch.

Diese Woche war ich nun erneut beim Tierarzt und ja, sie ist trächtig. Auf dem Röntgenbild sind zwei zarte Wirbelsäulen zu erkennen.

Jetzt steh ich hier mit ziemlich vielen Fragen und Ängsten. Die Tierärztin meint, es könne noch eine Woche dauern oder etwas mehr...

Meine Ängste: Die Kleine ist noch sehr jung, gibt es da besondere Risiken? Können die Impfungen während der Trächtigkeit Schäden ausgelöst haben? Decktag und Vater sind unbekannt...

Tierarzt, Tierhilfe und erfahrene Freunde und Bekannte stehen mir natürlich mit Rat und Tat zur Seite (und versuchen mich zu beruhigen), aber je mehr ich lese über Trächtigeit, Geburt etc. desto unsicherer werde ich. Es wäre schön, wenn erfahrene Forumsmitglieder mich in der nächsten Zeit ein bisschen unterstützen könnten.

Grüße Christine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oje, ich kann dir leider nicht wirklich helfen :( und deshalb schubse ich das Thema mal hoch

Was sagt denn die Tierschutzorganisationen von der du die Hündin hast ?

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wichtig bei einem so jungen Hund ist das du weiter ruhe ausstrahlst Die Notfallnummer des Tierarzt dabei hast falls was ist..

Ab dem zweiten Tag vor eet solltest du Temperatur messen um zu gucken obs bald los geht.

Der Hündin hilft es wenn du bei Ihr bist,anwesenheit reicht und beruhigt.

Traubenzucker in Wasser aufgelöst kann der Maus während der Geburt unterstützend helfen.

Achte drauf das alle Nachgeburten mit raus kommen.

Wenn sonst noch fragen sind versuch ich gerne noch was zu helfen.

:respekt: das du dir Mühe gibst mit der trächtigen Maus!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

vielen Dank für eure Beiträge. Der ET ist leider nicht bekannt, wir wissen nicht, wann und von wem sie gedeckt wurde. Ich hoffe, dass es zumindest ein ebenso kleiner Hund war (Sie wiegt 5 kg).

Die Tierschutzorganisation hilft mir mit Rat und Tat und übernimmt natürlich auch die Kosten für Untersuchungen etc. Gestern hatte ich noch einen Tierarzttermin und es ist soweit alles in Ordnung. Wurfkiste und alle Utensilien stehen bereit, die Temperatur ist aber noch nicht abgesunken und so werde ich wohl noch ein bisschen warten müssen.....

Im Notfall kann ich in ca. 20 Minuten in der Tierklinik sein, ich hoffe aber, dass das nicht nötig sein wird.

Grüße Christine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich drücke euch die Daumen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Frag doch mal, ob's in der Nähe irgendeinen erfahrenen Züchter gibt oder jemanden vom Tierheim, der dir während der Geburt zur Seite steht. Alles in allem: Ruhe bewahren, meist macht die Mama alles ganz alleine. Aber jemand erfahrenes wäre für dich bestimmt eine große Hilfe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu!

Arme Maus!

Du kannst eeeeeeetwas den Gebutstermin eingrenzen, wenn Du Dir mal die entwicklungsstadien der Schwangerschaft anschaust.

In dem Röntgenbild sollte es auch sichtbar sein.

Gegen den Gebutstermin senken sich die Früchte und die Bänder werden locker- bspw.

Ich würde aber an Deiner Stelle dann uuunbedingt nochmal röntgen lassen um festzustellen ob die Welpen wegen ihrer Größe überhaupt geboren werden können. Wenn sie zu groß sind ist ein Kaiserschnitt notwendig.

Lg

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Meine Ängste: Die Kleine ist noch sehr jung, gibt es da besondere Risiken? Können die Impfungen während der Trächtigkeit Schäden ausgelöst haben? Decktag und Vater sind unbekannt...

Tierarzt, Tierhilfe und erfahrene Freunde und Bekannte stehen mir natürlich mit Rat und Tat zur Seite (und versuchen mich zu beruhigen), aber je mehr ich lese über Trächtigeit, Geburt etc. desto unsicherer werde ich. Es wäre schön, wenn erfahrene Forumsmitglieder mich in der nächsten Zeit ein bisschen unterstützen könnten.

Grüße Christine

Die Größe und ihre Unerfahrenheit in Verbindung mit dem Alter stellen schon ein gewisses Risiko da, andererseits hat sie den Vorteil, dass Das Becken sich gut dehnen läßt, da sie so jung ist (Das soll KEIN Grund sein, Hunde in diesem kindlichen Alter decken zu lassen, aber dafür kannst Du ja nichts!)

Nicht alle Impfstoffe sind für trächtige Tiere zugelassen, das liegt aber eher daran, dass sie nicht an trächtigen Tieren getestet wurden. Deshalb gibt es keine Zulassung für tragende Tiere, das ist aber eher eine Formalität.

Ich würde der Hündin 3 mal täglich Temperatur messen, erstens, um einen möglichst genauen Überblick über ihre individuellen Schwankungsbereiche zu haben und zweitens, damit sie sich an möglichst viel Handlich durch Dich gewöhnt.

Ich drück Dir die Daumen, dass alles reibungslos verläuft!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach herrje, ich drücke euch die Daumen dass alles gut geht! Zehn Monate alt, manchen Leuten sollte man wirklich den nassen Waschlappen rechts und links um die Ohren schlagen. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

erst mal Respekt, dass Du eine Pflegehündin hast.

Ich kann Dir aus meiner Erfahrung berichten - wir hatten ein Cockerspanielpäarchen und unser tierarzt hatte uns damals gesagt, dass bei der ersten Hitze nichts passieren kann. Irrtum - wir hatten 9 Welpen. Das war vor 40 Jahren und da gab es all diese Hilfsmittel noch gar nicht. Kurz gesagt - unsere Hündig wurde unruhig, der erste Welpe kam auf der Treppe zur Welt und der Rest in der Wurfkiste. Unsere Esther hat damals alles alleine gemacht, die Kleinen sauber geleckt, die Nachgeburt gefressen und alle 9 Welpen plus Kinder haben alles problemlos überstanden.

Mit 13 Jahren ist die "alte Oma" noch mal ausgebüxt und hat sich noch mal decken lassen. Hier war es schwieriger 2 Welpen kamen von alleine und dann musste für den Rest ein Kaiserschnitt gemacht werden.

Was ich eigentlich sagen will - im Grunde genommen machen die Hunde es alleine und ich würde auch nicht so viel röntgen lassen usw. - falls was nicht in Ordnung ist, ich bin mir 100 % sicher, dass Du es merken wirst und dann kannst du ja umgehend zum Arzt fahren.

Ich drücke euch allen die Daumen und kann Dir jetzt schon versichern - es ist ein unbeschreiblich schönes Erlebnis - die Geburt dieser kleinen Hundis und das Aufwachsen. Wirst Du einen behalten`? Kann dir versichern, dass es unheimlich schwer ist, sie abzugeben - ich habe bei jedem einzelnen geheult, der in sein neues Zuhause ging.

Hier werden alle verfügbaren Pfoten und Daumen gedrückt, damit alles gut geht.

LG Angelika mit ella, Sam und Brandl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.