Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Ramone2012

Welpe lässt sich nicht anleinen und spielt Fangen

Empfohlene Beiträge

Hallo Hundefreunde, ich bin neu hier im Forum und so allmaehlich voellig verzweifelt :( ... Mein Kleiner Ramone ist 4,5 Monate alt (ca, wir haben ihn mit 2,5 Monaten adoptiert, er ist ein Mischling, ein Strassenhund von der griechischen Insel Evia). Mittlerweile hat er sich ans Spazierengehen gewoehnt und findet besonders das Spielen mit den Hunden mit denen wir uns jeden Abend im Park treffen ganz toll. Er ist ein superschlaues Kerlchen, hoert auf Komandos wie Sitz, Platz, und gibt auch die Pfote wenn man ihm die Hand hinhaelt.

Am Anfang ist er im Freilauf auch gekommen wenn man ihn heranrief. Dann habe ich ihn mit einem Leckerchen belohnt und wieder zum Toben geschickt. Mittlerweile jedoch ignoriert er mich, sobald ich ihn ableine. Dann stellt er sich taub oder kommt im besten Falle auf mich zugerannt, um ca. einen Meter von mir entfernt stehen zu bleiben und dann wieder abzuhauen.

Heute Mittag habe ich ihn schliesslich nach 1,5 Stunden, weil ich weg musste und es wie aus Eimern gegossen hat, eingefangen.

Davor habe ich alle Tips die ich in verschiedenen Foren gefunden habe ausprobiert. (und das nicht zum ersten Mal... )

Rufen und Futter hinhalten interessierte ihn ueberhaupt nicht, obwohl ich ihn extra am Morgen noch nicht gefuettert hatte. Dann bin ich einfach gegangen, bis er mich nicht mehr sehen konnte, weil ich um eine Ecke gebogen bin. Er kam dann gucken ob ich noch da bin und wetzte ganz schnell wieder zum Spielen zu den anderen 2 Hunden (gute 50 Meter entfernt)

Das Problem ist, dass ich nicht einfach bis nachhause laufen kann und ihn stehenlassen, weil einige belebte Strassen zwischen dem Park- und Zuhause liegen.

Bin dann wieder zurueck und habe gewartet, dass ihm langweilig wird oder er muede wird. Nichts dergleichen. Ich komme mir allmaehlich ziemlich bescheuert vor weil er ganz genau weiss wann er mich an der Nase herumfuehren kann .... An der Leine hoert er, spielt aber auch nicht mit den anderen, er mag sie einfach nicht und ich bin schon froh dass er damit mittlerweile normal spazierengeht. Am Anfang hat er sich damit keinen cm vom Fleck bewegen lassen.

Ich will dass er mit den anderen Hunden spielen kann, aber es geht einfach nicht mehr, ich kann ja nicht bei jedem Spaziergang 2 Stunden warten und dann fangen spielen... Zum Schluss war ich triefnass und dreckig und hatte einen veraengstigten Welpen an der Leine ... Meine Frage ist, was mache ich wenn er auf Rufen nicht kommt? Hingehen und ihn einfangen? Ich kann ihn doch nicht machen lassen was er will ? Wenn andere Hunde im Park sind, interessiert es ihn auch nicht wenn ich mich entferne, auch nicht, wenn ich aussser sichtweite bin.

Ich hoffe ihr habt ein paar Tips fuer mich (ausser Schleppleine, denn er weiss ganz genau wann er angeleint ist und wann nicht und nutzt das aus... )

Langsam habe ich das gefuehl mein hund ist schlauer als ich... ;):wall:

Vielen Dank schonmal fuers lesen dieses Ellenlangen Posts.. und fuer eure Antworten! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Außer Schleppleine gibt es aber nix.

Solange der Hund nicht hört, mußt du ihn sichern, so ist es halt

Freilauf also bis auf weiteres ersteinmal gestrichen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich vermute mal dass der genau weiß: wenn sie ruft und ich gehe hin, packt sie mich.

Hast du ihn mal rangerufen und ihn dann wieder gehen lassen? Oder jedes Mal wenn du ihn hattest gleich angeleint?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jep, die Kleinen SIND schlau :D

Warum lässt du die Schlepp nicht dran? Weil er dann nicht spielen mag? Naja, umso besser. Aber das wird schnell vergehen, wenn die Schlepp immer dran ist, er wird dann schon spielen gehen.

Er ist noch sehr sehr jung, aber er lernt gerade, dass er nicht hören muss... wenn er älter wird, rennt er dann nicht nur mit anderen Hunden im Kreis, sondern haut auch ab (läufiger Hündin hinterher oder so). Du musst jetzt reagieren.

Alternativ kannst du ihn Platz machen lassen und abholen, aber in dem Alter vermute ich, dass das ach noch nicht klappt, wenn er beim Toben ist und du solltest dir keinesfalls das nächste Kommando versauen.

Ich würde Hundespielwiese meiden, Spaziergaenge fuer gemeinsame Erlebnisse mit dir nutzen. Sonst wirst du immer uninteressanter ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Von 10 mal rufen, sollte der Hundi mindestens 9 mal wieder laufen dürfen :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nun ich würde erst mal das Spielen mit anderen Hunden zurück fahren. Du hast ihm beigebracht das er sich mit anderen Hunden wohler fühlt als bei dir.

Dadurch ist der Hund ist nach außen orientiert und das solltest Du umkehren. Also mach du mehr mit deinem Hund und überlass das nicht anderen Hunden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke fuer die vielen Antworten! Es ist nicht so einfach, ich wohne in Athen und das ist leider eine grossstadt, in 2 Monaten gehe ich zurueck nach Deutschland aber bis dahin muss ich wohl mit den 2 kleinen Parks in der Nachbarschaft vorlieb nehmen... Am Anfang hat er alle Hunde angebellt, gefletscht und deswegen habe ich ihn so oft wie moeglich mit vielen Hunden spielen lassen... ich wollte schliesslich keinen agressiven Hund gegenueber anderen... er hatte bis dahin nur Menschen und Katzen gern (wir haben noch 2 Katzen, auch Streuner,....leider gibts davon hier einfach zu viele... )

Mir ist auch schon aufgefallen, dass er in einem der beiden Parks, dem weniger oft von Hunden besuchten besser hoert aber ich moechte ihm die abendliche spielstunde mit den anderen Welpen nicht verwehren... schliesslich gibts hier nicht sowas wie eine Welpenschule etc... meint ihr nicht, sozialisierung und spielen mit Artgenossen ist mindestens so wichtig?

In der Wohnung klappen Kommandos wie sitz und Platz eig. perfekt, auch das "gib" wenn ich das spielzeug haben moechte... nur draussen ist eben alles andere spannender (verstaendlich ;) )

Riko, du sagst ich solle mehr mit dem Hund machen. Wir spielen auch mit allem moeglichen in der Wohnung, aber draussen spielt er auch gern allein, ich werfe z.b ein stoeckchen oder spiele mit einem Stein fussball um ihn auf mich aufmerksam zu machen aber er findet eine Tuete (z.B) und die ist dann spannender und dann spielt er halt alleine. Hab auch schon versucht nur draussen zu fuettern, aber scheinbar vergisst er seinen Hunger dort total.... (ich will ihn ja nicht 2 Tage fasten lassen...)

Und zum Thema anleinen, nein ich habe ihn eigentlich waehrend eines langen spaziergangs bzw eher "Wiesenaufenthalts" von 40 min so etwa 10- 15 mal zu mir gerufen, ohne anleinen oder mit anleinen und dann direkt wieder ableinen. Aber immer konnte ich ihn anfassen, streicheln und das Halsband beruehren... Ich habe hier in noch keinem Pet-Shop eine Schleppleine gefunden, waer ein langes duennes und relativ schweres Seil eurer Meinung nach in Ordnung? Weil alle anderen Leinen sind ja nicht sooo wahnsinnig lang ...

Ich hatte frueher einen Mops-Mischling, der wahr nicht so ein Teufel... aber das ist mein erster Welpe und der hats gleich Faustdick hinter den Ohren :D;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja ich sagte du sollst mehr mit deinem Hund machen.

Also schicke in nicht mit einem Bällchen oder Stöckchen von dir fort. Gemeinsame Suchspiele oder das gemeinsame bewältigen von Aufgaben wie das umrunden von Bäumen. Das hopsen auf Erhebungen etc. Das ist es was ich meine.

Sozialpartner Hund ist sehr wichtig. Aber auch hier gilt es das richtige Maß zu finden. Es ist doch so das Hunde sich im allgemeinen wenn gut sozialisiert zu einander hingezogen fühlen. Und der Mensch es sehr schwer hat dazwischen zu kommen.

Und das Hundi in der Wohnung gut hört oder besser hört liegt ganz allein darin bedingt das es drinnen für ihn langweilig ist und jede Abwechslung gern und zügig angenommen wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe mir damals eine Schlepp (ultraleicht) selber gemacht ;)

Dünnes Nylon-Band un vorne einen Halter dran.

Mit anderen Hunde "spielen" (wobei das oft alles andere als Spiel ist!) ist ja in Ordnung, ber Du solltest es im Rahmen halten. Nicht allabendlich!

Ich sehe das auch wie Riko, dass Du eher das "lästige Beiwerk" bist und der eigentliche Lebenszweck Deines Hundes (aus seiner Sicht) darin besteht, mit Artgenossen zu kommunizieren. Deswegen klappt es auch zu Hause unter Ablenkung gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn du eine Leine bastelst, sollte sie moeglichst LEICHT sein, nicht schwer. Waescheleine oder so. Nur drauf treten, nicht in der Hand halten, sonst gibt es fiese Verletzungen!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.